Pokémon GO: PokéVision erlaubt euch das gezielte Aufspüren von Pokémon auf der ganzen Welt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pokémon GO: PokéVision erlaubt euch das gezielte Aufspüren von Pokémon auf der ganzen Welt

      Bereits einige Tage sind seit dem großen Pokémon GO-Hype vergangen – kein Wunder also, dass die Welt langsam aber sicher wieder zu Normalität zurückkehrt und die Tagesthemen von anderen, mehr schauderhaften Bildern und Geschichten geprägt sind als die der niedlichen Taschenmonster, die es nicht zum ersten Mal geschafft haben, ein weltweites Phänomen auszulösen. Doch sicher gibt es auch noch weiterhin einige Millionen Spieler weltweit, die sich vor die Tür begeben und versuchen, die ikonische Monster der ersten Spielegeneration einzusacken.

      Um der Allerbeste zu werden, mag man so seine eigenen Strategien haben, doch man kann nicht leugnen, dass so manches Hilfsmittel einem ziemlich praktisch wäre bei der alltäglichen Pokémon-Jagd. Eingeübte Pokémon GO-Spieler werden ihr Revier bereits auswendig kennen, doch eine vollwertige Karte der Umgebung mitsamt aller zu fangenden Pokémon wäre im einen oder anderen Moment sicher hilfreich. Fans haben schon mit vielen Apps versucht sich Abhilfe zu schaffen, die Erschaffer von PokéVision legen nun aber eine Schippe oben drauf.

      Mit PokéVision, welches ihr unter diesem Link aufrufen könnt, ist es euch erlaubt naheliegende Pokémon aus der beliebten Pokémon GO-App in Echtzeit auf einer Karte einzusehen. Dabei habt ihr auch die Möglichkeit nach bestimmten Pokémon zu filtern, zum Beispiel nach Karpador, wenn ihr im Begriff seid Karpador-Bonbons für ein Garados zu sammeln. Ihr könnt den Pin praktisch überall auf der Welt ansetzen, wo Pokémon GO offiziell erschienen ist. Die Karte wird anschließend die Daten der Niantic-API abrufen und euch zu fangende Pokémon anzeigen. Allerdings gilt es schnell zu sein, denn mit dem Monster erscheint auch ein Countdown, der die Verfügbarkeit des Pokémons anzeigt. Im FAQ, welches sicher lesenswert ist, weisen die Betreiber allerdings darauf hin, dass Pokémon, welche durch Rauch oder Lockmodul angelockt wurden, nicht auf der Karte vermerkt werden können.

      Hinweis: Zum Zeitpunkt der News leidet PokéVision unter Server-Problemen. Falls es derzeit nicht funktioniert, schaut etwas später wieder vorbei!

      Werdet ihr PokéVision zum Planen zukünftiger Pokémon GO-Reisen nutzen? Konnte euch das Hilfsmittel gar bereits beim Aufspüren bestimmter Pokémon helfen?

      Quelle: Twitter
    • Also die Seite an sich funktioniert super. Habe sie heute Mittag mal ausprobiert und ganz in der Nähe von mir ein Pikachu auf der Karte gesehen. Man, was bin ich zu meinem Fahrrad gesprintet und schnell dahin gefahren. ^^
      Aber so allgemein finde ich, dass die Seite eigentlich ein bisschen gegen das Prinzip von Pokémon GO verstößt, nämlich rausgehen und einfach wilde Pokémon suchen und fangen. Und nicht gezielt ein Pokémon suchen und das dann fangen. Aber trotzdem auf jeden Fall sehr hilfreich, wenn man mal gucken will was so um sich rum los ist. :)
    • Hab es vor ein paar Tagen schonmal kurz ausprobiert, aber das soll ja nicht der Weg sein, wie man Pokemon Go spielen soll. Hab es daher später nicht mehr benutzt und auch nicht weiterempfohlen, ist doch viel schöner, wenn man sich selbst auf Pokemonsuche machen, als diese Schummelkarte zu nutzen (zudem werden sicher mehr als die Hälfte der Pokemon nicht angezeigt). Ich denke mal, Niantic wird auch dagegen in irgendeiner Weise vorgehen und das würde ich voll verstehen.

      Ich bin ein Fan von Überraschungen und was gibt es Schöneres, als wenn plötzlich unerwarteterweise ein seltenes Pokemon auf dem Handy auftaucht und man sich gemeinsam auf die Suche macht, indem jeder in eine andere Richtung geht und jener, der es gefangen, die anderen zu sich ruft :D
      Würde jeder plötzlich nur mit dieser Karte spielen, wäre es doch langweilig und der eigentliche Reiz des Spiels geht verloren...
      Mein Mariomakerlevel-Bookmark-Profil (ein paar Musiklevel inklusive!)
      Mein Skyward Sword Skyloft Musiklevel: BA07-0000-00A6-90C0 :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von felix ()

    • Nett um es mal auszuprobieren, aber irgendwie auch mies. Es gibt immer Leute, die das definitiv zu ihrem Vorteil nutzen und dann behaupten, es nicht zu tun. :/

      Würde doch das Radar im Spiel so gut funktionieren... :troll:

      Wogegen ich aber nichts hätte, wäre eine Karte mit allen Pokéstops und Arenen. Da könnte man direkt sehen, wo sich welche verstecken.


      Pixel-Rotom-Pokédex
    • Ich bin so froh, dass ich die Seite gefunden hab. Mir sind schon so viele gute Pokemon durch die Lappen gegangen weil ich sie einfach nicht tracken konnte.
      Ja, es ist nicht Sinn des Spiels Pokemon so zu finden, aber es ist auch nicht Sinn und Zweck ratlos durch die Gegend zu irren, während der Radar komplett falsche Pokemon in falscher Reihenfolge Anzeigt und alle mit drei Pfoten.
      Bis die Trackingfunktion wieder drin ist, schau ich auf jeden Fall gelegentlich mal drauf.
      Playing Super Mario Maker :boo:
      A3FA-0000-00B9-1EB6 | Led Zeppelin
      713F-0000-00D0-A279 | Spooky carpet ride
      48FF-0000-00B5-5152 | It's a shortcut, trust me!
      113B-0000-01EE-8489 | Buzzy Buzzy Grounds
      D2B4-0000-0172-42FB
      | It's Right There!
      6E58-0000-01EE-8981 |
      Metal Man (Mega Man 2)
      NNID: Blo0dFir3 / MK8, SSB4, Splatoon
    • Du musst den Marker auf den gewünschten Ort setzen und dann Scannen.
      Allerdings ist es auch ein Glücksspiel ob die Server reagieren.

      Hab das grade mal beim Haus meiner Eltern mitten im Westdeutschen Hinterland (~700 Einwohner) probiert. Ein Traumato im ganzen Ort...

      Edit: Ein Traumato UND ein Raupy!