Kommentar: Breath of the Wild - ein Titel, der verzaubern soll

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kommentar: Breath of the Wild - ein Titel, der verzaubern soll

      Es wäre noch untertrieben zu sagen, The Legend of Zelda: Breath of the Wild wäre ein großes Spiel. Es ist gigantisch. Utopisch! Gar in mehrerlei Hinsicht riesig. Ganz offensichtlich bietet das neuste Abenteuer rund um unseren Helden Link, der an einem schweren Fall von Amnesie leidet, eine riesige Oberwelt, die ohne jeglicher Ladezeiten zwischen den Gebieten und Ortschaften zum Erkunden einlädt. Doch auch technisch und grafisch hat das eigene Nintendo-Team wieder alles aus der Wii U rausgeholt.

      Die öffentliche Diskussion zum Spiel war ebenso gewaltig. In den sozialen Netzwerken gilt es als eines der meisterwähnten Themen während der E3 2016 und konnte auf eben jener Show auch einige Preise absahnen. Nicht allen mag es gefallen, dass Nintendo sich von den Traditionen verabschiedet und neue Wege geht, doch mir konnte es durchaus imponieren. Wieso, weshalb, warum lest ihr in meinem Kommentar zum E3-Auftritt von The Legend of Zelda: Breath of the Wild!

      Hier geht es zum Kommentar!

      Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!

      Die E3 ist nun schon etwas her und es gab genügend Zeit die erhaltenen Informationen zu verarbeiten. Also wie gefällt euch Aonumas nächster Geniestreich namens Breath of the Wild bislang?
    • Mich persönlich stört es,dann Nintendo den Mainstream Weg geht. Dabei hasse ich es,wenn Leute mit ,,Das erste Zelda,welches vor 30 Jahren erschien,war genauso'' gegenargumentieren. An sich finde ich Botw genial und am liebsten würde ich mir für das Spiel extra 2 Wochen Urlaub nehmen,aber ich bin dennoch etwas skeptisch. Wird sich das Spiel überhaupt ein Zelda anfühlen,worauf wir dann 2017 bereits 4 Jahre gewartet haben? Den gewissen Zauber wird es sicher geben,aber kann Breath of the wild diverse Aspekte wie interessante und eigene Charaktere,gut durchdachte Sidequests und schwer verstecke Herzteile,Dungeons mit vielen Kopfnüssen (klar,100 Minidungeons,aber was ist mit den großen Dungeons,wird es wirklich davon nur 4 geben?),eine schöne und eine nicht zu leere,aber auch nicht zu überfüllte Overworld und vieles mehr. Was mich auch noch interessieren würde,ist das Spiel eher für Ansteiger oder Kenner wie mich gedacht? Fragen über Fragen,die spätestens März nächsten Jahres beantwortet werden :)
      Sollte allerdings die Reihe für immer in der Art fortgeführt werden,dann hätte es Nintendo ernsthaft geschafft,meine absolute Lieblingsreihe zu Witcher oder Skyrim zu machen,besser gesagt,sie zu töten.
      Wer den Cent nicht ehrt,ist den Euro nicht wert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DatoGamer1234 ()

    • DatoGamer1234 schrieb:

      Mich persönlich stört es,dann Nintendo den Mainstream Weg geht. Dabei hasse ich es,wenn Leute mit ,,Das erste Zelda,welches vor 30 Jahren erschien,war genauso'' gegenargumentieren. An sich finde ich Botw genial und am liebsten würde ich mir für das Spiel extra 2 Wochen Urlaub nehmen,aber ich bin dennoch etwas skeptisch. Wird sich das Spiel überhaupt ein Zelda anfühlen,worauf wir dann 2017 bereits 4 Jahre gewartet haben? Den gewissen Zauber wird es sicher geben,aber kann Breath of the wild diverse Aspekte wie interessante und eigene Charaktere,gut durchdachte Sidequests und schwer verstecke Herzteile,Dungeons mit vielen Kopfnüssen (klar,100 Minidungeons,aber was ist mit den großen Dungeons,wird es wirklich davon nur 4 geben?),eine schöne und eine nicht zu leere,aber auch nicht zu überfüllte Overworld und vieles mehr. Was mich auch noch interessieren würde,ist das Spiel eher für Ansteiger oder Kenner wie mich gedacht? Fragen über Fragen,die spätestens März nächsten Jahres beantwortet werden :)
      Sollte allerdings die Reihe für immer in der Art fortgeführt werden,dann hätte es Nintendo ernsthaft geschafft,meine absolute Lieblingsreihe zu Witcher oder Skyrim zu machen,besser gesagt,sie zu töten.
      Du kaust das viel zu viel durch und machst es dir selber madig wie mir scheint. Ich habe 0 bedenken. Einfach kaufen und loslegen
    • Ähm ich glaube nicht dran das es im März 2017 auf den Markt kommt. Es soll für die NX kommen aber es wurde nie bestätigt das es ein Launch-Titel wird. Insgesamt sehe ich NX auch noch nicht im Närz 2017 auf dem heimischen Markt. Realistischer ist das die neue stationäre Komponente von Projekt NX erst zum Weihnachtsgeschäft 2017 im Westen (USA und Europa) auf den Markt kommt.
      :thx: Making magic since 1889 !!! :thx:




      Suche folgende amiibo:


      Super Smash Bros.-Collection:

      Gold Mega Man
    • Ganz schön überschwenglicher Artikel. Das Spiel jetzt schon so zu loben, obwohl die Demo an sich überhaupt nix gezeigt hat außer eine relativ große, aber irgendwie leere Welt, die noch ohne wirkliche Faszination daherkommt, immer sich wiederholende Gegner-Nester und bisher nix zu Story, Städten, Spielverlauf etc. Da find ich es schon relativ gewagt, das Spiel jetzt schon in den Himmel zu loben. Schaut man sich Gameplay-Videos an, wirkt das Spiel relativ schnell ziemlich repetitiv.


      Vor allem sollte man auch vorsichtig sein, was man zu Nintendos neuer Zukunft sagt. Denn neben und nach Splatoon und einem für Fans sicher interessanten Mario Maker-Spiel hat Nintendo ebenfalls viele Gurken released, die halbherzig zusammengerotzt wurden, um das Sortiment zu füllen (Tennis Ultra Smash, StarFox, Rio Olympia-Dingsbums, Devil´s Third). Und ein Color Splash, dass angeblich an den Fans vorbeientwickelt wird, ist auch keine Prognose, die freudig stimmen lässt.

      Etwas mehr Objektivität würde gut tun.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DaRon ()

    • DaRon schrieb:

      Ganz schön überschwenglicher Artikel. Das Spiel jetzt schon so zu loben, obwohl die Demo an sich überhaupt nix gezeigt hat außer eine relativ große, aber irgendwie leere Welt, die noch ohne wirkliche Faszination daherkommt, immer sich wiederholende Gegner-Nester und bisher nix zu Story, Städten, Spielverlauf etc. Da find ich es schon relativ gewagt, das Spiel jetzt schon in den Himmel zu loben. Schaut man sich Gameplay-Videos an, wirkt das Spiel relativ schnell ziemlich repetitiv.

      Da muss ich dir zusimmen. Gott sei dank bin ich nicht der einzige, der das so sieht. Bis jetzt hat mich das gezeigte noch nicht überzeugt.
    • Mir gefällt der Kommentar auch nicht. Hier wird ein Spiel anhand von einer Demo extrem übertrieben gefeiert. Zudem werden Sachen, die seit Jahrzehnten Standard sind, über alle Himmel gelobt und als weltbewegendes Feature gefeiert. Z.B. ein Questlog !!!!!!
      Ich weiß, dass Kommentare subjektiv sind. Trotzdem brauchen sie kein Fanboygelaber zu sein.
    • KauzigeTechnikeremit schrieb:

      Mir gefällt der Kommentar auch nicht. Hier wird ein Spiel anhand von einer Demo extrem übertrieben gefeiert. Zudem werden Sachen, die seit Jahrzehnten Standard sind, über alle Himmel gelobt und als weltbewegendes Feature gefeiert. Z.B. ein Questlog !!!!!!
      Ich weiß, dass Kommentare subjektiv sind. Trotzdem brauchen sie kein Fanboygelaber zu sein.
      Vielen Dank für die Kritik! Bei diesem Punkt darf man nicht vergessen, dass einige genannte Features für die Zelda-Serie durchaus neu sind und entsprechend freut man sich darüber, dass diese (teilsweise bereits seit Jahren bestehenden) Features auch hier Einzug erhalten. Wenn du mit der Meinung nicht einverstanden bist, ist das okay. :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daniel Kania ()

    • Meine subjektive/ objektive Meinung zu dem Thema:
      Irgendwann spätestens beim Release wird jeder Fan mit der Frage konfrontiert werden "Was erwarte ich?" Nintendo beschreibt es als ein Best Of und nachdem Zelda schon einen langen Werdegang hingelegt hat, gibt es Fans, die sich auf das eine oder andere festbeisen und daher Spiele ganz schnell verurteilen. Ich wette dieses "Das ist kein richtiges Zelda" wird kommen, aber dann frag ich "Was ist denn richtig?" Zelda befindet sich in Wandlung. Das ist etwas was jede Spielserie mal durchmacht, wenn es sich anbietet. Manchmal Gameplay, manchmal Grafik oder es bleibt wie es ist. Viele werden sich auf OoT berufen und sich daran zurück erinnern wie perfekt das Spiel war und das das neue Zelda doch genauso sein könnte. Aber Zelda Titel haben sich für mich als Leie nie iwie geähnelt. Wer OoT haben will, der spielt auch OoT. Man sollte dem neuen Titel eine Chance geben, denn oft genug wurde Nintendo wegen der Verschiebung kritisiert und am ersten Tag zu sagen "Wir wollen ein richtiges Zelda. Was? Das neue erscheint erst 2022? NIntendo hört auf" wäre meiner Meinung nach falsch. Jeder der das Spiel spielen will sollte es sich kaufen und für die Unsicheren hoffe ich, dass Nintendo eine Demo veröffentlicht. Und wer es nicht kaufen will, der kauft es eben nicht :)
    • Daniel Kania schrieb:

      Vielen Dank für die Kritik! Bei diesem Punkt darf man nicht vergessen, dass einige genannte Features für die Zelda-Serie durchaus neu sind und entsprechend freut man sich darüber, dass diese (teilsweise bereits seit Jahren bestehenden) Features auch hier Einzug erhalten. Wenn du mit der Meinung ist einverstanden bist, ist das okay. :)
      Genau das ist es ja was ich letztens schon sagte es muß nicht immer was komplett neues sein um einer Spieleserie wieder neues Leben einzuhauchen. Klar gab es alles gesehene schon so oder so ähnlich in anderen Games zuhauf zu sehen, aber für Zelda sind es Neuerungen die der Serie gut tun werden es
      wurde Zeit das Nintendo endlich mal aus dem alten Trott raus kommt.

      Klar kann ich auch die Bedenken der Fans verstehen weil was der Bauer nicht kennt das frisst er nicht ging mir beim ersten betrachten des gezeigten genau so aber nach und nach hab ich gesehen was Nintendo da eigentlich für eine Chance hat
      sollte es ihnen gelingen ne gute Story Interessante Charaktere lebendige Städte und gute Nebenquests einzubauen kann BotW etwas ganz ganz großes werden.


      :thx: Nintendo Gamer since 1986 :thx:
    • KauzigeTechnikeremit schrieb:

      Mir gefällt der Kommentar auch nicht. Hier wird ein Spiel anhand von einer Demo extrem übertrieben gefeiert. Zudem werden Sachen, die seit Jahrzehnten Standard sind, über alle Himmel gelobt und als weltbewegendes Feature gefeiert. Z.B. ein Questlog !!!!!!
      Ich weiß, dass Kommentare subjektiv sind. Trotzdem brauchen sie kein Fanboygelaber zu sein.
      Das Verrückte daran ist ja, dass Zelda mit OoT mal ein Vorreiter war. Es gab zu damaliger Zeit kein RPG oder Adventure in 3D bei dem man in einer halbwegs offen Welt rumreiten usw. konnte.
      OoT war quasi der Vater von Gothic, Witcher, Oblivion, Skyrim usw.

      Und jetzt?
      Jetzt hinkt man hinterher
    • "doch erneut hat Nintendo mir bewiesen, dass ich "schon immer etwas haben wollte, das ich vorher nie wusste.""

      Diese Aussage trifft einfach perfekt auf das zu, was man bisher zu Breath of the Wild gesehen hat. Erstmal finde ich deinen Artikel super, besonders weil er sich zu großen Teilen mit meinen Eindrücken deckt. Und bei Breath of the Wild ist es bisher so, obwohl ich vom Augenblick des Trailers an begeistert war: Mit jedem kleinen Schnipsel, den ich sehe, freue ich mich mehr auf das Spiel. Und kleine sowie große Schnipsel gab es die letzten Wochen hinweg jede Menge.
      Und ich bin vor allem jetzt schon wahnsinnig gespannt, was eventuell nach Breath of the Wild kommen wird - zur alten Formel zurückkehren, das wäre wohl ein Ding der Unmöglichkeit und ich bin mir auch sicher, dass das die wenigsten Spieler von BotW noch wollen würden.
      Nintendo wäre aber eben nicht Nintendo, wenn sie einfach versuchen würden, BotW in allen Punkten zu toppen - heißt, NOCH größere Spielwelt, NOCH mehr Freiheit etc. Ich bin mir sicher, nach BotW wird man erneut einen gänzlich neuen Ansatz verfolgen, von dem wir alle bisher auch noch nicht wissen, dass wir ihn wollen. Das wäre vielleicht zu wenig "neuer Ansatz", aber ich würde mich wahnsinnig über einen geistigen Wind Waker Nachfolger freuen, wo einem ein riesiger Ozean zur Erkundung offen steht - mit teils riesigen Inseln und einem deutlich natürlicherem System als in Wind Waker (von wegen: zufällig eine kleine Insel pro Segment auf der Seekarte)