Breath of the Wild-Info-Paket: Ein "Open-Air-Abenteuer", Links grünes Gewand, Monolith Softs Beteiligung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Breath of the Wild-Info-Paket: Ein "Open-Air-Abenteuer", Links grünes Gewand, Monolith Softs Beteiligung

      Überraschung! Ja! Nein? Oh, ihr kennt The Legend of Zelda: Breath of the Wild schon? Hm. Schade. Ähm. Es ist ein Open-World Open-Air-Spiel! Oh, das wurde auch schon mal gesagt? Naja, äh, wusstet ihr, dass Link über jede Menge verschiedener Waffen und Items verfügt? Da meldet sich doch tatsächlich einer, der es nicht wusste. Ich bin erleichert. Aber ihr anderen seid nicht wirklich überzeugt, was? Lass mich nachdenken. Ah, ich hab's! Wusstet ihr, dass eigentlich keine 100 Monolith Soft-Mitarbeiter mitwirken? Ha, jetzt hab ich euch drangekriegt! Und damit zurück zum Hauptprogramm.

      Neuer Tag, neues Info-Paket. The Legend of Zelda: Breath of the Wild möchte uns einfach nicht loslassen, weshalb wir nahezu täglich über Links kommendes "Open-Air-Abenteuer" berichten. Heute haben wir wieder drei Meldungen zum Titel für euch zusammengefasst, darunter beispielsweise auch, wieso sie es Open-Air statt Open-World nennen. Diese 3-in-1-Aktionen sind toll, oder?

      Miyamoto und Bill über die Bezeichnung eines "Open-Air-Abenteuers":

      Es ist kein Novum, dass Nintendo das Rad gern neu erfindet und so tun sie es auch bei Spielbezeichnungen. Anstatt den etablierten Term "Open-World" zu verwenden, bestehen Miyamoto und co. darauf, dass Breath of the Wild ein "Open-Air"-Spiel ist. Woran liegt das? Miyamoto erklärt, dass man mit den gegebenen Mitteln versucht eine äußerst einzigartige Spielerfahrung zu bieten. Man möchte nicht nur, dass man irgendwas in dieser Welt macht, sondern dass der Spieler alles Mögliche tun kann. Es soll Spaß machen die Vielfalt an Aufgaben zu erledigen.

      Bill Trinen führt den Gedanken anschließend weiter. Wenn er sich die Welt ansieht, dann ist es nicht nur einfach eine Umgebung, durch die man läuft. Man wird selbst Teil dieser Welt, die völlig mit dem ganze Abenteuer verflochten ist. "Open-Air" war daher eine passende Bezeichnung, um alle Aspekte des Spiels, von Artstyle und Gameplay bis hin zu Musik und Gefühl, einfach dieses Abenteuer in der Wildnis zu beschreiben.

      Miyamoto hält sich bedeckt über Links grünes Gewand:

      Das erste, das einem Zelda-Veteranen beim Anblick des neuen Link-Designs auffällt ist wohl eindeutig der neue Anstrich. Erstmalig kleidet sich der Held standardmäßig nicht grün, sondern blau. Den Grund wissen wir bis heute nicht. Aonuma wollte zuletzt nicht viel dazu sagen und sagte lachend er würde nichts darüber wissen. Nun tut es Miyamoto ihm nach und gibt sich ähnlich ahnungslos. Scherzhaft sagt er, dass jeder Link grüne Kleidung geben würde, wenn sie im Spiel verfügbar wäre. Dabei betont er die große Vielfalt an Kleidungsstücken beziehungsweise Rüstungen. Ins Detail wollte er allerdings dann doch nicht gehen.

      Berichtigung: Monolith-Zitat war eine Fehlinterpretation:

      Vor einigen Tagen erzählte Miyamoto gegenüber Game Informer, dass ein Team von über 100 Monolith Soft-Mitarbeitern am Spiel aushelfen würde. Nun kontaktierte Nintendo persönlich das Magazin, um diese Fehlinterpretation der Aussage zu berichtigen. Tatsächlich sagte Miyamoto eigentlich, dass über 100 Nintendo-Mitarbeiter daran werkeln würden und sie zusätzlich Hilfe von Monolith Soft erhalten, wie es bei früheren Nintendo-Produktionen üblich war.

      Quelle: IGN via Nintendo Life | Nintendo Everything | NeoGAF
    • Also die Zahlen mit den Mitarbeitern bringen mich noch leicht durcheinander. Sidn es nun weniger als bei Skyward Sword (185) oder gleich viel? Ich würde gerne mal eine Zahl wissen. Dann eben nächstes Jahr die Credits zählen. Aber hier zeigt sich, dass Nintendo es als eine von wenigen Firmen es schafft, mit einem relativ kleinen (mittleren) Team große Spiele zu erschaffen (Im Bezug auf andere große Entwikler und deren AAA-Marken)

      Ich mag immernoch den Begriff "Open-Air-Adventure" :D
    • Mit dem grünen Gewand hat er recht. Könnte mir gut vorstellen, dass es einfach überhaupt nicht im Spiel drinnen ist. Anfangs habe ich gedacht, dass es vielleicht der perfekte Ausrüstungsgegenstand wird, der gegen alle Wettereffekte gewappnet ist, aber dann würden nur noch mehr Leute diese Kleidung tragen und das will Nintendo verhindern. Vielleicht ist es eine Belohnung für 100%?
    • 7om schrieb:

      Mit dem grünen Gewand hat er recht. Könnte mir gut vorstellen, dass es einfach überhaupt nicht im Spiel drinnen ist. Anfangs habe ich gedacht, dass es vielleicht der perfekte Ausrüstungsgegenstand wird, der gegen alle Wettereffekte gewappnet ist, aber dann würden nur noch mehr Leute diese Kleidung tragen und das will Nintendo verhindern. Vielleicht ist es eine Belohnung für 100%?

      Hey, bei den 100% könntest du wirklich Recht haben. Das Treehouse sagte bereits, dass man etwas Besonderes erhält, wenn man alle Orbs aus den über 100 Prüfungsschreinen im Spiel sammelt. Das wäre eigentlich die perfekte Belohnung.
    • Daniel Kania schrieb:

      7om schrieb:

      Mit dem grünen Gewand hat er recht. Könnte mir gut vorstellen, dass es einfach überhaupt nicht im Spiel drinnen ist. Anfangs habe ich gedacht, dass es vielleicht der perfekte Ausrüstungsgegenstand wird, der gegen alle Wettereffekte gewappnet ist, aber dann würden nur noch mehr Leute diese Kleidung tragen und das will Nintendo verhindern. Vielleicht ist es eine Belohnung für 100%?

      Hey, bei den 100% könntest du wirklich Recht haben. Das Treehouse sagte bereits, dass man etwas Besonderes erhält, wenn man alle Orbs aus den über 100 Prüfungsschreinen im Spiel sammelt. Das wäre eigentlich die perfekte Belohnung.


      Oh okay, interessant. So würde die Übergabe des Heldengewands sogar richtig viel Sinn ergeben. Die Shiekah würden dann quasi, wenn Link all ihre Prüfungen meistert, ihn als wahren Helden anerkennen und ihm deswegen das Gewand übergeben. Das wäre dann auch eine Belohnung, die es sich zu holen lohnt. Ähnlich wie das Hylia Schild in Skyward Sword, für das man den Boss Run schaffen musste. Bin gespannt, ob es tatsächlich so sein wird.
    • Monado1987 schrieb:

      Da Monolith Soft ja bei Zelda mithilft, wäre es lustig wenn man das Monado im Spiel finden könnte. So als kleiner Gag.XD


      Das wäre für ein Easteregg doch etwas viel. Wenn sowas kommt dann eher eine Anspielung auf das Monado/Xenoblade, n Bild vom Monado, oder es gibt n waffenschmied, wo man den Griff des Monados sieht, welches hinter dem Tresen in ner Kiste steht...
    • Rosalinas Stecher schrieb:

      Open World World hat nur die pöse Konkurrenz. Nintendo setzt auf OpenAir. :rolleyes:
      Gut sie nennen ja DLC jaa auch Amiibo und Free2P(l)ay heißt Free2Start. Ach ich liebe Nintendos Euphenismen. :ugly

      Naaaajjaaa. DLC heißt Downloadable Content, und das trifft schonmal bei Amiibo nicht zu. Und was Free2start betrifft, hat ja Nintendo irgendwo recht. 99% der F2P Spiele kann man nicht wirklich F2P nennen weil man ab in irgendeinen Zeitpunkt zahlen sollte.

      /edi: Allerdings finde ich diesen Begriff wirklich etwas weit hergeholt. Weil sowas fällt einfach unter die Sandbox-Kategorie...(einem untergenre von open world)
    • Die reden so einen Müll. Deren Open-Air-Begründung macht hinten und vorne keinen Sinn. Als ob sie die ersten sind, die eine frei begehbare und nutzbare, offene Welt bieten. Und vom Ersteindruck her haben viele andere auch schon lebendigere Welten erschaffen. Die Größe ist letztendlich Nebensache.