Neue Ultrabestie aus Pokémon Sonne und Mond geleakt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neue Ultrabestie aus Pokémon Sonne und Mond geleakt

      Erst am vergangenen Freitag konnten wir euch kurz vor der Veröffentlichung von Pokémon Sonne und Mond noch einmal ein paar Bilder aus der aktuellen CoroCoro zeigen, die so einige spannende Informationen zu den neuen Hauptabenteuern von Pokémon preisgegen konnten. Unsere News mit den Bildern und Infos findet ihr hier. Im Verlaufe des Wochenendes machte derweilen ein Bild im Netz die Runde, welches eine Seite aus der CoroCoro in besserer Qualität und voller Größe zeigt. Somit wurde noch eine weitere Ultrabestie mit dem Namen UB-05 Gluttony geleakt. Mehr Infos gibt es bislang allerdings nicht.


      Quelle: Serebii
    • Die Ultrabestien sind echt mal so overdesigned, dass sie fast schon nicht mehr ins Universum passen. Für mich stellt sich weiterhin die Frage: Sind das ganz normale legendäre Pokémon, die man im Laufe der Story tatsächlich fangen kann?

      Man geht ja mit den neuen Spielen auch neue Wege, so dass tatsächlich auch einzelne Pokémon als "Zwischenbosse" auftauchen, wie die Hüter der einzelnen Inseln.
      N-Zone 02/17: "Wenn das mit der Switch besser laufen soll, muss Nintendo einen Kampfpreis von 200 Euro aufrufen - allerhöchstens 250 Euro."
    • Zitat von Splatterwolf:

      Die Ultrabestien sind echt mal so overdesigned, dass sie fast schon nicht mehr ins Universum passen. Für mich stellt sich weiterhin die Frage: Sind das ganz normale legendäre Pokémon, die man im Laufe der Story tatsächlich fangen kann?

      Man geht ja mit den neuen Spielen auch neue Wege, so dass tatsächlich auch einzelne Pokémon als "Zwischenbosse" auftauchen, wie die Hüter der einzelnen Inseln.
      Achtung: Massiver Storyspoiler
      Spoiler anzeigen
      Sie SIND ja auch aus einem anderen Universum. Aliens sozusagen. Das Design soll sie explizit von der uns bekannten Pokemonwelt abheben.

      Die meisten fängt man nach der Story, teilweise auch mehrfach. Sind theoretisch normale Pokemon.
    • Zitat von Tarik:

      Damals zu Zeiten von Rot/Blau/Gelb/Silver/Gold sahen die Pokémon noch kreativ und gut aus.
      Ja stimmt, Sleima, Ditto, Magneto... Man das waren noch Zeiten.

      Ganz ehrlich, bis auf die durchwachsenen Ultrabiester, die man mögen darf, ist diese Generation für mich wieder eine der Kreativeren, gerade was man aus Tieren noch rausholt, die man bereits mehrfach verwurstet hat.

      So viele Designs dabei, die ich unglaublich logisch und toll finde, dass es mir jetzt schon schwer fällt, ein Team zusammenzustellen.
      N-Zone 02/17: "Wenn das mit der Switch besser laufen soll, muss Nintendo einen Kampfpreis von 200 Euro aufrufen - allerhöchstens 250 Euro."
    • Schwarz und Weiß fand ich auch grottig, sowohl die Designs der Pokémon als auch die Spiele selbst. Ist meine persönliche Meinung, kann man nicht verallgemeinern, gerade das Design der Pokémon kann man ja nur subjektiv bewerten.

      Aber die 1. Gen so zu glorifizieren halte ich für Quatsch. Immerhin hatten wir Jahre, um uns dran zu gewöhnen, viele Leute erinnert es an die Kindheit und einen großen Vorteil hatte die 1. Gen gegenüber allen anderen Gens: Es gab keine Vorgänger, so dass alle Designs neu und unique wirkten, mittlerweile gibt es bei der Inspiration viele Dopplungen (Katzen, Hunde, ...).

      Schildkröten sind ja auch eine große Konstante.
      N-Zone 02/17: "Wenn das mit der Switch besser laufen soll, muss Nintendo einen Kampfpreis von 200 Euro aufrufen - allerhöchstens 250 Euro."
    • Stimmt, so gehen die Meinungen auseinander.

      Rubin/Saphir und Smaragd habe ich erst später kennengelernt, die fielen in die Ära, wo ich kein Nintendo, sondern mehr PC gespielt habe. Die habe ich erst später ausgiebig gespielt. Bei Diamant und Perl ging es dann für mich weiter.

      Am Häufigsten und Intensivsten dürfte ich mittlerweile Pokémon X/Y gespielt haben. Durch den Wundertausch kann man sich da wunderbar Challenges basteln.

      Ansonsten hat X/Y im Gegensatz zu ORAS auch keine so große, lang und breit erzählte Geschichte, so dass man da zügig durchkommt ohne größere Hindernisse. Bietet sich einfach an, sich da auszutoben.

      ORAS fand ich auch nicht allzu stark. Ungewöhnlich für mich, da ich normalerweise Pokémon-Spiele recht zügig beim ersten Mal durchspiele, ORAS habe ich erst nach etwa sechs Monaten richtig beendet. Danach habe ich aber ordentlich Pokémon gesammelt, sogar Pokémon Bank besorgt, um die ganzen legendären Pokémon zu übertragen.

      Ich bin absolut kein Fan von legendären Pokémon, aber irgendwie hat das Sammeln dann doch Spaß gemacht.

      Ich hoffe und denke, soweit Pokémon Sonne/Mond nicht einige sehr nervige Stellen hat (scheint ja viel Story zu haben), dass ich die Spiele auch ordentlich durchzocken kann und das auch immer wieder (Only-Käfer-Challenge, Wundertausch, Nuzlocke etc.).
      N-Zone 02/17: "Wenn das mit der Switch besser laufen soll, muss Nintendo einen Kampfpreis von 200 Euro aufrufen - allerhöchstens 250 Euro."