Super Mario Run fällt vom Platz 1 der meistverkauften Apps

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Super Mario Run fällt vom Platz 1 der meistverkauften Apps

      Wer so viel rennt wie unser aller Lieblings-Klempner Mario, der stolpert auch mal. Egal wie erfolgreich Super Mario Run auch sein mag: Dass es sich nicht ewig auf Platz 1 halten kann, war klar. Kein Spiel kann das, denn neue erscheinen und nehmen den Platz ein, oder der anfängliche Hype klingt einfach ab. In 138 Ländern war die App auf Platz 1, jedoch ist sie es seit dem 24.12. nur noch in 68 Ländern. Damit ist sie immer noch sehr erfolgreich, keine Frage.

      Schuld daran scheint der Preis zu sein. Die App kann man zwar gratis runterladen, jedoch lassen sich nur die ersten 3 Level spielen. Danach wird man zur Kasse gebeten, ganze 9,99 € soll man bezahlen. Allerdings schaltet man damit das Spiel komplett frei, anders als bei den meisten anderen Apps, die auf Mikro-Transaktionen setzen. Dieses für diesen Markt eher fremde System scheint viele davon abzuschrecken das Geld auszugeben. Es wird als zu hoch empfunden, was dazu führt, dass nur etwa ein bis zwei Prozent der Downloader das Spiel auch kaufen. Ob es den einen oder anderen doch noch überzeugen kann, wird die Zukunft zeigen.

      Wie findet ihr das Preis-System von Super Mario Run?

      Quelle: Bloomberg Technology
      Sammle LEGO Nexo Knights-Karten, Yo-Kai Watch-Medaillen und amiibo-Karten.

      Falls jemand tauschen will schreibt mir gerne eine PN!
    • @Loco4
      Vlt sind die Leute die der Preis abschreckt
      und die Leute die hunderte Euronen in Microtransactionen ausgeben nicht ein und dieselbe Gruppe oder genauer ausgedrückt die Schnittmenge beider Gruppen ist nicht so groß wie man denkt.
      A corpse… should be left well alone
      I know very well. How the secrets beckon so sweetly.
      Only a honest death will cure you now.
      Liberate you, from your wild curiosity
    • Zwei Prozent von 50 Millionen, die dann auch 10€ ausgeben, sind immer noch nicht gerade sowas wie wenig. Aber nicht der Absatz, den sich ein paar erhofft haben. Ich mag das Konzept Shareware, aber auf Mobile kennt das doch keiner mehr.

      Es wäre wahrscheinlich erfolgreicher, wenn jede der Welten einzeln kosten würde.
      Und zusammengerechnet vielleicht sogar mehr, das ist ja das Bizarre.


      Oder um es so wiederzugeben, wie ich es neulich mal gehört habe:
      Ein-zwei Euro mal eben und mehrfach ausgeben sind Zahlungen aus Reflex.
      Ein Zehnerlappen auf einen Schlag aber... eher nicht, darüber denkt man nach.
      Ask | Twitter | Akira Channel | Sui-Forum

      "U3 befindet sich noch im der Aufbau." || Wann schreit der SEGA-Chor endlich "SÄÄÄÄGEEEE"?
      ♪♪♪ baGfYsGo5MI♥♥♥ | ZITRONENRANGER!

      E3+DinnerForOne "Hallo everyone! And Welcome!" [...] "Well, I'd like to ask Bill to translate for me."
      "The same procedure as last year, Mr Miyamoto?" ~ "The same procedure as every year, Bill."
      #FegMeineSchuhe | #Vorwärtsgeige | #TalesOfTheJassy | Pp3ehMXzFek| jFUdd9CPz00| BAfmW
    • Es soll auch Leute geben, die grundsätzlich kein Geld in Handygames investieren, generell auch Abo-Dienste oder Microtransactions in Games nicht unterstützen.

      Dagegen müsste man mal die User stellen, die bspw. bei Pokémon Go Geld ausgegeben haben, wie viel Prozent haben da Geld investiert, um schneller voranzukommen.
      N-Zone 02/17: "Wenn das mit der Switch besser laufen soll, muss Nintendo einen Kampfpreis von 200 Euro aufrufen - allerhöchstens 250 Euro."
    • @Tama
      das mag stimmen, aber ist ja nicht nur bei handyspielen so. so viele menschen schon gesprochen die behaupten alle 2 jahre ein neues smartphone kostenlos zu bekommen und mich nicht verstehen wollten, dass ich meins im markt gekauft habe. das sie ihres aber in der Grundgebühr teurer bezahlen verstehen sie nicht.
      hätte einfach den leuten etwas mehr verstand zugetraut. :D
      mir solls ja im Endeffekt egal sein. :)

      created with Super Mario Maker
    • Nintendo hätte einfach zwei Versionen veröffentlichen sollen.

      Super Mario Run DEMO wo man die ersten drei Level wie auch jetzt ausprobieren kann und dann per Mikrotransaktion von 79ct das nächste Level spielen kann, sowie Super Mario Run "Premium" wo man halt direkt 9,99€ ausgibt und alles verfügbar hat.
      Der obige User ist für Leser unter 18 Jahren nicht geeignet.
    • @Loco4
      Naja das hat auch viel mit Desinformation und Augenwischerei zu tun von Seiten der Mobilfunkanbieter. Logisch betrachtet wer ein IphoneX haben möchte aber keine 600-1000 flocken einfach über hat der freut sich über 1€ Smartphones mit Knebelvertrag.

      Letztendlich isses wie gesagt teurer, aber die Belastung verteilt sich auf 24Monate und lässt sich rechtfertigen mit der Begründung das man das halt zahlen muss wenn man technisch up to date sein will als Konsument, vorallem wenn man "Jung" (14-30J) ist und Smartphones ein Statussymbol darstellen sei es unter Mitschülern oder Kollegen, Freunden. Es wird zu einer Notwendigkeit für viele.

      Im Vergleich dazu lässt es sich wesentlich schwerer rechtfertigen als Nicht-Direkt-Nintendo-Fan 10€ auszugeben für ein Smartphone Game.

      Spoiler anzeigen

      Ich habe mir auch ein One Plus 3 fertig bezahlt gekauft ohne Knebelvertrag. Es kommt drauf an was für eine Erwartung du vom Produkt XY hast.

      Mein Smartphone wird mir 3-4 Jahre dienen, jeden Tag mehr als 15h. Durch halbwegs aktuelle Hardware im Smartphone Bereich kann ich davon ausgehen das es bis dahinn auch noch keine Krücke ist was die Bedienung angeht.

      Im Vergleich dazu weiß Ich, das Ich nichts von Mario Run erwarte (erwarte ich von keinem Smartphon Game) und wenn zu meiner nichtexistenten Erwartungshaltung noch eine Paywall dazukommt dann erst recht nicht.

      Zehn Euro sind nicht viel für Mario Run, es liegt definitiv in meinem Budget und obwohl Mario 64 und Galaxy von mir sehr geschätzte Games sind interessiert mich Mario Run immernoch nicht.

      Für 10€ kann ich in nem Steam Sale ehemalige Indie- bisAAA-Vollpreistitel zu einem Bruchteil kaufen, das ist meine Kalkulation.
      A corpse… should be left well alone
      I know very well. How the secrets beckon so sweetly.
      Only a honest death will cure you now.
      Liberate you, from your wild curiosity

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tama ()

    • Das ist wirklich völlig normal.
      Ein Statistik hat schon lange bewiesen das nur 1% aller Kunden in App Käufe nutzt. Und wenn Mario Run 1-2% hat, ist das völlig normal.
      Das Mario Run nicht lange auf dem ersten Platz sich halten wird ist ebenfalls logisch, wenn eine einmal Zahlung besteht.

      Nintendo hätte mit Micro Transaktionen viel mehr Geld verdienen können, aber die haben sich bewusst dagegen entschieden und mussten leider auch viel Kritik wegen denn 10€ einstecken.
    • Also in Deutschland steht Clash Royal auf denn ersten Platz momentan, aber finanziert sich auch mit mico Transaktionen.
      Nintendo ist noch frisch im Mobile Markt und wissen vielleicht noch nicht wie der Markt da läuft.
      Die Masse schreit förmlich nach kostenlosen App und das es sich am Schluss mit Micro Transaktionen finanziert juckt die auch nicht, weil sie das auch nicht nutzen. Deshalb auch die schlechte Bewertung wegen denn 10€ einmal Zahlung.
      Und die 1-2% die normalerweise in-App Käufe nutzen, finden die einmal Zahlung super.
    • Zitat von lumpi3:

      clash royal war die ganze zeit bei den umsatzstärksten apps vorne Mario Run die ganze zeit auf platz 2.

      nur bei den kostenlosen downloads war Mario Run auf platz 1 nicht bei meist verkauften ( da es dort nie erscheint, durch den inapp kauf)

      nur bei kostenlos und meisten Umsatz taucht es auf.
      Nein, ich schaue nur bei denn umsatzstärkste und da war Mario run auf dem ersten Platz.