Video zeigt Möglichkeiten und Grenzen der Physik-Engine aus der Breath of the Wild-Demo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Video zeigt Möglichkeiten und Grenzen der Physik-Engine aus der Breath of the Wild-Demo

      Als uns Zelda-Guru Eiji Aonuma im Frühjahr 2015 verkündete den neuen Zelda-Titel nicht mehr 2015 veröffentlichen zu wollen, waren viele Fans traurig gestimmt. Der Delay kam aber nicht unerwartet - schließlich waren Verschiebungen bei vorherigen Zelda-Titeln auf Heimkonsolen Gang und Gäbe. 2016 also der neue Termin? Falsch gedacht. Auf dem Investorenmeeting im März 2016 teilte Präsident Tatsumi Kimishima mit, dass Zelda erst 2017 erscheinen würde und gleichzeitig für Wii U und NX erscheint.

      Auf der vergangenen E3-Show und auch in diversen Interviews erfuhren wir schließlich, weshalb der Delay nötig war. So hatte man Probleme mit der Physik-Engine des Spiels, außerdem wollte man gewährleisten, dass die Designer des Spiels ausreichend Zeit hätten diese massive Welt zu gestalten. Mit über 100 Nintendo-Mitarbeitern und weiteren Entwicklern, die an diesem Projekt mitwerkeln, ist The Legend of Zelda: Breath of the Wild eine der größten Nintendo-Produktionen überhaupt. So riesig, dass der Entwicklungsaufwand erst bei 2 Millionen verkauften Einheiten gedeckt würde. Die Kollegen von Nintendo Life haben sich in ihrer Anzock-Zeit einmal genau mit der erweiterten Physik-Engine des Titels vertraut gemacht und dabei Wünsche aus der Community aufgegriffen. Auf welche witzigen Ergebnisse sie dabei stießen, erfahrt ihr in folgendem Video:



      Quelle: Nintendo Life
    • Soran schrieb:

      Das einzigste was mich bis jetzt an der Physik stört ist, dass die Bäume in die falsche richtung fallen wenn man sie fällt...
      Hast du mal einen Baum gefällt? Ich glaube nicht, dass du die Fallrichtung völlig exakt vorherbestimmen kannst - vor allem nicht, wenn du ihn alleine mit einer Axt zu Fall bringst. Da spielen dann doch zu viele Faktoren eine Rolle. Klar, grob gehts auf jeden Fall, aber eben nicht völlig exakt.

      Ich find das Video in Hinsicht auf zwei Dinge mehr als spannend:
      1. Was sich manche Spieler schon wieder ausdenken... Darum LIEBE ich Spieler :D
      Alleine die Idee, diesen in der Zeit eingefrorenen Felsbrocken zu erklimmen, um damit SEEEHR schnell reisen zu können finde ich awesome.
      2. Zeigt dieses Video mehr als wohl alles andere, WIE VIEL Arbeit und Finetuning Nintendo in dieses Spiel steckt und schon gesteckt hat. Kommt erstmal auf die Idee, dass Spieler auf diese Idee kommen könnten - jeder der schon einmal an einer Spieleentwicklung beteiligt war weiß, wie schwierig das ist. Hier könntens auch viele von Mario Maker wissen - ihr selbst baut euer Level und für euch scheint es völlig logisch zu sein, wie man vorgehen muss etc. Dann kommen die ersten Spieler und zeigen euch Fehler auf, an die ihr NIEMALS gedacht hättet.
      Riesen Lob an das Team hinter Zelda. Das Spiel wird einfach nur der Wahnsinn.
    • eXpanda schrieb:

      Soran schrieb:

      Das einzigste was mich bis jetzt an der Physik stört ist, dass die Bäume in die falsche richtung fallen wenn man sie fällt...
      Hast du mal einen Baum gefällt? Ich glaube nicht, dass du die Fallrichtung völlig exakt vorherbestimmen kannst - vor allem nicht, wenn du ihn alleine mit einer Axt zu Fall bringst. Da spielen dann doch zu viele Faktoren eine Rolle. Klar, grob gehts auf jeden Fall, aber eben nicht völlig exakt.
      Ich find das Video in Hinsicht auf zwei Dinge mehr als spannend:
      1. Was sich manche Spieler schon wieder ausdenken... Darum LIEBE ich Spieler :D
      Alleine die Idee, diesen in der Zeit eingefrorenen Felsbrocken zu erklimmen, um damit SEEEHR schnell reisen zu können finde ich awesome.
      2. Zeigt dieses Video mehr als wohl alles andere, WIE VIEL Arbeit und Finetuning Nintendo in dieses Spiel steckt und schon gesteckt hat. Kommt erstmal auf die Idee, dass Spieler auf diese Idee kommen könnten - jeder der schon einmal an einer Spieleentwicklung beteiligt war weiß, wie schwierig das ist. Hier könntens auch viele von Mario Maker wissen - ihr selbst baut euer Level und für euch scheint es völlig logisch zu sein, wie man vorgehen muss etc. Dann kommen die ersten Spieler und zeigen euch Fehler auf, an die ihr NIEMALS gedacht hättet.
      Riesen Lob an das Team hinter Zelda. Das Spiel wird einfach nur der Wahnsinn.
      Jap habe ich und das mehr als einmal.
      Mit der axt haust du teile des baumes herraus, deswegen gibt der Baum in die richtung wo das holz das gewicht nichtmehr trägt nach und die schwerkraft lässt ihn in die richtung fallen in der das holz fehlt, ergo fällt er IMMER genau in die richtung. Deswegen keilt man ihn in der regel erst und sägt ihn dann sauber durch um die Fallrichtung zu kontrolieren zu können.

      Bei den ZeldaVideos fällt er jedoch in die vollkommen entgegengesetzte, also falsche Richtung
    • North Blue - Vor 49 Minuten

      North Blue schrieb:

      Ich muss es einfach haben.
      Diese lange Wartezeit ist echt ätzend
      Das lag in dem Falle wahrscheinlich daran,dass nach dieser Cutszene gleich eine mit dem Old man och kam und da der Typ mit Link dort gestorben ist der ges Turm nochmal laden musste!Das war nämlich wirklich extrem lang!

      Diese geile Signatur wurde von Burrim erstellt!(in 20! Minuten :O )Ich würde das nicht mal in einem Jahr schaffenxDEinmal bitte neidisch sein^^
      Ich werde bald ein Inoffizielles Smash bros Turnier erstellen!Das Mk8 Turnier führt TheThommi weiter^^