Splatoon-Producer äußert sich über die Zukunft der Marke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Splatoon-Producer äußert sich über die Zukunft der Marke

      Wer sich besonders für Nintendos Spiele und vielleicht auch die Firma selbst interessiert, dem wird der ein oder andere Entwicklername etwas sagen. Koichi Hayashida? Yoshiaki Koizumi? Hideki Konno? Yoshio Sakamoto? Katsuya Eguchi? Von all diesen Personen stammt sicherlich das ein oder andere Top-Spiel von Nintendo, mit dem wir aufgewachsen sind oder welches uns auch heute noch viel Freude bereitet. Eines der Gesichter Nintendos, das erst in jüngerer Vergangenheit an Bekanntheit gewann, ist wohl Hisashi Nogami.

      gamescom-Besucher werden den guten Mann vielleicht bereits kennen – zwei Mal stand er dieses Jahr auf der Bühne, um über sein letztes Werk, Splatoon, zu sprechen oder den Siegern der Turniere ihre Preise zu überreichen. Im Interview mit der Famitsu sprach der Producer des Farbshooters über die Zukunft von Splatoon und wie sie mit einem Sequel umzugehen haben.

      In Hinsicht Splatfest war geplant die speziellen Events ein Jahr lang fortzuführen. Soweit hatte Nintendo es bewerkstelligen können, sie empfanden den Zeitpunkt nun allerdings für passend, dem Ganzen ein Ende zu setzen. Nach aktuellem Stand sei Splatoon laut Nogami abgeschlossen. Die Arbeiten an Splatfests und Updates wurden demnach zwar beendet, mit besonderen Events wie den zahlreichen Turnieren möchte man Fans allerdings weiterhin etwas Aufregendes bieten.

      Auf die Frage hin, was von einem Sequel zu Splatoon zu erwarten ist, sagte der Producer, dass Splatoon vorallem zusammen mit den Fans, die das Spiel spielten, entwickelt wurde. Jedes Element, welches wir aus dem vollen Spiel kennen, war also nicht von vornerein geplant, sondern entwickelte sich mit der Zeit, je mehr die Fans spielten und auf neue Inhalte reagierten. Nogami möchte mit dieser Strategie auch zukünftig weiterarbeiten. Es bleibt also spannend, was uns erwarten mag.

      Quelle: Nintendo Everything
    • Ich bin der Meinung,dass Splatoon keinen richtigen Nachfolger braucht,ein einfacher Port würde auch genügen,wobei ein Sequel aus Nintendo's Sicht natürlich klüger wäre,allein wegen dem großen Erfolg. Dann aber bitte mehr Modi im Single Player und einen ordentlichen Story Modus,mit dem ich nicht locker in einem Abend durch bin.
      Wer den Cent nicht ehrt,ist den Euro nicht wert.
    • Den Nachfolger von Splatoon wird es geben, wenn genügend Ressourcen verfügbar sind. genau wie es Pikmin 4 geben wird, wenn wieder Entwicklungsressourcen vorhanden sind.

      Aber ja, sie haben es sehr gut gemacht. Ein Port für NX würde ich eigentlich aber nicht so unbedingt begrüßen. ich erwarte eigentlich eine neue Version. Wenn ein Port, dann aber nicht zum Launch.
    • Splatoon war auf jeden Fall eine positive Überraschung auf der Wii U. Hatte selber viel Spaß damit. Ich wäre allerdings auch für einen Nachfolger und keinen Port. Für einen Port hat das Spiel meiner Meinung nach zu wenig Inhalt. Ein Teil 2 für NX mit etwas mehr Singleplayer und besseren Online Funktionen (wie z.B. mehrere Maps zur Auswahl, besseres Matchmaking, etc..) würde ich definitiv begrüßen.
    • TomParis schrieb:

      Wünsche der Fans.? Dann entfernt die map rotation bei einem Nachfolger :S

      das war wohl nicht möglich, aufgrund der geringen user basis der WiiU. Würde da man freie Map Wahl gewähren, würde man extrem merken, wie wenig bei Nintendo Online unterwegs ist.
      Mir wäre eine freie Wahl des Spielmodus bei Ranked Spielen, lieber. Aber da haben wir ja das selbe Problem, dass man die User Basis nicht aufspalten möchte
    • cohen schrieb:

      das war wohl nicht möglich, aufgrund der geringen user basis der WiiU. Würde da man freie Map Wahl gewähren, würde man extrem merken, wie wenig bei Nintendo Online unterwegs ist.
      Was hätte das mit der User-Basis zu tun, wenn die 8 Spieler, die in einer Spielgruppe sind, sich über eine Map abstimmen könnten? Oder zumindest ein ähnliches System wie bei MK8.
      Falsche Freunde wissen ein paar Sachen über dich.

      Wahre Freunde könnten ein Buch über dich schreiben mit wörtlichen Zitaten von dir.
    • saurunu schrieb:

      cohen schrieb:

      das war wohl nicht möglich, aufgrund der geringen user basis der WiiU. Würde da man freie Map Wahl gewähren, würde man extrem merken, wie wenig bei Nintendo Online unterwegs ist.
      Was hätte das mit der User-Basis zu tun, wenn die 8 Spieler, die in einer Spielgruppe sind, sich über eine Map abstimmen könnten? Oder zumindest ein ähnliches System wie bei MK8.

      oki, da hast du nicht unrecht. dachte dahingehend eher an ein system, wo man sich map und spielmodi komplett frei aussuchen kann. das würde nämlich bewirken, dass die server leerer erscheinen als sie sind. ein system vergleichbar mit mario kart wäre da wohl das passendste.