Super Mario Run: Reggie spricht über die verzögerte Android-Version

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Super Mario Run: Reggie spricht über die verzögerte Android-Version

      In drei Tagen wird es so weit sein: Apple-Fans dürfen sich in Marios erstes Smartphone-Abenteuer stürzen und Gumbas einhändig den Garaus machen. Am 15.12. erscheint Super Mario Run nämlich im App Store des amerikanischen Unternehmens und lässt sich zunächst kostenfrei herunterladen. Hat man die ersten drei Level im Modus „Welten“ bestanden, ist die Probeversion der App vorbei, möchte man weiterspielen, muss man dann die Vollversion von Super Mario Run für 9,99 € erstehen.

      Was sich nun allerdings die Smartphone-Besitzer fragen, welche kein Gerät von Apple besitzen, ist: „Wann genau erscheint die Android-Version von Super Mario Run?“. Und das ist nach wie vor eine gute Frage! Genaue Informationen gibt es zu diesem Sachverhalt noch nicht, bis auf den Fakt, dass die beiden Releases nicht weit voneinander entfernt liegen sollen. Aber warum war eine solche Verzögerung überhaupt notwendig? Im Interview mit dem Tech-Magazin Bloomberg äußerte sich Reggie Fils-Aimé nun über dieses Thema. Wir haben seine Aussagen hier für euch übersetzt:

      Um das Spiel zu entwickeln und es besonders zu machen, mussten wir uns auf eine Plattform fokussieren. Wir entschieden uns dafür, unser Augenmerk auf iOS, iPhone und iPad zu legen. Und in der Zukunft wird es [Super Mario Run] für Android erscheinen, das haben wir versprochen. 2017 wird es soweit sein.

      Auf die Frage, ob Nintendo nicht sämtliche Android-Nutzer durch die Exklusivität für Apple-Produkte außen vor lassen würde, antwortete Reggie:

      Das denken wir nicht, denn unser Fokus liegt darauf, das Spiel schnellstmöglich auf allen Plattformen zu veröffentlichen. Uns ist es wichtig, dass die Erfahrung mit dem Spiel gut ist und, dass die Konsumenten Zugriff darauf haben. Wir sehen die mehr als zwei Milliarden Smart-Devices als unseren Markt an und natürlich wird es, so schnell wie es uns möglich ist, für Android-Plattformen erscheinen.
      Was denkt ihr über Reggies Aussagen? Haltet ihr die Verzögerung der Android-Version für nachvollziehbar?

      Quellen: Bloomberg via My Nintendo News
    • @frutch Apple Kunden sind aber dafür bekannt eher auch mal etwas mehr für eine App oder Inhalte zu bezahlen. Klar ist der Umsatz mit der Masse an Android Geräten höher aber im einzelnen Vergleich schneidet da iOS wesentlich besser ab darum ziehen es auch viele vor erst mal auf IOS zu releasen. Nintendo ist da nicht der erste der so vor geht.

      März 2017 "Make America Nintendo Great Again"
    • Zitat von frutch:

      kann ehrlich nicht nachvollziehen, warum man sich für IOS entschieden hat. 80% aller Smartphone Besitzer haben doch ein Android Gerät.
      Sogar falls diese Zahl stimmt, ist ein Großteil dieser Android Geräte gar nicht in der Lage, das Spiel ordentlich abzuspielen. Denn..

      Zitat von AKW_Kovu:

      Die Entwicklung für iOS bedeutend einfacher und schneller, als für Android. Und meistens ist es noch lukrativer dazu. Da ist es nur logisch das Nintendo, wie jede bedeutende Firma auf der Welt übrigens auch, zuerst für iOS entwickelt bzw. dort zuerst die ausgereiften Produkte hat.
      Nintendo Clan 'Hardcore Noobs' Discord Server
      3DSFC: 2638-4786-8190 / Battle.net: Dunkare#2241 / NNID: Dunkare / Origin: Dunkare1980
      PSN: Dunkare1980 / Steam: Dunkare / Switch: 7186-2847-2984 / Uplay: Dunkare
    • Finde ich nachvollziehbar. Es ist leichter für iOS zu entwickeln, weil es viel weniger Geräte, Versionen und Auflösungen gibt. Wenn es auf iOS stabil läuft, kann es dann mit weniger Problemen für Android geliefert werden.

      Dass Geld gefloßen ist, ist aber auch ziemlich sicher. Schon ungewöhnlich dass Nintendo etwas auf einem Apple-Event ankündigt... ;)
    • Hier gibt's ja mal wieder einige geile Stammtisch-Parolen.

      Hat mir denn jemand nen Nachweis, dass "(fast) alle" Apps zuerst für Android erscheinen? Das ist doch kompletter B*l*s***.
      Es ist einfach für iOS zu entwickeln - möglicherweise. Aber nur, weil die Entwicklertools und Apple App Richtlinien zu krasse Einschränkungen haben, dass man sich sein Projekt, wie man es sich eigentlich vorgestellt hat, wieder ummoddeln muss.

      Bei Whatsapp ist es übrigens so, dass es zwei Entwicklerteams gibt, eins für Android, eins für iOS - soweit nichts Besonderes. Interessant ist aber, dass sie diesen Fanboy-Kriegen aus dem Weg gehen, indem sie versetzt arbeiten; Also wenn für iOS an einem neuen Feature gearbeitet wird, wird für Android an einer anderen Schraube gedreht. Sind beide Teams mit ihrem jeweiligen Projekt fertig, widmen sie sich dem anderen Projekt, das für die andere Plattform bereits fertig ist.

      "iOS Nutzer zahlen auch mal mehr Geld für Apps". Stimmt so auch nicht. iOS Nutzer lassen sich mehr in die Apple Welt ein als Android Nutzer in die Welt von Google. Sprich: die iTunes Karten laufen so gut, weil man als Hardcore Apple User seine Filme und Musik bei Apple kauft oder leiht. Die tatsächlichen Ausgaben für Apps sind pro Nutzer vielleicht ein bisschen höher, insgesamt aber immer noch deutlich niedriger im Gesamten als für die Android-Pendants.

      Und zur Info: Der weltweite Marktanteil für Android ist sogar noch höher: 87 - 91%, je nach dem, welchen Statistiken man glaubt. Ich glaube, bei GfK waren es zuletzt immer so um die 87 % bis 88 %.

      Es gibt noch zwei letzte Gründe, exklusiv und bevorzugt für iOS zu entwickeln:
      1. Der Entwickler ist selbst ein Apple Fan und möchte Apple daher unterstützen.
      2. Apple bezahlt gut.

      So richtig glaube ich ihm das einfach nicht, dass sie es zuerst für iOS bringen, um es für jede Plattform so schnell wie mögliche zu bringen. Das halte ich für Marketing-Geblubber, um Android-Besitzer nicht zu kränken. Vielleicht war aber auch ein großer Grund für iOS-first lediglich, dass man auf der Apple Keynote die große Aufmerksamkeit bekam? Nintendo hätte unter keinen denkbaren anderen Umständen mehr Aufmerksamkeit bekommen.

      @Dunkare
      "Sogar falls diese Zahl stimmt, ist ein Großteil dieser Android Geräte gar nicht in der Lage, das Spiel ordentlich abzuspielen. Denn."
      Und auch das ist ein Mythos, vielleicht sogar von dir pauschal hier so veröffentlicht? Für einen 11-Jährigen durfte ich neulich ein Smartphone kaufen. Ich entschied mich für das LG Leon für 100€. Selbst auf diesem Gerät laufen die aufwendigsten Spiele im Playstore absolut flüssig (Real Racing 3, Asphalt 8, Temple Run und mehr). Die verfügbare Leistung in High-End- und Mid-End-Smartphones kann von keinen Apps auch nur ansatzweise genutzt werden, am ehesten noch bei 4K oder Slow-Mo-Aufnahmen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von HonLon ()

    • Also jetzt muss ich hier auch einmal einschreiten^^

      IOS First ist nichts ungewöhnliches und betriebswirtschaftlich völlig verständlich.

      Schaut euch die Zersplitterung des Androidmarktes an. Betriebsystemchaos, Auflösungschaos, unterschiedlichste Hardwarespezifikationen.

      Android-User nutzen in einer Vielzahl Raubkopien: stadt-bremerhaven.de/android-e…nd-ueber-2450-raubkopien/

      Der Marktanteil von Android wird oft nach Verkaufszahlen berechnet. Hier liegt aber ein großer Fehler im System. Schaut man sich die Anteile der tatsächlich verwendeten Geräte an sinkt der Android Marktanteil dramatisch, wenngleich er noch etwas vorne liegt. IOS Geräte werden länger verwendet und viel eher von (oft) technikaffinen aber oft eben kaufkräftigen Bevölkerungsgruppen. Bricht man nun den Marktanteil an Verkäufen pro Gerät und nicht Verkauf pro Betriebssystem herunter fallen fast alle Android Geräte deutlich hinter den aktuellen IPhones herunter.
      --

      The rising sun will eventually set, a newborn's life will fade. From sun to moon, moon to sun. Give peaceful rest to the living dead.
    • @Anime90 Denke mal bei einem Marktanteil von 0,4% sollte man sich nicht zu viele Hoffnungen auf eine Windows Phone Version machen.
      Microsoft selbst hat vor ca. zwei Monaten bekannt gegeben den Massenmarkt erstmal fallen zu lassen und sich neu auf den Business Markt zu fokusieren was Smartphones angeht.
      Vielleicht wirds mit dem Surface Phone ja besser...
    • Da ich iPhone, iPad und Mac habe ist mir die iOS exklusivität nur recht... Da das Teil ja außerdem eine Dauer-Online-Verbindung mit den Nintendo Servern braucht ist es meiner Meinung auch nur gut wenn erstmal nur der kleinere Teil vom Markt auf die App gelassen wird... wenn ich da an die Dauer-Überlastungen bei Pokemon Go denke (welches übrigens Android-First war).
    • @moby3012
      Dein Beispiel mit Raubkopien ist extrem, da lassen sich aber auch andere Aussagen und Statistiken finden, bei denen das Verhältnis zwischen Raubkopie und Kauf genau umgekehrt sind. Außerdem erfordert Super Mario eine Internetverbindung. Das Argument zieht also schon mal nicht.

      "Schaut euch die Zersplitterung des Androidmarktes an. Betriebsystemchaos, Auflösungschaos, unterschiedlichste Hardwarespezifikationen."
      Hast du schon für beide Systeme entwickelt, um dir ein Urteil fällen zu können? Ich nicht. Aber ich würde meinen, die Hardwarefragmentierung regelt das Betriebssystem (Android) an sich, wie bei Windows. Da würde kaum zusätzlicher Aufwand für Entwickler bleiben.


      Deine Aussage zu Nutzungsanteilen halte ich für Blödsinn. Schau dir an, wie Apple User stets nach 2 Jahren ein neues haben, eben weil sie es alle auf Vertrag haben und sich eigentlich nicht leisten könnten. Oder ist es für eine Friseur-Azubine der heutige Standard? Die Nutzungsdauer unterscheidet sich unterm Strich wohl kaum zu der von Android.

      "iOS wird eher von technikaiffinen Menschen benutzt."
      Seriously? Geschlossenes System für technikaffine Menschen? Das ist dann der Punkt, an dem ich mir nicht mehr sicher war, ob der Kommentar ernst gemeint ist.

      "Bricht man nun den Marktanteil an Verkäufen pro Gerät und nicht Verkauf pro Betriebssystem herunter fallen fast alle Android Geräte deutlich hinter den aktuellen IPhones herunter." Stimmt. Der Vergleich ist aber dumm, weil es eben immer nur ein Gerät mit iOS gibt und der iOS Markt in sich keine Konkurrenz hat. Und am aller wichtigsten: Wieso hat das was damit zu tun, ob Super Mario Run zuerst für iOS erscheint?
    • Blablabla. Hätte er wenigstens einen plausiblen Grund genannt, wie, dass es tausende unterschiedlicher Androidgeräte gibt, auf denen man hätte testen wollen, wohin gegen es nur wenige iOS-Geräte gibt, wäre man sich weniger verarscht vorgekommen.
      Es ist ganz offensichtlich, dass dies ein Exklusiv-Deal ist, für den Apple etwas gezahlt hat.
      Aber aufregen sollte das niemanden mehr, ist man doch gewohnt. ;)
    • Ja ich habe schon für beide Plattformen entwickelt und tue dies inzwischen nur noch für iOS. Leider übernimmt das Betriebssystem nicht das komplette Hardwaremanagement, hier muss auf verschiedenste Konfigurationen Rücksicht genommen werden. gerade im Android Bereich gibt es viele Smartphones mit äußerst schwacher Hardware - die kann man ausschließen, aber dann erübrigt sich das mit dem "gigantischen Marktanteil".

      iPhones werden in der Regel bis zu 5-6 Jahre genutzt immer wieder weiterverkauft - alleine die Gebrauchtpreise sind absolut krank, da die nachfrage entsprechend hoch ist. Schau dir mal den Markt für Android-Gebrauchtgeräte an, der ist lächerlich günstig, da es wenig Nachfrage gibt und diese Geräte eher in den Schrank oder Müll wandern.

      Das liegt eben auch an der Updatepolitik - im Androidbereich gibt es sehr wenige Hersteller die regelmäßig, zügig und dauerhaft Updates für ihre Geräte bereitstellen. Selbst Samsung ist hier sehr unzuverlässig und kümmert sich gerade mal im nötigsten um deren Top-Modelle meist aber auch nicht länger als 2-3 Jahre ohne aktuelle Updates ist die Nutzung eines Smartphones eine riesige Gefahr für die eigenen Daten - das weiss jeder halbwegs technikaffine Mensch :)

      Es geht mir auch hier weniger um die ewige Diskussion Android gegen iOS, als mehr darum zu begründen warum es betriebswirtschaftlich viel cleverer ist iOS first zu entwickeln. Jeder kann das System nutzen dass er mag, mir geht es eher um die Fakten. IOS Entwicklung ist bedeutend einfacher und das System hat fast genausoviele, wenn nicht mehr aktive Poweruser mit aktuellen einheitlichen Betriebssystem und verlässlichen Hardwarespecs. Entwicklungszeit/Kosten sind demnach nicht nur viel niedriger, ich behaupte der zu erwartende Umsatz ist auch höher.
      --

      The rising sun will eventually set, a newborn's life will fade. From sun to moon, moon to sun. Give peaceful rest to the living dead.