Pete Hines von Bethesda spricht über möglichen NX-Support

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pete Hines von Bethesda spricht über möglichen NX-Support

      Nintendo ist seit einigen Konsolengenerationen bekannt dafür, dass ihr Third-Party-Support eher dürftig ist. Bei jeder neuen Konsole hoffen wir als Fans schließlich darauf, dass es dieses Mal anders wird und sich Publisher-Größen wie EA, Activision oder Bethesda wieder zu Nintendo zurückfinden. In Hinsicht auf die neue Plattform des japanischen Unternehmens, dem mysteriösen Projekt NX, gibt es daher bereits viele Gerüchte um die Zusammenarbeit mit den Third-Partys, wie zum Beispiel die vermeintliche Information, dass Final Fantasy XV für NX erscheinen soll.

      In einem Interview mit Pete Hines, dem Vizepräsident von Bethesda, konnte ein Redakteur der GameCentral das Thema auf Nintendo lenken und Hines einige Worte über eine mögliche Kooperation in der Zukunft entlocken. Das Gesagte, aber vor allem auch das Schweigen, lässt mal wieder ordentlich Raum zum Interpretieren und Spekulieren. Hier ein Ausschnitt des Interviews, welchen wir für euch übersetzt haben:

      GC: Nun, ich dachte ehrlich gesagt, dass Nintendo nicht das Thema ist, worüber wir jemals miteinander reden würden. Aber es gab kürzlich eine interessante Äußerung von Ihnen, in denen sie angaben, in regem Kontakt mit Nintendo zu stehen. Aber ich kann mir keinen Reim darauf machen worüber.


      PH: [Lacht] Wir sprechen mit ihnen über Spiele! Wir sprechen mit ihnen darüber, was sie vorhaben.

      GC: Ich bin froh das zu hören. Nur bin ich etwas überrascht.

      PH: Es ist nicht so, als hätten wir niemals für Nintendo getan. Wir haben nur eine lange Zeit nichts für sie gemacht. Früher haben wir an Star Trek gearbeitet. Star Trek: Tactical Assault oder so. Wir möchten unsere Spiele so kreieren, wie wir es für richtig halten und sie dabei auf so vielen Plattformen zu veröffentlichen, wie möglich. Und da Nintendo ein Hersteller von einer solchen Plattform ist, wollen wir natürlich regen Kontakt mit ihnen haben, um zu sehen, was sie machen, wohin sie gehen und ob es dahingehend Möglichkeiten für uns gibt.

      GC: Third-Party-Support ist ein bekanntes Problem für Nintendo, allerdings denke ich, dass es auch fragwürdig ist, ob die Leute überhaupt ein Battlefield oder ein GTA kaufen würden, wären sie auf einem Nintendo-System erhältlich. Ist dies der Grund dafür, dass ihr für Nintendo in den letzten Jahren eher weniger veröffentlicht habt?

      PH: Nein, nein! Es ist eher ein technisches, auf die Hardware bezogenes, Problem. Es ist nur die Frage: Werden die Hardware-Anforderungen für das erfüllt, was die Entwickler kreieren? […] Und für alles, was unter diese Linie fällt müssten wir sagen: „Nun, wir könnten es ans Laufen bringen, aber wir müssten hier und da kürzen..“. Aber das ist nicht der Punkt. Der Punkt ist, dass man ein Spiel so veröffentlicht, wie es kreiert wurde auf den Plattformen, auf denen das möglich ist. Es ist nicht Sinn der Sache einige Schnitte hier und da zu machen, damit man eine andere Version davon herausbringen kann.

      GC: Wenn NX also in den nächsten Wochen vorgestellt wird und sie gleich stark wie eine Xbox One oder höhrer ist, dann…

      PH: Dann würden wir es absolut in Erwägung ziehen. Okay, sagen wir sie stellen NX vor und es kann X, Y und Z. Nun, Dishonored 2 ist bereits auf dem Weg, also wird dieses Spiel nicht in Erwägung gezogen werden. Aber über alles, was noch in der Entwicklung ist, würden wir genauer unter die Lupe nehmen und schauen, ob es mit dem vereinbar ist, was Nintendo vorhat.

      Und nun zu Ihrem Standpunkt: Natürlich betrachten wir alles was wir machen auch hinsichtlich der Zielgruppe. Aber ich denke, das wir viele Punkte haben, die eine Nintendo-Zielgruppe ansprechen würden. Vielleicht sind unsere Spiele nicht so ansprechend wie Super Smash Bros., oder sie sprechen nicht genau diese Zielgruppe an, aber das bedeutet nicht, dass es keine Zielgruppe dafür gibt.

      GC: Wissen Sie, was NX ist?

      PH: Wir sprechen jederzeit mit jedem darüber, was sie vorhaben.

      GC: [lacht] Können Sie sagen, ob Sie NX bereits gesehen haben? So, dass Sie mir eigentlich nicht wirklich etwas verraten?

      PH: [Pokerface]

      GC: Hui, ich denke diese Nintendo NDAs sind wirklich hart.

      PH: [lacht]

      Für Dishonored 2 ist der Zug also bereits abgefahren. Aber was würdet ihr zum Beispiel vom neuem Prey für NX halten?

      Quelle: Metro via MyNintendoNews


      "Mein Vater sagte immer: Wenn dich das erste Mal jemand Ochse nennt, hau ihm auf die Nase. Wenn dich das zweite Mal jemand Ochse nennt, nenn ihn Vollidiot. Und wenn dich das dritte Mal jemand Ochse nennt, dann wird's wohl Zeit, sich nach nem Kuhstall umzusehen." - Rabbi aus Lucky Number Slevin
    • Es bringt überhaupt nichts, wenn Thirds vereinzelt was für NX launchen. Was wirklich wichtig ist, ist die Vision der Firma. Bethesda ist ein fester Bestandteil der momentanen PC Generation, und Bethesda steht mit der Firmen DNA für PC Gaming und X86 Power. Daran wird sich nichts ändern, und Bethesda wird weiterhin daran arbeiten PC Gaming alltagstauglicher zu machen, zum Beispiel durch X86 Konsolen.

      Nintendo's Vision wird sich mit der NX zeigen. Es geht KEIN Weg an X86 vorbei. Wenn Nintendo mit der NX nicht zu X86 wechselt, dann ist ihr Schicksal besiegelt, so einfach ist das. Nicht im Negativen Sinne, aber Nintendo ist dann einfach auf dem Weg ins Mobil/Tablet/Apple TV Boxen mäßige Geschäft.
      Wenn sie dann noch Third Support kriegen, beispielsweise von Bethesda oder Ubisoft, dann nur von ihren Mobilabteilungen a la Gamesloft oder halt Spiele wie Fallout Shelter.

      Ich sags immer wieder: X86 oder nicht X86, das ist hier die Frage.

      Ich persönlich glaube, dass Nintendo keinen X86 Weg mehr gehen wird. Aber ich finde es auch nicht schlimm. Was ich schlimm finde ist es, die Konsumenten so im Dunkeln zu lassen.
    • Ich warte ehrlich gesagt nur darauf, dass Nintendo mal irgendwas zu NX sagt. So langsam könnte man schon die eine oder andere Information preisgeben. Einfach unfassbar wie lange wir schon warten. Ach egal, gibt wichtigere Dinge. Aber wenn Nintendo nicht spätestens zum Investorentreffen im Oktober was zu NX sagt, dann weiß ich auch nicht mehr weiter. :sleeping:
      Most Wanted:
      The Legend of Zelda Breath of the Wild
      Paper Mario Color Splash
      Yooka Laylee
      Pikmin 4
      Sämtliche amiibo-Figuren
    • Bethesda-Spiele laufan auf PC am besten. Aber abgesehen davon sind die Spiele von bethesda Game Studios auf keinen qualitativ hohen Niveau (Qualität i.S. der Softwareentwicklung, also technisch/Funktional gesehen). Von daher ist es klar, dass Bethesda nur starke Hardware verlangt.

      Und ein the Elder Scrolls hat ja der Herr Pete Hines für die nächsten jahre ausgeschlossen, da Bethesda an anderen projekten arbeitet. und Fallout 4 ist demnächst auch für Bethesda durch.

      Und Spiele wie Wolfenstein, Dishonred, Quake und co werden bestimmt nicht auf Nintendos Plattformen erscheinen.

      Subjektiv gesprochen interessiert mich voN Bethesda nur die The Elder Scrolls-Spiele. Aber das kann dauern.
    • Nintendo NX braucht vollen 3rd-Party Support! Den gleichen wie die XBox One und die PS4.
      Die Versionen müssen ebenbürtig oder sogar besser als die anderen Versionen sein. Voller Online-Support, keine Einschränkungen durch Origin etc. und keine fehlenden Inhalte.
      Sonst wird das wieder ein zerstückeltes Durcheinander wie bei der Wii U, was dann dazu führt, dass die Versionen sich nicht verkaufen und das wird wiederum zu schlechten Konsolen Verkäufen führen! :bowser_cry:
    • Taneriiim schrieb:

      Es bringt überhaupt nichts, wenn Thirds vereinzelt was für NX launchen. Was wirklich wichtig ist, ist die Vision der Firma. Bethesda ist ein fester Bestandteil der momentanen PC Generation, und Bethesda steht mit der Firmen DNA für PC Gaming und X86 Power. Daran wird sich nichts ändern, und Bethesda wird weiterhin daran arbeiten PC Gaming alltagstauglicher zu machen, zum Beispiel durch X86 Konsolen.

      Nintendo's Vision wird sich mit der NX zeigen. Es geht KEIN Weg an X86 vorbei. Wenn Nintendo mit der NX nicht zu X86 wechselt, dann ist ihr Schicksal besiegelt, so einfach ist das. Nicht im Negativen Sinne, aber Nintendo ist dann einfach auf dem Weg ins Mobil/Tablet/Apple TV Boxen mäßige Geschäft.
      Wenn sie dann noch Third Support kriegen, beispielsweise von Bethesda oder Ubisoft, dann nur von ihren Mobilabteilungen a la Gamesloft oder halt Spiele wie Fallout Shelter.

      Ich sags immer wieder: X86 oder nicht X86, das ist hier die Frage.

      Ich persönlich glaube, dass Nintendo keinen X86 Weg mehr gehen wird. Aber ich finde es auch nicht schlimm. Was ich schlimm finde ist es, die Konsumenten so im Dunkeln zu lassen.
      Selbst wenn du vielleicht etwas zu wild mit dem ominösen "x86" um dich wirfst, worüber cohen sich schon zurecht amüsiert hat, stimmt es das Nintendo seine Systemarchitektur aktualisiert und Third Party freundlicher machen muss. Aber das ist nicht nur die Frage der Microprozessor-Architektur, sondern auch der APIs die Nintendo zur Verfügung stellen wird. Und schlussendlich ist das eine Sache die nur Entwickler betrifft, den Konsumenten nicht.
    • Bei solch einer Einstellung braucht man sich nicht wundern, dass keinerlei Aufwand für Nintendokonsolen betrieben wird. Da wird ein Masse Effect 3 lieblos hingeklatscht, verspätet und ohne die vorigen Teile. Noch nicht mal mit Zusammenfassung.

      Und der gute PH hätte das gleiche mit Dishonored 2 gemacht. So gewinnt man keine Kunden für Nintendos Konsolen, sondern treibt sie höchstens zur Konkurrenz.
    • Irgendwie wirkt das, als würden sich da zwei vollkommen Inkompetente unterhalten...

      Und dieses "Wir bringen erst Spiele, wenn sich die Konsole gut verkauft!" ist ein gewaltiges Problem, denn eine Konsole verkauft sich ja nur, wenn sie Spiele hat. Man sollte es einfach versuchen, sicher, das ist mit Verlustrisiken behaftet, aber von nichts kommt eben nichts.
      Samurai Sentai Shinkenger!
    • Rief schrieb:

      Irgendwie wirkt das, als würden sich da zwei vollkommen Inkompetente unterhalten...

      Und dieses "Wir bringen erst Spiele, wenn sich die Konsole gut verkauft!" ist ein gewaltiges Problem, denn eine Konsole verkauft sich ja nur, wenn sie Spiele hat. Man sollte es einfach versuchen, sicher, das ist mit Verlustrisiken behaftet, aber von nichts kommt eben nichts.

      Ich find das Verständlich.
      Warum ein Risiko eingehen? Nintendo Platformen sind nicht unbedingt dafür bekannt, dass irgendwer anders als Nintendo groß was verkauft.
      Nur weil man jetzt selbst Nintendo feiert und geil findet, ist das kein Grund Millionen (die einem nicht gehören) in den Sand zu setzen.
      Mir fällt kein Beispiel der letzten Jahre ein, wo die Nintendo Version eines Third Party Spiels sich von allen Versionen am besten verkauft hat.