Metroid Prime: Federation Force: Kensuke Tanabe über die Entstehung des Artstyles

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Metroid Prime: Federation Force: Kensuke Tanabe über die Entstehung des Artstyles

      Bei seiner Ankündigung stieß Metroid Prime: Federation Force auf eine Menge Kritik seitens der Fans. Neben dem Vorwurf, man wolle ein Singleplayer-Spiel und kein Spin-Off der Reihe, in dem Samus Aran keinen Auftritt als Protagonistin hat, war vor allem die Kritik am Artstyle des Spiels allgegenwärtig - oder besser gesagt: Sie ist es immer noch.

      In einem Interview mit Kotaku spricht der Producer hinter Metroid Prime: Federation Force, Kensuke Tanabe, nun über die Gründe, weshalb man sich für einen Chibi-artigen Artstyle entschieden hat.

      So hätte man sich zu Beginn der Entwicklung überlegt, was es brauchen würde, um eine runde Mehrspieler-Erfahrung auf einem Handheld-System zu bieten. Aufgrund der technischen Limiterungen des Nintendo 3DS, hätte man viele Hürden überwinden müssen, so Tanabe. Das größte Problem sei allerdings der kleine Bildschirm gewesen, der mit einem Handheld-System nun einmal einhergeht. In einem Shooter wie Metroid Prime wäre es sehr schwierig gewesen, auf winzige Objekte zu schießen, da man diese auf dem kleinen Display des Nintendo 3DS kaum erkennen würde.

      So entschied man sich für eine Anpassung des Artstyles: Alle Charaktere wurden etwas runder und kompakter, sodass man größere Horden an Gegnern darstellen konnte. Um die mögliche Menge an Informationen auf dem Nintendo 3DS-Display weiter zu vergrößern, verloren die verschiedenen Umgebungen an Vertikalität, basierend auf den Proportionen der Charaktere. So entstand eine völlig andere Ästhetik als man es sonst von Metroid gewohnt ist, doch die bestmöglichste Gameplay-Erfahrung hatte Priorität.

      Quelle: Nintendo Everything
    • Ja Metroid Prime Hunters hat mir auf Grund der zu kleinen Modelle der Charaktere keinen Spaß gemacht. Ich war einfach zu dumm zum Treffen.......
      Tut mir leid aber diese Begründung ist Schwachsinn. ich kann verstehen das es weniger Details aufgrund der Leistung gibt. Aber diesen Artstyle zu wählen hat keinen signifikanten vorteil da Metroid ja sowieso ein Lock on Systhem besitzt und nach dieser Argumentation hätten die Charaktere auch gleich riesige Quadrate sein können.
      Es macht mich einfach nur wütend das Metroid-fans mit sowas abgespeißt werden, obwohl ein richtiger Titel mal an der Reihe währe.
      Wenn man Fleisch haben will, dann will man Fleisch und keinen Salat!
    • Echt schade, dass Nintendo seit jeher derart auf seine Fans scheißt.
      Kann mich nicht erinnern, dass sie jemals auf die Wünsche der Spieler eingegangen sind und auch in dieser Generation machen sie keine Ausnahme.

      Die Leute wollen ein F-Zero... Nintendo bringt keines
      Die Leute fordern ein richtiges Metroid... Nintendo bringt ein Multiplayer Spin-Off
      Die Leute wollen ein echtes Animal Crossing für die Wii U... Amiibo Festival wird angekündigt
      Die Leute wollen, dass Paper Mario wieder mehr RPG Elemente enthalten wird... Nintendo zeigt Color Splash

      Wirkt teils wie ein patziges, kleines Kind, welches seinen Kopf durchsetzen will.
    • Mir stellt sich die Frage, wenn sie die technischen Limitierungen des 3DS erkannt haben, wieso sie das Spiel dann auf Basis des Kompromisses mit dem Chibi-Artstyle überhaupt weiterentwickelt haben. Es wäre besser gewesen die Idee erstmal in eine Schublade zu packen und beim Nachfolger des 3DS wieder raus zu holen. Denn das Problem ist nicht der kleine Bildschirm, sondern die geringe Auflösung des Displays. Was Tanabe da von sich gibt sind nur vorgeschobene Gründe...
      Aktuelles WiiU-Spiel: Xenoblade Chronicles X

      Aktuelles 3DS-Spiel: Fire Emblem Awakening

      Aktuelles N64-Spiel: Banjo-Tooie

      Aktuelles Smartphone-Spiel: Runemals
    • Na, solche Unternehmen, scheren sich meistens einen dreck darum, was die verbraucher wirklich wollen, sie ziehen ihr ding durch, und das wars dann, aber gehen die verkaufszahlen zurück, und die aktien, können sie nervös werden, aber solange es leute gibt, die jeden misst kaufen, solange machen sie so weiter..das hält sie am leben. X(


      :thumbup:
    • Meine Güte.
      Manch einer tut hier so, als hätte Nintendo diesen Artstyle nur gewählt, um euch persönlich zu ärgern und sich ins Fäustchen zu lachen, weil sie euch nicht genau das vorsetzen, was ihr wollt.

      Dieser Artstyle ist kein Kompromiss, den man aufgrund der Limitierungen des 3DS leider eingehen musste, wie das manch einer hier darstellt. Er ist das Resultat der Überlegung, wie man auf dem 3DS die bestmöglichste Erfahrung bieten kann - und ich finde alles, was der gute Mann von sich gibt, mehr als nachvollziehbar, nicht zuletzt wegen Metroid Prime Hunters.
      Dass ein großer Teil der Fanbase absolut verschlossen gegenüber Neuem ist, konnte er beim besten Willen nicht riechen. Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht.
      Wenn euch der Artstyle nicht gefällt ist das ja völlig okay, aber das ganze dann so hinzuschieben, als wäre genau das Nintendos Absicht gewesen - euch etwas zu geben, das ihr hasst - ist einfach nur Schwachsinn.
      Was er im Bezug aufs Gameplay über den Artstyle sagt, macht sehr viel Sinn. Auf rundliche, kompakte Objekte schießt es sich einfach leichter als auf Gegner mit realistischen Proportionen - und wenn sich 10+ dieser kompakt gehaltenen Gegner auf dem Bildschirm tummeln, kann man aufgrund des Artstyles dennoch die Übersicht behalten.
    • Ich mag den Artstyle auch nicht besonders, aber er macht grundsätzlich Sinn.

      Allerdings hätten sie die Hauptcharaktere nicht so breit machen müssen, da ich mir vorstellen kann, dass einem häufig die Schultern der Kammeraden im Weg sein werden. :ugly:

      Nichts desto trotz: Ich werde das Spiel kaufen.

      Meine aktuellen Spiele
      PC: Don't Starve Together | The Binding of Isaac: Rebirth | Watch_Dogs | Smite
      Wii U: Pokémon Tekken | Freedom Planet
      3DS: Pokemon X | Monster Hunter Generations

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Raiser ()

    • Mag für heutige Gamer stimmen, aber ich habe damals Hunters auf dem DS gezockt und spiele immernoch auf dem original 3DS. Mit meiner Brille, die in Nahsicht nochmal alles ein Tick kleiner erscheinen lässt, ist es dennoch nie ein Problem für mich gewesen Sachen in Spielen zu erkennen; da hab ich größere Probleme bei manchen Detailbomben auf dem PC, wo alles ineinander vermischen kann, selten der Fall beim 3DS, die meist sehr distinkt Trennungen zwischen Objekten benutzt.

      Notwendig war es also sicher nicht, aber ich kann zustimmen, dass es so sicher keinem schwer fallen wird, was zu erkennen, der auch nur ansatzweise als Gamer fortgeschritten ist. Je nachdem, welche Klientel man ansprechen will, nicht wahr?
    • Blast Ball fand ich nicht überzeugend, aber die Trainingsmissionen haben viel Spaß gemacht, und die Optik passt gut zum Spiel.

      Ich glaube, dass Nintendo mit viel Abwechslung im Gameplay aufwarten kann. Meist werden nur die ersten Level gezeigt, und die späteren Abschnitte haben es dann richtig in sich.

      Die Tester werden es schwer haben, weil sich schon viele Spieler aufgrund der Optik ein Urteil über das Spiel gebildet haben, und bei einer guten Wertung, sofern diese gerechtfertigt ist, vermutlich viel Kritik einstecken müssen.
      Even the darkest Night can be broken by Light.
    • DatoGamer1234 schrieb:

      Wird definitiv nicht geholt. Warum sollte ich irgendeinen Multiplayer Shooter mit Chibi-Artstyle kaufen? Oder gibt es irgendwelche Leute,die das für ein Metroid halten? Wenn ja,dann haben sie entweder keinen einzigen Teil gespielt und nur hunters,denn die Meinung könnte ich nicht nachvollziehen.
      Ja, ich denke es ist ein Metroid Spiel. ;)
      Und stell dir vor, ich habe alle Metroid Spiele gespielt und bin trotzdem dieser Meinung. Warum?
      Ganz einfach, wenn es in der Welt von Metroid spielt und Hintergründe zur Geschichte der Galaktischen Föderation beinhaltet, ist es trotzdem ein Metroid. Selbst wenn es nur ein Spin-off ist.
      Links Adventure war auch ein Zelda-Spiel, nur weil es ein anderes Gameplay hat und einen anderen Artstyle heißt das nicht, dass es kein Titel der Reihe ist.
      Und übrigens, selbst wenn ich alle Prime Titel nicht gut finde, sind es trotzdem Metroid Titel. Ob ich sie gut finde oder nicht spielt keine dabei Rolle.
    • DasDodo schrieb:

      Ja, ich denke es ist ein Metroid Spiel.
      Und stell dir vor, ich habe alle Metroid Spiele gespielt und bin trotzdem dieser Meinung. Warum?
      Ganz einfach, wenn es in der Welt von Metroid spielt und Hintergründe zur Geschichte der Galaktischen Föderation beinhaltet, ist es trotzdem ein Metroid. Selbst wenn es nur ein Spin-off ist.
      Links Adventure war auch ein Zelda-Spiel, nur weil es ein anderes Gameplay hat und einen anderen Artstyle heißt das nicht, dass es kein Titel der Reihe ist.
      Und übrigens, selbst wenn ich alle Prime Titel nicht gut finde, sind es trotzdem Metroid Titel. Ob ich sie gut finde oder nicht spielt keine dabei Rolle.
      Es hat aber keine Hintergründe zur Geschichte der Galaktischen Föderation,spielt auch nur indirekt in der Welt von Metroid,denn man ist immer auf einem anderen Planeten,z.B. Zebes oder Tallon IV
      Außerdem zeichnet sich ein Metroid dadurch aus,dass man mit der Zeit immer mehr Fähigkeiten bekommt (verschiedene Beams,Morph Ball,diverse Bomben, Ausrüstung wie Varia Suit oder Gravity Suit usw.) und dadurch neue Orte entdecken kann. Würde es im Titel nicht ,,Metroid Prime'' haben,würdest du es trotzdem als Metroid bezeichnen? Ein Multiplayer Shooter,bei dem es nur um sinnloses Ballern geht,ohne jeglichen tiefen Sinn.,ohne nützliche Fähigkeiten (bis auf irgendwelche neue Waffen vielleicht,aber damit kannst du lediglich sinnlos herumballern),ohne Secrets und und und... Außerdem hat Link's Adventure NICHTS damit zu tun. Es war lediglich in 2D und hatte einige RPG Elemente,mehr nicht. Man hatte die klassischen Dungeons,eine für damalige Verhältnisse perfekte Overworld,Items,NPC's und Dörfer. Federation Force ist nur wegen dem Titel ein Metroid.
      Wer den Cent nicht ehrt,ist den Euro nicht wert.
    • Hm da ist das Problem mit der Bildschirmgröße aber bei Hunters gabs keins? Oder Monster Hunter das ebenfalls auf Konsole viel besser taugt da hat man die Monster auch nciht gleich Chibi gemacht nur damit man sie besser erkennt und trifft. Hätte man da nicht von Anfang an lieber sich entscheiden sollen die Wii U zu wählen statt 3DS? Unter Multiplayererfahrung verstehe ich eher mehr darunter, dass man zusammen zockt also in naher Umgebung. Wieviele Leute werden wohl in ihrem Bekanntschaftsbereich wen finden der das Game auch hat? Wohl nur sehr wenige und online spiele gibts mehr als genug auch auf dem 3ds, dafür hätte man kein metroid opfern müssen sondern etwas, dass sich eh jeder holt wie pokemon, mario ja selbst sowas wie animal crossing usw.
      Metroid hingegen ist einfach eine Marke die nicht jedermans sache ist und eine begrenzte Zahl an Anhängern hat (was etwas schade ist aber das macht die serie umso spezieller im gegensatz zum Mainstream...)