Patent von Nintendo thematisiert neuartige Sound/Vibrations-Funktionen bei Handheld-Geräten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Patent von Nintendo thematisiert neuartige Sound/Vibrations-Funktionen bei Handheld-Geräten

      Über die letzten Jahre hinweg rätseln wir, was NX nun wirklich ist. Aufgrund einiger Gerüchte und Patente war die Vermutung groß, dass Nintendo einen Hybriden zwischen Konsole und Handheld herausbringen könnte. Dadurch wäre es möglich gemütlich vor dem heimischen TV seine Spiele zu genießen und auch unterwegs, mittels eines Handheld-Controllers. Dass Nintendo mit verschiedenen Eingabetechnologien herumexperimentiert, ist kein großes Geheimnis. Schon früher gab es Patente, die einen Controller zeigten, dessen Front aus einem einzigen Bildschirm besteht, in dem die Knöpfe und Sticks eingelassen sind.

      Nun macht ein neues Patent die Runde, welches die Vermutungen noch mehr bestärken könnte, dass Nintendo das Wii U GamePad weiterentwickelt und portabler macht. Dieses Patent dreht sich in erster Linie um die Audioausgabe des Gerätes und das haptische Feedback. Wie auf den Bildern zu erkennen, besteht das Gerät überwiegend aus einem Touchbildschirm mit drei Knöpfen auf einer Seite. An der Unterseite befinden sich zwei Lautsprecher, die für einen dreidimensionalen Klang sorgen sollen. In der Mitte des Gerätes ist ein kleiner Motor eingebaut, der für das haptische Feedback dient.



      Das Patent beschreibt, dass sich der Sound verändert, je nachdem, was auf dem Bildschirm passiert. Als Beispiel: Wenn eine Spielfigur von der rechten Seite des Bildschirms auf die linke geht, verändert sich die Lautstärke auf der jeweiligen Seite des Lautsprechers um einen räumlichen Effekt zu erzeugen. Der Motor, der die Vibration erzeugt, ist mit dem Lautsprecher verbunden, so ist es möglich, sowohl den Sound als auch die Vibration zu synchronisieren.



      Des Weiteren werden in dem Patent auch ein Layout der virtuellen Knöpfe gezeigt. Beschrieben wird hier ein Action-Adventure und wie man die einzelnen Eingabefelder platzieren kann, um sie mit den Fingern oder sonstige Eingabegeräte betätigen zu können. Das illustrierte Bild sollte uns schon von vorherigen Patenten bekannt sein.



      Interessanter dürfte ein weiteres Konzept sein. Auf dem Bildschirm des Geräts kann man einen Zusatz anbringen, welches dem Gerät ein klassisches Controller-Layout verpasst. Teile des Bildschirmes können demnach, je nach Art des Zusatzes, andere Eingabemöglichkeiten mit sich bringen.

      Natürlich bedeutet es nicht, dass NX auf solche Art der Steuerung setzt. Wie die Vergangenheit schon gezeigt hat, experimentiert Nintendo häufiger mit verschiedenen Technologien. Nur ein Bruchteil schafft es ins fertige Produkt. Ob dies ein Teil davon sein wird, erfahren wir, sobald Nintendo mehr Informationen über NX preisgibt.

      Quelle: United States Patent and Trademark Office, Nintendo Life
    • Also wenn braucht das Teil auf jeden Fall einen zweiten Analog Stick oder Circle Pad und auf keinen fall als Extra Peripherie sondern fest verbaut. Kann mir aber auch ehrlich nicht vorstellen das Nintendo das bei der NX verwendet denn darum müssten sie kein so großes Geheimniss machen da es sich dabei ja nicht wirklich um ein Killer Feature handelt.


      :thx: Nintendo Gamer since 1986 :thx:
    • Das finde ich nicht schlecht. Das würde sich anbieten, da ich es gut finde, wenn man zum Beispiel alte Klassiker unterwegs spielen könnte. Dann aber nicht mit Touch Steuerung sondern mit den klassischen Knöpfen. Würde ich kaufen, aber nur wenn eine breite Palette an SNES Titeln vorhanden wäre.

      Zum Anfang wären da schon Secret of Mana, Secret of Evermore, Terranigma, Lufia 2, Illusion of Time und Soul Blazer. Dicht gefolgt von Mega Man X 1-3 und Mega Man 7. Dann wäre es für mich ein Day One Kauf.
      Sammel Amiibokarten der Serie 2 und 3. Bei Tauschinteresse einfach anschreiben.

      Bei Interesse am Gaming könnt ihr mich auch über die Nintendo Network ID kontaktieren.
    • cohen schrieb:

      Was gegen einen Hybrid oder ein Bildschirm Controller spricht:

      --> Das neue Zelda.

      Hätte NX einen Bildschirmcontroller als Haupteingabegerät, hätte man beim neuen Zelda (was ja sowohl auf der WiiU und auf der NX laut Nintendo das selbe Erlebnis liefern soll) nicht alle Gamepad features gestrichen.
      Das eine schließt das andere nicht automatisch aus wenn du Unterwegs mit der Mobilen NX Einheit Zocken willst brauchst du ja nen Bildschirm und zuhause an der Station bleibt der Bildschirm am Portablen Gerät eben aus und der Mobilteil dient als stink normaler Controller.


      :thx: Nintendo Gamer since 1986 :thx:
    • Der Aufsatz sieht sehr cool aus. Schließe mich der Meinung an, dass es für eine Art Nintendo Smartphone/Tablet sein könnte. Oder einfach nur ein Zubehör für Tablets und Smartphones. Schließlich wäre dies eine Möglichkeit für Nintendo auf diesen Geräten etwa ein Super Mario spielbar zu machen.
    • Der Sound klingt nach etwas, auf das man hätte schon vor zig Jahren kommen sollen. =P
      Ask | Twitter | Akira Channel | Sui-Forum

      "U3 befindet sich noch im der Aufbau." || Wann schreit der SEGA-Chor endlich "SÄÄÄÄGEEEE"?
      ♪♪♪ baGfYsGo5MI♥♥♥ | ZITRONENRANGER!

      E3+DinnerForOne "Hallo everyone! And Welcome!" [...] "Well, I'd like to ask Bill to translate for me."
      "The same procedure as last year, Mr Miyamoto?" ~ "The same procedure as every year, Bill."
      #FegMeineSchuhe | #Vorwärtsgeige | #TalesOfTheJassy | Pp3ehMXzFek| jFUdd9CPz00| BAfmW