Ehemaliger Entwickler im Gespräch – EA plante eigene RPG-Serie für Handhelds, sollte Pokémon ähneln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ehemaliger Entwickler im Gespräch – EA plante eigene RPG-Serie für Handhelds, sollte Pokémon ähneln

      Seit 20 Jahren schon begeistern die kleinen Taschenmonster immer wieder aufs neue Hunderttausende von Menschen. Mit dem vergangenen Pokémon GO-Hype dürfte der ein oder andere in einen regelrechten Nostalgie-Rausch verfallen und an seine Kindheit mit den beliebten Pokémon gedacht haben. Nicht selten dürfte das Pokémon-Franchise also Grund zur Inspiration gewesen sein und einige ähnliche Videospieltitel beeinflusst haben.

      Während der äußerst erfolgreichen Nintendo DS-Zeit scheint auch die Entwicklerschmiede Electronic Arts Gefallen am Pokémon-Konzept gefunden zu haben, wie Nic Watt im kürzlich veröffentlichten GameHugs-Podcast offenbart hat. Der australische Entwickler ist heute in Projekten des Indie-Entwicklers Nnooo involviert, die schon einige Titel für den Nintendo eShop veröffentlicht haben. In früheren Tagen arbeitete er für Electronic Arts und äußert nun, wie sie versucht hatten, einen Konkurrenten der Pokémon-Serie auf die Beine zu stellen.

      Watt meint, dass es die Prototyp-Phase, an der er für EA mitgewirkt hatte, die längste in seiner Entwicklergeschichte überhaupt war. EA versuchte seine ganz eigene Pokémon-Reihe aufzubauen und experimentierte sehr viel damit herum. Da sie auf Handhelds noch keine RPG-Reihe zu bieten hatten, wollte sie dies unbedingt ändern. Für das Kampfsystem wurden sehr viele Konzepte auf Papier festgehalten, sie erstellten sogar ein eigenes Kartenspiel.

      Um sich ein Meinungsbild einzuholen, fragte man die Kollegen vom Entwicklerstudio Criterion, die für ihre Burnout-Spiele bekannt sind, ob sie das Spiel nicht testen wollen würden. Schlussendlich gab es allerdings einige Schwierigkeiten, da die Prototyp-Phase nicht enden wollte und einige Aspekte immer wieder überarbeitet wurden. Als Watt das Studio verlassen hat, war das Spiel immer noch nicht soweit in die Produktion überzugehen, was das Team wirklich bedrückte, wie er sagt.

      Wie würdet ihr euch ein Pokémon-artiges Spiel von EA vorstellen? Hätte es Chancen gehabt, sich gegen das Original durchzusetzen?

      Quelle: Nintendo Life
    • Sowas steht und fällt halt immer mit der Qualität des Spiels und die scheint hier ja nicht so gut gewesen zu sein.

      Ich glaube jedoch nicht, dass EA sowas auf die Beine gestellt hätte. Die erfolgsreichsten Konkurrenten wie die Shin Megami Tensei-Spiele, Yo Kai-Watch oder Dragon Quest Monsters können zwar in Japan mithalten, jedoch sind sie im westlichen Markt keine Konkurrenz.
      Man muss den Spagat schaffen sowohl Fernost als auch den westlichen Markt von dem Franchise zu überzeugen. Um so eine Popularität zu erhalten muss das Franchise auch außerhalb der Videospiele populär sein. Da Anime im Mainstream im Westen bei weitem nicht mehr so ziehen, glaube ich nicht, dass es ein Produkt geben kann was sowohl in Fernost als auch im Westen so sehr einschlägt.
    • "Zahle 5€ um das entdeckte Pikachu zu fangen. Zahle nichts um schon wieder ein Evoli oder ein Taubsi zu bekommen. Kaufe den Season Pass für 500€ um zusätzlich einen Pokéball gratis zu bekommen und gegen weitere 500€ bekommst du noch ein Mew mit schlechten Attacken dazu."

      Ganz im ernst: Nein Danke EA! Es gibt Pokémon und Yo-Kai Watch (Digimon ist ja verstorben) und mehr brauchen wir nicht in diesem Genre / dieser Art!
    • Skerpla schrieb:

      "Zahle 5€ um das entdeckte Pikachu zu fangen. Zahle nichts um schon wieder ein Evoli oder ein Taubsi zu bekommen. Kaufe den Season Pass für 500€ um zusätzlich einen Pokéball gratis zu bekommen und gegen weitere 500€ bekommst du noch ein Mew mit schlechten Attacken dazu."

      Ganz im ernst: Nein Danke EA! Es gibt Pokémon und Yo-Kai Watch (Digimon ist ja verstorben) und mehr brauchen wir nicht in diesem Genre / dieser Art!
      EA verschenkt derzeit die DLC zu BF4. Als Reaktion wird in einen Nintendo Forum über die hohen Preise für DLCs gesprochen in einen Spiel, dass es nichtmal über die Prototypphase geschafft hat...

      EA kassiert eigentlich nur die ab, die nicht warten können und unbedingt alles sofort haben möchten.
      Spoiler anzeigen
      Wartet auf Breath of the Wild
    • @Now Stimmt schon mit denen die nicht warten können. Aber wow, EA verschenkt einen DLC. Die einzigen Spiele an der WiiU die ÜBERHAUPT ein paar richtige DLCs haben sind nur Spiele von Drittentwicklern wie Ubisoft oder Bandai Namco.
      Eigentlich sind DLCs unnötig, siehe Splatoon. Käme Splatoon von EA, wären wir jetzt um einiges ärmer.
      Ist einfach erschreckend, wenn man im Gamestop vor dem Kartenregal für DLCs und Guthaben steht. Geschätzt 130 Karten mit DLCs zur PS4, 30 zur Xbox ONE und 3 von Nintendo: eShop Guthaben (15€/25€/50€).
      DLCs sind was schönes, man sollte das Spiel komplett ohne DLCs durchspielen können und DLC sollten nur zusätzliche Inhalte sein, die unabhängig vom eigentlichen Spiel sind (Mario Kart 8, Just Dance, Assassin's Creed).