Künstler sprechen über die Entstehung der Artworks zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Künstler sprechen über die Entstehung der Artworks zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild

      Würde man den aktuellen Beziehungsstatus zwischen Nintendo und seinen Fans beschreiben, so würde "Es ist kompliziert" wohl am besten passen. Seit der E3 warten Anhänger auf der ganzen Welt auf weitere Informationen zum kommenden Top-Titel The Legend of Zelda: Breath of the Wild, der nicht nur für NIntendos Wii U, sondern auch für die im März 2017 erscheinende NX-Plattform herauskommen soll. Die berechtigte Frage ist aber: Wann gibt es Neues? Nicht nur zu unserem mittlerweile blau-gekleideten Helden, sondern auch zur ominösen NX.

      Vergangenen August erhielt Japan eine Ansammlung mehrerer Hundert Artworks und Konzeptzeichnungen zur The Legend of Zelda-Serie unter dem Namen The Legend of Zelda: Hyrule Graphics, bei uns bekannt als The Legend of Zelda: Art and Artifacts (wir berichteten). Dieses charmante Büchlein, welches bei uns am 21. Februar 2017 zu haben ist, beinhaltet allerdings nicht nur aller Hand Zeichnungen, sondern auch diverse Interviews mit den Künstlern, die für die allseitsgeliebten Artworks verantwortlich sind und waren. Darunter nicht nur ein Gespräch mit den Verantwortlichen des ersten Zelda-Ablegers, sondern auch eines mit denen, die an The Legend of Zelda: Breath of the Wild mitwirken.

      Das Interview, welches von unserern Kollegen bei Nintendo Everything freundlicherweise ins Englische übersetzt wurde, offenbart, dass Takumi Wada, der zuletzt an Skyward Sword mitwirkte, wieder einmal für die Artworks zuständig sei. Als Art Director entpuppte sich Satoru Takizawa, der schon seit Ocarina of Time Charaktere und Gegner für die Zelda-Serie designte. Im Folgenden fassen wir euch die wichtigsten Punkte des kurzen Abschnittes zusammen.

      • Da Wada bereits bei Skyward Sword involviert war, war es nur natürlich ihn für Breath of the Wild wieder einzusetzen. Er selbst hatte sogar fest damit gerechnet.
      • Wada erzählt, dass er gar nicht glauben konnte, dass es sich während der E3 2014-Präsentation um ein Video handelte, das hinter Aonuma spielte. Zuerst ging er davon aus, dass es nur ein Bild sei, doch er musste feststellen, dass es sich tatsächlich bewegt. Der Druck, diesen Artstyle in den Artworks zu übertreffen, war dementsprechend groß.
      • Von Beginn an betonte Serienproduzent Eiji Aonuma die Wichtigkeit des Bogens in diesem Ableger. Wadas erstes Bild war also Link, wie er einen Pfeil schießt. Dazu kreierte er drei Versionen mit ihrem ganz eigenen Ton. Schlussendlich entschied er sich für die erste Version im unten stehenden Bild.



      • Als zweites Artwork entschied er sich für eine Pose, in der man Link von hinten sieht. So würde man sein ganzes Equipment gut sehen können, was den Abenteuersinn der Leute wecken würde.
      • Früh in der Entwicklung wurde beschlossen, dass Link seine Ausrüstung ändern können würde. Deshalb war es schwer ein Ausrüstungsset zu finden, welches für offizielle Artworks benutzt werden könnte. Das blaue Gewand soll hier symbolisch für Links Vielzahl an Möglichkeiten stehen. Im Spiel wird er nämlich immer wieder etwas anderes tragen.
      • Selbst Wada erfährt auf diese Weise, wie die Konventionen der Zelda-Reihe gebrochen werden.




      Quelle: Nintendo Everything
    • Mir gefallen die bisherigen Artworks sehr.

      Ich finde es interessant, wie sich der Grafikstil bei Zelda immer wieder wandelt und sich das auch in den Artworks widerspiegelt.
      Den verschiedenen Spielen wird durch die unterschiedlichen Stile eine ganz eigene Stimmung eingehaucht und auch die Reinkarnationen Links werden dadurch in ihrer Identität unterstützt.
      Das ist etwas, das ich an der Reihe sehr schätze.

      Meine aktuellen Spiele
      PC: Armello | Assassin's Creed Syndicate | Final Fantasy XIII | Smite
      Wii U: Darksiders 2 | Fast Racing Neo | Freedom Planet
      3DS: Monster Hunter Generations | Pokemon Mond