Nintendo 3DS-Spieletest: Mein Teddy und ich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo 3DS-Spieletest: Mein Teddy und ich

      In einigen Videospielen können Spieler sogar etwas für das richtige Leben lernen. Dies war gerade in der Nintendo DS-Ära häufig der Fall, als ihr in bestimmten Spielen beispielsweise das Kochen lernen oder eure Hand-Augen-Koordination trainieren könnt. Mit Mein Teddy und ich erschien kürzlich eine brandneue Software für den Nintendo 3DS, welches sich in erster Linie an kleine Kinder richtet. Ob der Titel sein Vorhaben erfüllt und welche Dinge die jungen Zocker darin lernen können, erfahrt ihr deshalb umgehend in unserem Spieletest!

      Hier geht es zum Spieletest!

      Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!
      Folgt mir jetzt auf Twitter und im Miiverse!

      Testet / Spielt momentan:
      -
      Yoshi´s Woolly World (Wii U)
      Uncharted 4 (PS4)
      Fire Emblem Fates: Vermächtnis (3DS)
    • Der Test liesst sich sehr angenehm. :thumbup:

      Die größten Kritikpunkte sind mMn die Sprachausgabe, die so emotionslos und roboterhaft rüberkommt, das sie den Bären eher unheimlich statt niedlich erscheinen lässt und die teils sehr persönlichen Fragen die dem Teddy den Namen "NSA-Bärchen" einbringen könnten.
    • So ansprechend der Test auch gestaltet sein mag, mir fehlen allgemeine Kritikpunkte, wenn es um das Thema: "Kinder und Medien" bzw. "Kinder und persönliche Daten" geht.
      Allgemein: Sollten wir Kindern beibringen auf Computer zu vertrauen? Eine kleine Randbemerkung hierzu wäre sicherlich schön gewesen.
      Speziell: Was weiß das Spiel über den Spieler und wer kann Zugang zu diesen intimen Daten erhalten?
      Meines Wissens gibt es bei diesem Spiel keinerlei Nutzung der Internet-Verbindung des 3DS, somit wäre ein direktes Übermitteln von Daten an Nintendo (oder sonst wen) wohl ausgeschlossen. Aber gerade bei solchen Spielen wäre ein dahingehender Hinweis sehr sinnvoll gewesen.

      Mehr wollte ich auch eigentlich gar nicht schreiben... ^^
      "Was darf die Satire?

      Alles."
      Ignaz Wrobel alias Kurt Tucholsky

      Refugees Welcome!
      Kein Mensch ist illegal!
      "Religion ist der Streit darum, wer den größten unsichtbaren Freund hat."

    • wiiandu schrieb:

      So ansprechend der Test auch gestaltet sein mag, mir fehlen allgemeine Kritikpunkte, wenn es um das Thema: "Kinder und Medien" bzw. "Kinder und persönliche Daten" geht.
      Allgemein: Sollten wir Kindern beibringen auf Computer zu vertrauen? Eine kleine Randbemerkung hierzu wäre sicherlich schön gewesen.
      Speziell: Was weiß das Spiel über den Spieler und wer kann Zugang zu diesen intimen Daten erhalten?
      Meines Wissens gibt es bei diesem Spiel keinerlei Nutzung der Internet-Verbindung des 3DS, somit wäre ein direktes Übermitteln von Daten an Nintendo (oder sonst wen) wohl ausgeschlossen. Aber gerade bei solchen Spielen wäre ein dahingehender Hinweis sehr sinnvoll gewesen.

      Mehr wollte ich auch eigentlich gar nicht schreiben... ^^
      Sehe ich auch kritisch und darüber könnte man wirklich diskutieren. Ob das in einem Test zu suchen hat sieht aber jeder anders. Ich hätte es z.B erwähnt aber dafür hätte ich auch viel Hate abbekommen weil es das nichts zu suchen hätte ;)
    • Es hätte insoweit in den Test "gemusst", da es zur Gesamtbetrachtung gehört.
      Gehen wir mal auf die Meta-Ebene:
      Testkriterien eines Spiels:
      - Spielspaß (Langzeitmotivation, Kreativität der Entwickler, Fehlerfreiheit, etc.)
      - Grafik
      - Sound
      - Sonstiges (Preis-Leistungs-Verhältnis, Zielgruppe, herausragende Zusatzfeatures, -kosten, Datenschutz, etc.)

      Aber natürlich steht es jedem Tester frei seinen eigenen Kriterienkatalog abzuarbeiten und seine eigene Norm für Tests zu definieren.

      @Fairbention
      Danke für das Video. Das beleuchtet nochmal ganz andere Punkte!
      "Was darf die Satire?

      Alles."
      Ignaz Wrobel alias Kurt Tucholsky

      Refugees Welcome!
      Kein Mensch ist illegal!
      "Religion ist der Streit darum, wer den größten unsichtbaren Freund hat."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WiiandU ()

    • Danke für euer Feedback!

      Ich hatte beim Spielen nicht das Gefühl, dass der Teddy das Thema Fernsehkonsum so stark in den Vordergrund rückt, wie es in dem Video kommuniziert wird. Generell gibt es einen ziemlich breit gefächerten Fragenkatalog des Teddys. Und wenn man mal nicht so antwortet, wie es der Teddy vielleicht erwartet (z.B. im Hinblick auf die Tatsache, dass man nicht so viele Freunde oder Familienmitglieder hat), gibt es ebenfalls ermutigende Antworten vom Bären.

      Das Thema Datenschutz wurde in meinem Test tatsächlich nicht aufgegriffen. Stattdessen bietet Nintendo auf der offiziellen Herstellerseite allerdings transparente Infos zu diesem Thema. In Kurzform: Die Daten bleiben auf dem Nintendo 3DS und werden nicht über das Internet von Nintendo oder anderen Unternehmen verarbeitet.

      Auf die anderen Punkte möchte ich im Einzelnen nicht eingehen, weil ich der Meinung bin, dass der Test ausreichend Informationen über meine persönlichen Eindrücke vermittelt. Ich biete natürlich trotzdem besorgten Eltern, die über einen Kauf des Spiels nachdenken, meine uneingeschränkte Bereitschaft an, Fragen zum Spiel zu beantworten. Lasst mir dafür einfach eine Nachricht zukommen.

      VG Kevin :thumbup:
      Folgt mir jetzt auf Twitter und im Miiverse!

      Testet / Spielt momentan:
      -
      Yoshi´s Woolly World (Wii U)
      Uncharted 4 (PS4)
      Fire Emblem Fates: Vermächtnis (3DS)