Laut Reggie habe Nintendo die Probleme der Wii U erkannt und will diese nicht bei der Nintendo Switch wiederholen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Laut Reggie habe Nintendo die Probleme der Wii U erkannt und will diese nicht bei der Nintendo Switch wiederholen

      Wenn wir uns die Geschichte von Nintendo anschauen gibt es eine Konsole, die die meisten Verkäufe erzielt hat. Die Rede ist von der Wii, welche sich mehr als 100 Millionen Mal verkaufen konnte. Der Nachfolger namens Wii U konnte noch nicht einmal ansatzweise diese Zahl erreichen und ist gerade mal bei ungefähr 13,4 Millionen Verkäufen. Nun ist die Frage, wie sich Nintendo Switch entwickeln wird.

      GameSpot hat in einem Interview mit Reggie Fils-Aimé, COO und Präsident von Nintendo of America, einige Informationen zu den Problemen der Wii U und wie Nintendo Switch erfolgreich sein soll bekommen. Laut Reggie habe Nintendo stark darüber nachgedacht, warum die Wii U so schlechte Zahlen geschrieben hatte und zwei Gründe dafür gefunden. Der erste Grund sei, dass Nintendo nicht effektiv genug das Novum des Systems kommuniziert habe. Dadurch wäre es dem Kunden unklar gewesen, welchen Sinn das Gamepad habe. Der Zweite wäre laut Fils-Aimé, was vielleicht auch der wichtigere Grund ist, das es keinen konstanten Spielenachschub gab.

      Für Nintendo Switch, so Reggie, hätte man das Produkt besser kommuniziert. Er sagte folgendes:

      Nintendo Switch ist eine Heimkonsole mit welcher man überall spielen kann. Mit jedem. Klar. Einleuchtend. Wir sehen die Reaktionen der Kunden, sei es an den Twitter-Trends gemessen oder die Ansichten in YouTube-Videos oder die Frequenz von Anfragen alter High School-Freunde, von denen ich 30 Jahre lang nichts gehört habe, welche mich fragen, wie sie ihre Hände an Nintendo Switch anlegen können.

      Zu dem zweiten Punkt, ob man starke Spiele bringen wird, welches ein kritischer Bestandteil darin ist, Nintendo Switch verkaufen zu können, sagte Reggie kurz:

      Wii U wird als System mit fantastischen Inhalten untergehen – Das Problem war, wenn man sich die Realität verdeutlicht, dass die Spiele exakt zu ihrem jeweilligen Erscheinungstermin herauskamen und dazwischen große Lücken waren [wo es keine Spiele gab].

      Für Nintendo Switch würden neben dem von Reggie als "Meisterwerk" betitelten The Legend of Zelda: Breath of the Wild vier weitere Spiele am Erscheinungstag parat stehen. Zusammengefasst sagte Reggie, dass es einen "stetigen Fluss an Inhalten" geben wird.

      Meint ihr, Nintendo hat die Probleme der Wii U erkannt und dies könne mit Nintendo Switch nicht noch einmal passieren?

      Quelle GameSpot

      Super Mario Maker: Hyrule in Ruins: 5895-0000-02EA-2B14
    • Also wenn die 3rds nicht mitspielen ist die Switch genauso wie die WiiU zum Untergang verurteilt.

      Aber die Aussage von Reggie lässt mich hoffen. Aber bitte keine 08 15 Spiele von Nintendo wie 1-2 Switch.
      Wir brauchen ein paar große Kracher!!

      Bin schon gespannt wie das Jahr 2017 bei Nintendo weiter geht.
      Spoiler anzeigen
      Frank Drebin, spezielle Spezialeinheit der Spezialpolizei :D
    • "Nintendo Switch ist eine Heimkonsole mit welcher man überall spielen kann. Mit jedem. Klar. Einleuchtend."


      Nö, mir nicht. Switch ist als Heimkonsole viel zu schwach, da fängt der Hase schon an, die Haare zu verlieren. Als Handheld, den man an den TV anschließen kann, ist sie allerdings super. Warum Nintendo es nicht so herum vermarktet, wird mir ein Rätsel bleiben.
    • Für einen konstanten Output an Games brauchen sie die Third-Party-Devs. Insofern war der switch (Haha :D) zu "Mainstream-Hardware" logisch. Eine NVidia-APU und Unterstützung von Engines wie Unity/Unreal, sowie Middleware wie Havoc sind gute Entscheidungen für Entwickler! Ich glaube alleine dadurch werden sich sehr viel mehr Indie-Entwickler für die Switch begeistern und auch Ports größerer Titel sind einfacher, wenn sie auf besagten Technologien beruhen.
      Rock'n'Roll Gamer seit 1986. Von C64 bis Nintendo Switch.
    • Bezweifle, dass die Vermarktung ein Fehler ist. Kaum ein Normalkunde wird sich nicht so informieren, dass dem klar wird wie viel schwächer die Switch ist. Der sieht im Media Markt, dass es was neues von Nintendo gibt, derMM-Mitarbeiter sagt "Ja, können sie unterwegs spielen oder am TV. Hier gibt es Zelda und Mario Kart" und wenn das ausreicht und Preis stimmt, wird es mitgenommen.

      Wie viele das sein werden, wird man dann sehen. Aber die Wii U wurde eben nie verstanden "Na hab ne Wii, brauch da nicht diesen Tablet-Controller für".

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schnurres ()

    • Ja man hat es erkannt und kommt dann mit einem so beschissenen Lineup?

      Wenn da nicht schleunigst mehr Spiele und eine Preisanpassung des Zubehörs kommt wird die Switch genau so floppen wie die Wii U.

      Ich hab sie zwar vorbestellt aber ich vermute bis zum Release von Mario Odyssey lass ich sie eingepackt in der Ecke stehen. Mario Kart würde mich zwar reizen aber nochmal 110€ fürn zusätzlichen Joy-Con oder 70€ fürn Pro Controller seh ich nicht ein.
    • Sorry, es ist irgendwie schwer zu glauben. Das Line-Up ist einfach nur schwach, man merkt da das Nintendo die Switch deutlich zu früh veröffentlicht. Dazu dieser Preis, für so eine schwache Hardware ist es doch schon teuer. Okay, wenn man es Realistisch betrachtet ist der Preis gerechtfertigt um kein Verlust zu machen, aber wäre es nicht wirklich besser es ein wenig mit Verlust zu verkaufen um Kunden anzulocken? Die Idee Switch ist ja wirklich cool ist und kann seine Anhänger finden, aber der Preis wird wohl viele abschrecken. Und dazu kann man nur hoffen, dass das Online-Service kein überteuerter Bullshit wird sondern durchdacht wie XBL.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RatedR ()

    • Das Konzept ist besser, sie haben gelernt.

      Es ist aber kein Handheld, weil es Spiele gibt, die ausschließlich auf die Bewegungssteuerung setzen.

      Von daher, passt.

      Ich persönlich hätte zwar lieber auf einen reinen Hybriden gehofft, weil ich keine mobile Konsole brauche, aber das können sie ja dann mit nem eigenen Tablet oder Smartphone nachholen.

      Ich persönlich glaube aber, der 3DS Nachfolger wird rein digital, also ohne Cartridges und rein App basiert, wie ein Smartphone halt.

      Das iPhone für Kinder sozusagen, könnte voll aufgehen.

      Kann mir aber auch eine reine Smartwatch als Nachfolger vorstellen.

      Fakt ist, Nintendo ist wieder in der Spur. Das Wii U Konzept war so verwirrend, hab 4 Jahre gebraucht um es zu kapieren :)

      @Frank Drebin

      Ich glaube viel wichtiger ist ein nachhaltiges Konzept. Und die Switch ist quasi eine Wii 2.0

      Das selbe Prinzip, nur mit dem Zusatz das es halt portabel ist. Das könnte meiner Meinung nach voll aufgehen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Taneriiim ()

    • Die Switch ist jetzt schon erfolgreich. Alleine in den USA wurden schon fast 1,5mio Einheiten vorbestellt. Das hat jetzt schon die Rekorde der xbox one und der ps4 mit 1mio am launch tag geknackt und die switch ist noch nicht alles draußen :awesome: . In Deutschland hat man noch gute Chancen zelda und die switch zu bekommen aber in den USA und Japan gibt es massive Probleme. Nintendo sagte doch das weltweit am launch tag 2mio Stück bereitstehen aber das reicht bei weitem nicht. Im übrigen ist die switch überhaupt nicht schwach. Ihr habt xenoblade chronicles 2 gesehen. Bayonetta 3 wird bombe aussehen und das neue metroid wird uns umhauen. Überall im Netz reden die Leute schon davon das es die neue super nintendo oder n64 wird. Nintendo strikes back. :mldance: :punch:
    • PR Geblubber wie immer, mit herben Realitätsverlust.

      Die Switch ist ein Handheld Reggie, keine Ahnung ob du die Memo aus Kyoto bekommen hast aber die japanischen Devs wissen zumindest Bescheid.

      Bewerbt die Switch als Heimkonsole und ihr werdet damit nicht glücklich.

      Auch Aussagen wie:

      Nintendo Switch ist eine Heimkonsole mit welcher man überall spielen kann. Mit jedem. Klar. EEinleuchtend.


      Nein das ist nicht klar und Einleuchtend, alles was es bezweckt den Schein zu wahren im KonKonsolenmarkt zu bleiben obwohl man zwischen PC, Sony und MS keine Rolle mehr spielt.

      Klare Kante ist was anderes, alles was um die Switch Designed ist schreit Handheld und MobilGaming da hilft auch das Dock nicht.
      A corpse… should be left well alone
      I know very well. How the secrets beckon so sweetly.
      Only a honest death will cure you now.
      Liberate you, from your wild curiosity
    • Der Preis ist nicht zu hoch sondern gerade noch okay. Guckt euch mal die Apple Produkte an. Die haben zwar ein eigenes OS, womit eine gewisse Stabilität und leichtere Wartung einher geht, sind aber trotzdem im Verhältnis sehr teuer. Dazu sehen sie meistens noch langweilig aus. Sowas wie das Xiamo Mimix wird man von Apple auf absehbare Zeit nicht erwarten können.

      Nintendo hat es eben geschafft, die 90er hinter sich zu lassen, das im Jahr 2017. Das sieht dann natürlich etwas seltsam aus, wenn das einer nach 17 haren das erste Mal schafft und dann auch noch Technik anbietet, die, Oberflächlich betrachtet, aus der Zeit zwischen 2000 und 2006 stammt.

      Deshalb ja der Handheld-Vermerk. Als Handheld ist Switch selbst der Vita um jahre voraus. Klar ist es den meisten egal, was sie da kaufen, aber wenn man nur etwas Anspruch anlegt und (wie ich) jede Nintendo Konsole seit dem SNES intensiv miterlebt hat, möchte man doch gern wenigstens aktuellen Standart. Außer bei der Wii und dem DS, die beide gelinde gesagt, Schrott-Grafik hatten (was aber durch gute Spiele aufgefangen wurde), hat Nintendo nämlich immer mindestens Standart geliefert. Beim N64 waren sie, rein technisch sogar mal vorn dran, haben es aber durch das Modul als Medium nicht nutzen können.

      Die Switch muss sich halt beweisen. Das Launch-Lineup ist ja okay, es gibt in den ersten 3 Monaten Zelda, Mario Kart, Splatoon und mit Snipper Clips und Bomber Man auch sicher spaßige 3rds. Dazu kommen noch Sonic Mania, dieses Constructor Spiel und so weiter. Entscheidend wird sein, was zur und nach der E3 passiert. Metroid, Earthbound und Pikmin 4 sind eigentlich schon pflicht, egal, wann im Jahr 2017.
    • @Taneriiim
      Habe deine Smartphone-Theorie schon vermisst ;)
      Aber dieses Mal um ein Tablet erweitert =O


      Wobei ich dir gestehen muss. Ich weis überhaupt nicht wie ein Nachfolger vom 3DS aussehen könnte. Von daher bist du mir da wohl voraus ;)


      Zum Switch Konzept. Ich bin eigentlich auch davon überzeugt. Gefällt mir auch sehr gut. Nur fehlen mir noch die großen Ankündigungen der 3rds.
      Aber was nicht ist, kann ja noch werden :D
      Spoiler anzeigen
      Frank Drebin, spezielle Spezialeinheit der Spezialpolizei :D
    • @Frank Drebin

      haha :) folgendes bild für die zukunft:

      entweder 1)

      Eine Konsole und ein Handheld, mit der gleichen Cartridge. Aber es gibt noch exklusive rein digitale Konsolenspiele und Anwendungen.

      oder 2)

      Die Switch plus kleines Tablet (Handheld und rein digital)

      oder 3)

      Nur die Switch und eine Smartwatch.


      Ich tippe auf Phone (Tablet), i call it: Der SmartBoy ;) Oder Nintendo GO.

      Wir sehens uns in 2 Jahren :D