SEGA beschert Einblicke in die Verkaufszahlen diverser Spielreihen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • SEGA beschert Einblicke in die Verkaufszahlen diverser Spielreihen

      SEGA ist ein japanischer Hersteller von Videospielen und Arcade-Automaten, welcher auf viele bekannte Spielreihen zurückgreifen kann. Des Weiteren veröffentlicht der Hersteller viele Spiele als Publisher, wodurch im Laufe der Jahre eine Menge Spiele veröffentlicht wurden. Da ist ein Blick auf die Verkaufszahlen diverser Spielreihen natürlich umso interessanter und genau diesen Blick gewährt euch SEGA anhand des eingefügten Bildes. Dort seht ihr zum Beispiel wie viele Spiele bislang von einer Spielreihe veröffentlicht wurden und wie oft sich die Spiele einer Spielreihe zusammengerechnet verkaufen konnten.



      Quelle: NeoGAF
    • Das Unternehmen hält sich wohl wirklich nur durch Automaten und ein bisschen Sonic Merchandise über Wasser.
      Ich hoffe nicht dass Sega den Weg von Konami einschlägt.
      Videospiele scheinen anscheinend nur noch für Westliche Publisher mit AAA Games rentabel zu sein.
      Außer man macht es wie Koei Tecmo und haut kontinuierlich kleinere Games raus die sich zwar nur ein bisschen etwas über 1 mio. mal verkaufen dafür aber sehr günstig in der Herstellung sind.

      Schwierige Zeiten und ich glaube der Smartphone Markt ist auch nichts für bekannte Publisher.
      Smartphone Spiele halten sich nicht an Regeln, entweder wird das Game ein Erfolg oder nicht, und da ist es egal ob das Game von einem Studio in Buxtehude aus Deutschland kommt oder vom XXL Ami BlingBling Hyper Publisher kommt.

      So leid es mir tut, aber da hilft nur Kosten senken.
      Dann werden die Games halt nicht mehr XXXXL Open World mit vielen Details.
      An der Grafik z.B muss man meiner Meinung nach noch nicht mal Sparen.
      Was ist schon z.B ein Tekken mit übelst geiler Grafik verglichen mit einem aufgeblasenem Game wie Assassins Creed? Alleine für die riesigen Open World und deren Details geht so viel Zeit, Personal und smit auch Kosten drauf.
      Nee auf Dauer geht das nicht.
      Sowas kann sich vlt. GTA oder Red Redemption mit den Verkaufszahlen leisten, aber eine ganze Gamingindustrie die gezwungen ist jedes noch so aussichtslose Game auf so einen Standard zu halten kann das nicht.
      Man sieht das schon an den Japanern, Marken die kaum jemand kauft aber alle sollen sie aufgeblasen sein wie die größten AAA Games.
      Ich denke darum arbeitet Nintendo immer noch so wie immer, das ist genau richtig meiner Meinung nach. Ich gehe soggar weiter und sage Nintendos Kurs ist manchmal fast schon zu risikoreich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von nintendofan89 ()

    • Zitat von nintendofan89:

      Das Unternehmen hält sich wohl wirklich nur durch Automaten und ein bisschen Sonic Merchandise über Wasser.
      Ich hoffe nicht dass Sega den Weg von Konami einschlägt.
      Videospiele scheinen anscheinend nur noch für Westliche Publisher mit AAA Games rentabel zu sein.

      Da liegst du falsch. SEGA hat Sonic, die im asiatischen Raum beliebte Yakuza-Reihe, die Strategiespiele von Relic wie Company of Heroes/Dawn of War, Total War, Football Manager uvm.

      Kürzlich haben sie übrigens erst Amplitude, die Macher von Endless Space, erworben.
    • Wäre Phantasy Star Online 2 mal endlich im Westen verfügbar, wären die Zahlen weitaus höher.
      Verdammt ich habe Phantasy Star Online so geliebt auf der Dreamcast.

      Warum schmeißen sie nich einfach ne englische Version raus und lassen den Westen dann reinspringen??

      Ich brauch nich unbedingt eine deutsche Version, aber wenigstens europäische Server mit englisch Unterstützung ...