Voll vernetzt – Trailer zeigt euch, wie ihr eure Freunde in Miitomo hinzufügen könnt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Voll vernetzt – Trailer zeigt euch, wie ihr eure Freunde in Miitomo hinzufügen könnt

      Vorhin berichteten wir euch von der speziellen Metroid-Aktion, die derzeit in Miitomo, Nintendos erster Smartphone-App, stattfindet. Wer also noch nichts von den Mii-Kopfgeldjägern gesehen hat, der sollte die News unbedingt nachholen. Nintendo ist stetig bemüht ihre aktuell größten Projekte frisch zu halten, indem sie immer wieder neue Inhalte veröffentlichen beziehungsweise freischalten. Eine Strategie, die annähernd mit Mario Kart 8 begann, auf Titel wie Super Mario Maker und Splatoon überging und schlussendlich auch in Nintendos Smartphone-Sparte Einzug findet.

      Mit diesen neuen Inhalten erhofft man sich natürlich ein positives Feedback der Nutzer und möchte, dass die App weiterhin genutzt wird, gleichzeitig sollen aber auch neue Nutzer den Weg zu Miitomo finden, ihr eigenes Mii basteln und auf innovative Art und Weise mit ihren Freunden kommunizieren. Damit diese Freunde die App auch nutzen können, demonstriert Nintendo in einem neuen Video die "Freund hinzufügen"-Funktion, die auch über die WhatsApp- oder Facebook-Plattform funktioniert.



      Quelle: YouTube
    • @SasukeTheRipper: Die überzogenen Reaktionen nennt man Schauspielerei, alles andere wäre in einen Werbespot einfach zu langweilig.

      @BoosNr1: Ich z.b benutze miitomo ;) und nintendo würde einen riesigen fehler machen jetzt den suport einzustellen!

      @blech_fan: Die Miis waren ein verdammter Geniestreich von nintendo und die Avatare von Microsoft ein verzweifelter versuch das zu kopieren und zu wiederholen.

      Drotz allem muss ich aber auch sagen das der Nutzen dieses Spots sich sehr in grenzen hält. Aber wenn die meisten sowieso nicht verstehen wie man die App richtig nutzt oder nur gehatet wird einfach das man gehatet hat, könnte Nintendo den Besten Erklärfilm der Welt raushauen und diese Personen würden trotzdem nur drauf rumreiten wie scheiße doch alles ist was Nintendo macht! Ich finde es langsam echt traurig hier Kommentare zu lesen. Ich für meinen Teil habe fast täglich Spaß mit der App nicht mehr und nicht weniger ;)
    • SAM schrieb:

      @SasukeTheRipper: Die überzogenen Reaktionen nennt man Schauspielerei, alles andere wäre in einen Werbespot einfach zu langweilig.

      @BoosNr1: Ich z.b benutze miitomo ;) und nintendo würde einen riesigen fehler machen jetzt den suport einzustellen!

      @blech_fan: Die Miis waren ein verdammter Geniestreich von nintendo und die Avatare von Microsoft ein verzweifelter versuch das zu kopieren und zu wiederholen.

      Drotz allem muss ich aber auch sagen das der Nutzen dieses Spots sich sehr in grenzen hält. Aber wenn die meisten sowieso nicht verstehen wie man die App richtig nutzt oder nur gehatet wird einfach das man gehatet hat, könnte Nintendo den Besten Erklärfilm der Welt raushauen und diese Personen würden trotzdem nur drauf rumreiten wie scheiße doch alles ist was Nintendo macht! Ich finde es langsam echt traurig hier Kommentare zu lesen. Ich für meinen Teil habe fast täglich Spaß mit der App nicht mehr und nicht weniger ;)
      Ich frage mich, wie man mit der App Spaß haben kann, es bietet so ziemlich garnichts Spielwertes. Man kauft sich nur mittelmäßige bis hässliche Kleidung (oder gewinnt diese über ein ödes Minispiel), beantwortet die einseitigen Fragen wie in einem Persönlichkeitstest und ja das wars so ziemlich. Der einzige Zweck dient nur dem Sammeln von Daten und der täglichen Besuche der Leute wegen den relativ sinnlosen Punkten.
      Niveau von einer billigen Spieleapp, wo kaum Hirnzellen gebraucht werden und die Hände genauso wenig zutun haben, mehr nicht. Würde Nintendo wirklich was damit großes bezwecken wollen, wäre es auch was großes aber nicht sowas schwaches. Daher verstehe ich nicht wo der große Fehler wäre, sie einzustellen.
      Was genau verliert Nintendo dann? Die "einzige" reale Anbindung zu My Nintendo? Fans? Marktanteile auf dem Smartphone Markt? :troll: gebe es im Spiel keine täglichen Belohnungen würden die Nutzerzahlen und die Nutzungsdauer so drastisch sinken, dass der Vertrieb der App wahrscheinlich nur Verluste einbringen würde. Mit virtuellen täglichen Belohnungen lassen sich Leute relativ leicht ködern, was einfach nur traurig ist. Verständlich und ok wäre dies nur, wenn man wirklich was davon auch hätte. Nintendo scheint aber nicht interessiert daran zu sein, dass wir was tolles davon haben, nur daran, dass wir die App öffnen, das ist alles.
      Immerhin gibts keinen Erklärfilm, wie man die App öffnet xD


      Zudem kann ich ebenfalls nicht verstehen inwiefern die Miis ein Geniestreich sind. Ich kann sie ehrlich gesagt nicht mehr sehen. Sie sehen nicht wirklich ansprechend aus und waren schon schnell langweilig egal wie kreativ die Leute diese gestaltet haben. Und dann kann man auch noch auf die Idee diese Fratzen in richtige Spiele als Charaktere einzubauen :facepalm: Daher bin ich dankbar dass ich in SSBU wenigstens Online von diesen verschont werde (wobei durch die Kostüme die Körper halbwegs ok aussehen), nur der Bewohner hat etwas Miimäßiges an sich leider >.>

      Was Nintendo haten angeht ist so eine Sache. In letzter Zeit scheint Nintendo sich auch nicht sonderlich anzustrengen, die Kundenwünsche zu erfüllen. Somit sind die hates durchaus in vielen Bereichen gerechtfertigt und nicht einfach nur blinder hate. Klar wird es dennoch welche geben die alles negativ nehmen, aber viel positives kann ich seit einer gewissen Zeit über Nintendo auch nicht sagen, obwohl ich Nintendo sehr schätze.

      natürlich kann wie immer das Geld daran Schuld sein, denn dieses und der ganze Kampf im Markt lässt die Qualität sinken, besonders weil man zu sehr Wert auf ihr dämliches HD legt und weil Umsätze wichtiger sind. Damals mit der PS2 zum Beispiel gab es soo viele Spiele, viele waren vielleicht mittelmaß (und selbst diese ziehe ich einigen heutigen Spielen vor, weil sie ein Wiederspielwert haben) aber gut genug und spielbar und es kamen immer wieder welche nach. Den Entwicklern ging es meist gut, hatten selten große Umsatzeinbußen und veröffentlichten und entwickelten immer weiter. Und jetzt wartet man teilweise Monate bis mal 2-3 Games erscheinen, die einen interessieren könnten, wow und dann sind es auch nicht unbedingt Blockbuster. Nur darauf bauen, dass paar wenige Games viel Umsatz bringen und man sich die Entwicklung vieler Spiele spart scheint heutzutage der Trend zu sein und natürlich Ideen stur durchzusetzen ohne auf die Kundenwünsche einzugehen.
    • @Wowan14
      Ok ich kann dich bei manchen angesprochenen Dingen echt verstehen!
      Die Investoren haben nach Handy Apps von Nintendo geschrien, und Nintendo hat geliefert,
      und so schlecht ist das Ergebnis nicht. So läuft das leider eben heutzutage!
      Die Fotofunktion macht richtig Laune und wenn man Freunde in seiner Freundesliste hat kann es richtg Spaß machen. Wenn man aber eine Mii Fobi hat, ist die App eben nichts für dich niemand zwingt dich Miitomo zu nutzen.

      Mich stören die Miis nicht da sie fast immer nur optional sind. Finde aber auch das man sich nicht auf jede kleine News von enem kurzen Werbespot stürzen muss um immer wieder die selben Fehler von Nintendo wiederzukauen und Dinge schlechtreden muss wenn man es gar nicht wirklich nutzt. und damit mein ich jetzt nich dich!

      Hoffen wir einfach zusammen als nintendofans das sich mit der nächsten Konsole einiges zum besseren wendet. Konstruktive Kritik hat noch niemand geschadet danke dafür :)