Hip Tanaka über seine Arbeit als Komponist und Sound Designer des ersten Metroids

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hip Tanaka über seine Arbeit als Komponist und Sound Designer des ersten Metroids

      Videospiele bestehen, neben der essenziellen Interaktivität, aus zwei großen und wichtigen Komponenten: Bild und Ton. Beides ist dabei wohl gleichermaßen wichtig, auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht nicht so scheint - denn ja, natürlich ist der Sehsinn der primäre Sinn der Menschen, doch können Töne den damit aufgenommenen Informationen noch völlig unterschiedliche Klänge verpassen - im wahrsten Sinne des Wortes. Die Bilder, die wir wahrnehmen, werden durch das, was wir hören, noch bereichert, sodass ein komplexeres Gesamtbild entstehen kann. Arbeiten Bild und Ton in Videospielen Hand in Hand, so entsteht das, was man allgemein als "Atmosphäre" bezeichnet. Und zu welchem Nintendo-Spiel passt die Eigenschaft "atmosphärisch" wohl besser, als zu Metroid?

      Angesichts des 30. Jubiläums meldet sich nun der Composer und Sound Designer des ersten Metroids, das auf dem Nintendo Famicom bzw. NES veröffentlicht wurde, zu Wort. Hirokazu "Hip" Tanaka geht dabei vor allem auf die Eigenheiten des Metroid-Soundtracks ein. Zu Zeiten von Kid Icarus, Donkey Kong, Balloon Fight, Mario Land und Co, an denen er jeweils auch mitgewirkt hat, hebt sich die düstere musikalische Untermalung von Metroid wohl klar ab. Aber lest selbst:
      Ich kann zwar nur über das allererste Metroid sprechen, aber...

      Zu Zeiten des originalen Releases hatte ich nie den Eindruck, dass das Spiel besonders populär wäre. Mit voranschreitender Zeit und dem Aufkommen des Internets wurde mir jedoch bewusst, wie populär es eigentlich war, vor allem außerhalb Japans.

      Ich selbst denke, dass sich die Musik in Metroid sehr stark von der anderer Spiele dieser Zeit unterscheidet; das Gefühl eines individualistischen Sound Designs ist sehr stark. Ich erhielt einiges an Kritik - über das Fehlen von Melodien oder wie düster alles klang, aber ich habe mich beim Komponieren an den Tonus der Story des Spiels gehalten.

      Die Tatsache, dass ein Musikstück, welches nur drei Noten beinhaltet, so lange in den Köpfen aller Spieler blieb, ist für mich wirklich überraschend. Ich denke das liegt daran, weil das Universum vom Metroid schon faszinierend war, bevor die Musik überhaupt eingebaut war. Ich habe eine Menge Respekt vor dem Entwicklerteam von damals.

      Zu wissen, dass das Spiel sogar noch nach dreißig Jahren von den verschiedensten Leuten aus aller Welt unterstützt wird, ist für mich eine beständige Quelle an Mut, während ich weiterhin Musik komponiere und gibt mir die Zuversicht, in meine eigenen Fähigkeiten zu vertrauen und mich voran zu bringen.

      Ich will allen Fans aus tiefstem Herzen danken. Die Metroid-Reihe besteht weiterhin, und ich hoffe, dass ihr euch weiterhin daran erfreuen werdet.

      Hip Tanaka, sechster August 2016



      Des Weiteren veröffentlichte Tanaka eine Collage, die er mit den Klängen des ersten Metroids kreiert hat. Diese könnt ihr euch hier anhören.



      Quelle: Nintendo Everything