Gerücht: Emily Rogers äußert sich über den Arbeitsspeicher der Nintendo Switch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gerücht: Emily Rogers äußert sich über den Arbeitsspeicher der Nintendo Switch

      Jetzt mal ehrlich: Wer hätte gedacht, dass mit der ersten Enthüllung der neuen Nintendo Konsole die Gerüchteflut abebben würde? Richtig, vermutlich niemand. Und genau so bewahrheitet es sich auch zurzeit. Mit dem ersten Bildmaterial, was uns Nintendo zum ehemaligen Projekt NX zeigte, wurden vermutlich ebenso viele Frage aufgeworfen, wie beantwortet. Welchen Grafikchip benutzt die Konsole? Was hat es mit dem Dock auf sich? Unterstützen die Joy-Cons Bewegungssteuerung, so wie die Wii-Remotes? Diese Fragen, und noch allerhand mehr, werden wir erst mit der finalen Nintendo Switch-Präsentation im Januar beantwortet bekommen.

      Heute gibt es allerdings wieder neue Gerüchte von unsere Lieblingsquelle Emily Rogers. Die gute Dame hat per Twitter bereits etliche vermeintliche Informationen geteilt und damit in der Vergangenheit auch des Öfteren Recht gehabt. Dadurch kann man sie als durchaus glaubhaft ansehen, solange man die natürliche Skepsis wahrt, die gegenüber Gerüchten stets angebracht ist. Dieses Mal geht es dabei um den Arbeitsspeicher der Nintendo Switch. Laut Rogers sind 4GB RAM in Nintendos neuer Konsole verbaut. Diese Angaben beziehen sich laut ihr nicht nur auf die Devkits von den Entwicklern, sondern auch auf die Konsolen-Version, die später auch im Handel zum Kauf angeboten wird. In Relation bedeutet das also, dass die Nintendo Switch doppelt so viel RAM unter der Haube hat wie die Wii U. Die Konkurrenz in Form von Xbox One und PlayStation 4 ist derzeit mit 8GB Arbeitsspeicher unterwegs.

      Jetzt seid ihr gefragt! Meint ihr, dass ein Arbeitsspeicher von 4GB ausreichen würden, um aktuelle Videospiele zu stemmen, oder seht ihr der Sache gelassen entgegen und glaubt eh nicht an die vermeintlichen Informationen von Rogers?

      Quelle: Twitter via Nintendo Everything
    • Aus wirtschaftlicher Sicht würde das Sinn machen. Irgendwie müssen ja die Kosten für den ganz anderen technikkrams auch berücksichtigt werden (2. Bildschirm, docking station usw.) . Ist halt nicht nur ein Gehäuse mit ner Grafikkarte ...

      Außerdem muss man bedenken das die Spiele ja von cartridge geladen werden, insofern sollten 4GB schon in Ordnung gehen.
    • Zitat von Edecay:



      Außerdem muss man bedenken das die Spiele ja von cartridge geladen werden, insofern sollten 4GB schon in Ordnung gehen.
      Ach ja stimmt, das ändert ja die ganze Sache! Die Ladegeschwindigkeit von Discs ist ja viel langsamer, als von cartridges und daher muss mehr im RAM gespeichert werden, also auch mehr RAM verbaut sein. 4GB bei der Switch sind also mehr als vergleichbar 4GB in einer PS4 zB.
    • Zitat von jettiblue:

      Zitat von Edecay:

      Außerdem muss man bedenken das die Spiele ja von cartridge geladen werden, insofern sollten 4GB schon in Ordnung gehen.
      Ach ja stimmt, das ändert ja die ganze Sache! Die Ladegeschwindigkeit von Discs ist ja viel langsamer, als von cartridges und daher muss mehr im RAM gespeichert werden, also auch mehr RAM verbaut sein. 4GB bei der Switch sind also mehr als vergleichbar 4GB in einer PS4 zB.
      Da ist leider nichts vergleichbar, nicht mal annähernd. Die PS4 lädt die Spiele schließlich nicht von Disk sondern von der HDD.
      Ob die Cardridges der Switch 4 GB fehlenden Arbeitsspeicher kompensieren können.... ich weiß ja nicht :P
    • Ist im Bereich was zu erwarten war.

      Bessere Smartphone oder Tablets haben 4GB und Switch ist eben auch nichts anderes.

      Laut Gerüchten lassen sich von den 4GB immerhin 3-3,2 GB für Spiele nutzen. Bei der PS4 bleiben von den 8GB übrigens 5,5 GB für Spiele (erst PS4 Pro lockert das auf und baut zusätzlich noch nen 1GB RAM nur fürs Betriebssystem ein).

      Aber dann sollte der Artikel eben nicht 4 vs 8 GB gegenüber stellen. Sondern 3,2 vs 5,5 GB und dann sieht es etwas besser aus.

      Und wegen er Geschwindigkeit, haben ja hier schon welche festgestellt, dass PS4 und Xbox One zu 100% von Festplatte die Spiele laden und nicht von der Blu-Ray.
    • Könnte gut reichen, dazu muss man aber auch Spiele gut programmieren und nicht verschwenderisch mit der vorhandenen Technik umgehen.
      Ask | Twitter | Akira Channel | Sui-Forum

      "U3 befindet sich noch im der Aufbau." || Wann schreit der SEGA-Chor endlich "SÄÄÄÄGEEEE"?
      ♪♪♪ baGfYsGo5MI♥♥♥ | ZITRONENRANGER!

      E3+DinnerForOne "Hallo everyone! And Welcome!" [...] "Well, I'd like to ask Bill to translate for me."
      "The same procedure as last year, Mr Miyamoto?" ~ "The same procedure as every year, Bill."
      #FegMeineSchuhe | #Vorwärtsgeige | #TalesOfTheJassy | Pp3ehMXzFek| jFUdd9CPz00| BAfmW
    • @Frozen?!


      Erst seit kurzem wird überhaupt 8GB Speicher für Mobile Gerät hergestellt.
      Dieser kommt von Samsung, so leicht wie ihr hier tut ist das nicht!

      Es ist schlieslich kein normaler DDR4 RAM, sondern LPDDR, das LP steht für Low Power..
      Das Low Power bezieht sich hier auf Strom, logisch RAM darf nicht viel fressen an Strom ;=)


      Topic:

      Ich hoffe dennoch das man auf zumindest 6GB hochgeht, das wäre imo ideal.
      Dann ein 5 zu 1 Aufteilung macht, letzteres für das OS!


      Mal schauen rein als Handheld wäre das in Ordnung aber für eine Konsole etwas arg knapp
    • Für Nintendos hauseigene und japanische Third-Party-Spiele sollte das schon reichen, aber bei westlichen Spielen sieht das bestimmt anders aus.

      Sollte das Gerücht stimmen wird sich also im Third-Party-Bereich nicht viel ändern. Höchstens 1-2 Jahre Crossgen-Titel und das wars es dann. Ports von der PS4 Pro/Scorpio werden da vielen Entwicklern bestimmt zu aufwendig werden, besonders da sich Third-Party-Spiele auf Nintendo Konsolen generell nicht so gut verkaufen.

      Sollten die Verkaufszahlen der Switch stimmen bekommen wir aber vielleicht einige gute Eigenentwiclungen wie zu Zeiten der Wii.
    • Ich lese immer, "mobiles Gerät". Ich dachte das wäre in erster Linie eine stationäre Konsole? Für mich war von vorneherein klar wohin es geht.
      Für ein Handheld ist es super, für eine Stationäre Konsole eher ernüchternd. Die Switch schließt nicht mal an die aktuelle Gen an, sie liegt anscheinend nicht mal annähernd an der One. Was ich allerdings schon seit dem es klar ist, dass es ein Tegra wird , vermutet habe.