NERD anscheinend für internen Emulator des Nintendo Classic Mini: NES verantwortlich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • NERD anscheinend für internen Emulator des Nintendo Classic Mini: NES verantwortlich

      Im mittlerweile abgeflachten Pokémon GO-Hype überraschte uns Nintendo mit einer wirklich besonderen Ankündigung: Das NES kehrt zurück! Nach kritischen Blicken wird erstmal klar: Es handelt sich um eine überarbeitete, deutlich kleinere Version der Retro-Konsole. Ihr Design auch rein für die Ästhetik, da man keine Cartridges in das Gerät stecken kann, wie es noch in den 80ern üblich war. Bereits vorinstalliert sind 30 legendäre NES-Titel, die ein breites Spektrum an Genres und Spieleserien abdecken sollten. Mit neu hergestellten NES-Controllern kann man sich auch gleich zu zweit in die altbekannten Welten stürzen – das Mini-NES unterstützt nämlich bis zu zwei dieser neuen Controller.

      Eine Sorge mancher Fans war die Emulation der alten Klassiker. Würde Nintendo einfach die bereits bestehenden Virtual Console-Versionen hernehmen oder speziell für ihre Nintendo Classic Mini-Serie nochmals neu programmieren. Wie es aussieht, scheint Letzteres der Fall zu sein. Ein User auf NeoGAF will herausgefunden haben, dass das europäische Nintendo-Studio Nintendo European Research & Development (kurz: NERD) für die Technik hinter der kleinen NES-Version verantwortlich sein soll.

      Demnach soll das Studio den NES-Emulator wie auch das gesamte Betriebssystem vollkommen neu erstellt haben. Wundern würde uns das nicht, da NERD bereits für den DS-Emulator der Wii U verantwortlich war und ebenso Wii-Spiele als Download auf der Wii U ermöglichte. Auch das "super stabile 3D" der New Nintendo 3DS-Reihe entstand durch eine Kooperation zwischen NERD und den japanischen Entwicklern. Die französischen Entwickler bei NERD könnten mit ihrem Fachwissen möglicherweise also auch am Mini-NES gewerkelt haben.

      Meint ihr, mit NERD befinden wir uns auf der sicheren Seite?

      Quelle: My Nintendo News
    • NERD kann man das zutrauen, ist gar nicht allzu abwegig, das würden sie hinkriegen und hätten gut was zutun, oder wie mir grade jemand gesagt hat: Sind eben NERDs. Wenn jetzt Nintendo auch mal mit Studios für SPIELE und nicht nur Technik in Europa was versuchen würde, wär das aber auch mal toll.
      Ask | Twitter | Akira Channel | Sui-Forum

      "U3 befindet sich noch im der Aufbau." || Wann schreit der SEGA-Chor endlich "SÄÄÄÄGEEEE"?
      ♪♪♪ baGfYsGo5MI♥♥♥ | ZITRONENRANGER!

      E3+DinnerForOne "Hallo everyone! And Welcome!" [...] "Well, I'd like to ask Bill to translate for me."
      "The same procedure as last year, Mr Miyamoto?" ~ "The same procedure as every year, Bill."
      #FegMeineSchuhe | #Vorwärtsgeige | #TalesOfTheJassy | Pp3ehMXzFek| jFUdd9CPz00| BAfmW
    • NERD haben bisher noch nie was schlechtes fabrziert. Ist denke ich ein gutes Zeichen, dass sie für den Mini NES verantwortlich sind ^^

      Frog24 schrieb:

      Erscheint das Ding eigentlich auch in Japan?
      Nope. Zumindest wurde es bisher nicht für Japan angekündigt :)
      Zockt momentan:
      - Hyrule Warriors
      - Assassin's Creed: Syndicate (PS4)
      - Badland (PS4)

      Freut sich schon auf:
      - Paper Mario: Color Splash
    • Wenn das stimmt haben sie mit der Vergabe der Emulatoren-Entwicklung an NERD dem amerikanischen Pendant NST die vorletzte Daseinsberechtigung genommen. Jetzt bleiben denen nur noch Mario vs. DK. Und diese Reihe kann jeder Indie-Entwickler programmieren. Ich bin gespannt wie lange NST noch existiert.

      NERD selbst hat sehr talentierte Programmierer. Wenn man Ihnen gute Spieldesigner zur Seite stellen würde, könnte NERD vielleicht auch eine solide Spieleabteilung aufbauen. Ich persönlich würde mich nach Rare wieder über einen europäischen Nintendo-Spieleentwickler freuen. Vielleicht kann man sie mit Shinen zusammenbringen 8)
    • Nun, heutzutage einen sauber funktionierenden NES Emulator zu programmieren ist nun absolut keine Kunst mehr. Mit Nestopia gibt es z.B. schon seit etlichen Jahren einen kostenlosen Emulator welcher NES Spiele 1:1 mit allem drum und dran wie eine echte NES/Famicom Konsole wiedergibt. Von daher gesehen kann NERD gar keinen besseren Job mehr machen, es kann höchstens gleich gut oder schlechter werden. Wünschenswert wären optionale CRT Bildfilter für Scanlines, Wölbung, Farbrauschen und Nachleuchten, das wird aber wohl nicht passieren.

      Trotzdem komme ich nicht drum herum weiterhin zu bemängeln, dass es beim NES Classic Mini keine Option geben wird zusätzliche Spiele zu laden oder original NES/FC Cartridges zu verwenden. Gleiches gilt für die fehlenden Anschlüsse für original NES Controller und Netzteil. So gesehen bleibt die Megadrive Classic Game Console oder Ultimate Portable Player von AtGames die bessere Alternative.