The Alliance Alive: Neue Details zu Waffen, Magie und mehr

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • The Alliance Alive: Neue Details zu Waffen, Magie und mehr

      Ist man ein Fan von fernöstlicher Rollenspielkunst, so befindet man sich auf dem Nintendo 3DS grade vermutlich in einem goldenen Zeitalter. Neben diversen Hochkarätern von ATLUS, wirft sich auch Square Enix gerade in RPG-Schale und veröffentlicht mit Dragon Quest VII und VIII zwei unheimlich umfangreiche Spiele für Nintendos Handheld. In Japan reißt indes die Rollenspiel-Welle nicht ab, ganz im Gegenteil. Am 30. März wird das neue JPRG aus dem Hause FuRyu erscheinen. Es trägt den Titel The Alliance Alive und erinnert optisch ein wenig an die Bravely-Reihe. Nun sind in der Famitsu neue Informationen über den Titel ans Licht gekommen, welche von Nintendo Everything ins Englische und von uns schließlich ins Deutsche übersetzt wurden. Diese könnt ihr im Folgenden einsehen:

      Brionac, die Arche:

      Brionac ist die einzige Arche im Universum, die den Black Current passieren kann, um durch die Welten zu reisen. Sie wurde von einer unbekannten Zivilisation erschaffen, daher ist sie mit einer Menge besonderer Eigenschaften ausgestattet. Nachdem man die Arche erhalten hat, wird sie eine bewegbare Plattform für den Spieler, mit der man seine Ziele selbst wählen kann. Die Famitsu gibt an, dass die Brücke der Brionac wie ein Schrein aussieht und jeder Charakter seinen eigenen Raum zur Verfügung hat.

      Der Ornithopter:

      Hierbei handelt es sich um eine Ein-Mann-Flugmaschine, welche von einer bestimmten Organisation eingesetzt wird. Durch das Schlagen der Flügel während des Fliegens, kann der Kurs des Ornithopters sehr genau angepasst werden. Die Flügel können eingeklappt werden, damit man ihn überallhin mitnehmen kann.

      Der Ornithopter kann nicht einfach von sich aus fliegen. Zunächst muss der Spieler einen hoch gelegenen Platz auf der Karte finden, dann die Schwingen des Ornithopters ausbreiten und schließlich auf eine aufsteigende Luftströmung zufliegen. Jedoch kann der Ornithopter nur gleiten und dadurch auch nur auf Plätzen landen, die niedriger als der Startpunkt sind.

      Waffen:

      Es wird sieben verschiedene Waffen plus Kampfkunst geben. Jeder Charakter wird zwei Waffen zum Start besitzen, allerdings kann jeder Charakter jede Waffe tragen.

      • Axt: Große Zerstörungskraft, aber auch niedrige Trefferchance.
      • Schwert: Vielseitig und leicht zu verwenden; es wird auch Varianten geben, wie ein Kurz- oder Krummschwert.
      • Stab: Niedrige Angriffskraft, kann aber für Support-Fähigkeiten genutzt zu werden, um die Statuswerte seiner Gegner zu senken.
      • Bogen: Hohe Angriffskraft und gut dafür, einen frühen Angriff auszuführen. Kann auch dazu eingesetzt werden, alle Feinde anzugreifen. Defensive Fähigkeiten können mit ihm nicht genutzt werden.
      • Großschwert: Hohe Zerstörungskraft, welche gut defensiv und für eine große Horde an Feinden genutzt werden kann. Hat allerdings eine recht niedrige Trefferchance.
      • Schild: Für „Guardians“ geeignet, da es perfekt zum Verteidigen ist. Kann auch als Waffe genutzt werden, wenn man die Angriffe seiner Gegner pariert.
      • Speer: Relativ leicht zu nutzen; hat eine hohe Reichweite und ist daher geeignet dafür, einen frühen Angriff auszuführen. Auch wichtig für Kämpfe gegen Gegnerhorden.
      • Kampfkunst: Keine hohe Angriffskraft, dafür können viele Techniken erlernt werden, um seinem Gegner Statuswerte zu stehlen oder Attacken auszuweichen.


      Power Suit:

      Tiggy, einer der Protagonisten, kämpft mit einem „Power Suit“, den er Swansong nennt. Der Anzug hat eine Windkanone als Waffe, die zwischen drei verschiedenen Feuermodi wechseln kann: Präzisionsschuss, Hochdruckschuss und Hochgeschwindigkeitsschuss. Jeder Modus geht dabei mit verschiedenen Kampftechniken einher.

      Magie:

      Es wird zwei Arten von Magie geben, die beide SP-Punkte verbrauchen:

      Siegel-Magie wird dabei hauptsächlich von Menschen benutzt. Sie kann in einigen Shops erstanden werden, erfordert allerdings bestimmte Waffen, die Creation Vessels tragen. Diese Creation Vessels sind meistens in Stäben anzutreffen, können aber auch in Schwertern oder Speeren gefunden werden. Der Charakter braucht eine bestimmte Anzahl an Creation Vessels, um eine bestimmte Menge an Siegel-Magie nutzen zu können.

      Innerhalb der Siegel-Magie wird es auch Heil-Magie geben. Diese hat niedrige Kraft, nutzt aber auch nur wenige SP-Punkte. Außerdem kann Heil-Magie wiederholt eingesetzt werden.

      Dämonen-Magie wird von Phantomen und Dämonen eingesetzt. Sie ist sehr kraftvoll, nutzt aber auch viel SP-Punkte. Man sollte sie also im richtigen Moment einsetzen. Dämonen-Magie kann zudem ohne Creation Vessels eingesetzt werden. Glossa Radan, ein feindlicher Dämon, ist berühmt dafür, diese Art von Magie häufig einzusetzen.

      Qualifikationen:

      Jeder Protagonist hat bestimmte Talente, die als Qualifikationen bezeichnet werden. Diese können durch das Nutzen von Talentpunkten erhalten werden, welche man als Kampfbelohnungen bekommt. Es wird viele verschiedene Qualifikationen geben, welche zum Beispiel die SP-Kosten senken oder es den Gegnern schwieriger machen, euch zu entdecken.

      Qualifikationen für einen bestimmten Waffentyp werden nur aktiv, wenn man die entsprechende Waffe ausgerüstet hat. Es wird empfohlen, jedem Charakter Qualifikationen für einen oder zwei Waffentypen zuzuordnen.

      Quelle: Nintendo Everything