Nintendo über die Joy-Con-Controller

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo über die Joy-Con-Controller

      Nintendo ist seit jeher bekannt, neue Möglichkeiten zu schaffen, wie man ihre Spiele spielt. Ein wichtiger Teil davon ist die Art, wie man das jeweilige Spiel steuert. So hat Nintendo über die verschiedenen Konsolen viele Innovationen in ihre Controller gesteckt. Angefangen mit dem NES und dem ersten Controller über die Ergänzung von weiteren Tasten auf dem SNES, dem ersten Joystick, der Rumble-Funktion bis hin zur Bewegungssteuerung hat Nintendo viele Komponenten entwickelt, die sich bis heute durchsetzen konnten.

      Im Rahmen der Nintendo Switch-Präsentation ist Nintendo näher auf die brandneuen Joy-Con-Controller eingegangen. Demnach wird Nintendo verschiedene Farben und Zubehörteile veröffentlichen. Neben der allseits bekannten grauen Farbe werden die Joy-Cons ebenfalls in neonrot und neonblau erhältlich sein. Mitgeliefert wird auch der sogenannte Joy-Con-Strap. Dabei handelt es sich um ein Armband, dass verhindern soll, dass der Joy-Con aus der Hand fällt. Ähnliches gab es auch bei der Wii Fernbedienung. Anders als bei letzterer hat der Joy-Con-Strap permanente L und R-Knöpfe, die das Spielen noch komfortabler machen sollen. Die Joy-Con-Straps werden standardmäßig in schwarz geliefert, während andere Farben separat erhältlich sein werden.

      Es wurde aber nicht nur auf das Zubehör oder auf die Farben eingegangen. Viel wichtiger sind die Möglichkeiten, die die neue Art zu Steuern mit sich bringt. So hat jeder Joy-Con sowohl einen Controllstick, der gleichzeitig als Knopf fungiert und jeweils L und R Knöpfe an der Oberseite. Während der rechte Joy-Con neben der Home-Taste zusätzlich die bekannten A, B, X und Y Knöpfe aufweist, hat der linke Joy-Con vier Knöpfe, die ähnlich wie die C-Buttons auf dem N64-Controller mit Pfeilen besetzt sind, sowie einen Capture-Knopf, der euch ermöglicht, Screenshots zu machen und diese über soziale Netzwerke zu teilen. In Zukunft soll es auch möglich sein, Videos aufzuzeichnen und zu teilen. Aber Nintendo wäre nicht Nintendo, wenn sie nicht noch ein Ass im Ärmel hätten. Zusätzlich zu den genannten Attributen werden die Joy-Cons noch weitere Features anbieten. So ermöglichen sowohl der linke als auch der rechte Joy-Con Bewegungssteuerung während der rechte ebenfalls eine sogenannte Motion-IR-Kamera bereithält. Diese ermöglicht das Erkennen von verschiedenen Gesten und Entfernungen. Der Joy-Con wird außerdem eine neue Art der Vibration mitbringen, die Nintendo „HD Rumble“ nennt. Diese neue Vibration soll deutlich realistischer sein. Als Beispiel wurde genannt, dass man etwa die Bewegung eines Eiswürfels in einem Glas fühlen könne, wie weitere dazu kämen oder das Glas mit Wasser befüllt würde. Natürlich gibt es auch wieder einen NFC-Sensor, über den ihr eure amiibo einlesen lassen könnt. Somit werden auch die amiibo nicht als bloße Dekoration enden.

      Was haltet ihr von den neuen Controllern und den Möglichkeiten, die die Joy-Cons mit sich bringen?

      Quelle: NIntendo Switch-Präsentation, Nintendo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tim Czerwinski ()