Eure Wünsche sind gefragt: Niantic sammelt eure Vorschläge für Pokéstops und Arenen in Pokémon GO

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eure Wünsche sind gefragt: Niantic sammelt eure Vorschläge für Pokéstops und Arenen in Pokémon GO

      Keine Frage: Pokémon GO hat die Welt verändert - zumindest für den Augenblick. Denn kaum ist man auf den Straßen, sieht man einige bis unzählige Personen, wie sie den neusten Genie-Streich von der The Pokémon Company und Nintendo (in Zusammenarbeit mit Niantic) spielen. Pokémon GO ist nicht umsonst die "größte App", die es in den USA je gab. Mit über 20 Millionen aktiven Nutzern täglich allein in den USA haben sich die kleinen Taschenmonster wieder an die Spitze der Welt befördert.

      Doch was das Spiel neben dem Fangen der Pokémon interessant macht, sind eindeutig die Pokéstops und Arenen, die über die ganze Welt verteilt sind. Bei Pokéstops könnt ihr hilfreiche Items abstauben, während Arenen zum Kämpfen da sind und euch die Ingame-Währung bescheren, sofern ihr es schafft, eine Arena zu verteidigen. Die Locations dieser Punkte hat Entwickler Niantic größtenteils von ihrem vorherigen Smartphone-Spiel Ingress übernommen, bei dem Spieler auch eigene Vorschläge einsenden konnten.

      Nun bietet Niantic diese Möglichkeit auch für Pokémon GO-Spieler an. Auf der Support-Seite von Niantic könnt ihr nun Fehler und Probleme bei existierenden Pokéstops und Arenen melden oder ganz neue Vorschläge einreichen. Wahrscheinlich müsst ihr euch aber mit Geduld üben, bis Niantic euren Wunsch realisieren wird. Vielleicht ist ein (weiterer) Pokéstop ja auch bald schon in eurer Nähe!

      Quelle: Nintendo Everything
    • Milkywaker schrieb:

      Cool

      Kann mir jemand erklaeren, warum Nintendo Aktien so in die Höhe schießen? Schließlich hat Nintendo selbst doch am Wenigsten mit dem Spiel zu tun und verdient auch am wenigsten daran.
      Das ist ja das unglaubliche daran,obwohl Nintendo am wenigsten davon verdient (laut Analysten sogar nur ein paar Prozent),bekommen sie trotzdem sehr viel Geld. Jetzt muss Pokemon Go künftig auch mit Updates aktualisiert werden,um das Spiel über einen möglichst langen Zeitraum interessant zu machen. Clash of Clans zum Beispiel ist mittlerweile schon 4 Jahre alt und es wird weiterhin von sehr vielen Leuten gespielt,aber klar,dass ist ja auch ein Aufbauspiel. Man muss aber jetzt erstmal ingame auf Pokemon Sun/Moon hinweisen (sozusagen Schleichwerbung),das wäre die beste Werbung,die auch noch 20 Millionen Menschen sehen würden. Außerdem sollte man die Pokemon aller Gens später per Updates nachreichen ;)
      Wer den Cent nicht ehrt,ist den Euro nicht wert.
    • Mit sowas sollte man vielleicht kommen sobald die App auch überall erhältlich ist. Wow ich kann Niantic anschreiben und mir einen Pokestop wünschen und vielleicht wird der iwann mal gemacht. Echt cool, nur sollte man vielleicht das Spiel mal für die Schweiz und Österreich releasen.^^
      NNID: Salv91

      3DS Freundescode: 4596-9561-4385

      Zockt im Moment:

      Xenoblade 3D
      Splatoon
    • Ich habe mir die App mal auf dem ipad air2 gezogen.

      Es ist grausam. Nach dem Einfangen friert die App gerne mal ein. Beim Laden schmiert sie auch gerne ab. Die Ladezeit ist generell unter aller Kanone. Einzig Miitomo ist noch langsamer. Die Darstellung auf der Karte ist gruselig.

      Ich bin kein Pokemonfan und werde es wohl auch nie, aber sobald die Spieler weniger gehypt vom Spiel sind, werden auch sie diese ganzen Fehler finden. Da sind sicherlich noch einige mehr.

      Spätestens wenn das aufbegehren losgeht, sollte eine gründlich optimiertere Version am Start sein, sonst verpufft der Boom wie bei Miitomo. Nicht so schnell, weil Pokemon dransteht, aber der Reiz des neuen ist schnell verschlissen.