Anti-Piraterie-Urteil: Deutsches Oberlandesgericht schützt mit seinem Spruch Urheber und Spieler [PM]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anti-Piraterie-Urteil: Deutsches Oberlandesgericht schützt mit seinem Spruch Urheber und Spieler [PM]

      Software-Piraterie ist wohl seit jeher ein großer Dorn im Auge von Software-Entwicklern. Im langen Gerichtsprozess um die Slot-1-Karten, mithilfe derer Kopierschutzmaßnahmen des Nintendo DS umgangen werden können, wurde nun ein endgültiges Urteil gefällt, so ist der Handel mit diesen nicht länger rechtens. Nintendo Deutschland äußerte sich zum Abschluss dieses Prozesses nun in einer Pressemitteilung zu Wort.

      Anti-Piraterie-Urteil: Deutsches Oberlandesgericht schützt mit seinem Spruch Urheber und Spieler

      Das Oberlandesgericht München stellt fest, dass Nintendos AntiPiraterie-Maßnahmen deutschem Recht entsprechen. Es macht einen deutschen Händler für Schäden haftbar, die durch den Verkauf von Vorrichtungen entstehen, die solche Anti-PiraterieSchutzmaßnahmen umgehen.

      In seinem abschließenden Urteil erklärte das Münchner Gericht, der Handel mit Vorrichtungen, die Sicherheitsmaßnahmen zur Verhinderung von Produktpiraterie umgehen, sei gesetzwidrig. Um eine unmissverständliche Botschaft an all jene auszusenden, die mit solchen Vorrichtungen Handel treiben, verurteilte das Gericht einen Anbieter dazu, Schadenersatz an Nintendo zu zahlen. Dr. Bernd Fakesch, General Manager von Nintendo Deutschland, sagt: „Die Münchner Richter haben ein starkes Signal im Kampf gegen Produktpiraterie gesetzt. Ihre Entscheidung schützt die Inhaber der Urheberrechte, deren Partner und alle, die mit der Entwicklung interaktiver Spiele für Nintendo-Konsolen zu tun haben.“

      Das Oberlandesgericht stützte sich auf mehrere, bereits zuvor ergangene Urteile deutscher Instanzen und wandte die Kriterien für die Rechtsgültigkeit von Sicherheitsmaßnahmen an, die der oberste Europäische Gerichtshof aufgestellt hat. Es entschied, dass Nintendos Anti-PiraterieSchutzmaßnahmen durch das Urheberrechtsgesetz geschützt sind und dass Vorrichtungen wie R4-Karten das Recht auf geistiges Eigentum verletzen. Folglich ist auch deren Vertrieb nach deutschem Recht strafbar.

      Nintendo wird weiter konsequent gegen die Anbieter solcher Vorrichtungen vorgehen. „Auf diese Weise schützt Nintendo seine echten Fans, denn letztlich wollen wir nicht, dass sie zum Kauf und zum Gebrauch von Vorrichtungen verführt werden, die ihr Spielerlebnis beeinträchtigen können“, sagt Dr. Fakesch.


      Quelle: Nintendo
    • Viele Jahre zu spät, da merkt man aber auch, wie lange so ein Prozedere braucht.

      Hab mich damals auch geärgert, da ein bekannter so eine Karte nutzte. Die Ironie, sein Bruder ist ein Cop. Alle kommen durch und machen wir mal was falsch, sei es ausersehen, wir werden angeschi..en, aber ich schweife ab.

      Glückwunsch Nintendo!


      3DS: 1203-9295-5226
    • Ein Urteil zu nem Zeitpunkt, wo es kaum einer noch braucht.

      Es dürfte kaum noch ein NDS-Spiel hergestellt werden, dessen Einnahmen Nintendo auf so ne Weise nicht mehr reinkriegt (vorausgesetzt man geht stupide davon aus, Person A hätte Spiel X denn überhaupt gekauft ohne diese anlockende Alternative) und meiner unbedeutenden Einschätzung nach hat sich so ein Problem wie vor Ewigkeiten nie so massiv auf den 3DS übertragen.
      Ask | Twitter | Akira Channel | Sui-Forum

      "U3 befindet sich noch im der Aufbau." || Wann schreit der SEGA-Chor endlich "SÄÄÄÄGEEEE"?
      ♪♪♪ baGfYsGo5MI♥♥♥ | ZITRONENRANGER!

      E3+DinnerForOne "Hallo everyone! And Welcome!" [...] "Well, I'd like to ask Bill to translate for me."
      "The same procedure as last year, Mr Miyamoto?" ~ "The same procedure as every year, Bill."
      #FegMeineSchuhe | #Vorwärtsgeige | #TalesOfTheJassy | Pp3ehMXzFek| jFUdd9CPz00| BAfmW
    • Zitat von Akira:

      Ein Urteil zu nem Zeitpunkt, wo es kaum einer noch braucht.

      Zitat von Burner:

      @Akira Soweit ich das gelesen habe scheint das Gericht nicht explizit R4 Karten für DS Karten gemeint zu haben, sondern die Funktion Spiele ilegal zu starten. Damit wären auch die R4 Karten für den 3DS nicht mehr handelbar.
      oder alles was man zukünftig hätte illegal spielen können mit solchen Methoden.
      gutes urteil! :thumbup:

      created with Super Mario Maker
    • Ergibt für mich gerade keinen Sinn. Das wäre so wie wenn CD Rohlinge damals verboten worden wären oder beschreibbare Kassetten. Oder machen die Slo 1 Karten mehr als zu Simulieren das sie von Nintendo produzierte Karten sind? Abgesehen davon hat sich was an den Gesetzten geändert? Die Gerichte haben doch damals ausdrücklich erlaubt das Kunden von ihren Medien Sichheitskopien erstellen dürfen?!
      Most Wanted? Xenoblade was sonst!
    • Das Urteil hinterlässt einen faden Beigeschmack. Auch ich bin Gegner von Raubkopien, aber das verbieten solcher beschreibbaren Medien wird das Problem nicht lösen. Ansonsten hätte man auch schon in der Vergangenheit Disketten, Kasetten, CD Rohlinge, usw. verbieten müssen, man stelle sich das nur vor? Warum nicht gleich das Internet verbieten, ist doch der Hauptumschlagplatz von Raubkopien oder? Soll jetzt nicht heissen, dass man gar nichts dagen tun soll, doch das quasi verbieten von Homebrew ist der falsche Weg.

      Vielmehr sollte sich Nintendo mal Gedanken über ihre Preispolitik bei den Spielen machen. Jeder andere Hersteller/Publisher passt seine Preis für Spiele laufend am Gebrauchtspielmarkt an (sogar Digital kaufbare Spiele/Inhalte), nur Nintendo hält über Jahre felsenfest an den Release-Preisen fest. Spieler (besonders Jugendliche) welche sich die Spiele aufgrund der kaum sinkenden Preise nicht leisten können greiffen dann halt auf solche Methoden zurück. Mit einem vernünftigen Preismodell wirkt man dem sehr gut entgegen (sieht man ja bei der Konkurrenz), hier könnte sich Nintendo eine weitere Scheibe abschneiden. Einfach ausgedrückt, bei Nintendo spielt es sich seit Jahren am teuersten.
    • @Mr.Ash Bist du dir sicher, das die Preisstabilität der Nintendo-Spiele von Nintendo selbst gesteuert wird?
      Ich denke mal eher das es daran liegt, das diese Titel sich nicht nur 2-4 Wochen nach Release gut verkaufen, sondern über den gesammten Konsolenzyklus.
      Auch gibt es keine jährlichen Aufgüsse von halbfertigen Spielen, sondern fertig entwickelte idR. sehr Bugarme Softwareperlen.
      Das alles führt zu einer Preisstabilität von der andere Hersteller nur träumen können.

      Dafür sind die Preise der Spiele von Anfang an etwas günstiger (so ca. 45€ day one) als bei den Mitbewerbern, die 60-70€ fürs Grundspiel verlangen und dann oft noch kräftig beim DLC zulangen.