Analysten äußern sich zu Super Mario Run – Reggie spricht über das Spielerlebnis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Analysten äußern sich zu Super Mario Run – Reggie spricht über das Spielerlebnis

      Nintendo wird mit Super Mario Run am 15. Dezember ein neues Smartphone-Spiel veröffentlichen. Dieses Mal sind allerdings zuerst die iPhone-Besitzer die Glücklichen, die sich im neuen Mario-Abenteuer, welches sich mit einer Hand steuern lässt, beweisen dürfen. Wann die Android-Variante des Titel erscheint, ist immer noch nicht ganz klar, lange müssen wir auf diese Information aber bestimmt nicht mehr warten.

      Im Zuge der Ankündigung des Titels gab es bereits einen unheimlichen Hype. Ob das Spiel den Smartphone-Hit Pokémon GO, wenn man mal rein von Downloadzahlen ausgeht, schlagen kann, ist nur sehr schwer vorherzusagen. Auch die Analysten scheinen sich hier mal wieder nicht einig zu sein. Im Wallstreet Journal äußerten sich einige Experten zu Super Mario Run: Yoshio Osaki, Präsident von IDG Consulting bekennt sich zum Beispiel positiv zu Super Mario Run:

      Das ist wirklich ein unheimlich wichtiger Moment für Nintendo. Wenn Mario den Job nicht erledigt bekommt, wüsste ich keinen Charakter, der es könnte.

      Während Tero Kuittinen, des finnischen Unternehmens Kuuhubb den Preis für die Premium-Version des Spiels als kritisch einstuft, die hohe Erwartungshaltung der Zielgruppe nennt und darauf hinweist, dass Nintendo mit diesem Zug viele Kunden generieren würde, die nach dem Spielen nur bedingt zu ihnen zurückkommen werden.

      Nintendo mag Hunderte Millionen mit diesem Mario-Spiel machen, aber sie haben effektiv ausgeschlossen Milliarden von Dollar einzunehmen.

      Reggie Fils-Aimé betonte daraufhin das Spielerlebnis, welches Nintendo mit Super Mario eben nicht erschaffen wollte:

      Super Mario Run ist kurzweilig und die Spieler möchten keine Unterbrechungen in Form von Werbungen oder In-App-Käufen. Es heißt ja nicht „Super Mario Spiel, Stopp und Bezahle noch mehr“.

      Quelle: Wall Street Journal via Go Nintendo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Max Kluge ()

    • Zitat von Max Kluge:


      Nintendo mag Hunderte Millionen mit diesem Mario-Spiel machen, aber sie haben effektiv ausgeschlossen Billionen von Dollar einzunehmen.

      Quelle: Wall Street Journal via Go Nintendo
      Der Herr spricht von "billions of dollars". Im Englischen steht "billion" für den deutschen Begriff "Milliarde". Eine Firma die Billionen von Dollar Umsatz machen würde, gibt es meines Wissens nach nicht.
      Aktuelles WiiU-Spiel: Xenoblade Chronicles X

      Aktuelles 3DS-Spiel: Fire Emblem Awakening

      Aktuelles N64-Spiel: Banjo-Tooie

      Aktuelles Smartphone-Spiel: Runemals