Game Theory über fangemachte Spiele

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Game Theory über fangemachte Spiele

      Von Fans gemachte Spiele sind, sofern sie mal an Bekanntheit gewinnen, nie sehr langlebig. Zumindest nicht, wenn sie ein Plagiat begehen und somit den Namen und die Figuren von Copyright-geschützten Marken verwenden. So jüngst auch Pokémon Uranium und AM2R. Fans sind sehr oft erzürnt darüber, während die Macher dieser Spiele das Ganze scheinbar recht lässig nehmen.

      Doch warum ist das so, warum lässt man diese Spiele nicht einfach zu? Das hat natürlich etliche rechtliche Gründe. Aber es sind auch nicht nur Fans, die solche Plagiatsfälle begehen, nein, auch große Firmen machen dies. Und selbst Fan-Games können davon betroffen sein, dass jemand Fan-Games zu ihnen macht. Game Theory zeigt hier einige Gründe auf, warum dies ein Problem ist, und wie es rechtlich aussieht. Aber hey, es ist nur eine Theorie, eine Spiel Theorie, Danke fürs lesen.



      Quelle: The Game Theorists
      Sammle LEGO Nexo Knights-Karten, Yo-Kai Watch-Medaillen und amiibo-Karten.

      Falls jemand tauschen will schreibt mir gerne eine PN!
    • Mir fehlt leider der Aspekt, inwiefern "fan gemachte spiele" der Original IP schaden können. Nicht jeder weiß, dass Pokemon Uranium KEIN Nintendo spiel ist. Wenn das Teil voller Bugs ist, wird es nicht nur 2 User geben, die Big N die Schuld dafür zu stecken.

      Aber ist immer ne Frage der Perspektive. Ich selbst merke es ja bei mir: Bei Rap Musik bin ich eindeutig FÜR das verwenden von Samples, und für die Rechte Dritter. Man ist halt selbst nicht immer zu 100%ig Konsequent.
    • cohen schrieb:


      Mir fehlt leider der Aspekt, inwiefern "fan gemachte spiele" der Original IP schaden können. Nicht jeder weiß, dass Pokemon Uranium KEIN Nintendo spiel ist. Wenn das Teil voller Bugs ist, wird es nicht nur 2 User geben, die Big N die Schuld dafür zu stecken.


      Aber ist immer ne Frage der Perspektive. Ich selbst merke es ja bei mir: Bei Rap Musik bin ich eindeutig FÜR das verwenden von Samples, und für die Rechte Dritter. Man ist halt selbst nicht immer zu 100%ig Konsequent.
      Vielleicht gibt es ja solche die sagen : Wieso sonne/Mond spielen wenn man auch uranium spielen kann
    • Ich denke auch, dass es eventuell nicht nur dem Image schadet, sondern auch dem Profit.

      Wenn ich von der Qualität etwas Ähnliches geboten bekomme und das auch noch gratis ist, dann überlege ich mir zweimal, ob ich mir eine teure Hardware plus Spiel kaufe.

      Es gibt halt doch ein paar Leute, die gerne alles gratis mitnehmen, was sie kriegen können, sonst gäbe es ja auch keine Raubkopierer.
      Pokémon-Woche

      Typ: Käfer
      Pokémon: Skaraborn
    • Splatterwolf schrieb:

      Es gibt halt doch ein paar Leute, die gerne alles gratis mitnehmen, was sie kriegen können, sonst gäbe es ja auch keine Raubkopierer.

      Sind Raubkopien heutzutage wirklich noch ein Problem?
      Dachte, das wäre ne Sache die vor Jahren groß war, als jeder noch ne gechippte PS1 hatte und es noch keine Streaming Anbieter für Film&Musik gab. Und man sich den ganzen scheiß noch aus Videotheken geliehen hat, um über nacht n ripp anzufertigen. schöne zeiten waren das. halt für uns, und nicht für die content anbieter :D
    • Indie- und Hobbyentwickler sind wesentlich näher an der Userbase dran, als es die meisten Publisher je sein werden.
      Genervt von der "Trennkost" großer Marken die uns häppchenweise alle Jahre vorgeworfen wird, entwickeln findige User Spiele, nach der sich ein großer Teil der Community so lange sehnt.
      Spiele mit Seele, die den gesamten Content in einem Game vereint.
      Ein Beispiel: Minecraft und Harvest Moon in einem Spiel vereint mit schier endlosen individuellen Gestaltungsmöglichkeiten?
      Et voilà - Stardew Valley
      Das missfällt den großen Firmen natürlich, den wer bezahlt noch 50€+ für den x-ten Ableger, wenn es wesentlich bessere und günstiger Alternativen gibt.
      Deswegen wird so etwas auch mit allen Mitteln bekämpft.
    • cohen schrieb:

      Splatterwolf schrieb:

      Es gibt halt doch ein paar Leute, die gerne alles gratis mitnehmen, was sie kriegen können, sonst gäbe es ja auch keine Raubkopierer.
      Sind Raubkopien heutzutage wirklich noch ein Problem?
      Dachte, das wäre ne Sache die vor Jahren groß war, als jeder noch ne gechippte PS1 hatte und es noch keine Streaming Anbieter für Film&Musik gab. Und man sich den ganzen scheiß noch aus Videotheken geliehen hat, um über nacht n ripp anzufertigen. schöne zeiten waren das. halt für uns, und nicht für die content anbieter :D

      Gerade die Musikindustrie leidet darunter extrem und die Streamingdienste wissen das. Wenn du nicht gerade Herbert Grönemayer bist, bist du froh wenn du als erster Platz so deine 30.000 verkaufst.^^

      Filme verkaufen auch weniger Karten nehmen aber durch höhere Preise, Zuschläge wie 3D aber deutlich mehr ein als früher. Die konnten das auffangen.

      Die Gamingindustrie scheint da auch gut wegzukommen was aber auch an den Aktionen der Hersteller liegt und es immer schwieriger wird Games illegal zu erwerben. Und ja kostenlos ist für viele besser als 5 Euro auszugeben.
    • Das Video wirft mal wieder viel zu viele unterschiedliche Dinge in einen Topf.

      Fan-Games, Mockbuster-Games, kommerziell und kostenlos.

      Es ist schon ein großer Unterschied ob jemand den Erfolg eines Spiels ausnutzt um mit einer Kopie des Spielprinzips Geld zu verdiehnen oder ob jemand seiner Liebe für eine bestimmte Marke ausdruck verleiht indem er Zeichnungen, Musikstücke, Skulpturen, Kostüme, Geschichten oder gar eigene Spiele anfertigt und diese mit anderen Fans teilt.

      Nachahmung ist die höchste Form der Anerkennung. Oskar Wilde

      Ich würde mir jedenfalls wünschen das Nintendo Fan Games nicht als bedrohung ansieht.
      Man könnte ja durchaus Richtlinien herausgeben, welche Kriterien ein Fan Game erfüllen sollte damit es als solches erlaubt wird.

      z.B.
      1. es darf vom Namen her nicht verwechselbar sein mit einem offiziellen Teil
      (AM2R oder SR388 wäre somit erlaubt, Metroid 2 Remake oder Metroid: SR388 hingegen nicht)
      2. beim Start des Spiels muss ein Text eingeblendet werden, der unmissverständlich klarstellt, es handelt sich hierbei um ein von Fans in Eigenregie erstelltes Spiel ohne offizielle Lizenz, welches in keinster Weise Rückschlüsse auf die Qualität und den Spielspaß des Orginalproduktes zulässt.
      3. es darf nicht kommerziell genutzt, sprich verkauft werden und auch auf keine andere Weise Gewinn erwirtschaften, z.B. durch Werbefinanzierung auf Youtube.
      4. die Verwendung von Orginalassets wie Sprites, Texturen, Modelle, Effekte, Sounds der Orginalspiele ist nicht gestattet. Der Nachbau selbiger jedoch schon.
      (bei zum Orginal identischen Assets sollte man den Nachweis erbringen können, das diese selbst erstellt wurden, z.B. indem man das erstellen dokumentiert oder die Arbeitsdateien sichert)
      5. es sollte keine unangemessene Darstellung der Figuren erfolgen welche das Image der Marke bzw. der Firma schädigen würden.
      (ein Spiel in dem Mario trinkt, raucht und andere nicht Zielgruppengerechte Dinge tut ist somit weiterhin untersagt, genauso wie irgendwelche Hentai Zeichnungen der Charaktäre)
      6. vor der Veröffentlichung muss das Spiel mit allen nötigen Nachweisen bei der zuständigen Landeszentrale von Nintendo eingereicht werden.

      und wenn Nintendo mal nen ganz guten Tag hat:
      7. im Gegenzug, wenn das Spiel gewisse Qualitätsstandarts erfüllt, besteht hier dann auch die Möglichkeit einer regulären eshop Veröffentlichung in Zusammenarbeit mit Nintendo und evtl. sogar unter Gewinnbeteiligung.
      8. in dem Fall wären natürlich alle anderen Plattformen wie PC tabu.

      Auf die Weise müsste man nicht ständig die Fans verärgern, hätte mehr kostenlose Werbung, würde auch durch schlechtere Fan Games keinen Imageschaden erleiden (Disclaimer) und hätte die Möglichkeit sich die guten sogar einzuverleiben.

      Ganz zu schweigen von der positiven Resonanz auf so einen Kurswechsel.
    • kraid schrieb:

      Das Video wirft mal wieder viel zu viele unterschiedliche Dinge in einen Topf.

      Fan-Games, Mockbuster-Games, kommerziell und kostenlos.

      Es ist schon ein großer Unterschied ob jemand den Erfolg eines Spiels ausnutzt um mit einer Kopie des Spielprinzips Geld zu verdiehnen oder ob jemand seiner Liebe für eine bestimmte Marke ausdruck verleiht indem er Zeichnungen, Musikstücke, Skulpturen, Kostüme, Geschichten oder gar eigene Spiele anfertigt und diese mit anderen Fans teilt.

      Nachahmung ist die höchste Form der Anerkennung. Oskar Wilde

      Ich würde mir jedenfalls wünschen das Nintendo Fan Games nicht als bedrohung ansieht.
      Man könnte ja durchaus Richtlinien herausgeben, welche Kriterien ein Fan Game erfüllen sollte damit es als solches erlaubt wird.

      z.B.
      1. es darf vom Namen her nicht verwechselbar sein mit einem offiziellen Teil
      (AM2R oder SR388 wäre somit erlaubt, Metroid 2 Remake oder Metroid: SR388 hingegen nicht)
      2. beim Start des Spiels muss ein Text eingeblendet werden, der unmissverständlich klarstellt, es handelt sich hierbei um ein von Fans in Eigenregie erstelltes Spiel ohne offizielle Lizenz, welches in keinster Weise Rückschlüsse auf die Qualität und den Spielspaß des Orginalproduktes zulässt.
      3. es darf nicht kommerziell genutzt, sprich verkauft werden und auch auf keine andere Weise Gewinn erwirtschaften, z.B. durch Werbefinanzierung auf Youtube.
      4. die Verwendung von Orginalassets wie Sprites, Texturen, Modelle, Effekte, Sounds der Orginalspiele ist nicht gestattet. Der Nachbau selbiger jedoch schon.
      (bei zum Orginal identischen Assets sollte man den Nachweis erbringen können, das diese selbst erstellt wurden, z.B. indem man das erstellen dokumentiert oder die Arbeitsdateien sichert)
      5. es sollte keine unangemessene Darstellung der Figuren erfolgen welche das Image der Marke bzw. der Firma schädigen würden.
      (ein Spiel in dem Mario trinkt, raucht und andere nicht Zielgruppengerechte Dinge tut ist somit weiterhin untersagt, genauso wie irgendwelche Hentai Zeichnungen der Charaktäre)
      6. vor der Veröffentlichung muss das Spiel mit allen nötigen Nachweisen bei der zuständigen Landeszentrale von Nintendo eingereicht werden.

      und wenn Nintendo mal nen ganz guten Tag hat:
      7. im Gegenzug, wenn das Spiel gewisse Qualitätsstandarts erfüllt, besteht hier dann auch die Möglichkeit einer regulären eshop Veröffentlichung in Zusammenarbeit mit Nintendo und evtl. sogar unter Gewinnbeteiligung.
      8. in dem Fall wären natürlich alle anderen Plattformen wie PC tabu.

      Auf die Weise müsste man nicht ständig die Fans verärgern, hätte mehr kostenlose Werbung, würde auch durch schlechtere Fan Games keinen Imageschaden erleiden (Disclaimer) und hätte die Möglichkeit sich die guten sogar einzuverleiben.

      Ganz zu schweigen von der positiven Resonanz auf so einen Kurswechsel.
      Ganz besonders Punkt 4 muss ich da stark wiedersprechen.
      Selbst wenn man die Figuren selbst erstellt, so nutzt man die Figuren, die andere erfunden haben. Das ist und bleibt Diebstahl, und es gibt keinen Grund, warum Nintendo das zulassen sollte, selbst wenn man um Erlaubnis fragt.

      Außerdem bleibt bestehen, dass es besonders schlecht ist, wenn diese Spiele kostenlos wären, denn wie schon mehrfach erwähnt, es gibt sehr viele Leute, die sich denken "wieso kaufen wenn ich etwas gleichwertiges umsonst bekomme?". Und wenn dann noch die Qualität von Nintendo abgesegnet wird...
      Außerdem könnten andere durch Let's Plays Geld damit machen, wogegen Nintendo dann vorgehen muss, was zusätzliche Kosten für Nintendo bedeutet.
      Wenn diese Games dann aber nicht kostenlos sind, dann hat Nintendo den Großteil des Profits verdient, was wieder allen sauer aufstößt, aber Fakt ist, man verdient dann mit diesen Spielen nur viel Geld, weil man eben deren Marken nutzt, also auf einer Welle mitreitet.
      In meinen Augen hat man sich sein Geld nur verdient, wenn man etwas eigenes macht. Auch wenn es ein "Klon" ist, so sollte es nur den Stil, nicht aber Figuren, Level etc. kopieren.

      Und kostenlose Werbung?
      Das ist so ein schreckliches Unwort.
      Warum zeigt ein Spielehersteller wohl eben nicht sein komplettes Game, wie Let's Player es tun? Werbung ist etwas, was der Hersteller kontrolliert, er kontrolliert was gezeigt wird und was nicht, nennt sich dann Marketing.
      Und nur, weil man bekannte Figuren sieht, ist das auch noch keine Werbung, die Figuren kennt man größtenteils ja, aber einfach die Figuren sehen ködert niemanden für ein neues Spiel.

      Und das mit dem einverleiben...
      Problem, wenn der Ersteller das nicht will, warum auch immer, dann gibt es nur Ärger, immerhin gehört ein Kernteil seines Werkes ja eh Nintendo.

      Und zu deinem Oscar Wilde-Zitat:
      Axiom Verge ist Nachahmung.
      Pokemon Uranium ist Diebstahl.

      Alles in allem hinkt dein System auf jedem Bein.
      Sammle LEGO Nexo Knights-Karten, Yo-Kai Watch-Medaillen und amiibo-Karten.

      Falls jemand tauschen will schreibt mir gerne eine PN!