Kimishima über die Reaktionen der Nintendo Switch-Enthüllung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kimishima über die Reaktionen der Nintendo Switch-Enthüllung

      Nintendo hatte letzte Woche mit dem Vorschau-Trailer nicht nur dutzende Fans überzeugen können, auch die Aufrufzahlen auf YouTube gingen durch die Decke und landeten somit in den Trends lange auf Platz 1. Man hatte sehr gemerkt, dass der Pokémon GO-Hype es Nintendo gut getan hatte und dass viele wieder in die Produkte von Nintendo interessiert sind. Auch Tatsumi Kimishima zeigte sich auf dem Investorentreffen begeistert und hatte folgende Worte für diesen Erfolg parat.

      Wir haben sehr großartige Reaktionen weltweit über die Nintendo Switch erhalten. Natürlich können wir heute keine Kommentare vorzeigen, jedoch möchten wir euch gerne die Aufrufzahlen von unserem Enthüllungstrailer vorstellen. So erreichte das Video weltweit über 23 Millionen Aufrufe. Die Reaktionen waren zum größten Teil überwiegend positiv. Dank dieser Reaktionen sind wir sehr zuversichtlich, dass viele Kunden nun an Nintendo Switch interessiert sind.




      Quelle: Nintendo
      ntower 2007 - unendlich

      Ihr wollt mehr über meine verrückte und schmutzige Wenigkeit wissen?

      Dann folgt mir auf Twitter oder Miiverse.


      Of course. I'm nuts.
    • Internet Reaktionen kann man sich in die Haare schmieren. Was zählt ist, wieviele Leute nächstes Jahr wirklich bereit sind, in die Tasche zu greifen um sich die Switch zu holen.
      Ich selbst verstehe nicht wirklich, weshalb Switch im Netz so gehyped wird, jedoch die WiiU total gefloppt ist. Beide Konzepte sind in meinen augen zemlich ähnlich.
      Vielleicht hat sich auch in den letzten 3-4 Jahren der Markt so weit verändert, dass den Leuten einfach dieses "immer mehr TFLOPS" auf den Sack geht. Die PS4/One haben ausgezeichnet bewiesen, dass mehr Leistung nicht zwangsweise zu besseren spielen führt.
    • @cohen Naja die PS4/XBOX One haben auch ihre "guten" Titel, wenn auch überwiegend Shooter. Für mich sind die RPGs, was ich hauptsächlich spiele, auf der PS4 schon ordentlich. Was mich persönlich aber eher nervt ist diese enorme Verblendung des Teils der Menschheit, der tatsächlich glaubt, dass auf der PS4 Pro die Spiele in 1080p dann so aussiehen wie in High/Ultra-Einstellungen am PC und mich 60fps laufen (in 4k mit 30fps). Als ob...

      Zur Switch: Die Konzepte sehen sich ähnlich ja, aber die Switch macht schon etwas anders. Die Joycon-Controller können scheinbar vielseitig eingesetzt werden und die Konsole an sich als "richtiger" Handheld genutzt werden. Dann noch mit ner Leistung die, wahrscheinlich, in die Nähe der XBOX One kommt. Mal schauen wie es wird, aber mich wundert es weniger, dass die Switch gehyped wird.
    • Ich würde dieses Inteteese, auch wenn es nur Online ist, nicht unterschätzen. Es könnte einen Butterfly-Effekt auslösen. Vermutlich wurde der Trailer sogar genau dafür produziert.

      Die Softwareschmieden tun sich natürlich leichter ein Projekt zu beginnen, wenn es solche Begeisterungswellen im Vorfeld gibt. Vermutlich wird sich der ein oder andere Port aufgrund dieser Begeisterung zusätzlich im Erscheinungszeitraum in den Regalen wiederfinden. Und das führt dann natürlich dazu, dass der Anschein erweckt wird, das die Thirds endlich wieder für Nintendo entwickeln und die ganze Sache nimmt an Fährt auf.

      Zumindest hoffe ich, dass es so kommt.
    • Zur Erinnerung:

      als der 3DS angekündigt wurde, sind die Leute auch positiv ausgeflippt. Die Reaktion von Nintendo war der zu hohe Preis der Konsole. Wenn nun die Erwartungen und positiven Reaktionen Nintendo beflügeln, bin ich sehr auf den Preis gespannt. Ich warte erstmal die Spieleankündigungen ab.


      3DS: 1203-9295-5226
    • Also fassen wir zusammen:

      Die Enthüllung der Switch löst zunächst den totalen Hype aus, dann entscheidet sich Nintendo dazu vor Weihnachten nichts mehr dazu zu sagen und keine Spiele anzukündigen.

      Bis Weihnachten steht dann bei den Leuten doch wieder Xbox, Playstation und VR unterm Weihnachtsbaum, weil von Nintendo ja nichts mehr kam (die wenigsten Kunden tummeln sich in Nintendo-Foren).

      Im Januar wird dann die Switch nochmal "richtig" enthüllt. Die Leute schauen auf ihr Konto und sehen, dass das Weihnachtsgeld aufgebraucht ist.

      Nintendo halt...
    • Also manchmal versteh ich die Leute nicht. Von Nintendo kann unter dem Weihnachtsbaum nix liegen. Geld wünschen kann man sich, vielleicht noch einen Gutschein, mehr auch nicht.

      Es ist ja nicht so, als würde man nur an Weihnachten die Möglichkeit haben, mehr Geld auszugeben. Die Leute kaufen sich das ganze Jahr über Technik, von Smartphone bis hin zu Fernsehern, teilweise auf Pump, wenn die Summen zu hoch sind.

      Wer sich das Teil unbedingt kaufen will, kauft es sich.

      Im März sollen knapp 2 Mio. Geräte zur Verfügung stehen, was wirklich wenig ist. Ich will nicht wissen, wie Nintendo Weihnachten zerfleischt worden wäre, wenn sie nur die Hälfte davon oder weniger angeboten hätten. :rolleyes:
      N-Zone 02/17: "Wenn das mit der Switch besser laufen soll, muss Nintendo einen Kampfpreis von 200 Euro aufrufen - allerhöchstens 250 Euro."
    • Ich finde es auch unverständlich, dass Nintendo das Weihnachtsgeschäft bewusst ausfallen lässt.
      Das kann nur ein Zeichen dafür sein, dass die Switch (und/oder ihre Software) einfach noch nicht auf ein Zufriedenstellendes Niveau gebracht wurde.

      PS4Pro und PSVR nehmen das Weihnachtsgeschäft voll mit, die Frage ist, wieviele Leute bereit sind, 3 Monate später sich Gedanken über den Kauf "noch einer" Konsole zu machen.

      Auch wenn Software oder Hardware noch nicht 100% fertig ist, Nintendo sollte kontinuierlich Informationen nachschieben, um pottentiellen Käufern zu signalisieren "Warte noch 2-3 Monate auf uns, das wird sich lohnen!".

      Bis jetzt steht Nintendo eben da mit ihrem Hybrid Model, und die Leute wissen eigentlich nix, außer dass es einen Mobilen Aspekt hat, und dass ich die Controlleinheiten vom Tablet Teil entfernen kann (was für mich defintiv kein "Killer-Feature" darstellt). Achja, und das Zelda kommen wird....
    • Offensichtlich hat da ja irgendwas nicht richtig geklappt.

      Immerhin befinden wir uns derzeit gerade mal 4 Jahre nach dem Wii U Release. Innerhalb dieser Zeit eine neue Konsole quasi zur Marktreife zu bringen (immerhin hat man auch neue Partner wie nVidia) und dann einen Kurswechsel dabei vorzunehmen, stelle ich mir schon schwierig vor.

      Wenn dann zu Weihnachten noch nicht genügend zeigbare Titel da sind und auch die Produktion der Konsole noch nicht in vollem Gange ist, man also im März gerade mal 2 Mio. Einheiten hat, dann war es offensichtlich auch logistisch nicht machbar.

      Am Ende denkt sich Nintendo sicher auch: Bevor wir jetzt voreilige Entscheidungen treffen und viel zu schnell am Markt sind, versuchen wir lieber über ein geschicktes Marketing die Leute direkt zu überzeugen.
      N-Zone 02/17: "Wenn das mit der Switch besser laufen soll, muss Nintendo einen Kampfpreis von 200 Euro aufrufen - allerhöchstens 250 Euro."
    • @Splatterwolf

      Gebe dir soweit uneingeschränkt Recht, außer beim Marketing, das lassen wir mal so auf uns zukommen
      Wobei die Ankündigung einer PK mit Medien etc pp mir mehr Hoffnung gibt, als es damals bei der WiiU der Fall war.
      Zum Thema Weihnachtsgeschäft: Ich denke diejenigen, die sich die Pro oder Scorpio holen sind die kleinere Zielgruppe. Wer hat den Standardmäßig einen 4K TV zuhause? Und von VR halte ich nichts. Ich glaube sogar das die Reaktionen nach dem Release weniger positiv ausfallen wird als gedacht. Ich glaube/hoffe Nintendo erreicht viele mit der Switch! Gönnen würd ich es den Jungs :)
      The flow of time is always cruel...
      :triforce:
    • Einen Port auf Switch zu realisieren, soll ja einfach sein. Und wenn wir einen Erscheinungszeitraum von 3 Monaten definieren, hat ein Entwickler noch ca. 8 Monate um das Projekt abzuwickeln. Je nach Port ist sogar noch zum Erscheinungstag möglich.

      Und vermutlich werden noch einige laufende Projekte sich dieses offen gehalten haben. Könnte mir sogar vorstellen, dass es noch der ein oder andere AAA-Titel so auf die Switch schafft.

      Mir würde schon ein ZombiSwitch genügen 8) .
    • Klar, was Nintendo genau im Hinterstübchen sich ausdenkt, kann Niemand so wirklich nachvollziehen. Ist aber die Begeisterung hoch genug, dann kaufen die Leute immer, egal zu welcher Jahreszeit und zu welchem Anlass.

      Das Weihnachtsgeschäft ist halt deshalb so interessant, weil die Masse es eben macht. Wenn das Produkt aber eben überzeugt, dann verkauft es sich auch drei Monate später wie geschnitten Brot.

      Man kann davon ausgehen, dass wir Lieferengpässe kriegen werden, weil einfach nicht genügend Konsolen bereit stehen.

      Auch wenn Nintendo vom Weihnachtsgeschäft in irgendeiner Art profitieren würde, würden massig Leute leer ausgehen, was die anfängliche Begeisterung vielleicht nachher sogar noch drücken würde.
      N-Zone 02/17: "Wenn das mit der Switch besser laufen soll, muss Nintendo einen Kampfpreis von 200 Euro aufrufen - allerhöchstens 250 Euro."