Produzent von Dragon Ball spricht über die Entstehung von Dragon Ball Fusions

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Produzent von Dragon Ball spricht über die Entstehung von Dragon Ball Fusions

      Während Dragon Ball Fusions am 13. Dezember diesen Jahres für den Nintendo 3DS in Nordamerika erscheinen wird, müssen wir uns in Europa noch bis zum 28. Februar 2017 gedulden, ehe wir in das neueste Abenteuer im Dragon Ball-Universum eintauchen dürfen. Dann werden uns mit Sicherheit auch diverse Veränderungen auffallen, da es sich bei Dragon Ball Fusions nicht um ein typisches Kampfspiel handelt, sondern auch Wert auf RPG-Elemente gelegt wird. In einem Interview mit GameReactor verriet der zuständige Produzent Masayuki Hirano den Grund, weshalb man sich für diesen Schritt bei der Entwicklung von Dragon Ball Fusions entschied. Die passende Aussage haben wir für euch mal übersetzt:

      Zitat von Masayuki Hirano:

      Dieses Spiel fokussiert sich vor allem auf die Kinder in Japan, die Dragon Ball mögen, und wir bemerkten, dass es viele Kinder gibt, die zum Beispiel Pokémon oder YO-KAI WATCH mögen. Die RPG-Elemente werden von den Kindern wirklich geliebt, sodass dies einer der Gründe ist, warum wir uns entschieden haben, Dragon Ball Fusions zu entwickeln. Eine andere Sache ist, dass, wenn Sie über ein Spiel von Dragon Ball sprechen, es dem Spieler direkt den Eindruck vermittelt, dass es sich um ein Kampfspiel handelt. Daraufhin dachten wir darüber nach, dass es noch andere Möglichkeiten geben muss Dragon Ball-Spiele genießen zu können und so kamen wir zu Dragon Ball Fusions.


      Quelle: Nintendo Everything
    • Ich frage mich ehrlich wieso man gezielt auf die Kinder fokussiert. Selbst wenn man eine länger anhaltende Fangemeinde bilden will, so muss man doch vorallem die Hauptgruppe bzw. die größte Gruppe der Fans in erster Linie begeistern von denen wohl am meisten dann die Käufe kommen und es sind nunmal schon alles Erwachsene die mit Dragonball aufgewachsen sind. Zudem verstehe ich auch nicht wieso man versucht, Dragonball weiterhin als Kinderserie am Leben zu erhalten obwohl es klar sich andersherum immer ernster entwickelt halt und von den fans auch so gefragt ist. Allein die Thematik und das Kämpfen an sich ist doch nichts, was Kinder ansprechen sollte.
      Und das mit den RPG Elementen und dass sich Dragonball auf einer anderen Schiene laufen kann gab es ja damals bereits in hochwertiger Qualität. Erbe von Goku II und Buu's Fury waren doch einfach nur hammer und genau sowas wünscht man sich eher mehr als den zigfachsten Prügler. Und die Chibioptik hätte echt nicht sein müssen finde ich immernoch, egal ob es Kinder oder Erwachsene ansprechen soll.