Panzerstabil: Nintendo 3DS erhält neues System-Update 11.3.0-36E

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Panzerstabil: Nintendo 3DS erhält neues System-Update 11.3.0-36E

      Auch wenn für viele bereits das Gefühl besteht, dass dem Nintendo 3DS ein langsamer Tod bevorsteht, gibt Nintendo seinen Handheld noch nicht auf und versucht die kommende Nintendo Switch nur als eine Heimkonsole mit Handheldfunktion zu vermarkten. Dementsprechend erscheinen weiterhin neue Inhalte für den 3DS und dazu gehören auch Software-Updates.

      Und wer von euch dachte der Nintendo 3DS kann nicht mehr stabiler werden, den muss ich enttäuschen. Heute Morgen hat Nintendo nun auch das 15. Stabilitäts-Update in Folge mit der Versionsnummer 11.3.0-36E zum Download freigegeben. Die Änderungen des neuen Updates für Nintendo 2DS, Nintendo 3DS und New Nintendo 3DS lauten zum 15. Mal in Folge mit demselben Wortlaut:

      Verbesserungen der Systemstabilität und weitere Anpassungen
      Es wurden weitere Verbesserungen der Stabilität des Systems insgesamt, der Sicherheit des Systems sowie weitere kleinere Anpassungen zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit vorgenommen.

      Somit nimmt die Stabilität des Nintendo 3DS weiterhin zu. Ob dieser mit seiner Stabilität schon auf dem Niveau von Panzern ist? Das muss wohl jeder selber ausprobieren. Dennoch beschweren sich diesmal sogar vereinzelt Homebrew-Nutzer, die die Software auf ihrem Nintendo 3DS manipuliert haben, um unauthorisierte Anwendungen starten zu können. Diese Software wurde immer über Sicherheitslücken installiert, die jetzt scheinbar gestopft zu sein scheinen und diese Software nicht mehr funktionsfähig gemacht haben.

      Wie seht ihr das? Kann der 3DS noch stabiler werden?

      Quelle: Nintendo
    • Safcon setzt Härtner ein.
      Es zeigt keine Wirkung mehr.
      Ask | Twitter | Akira Channel | Sui-Forum

      "U3 befindet sich noch im der Aufbau." || Wann schreit der SEGA-Chor endlich "SÄÄÄÄGEEEE"?
      ♪♪♪ baGfYsGo5MI♥♥♥ | ZITRONENRANGER!

      E3+DinnerForOne "Hallo everyone! And Welcome!" [...] "Well, I'd like to ask Bill to translate for me."
      "The same procedure as last year, Mr Miyamoto?" ~ "The same procedure as every year, Bill."
      #FegMeineSchuhe | #Vorwärtsgeige | #TalesOfTheJassy | Pp3ehMXzFek| jFUdd9CPz00| BAfmW
    • Ich finde dieses Update gerechtfertig.
      Nintendo sollte im allgemeinen mal gegen die entwickler von Homebrew vorgehen damit die nicht weiter machen.
      Zocke zur Zeit:
      Mario Kart 8 ( 30545 RP ) ( Ende: 28.4.2017 / Wii U / Online )
      Final Fantasy 14 Heavensward ( Ende: 20.6.2017 / PC / Online )
      Runescape ( ∞ / PC / Online )
      Zelda Breath of the Wild ( Switch )
      Yoshis Woolly World ( 100% / Wii U )
      Wartet auf:
      Mario Kart 8 Deluxe ( Start: 28.4.2017 / ∞ / 100% / Switch / Online )
      Final Fantay 14 StormBlood ( Start: 20.6.2017 / ∞ / PC / Online )
      Super Mario Odyssey ( Start: Weihnachten 2017 / 100% / Switch )
    • Zitat von Shinderu:

      Ich finde dieses Update gerechtfertig.
      Nintendo sollte im allgemeinen mal gegen die entwickler von Homebrew vorgehen damit die nicht weiter machen.
      Nö, eigentlich nicht.
      Gegen Piraterie, da bin ich ganz bei dir. Aber gegen Homebrew? Dazu sehe ich keinen Anlass.
      Ich kann zum Beispiel nur dank Homebrews in jedem (!) Spiel zu jeder Zeit einen Screenshot machen, ganz ohne Miiverse.
      Ich kann auf die SD-Karte im 3DS per FTP vom PC aus zugreifen, was viel einfacher und schneller geht, als die eingebaute SD-Funk-Funktion.
      Und ich kann einen oder beide Bildschirme auf Wunsch zu einem PC (oder einer Xbox ONE) streamen und so 3DS-Spiele auf dem Fernseher zocken als wäre es eine Wii U.
      Das alles ist die schöne Welt der Homebrew-Szene und schädigt Nintendo erstmal an keiner Stelle. Und gesetzeskonform ist es ebenfalls.
      Wenn wir aber vom Kopieren und Teilen von Spielen reden, sind wir bei Piraterie, welche Nintendo Verluste (oder treffender "ausbleibende, mögliche Gewinne") beschert und die sollte unterbunden werden.
      Aber das ist die leidliche ewige Diskussion.
      Das Update diente übrigens keinem anderen Zweck als dem Stopfen aller Lücken, mit der man einen 3DS homebrewfähig machen konnte. :)
    • Zitat von Tarik:


      Nö, eigentlich nicht.Gegen Piraterie, da bin ich ganz bei dir. Aber gegen Homebrew? Dazu sehe ich keinen Anlass.
      Ich kann zum Beispiel nur dank Homebrews in jedem (!) Spiel zu jeder Zeit einen Screenshot machen, ganz ohne Miiverse.
      Ich kann auf die SD-Karte im 3DS per FTP vom PC aus zugreifen, was viel einfacher und schneller geht, als die eingebaute SD-Funk-Funktion.
      Und ich kann einen oder beide Bildschirme auf Wunsch zu einem PC (oder einer Xbox ONE) streamen und so 3DS-Spiele auf dem Fernseher zocken als wäre es eine Wii U.
      Das alles ist die schöne Welt der Homebrew-Szene und schädigt Nintendo erstmal an keiner Stelle. Und gesetzeskonform ist es ebenfalls.
      Wenn wir aber vom Kopieren und Teilen von Spielen reden, sind wir bei Piraterie, welche Nintendo Verluste (oder treffender "ausbleibende, mögliche Gewinne") beschert und die sollte unterbunden werden.
      Aber das ist die leidliche ewige Diskussion.
      Das Update diente übrigens keinem anderen Zweck als dem Stopfen aller Lücken, mit der man einen 3DS homebrewfähig machen konnte. :)

      Gut geschrieben, aber hier im Forum wirst du kaum wen finden der deine Ansicht teilt. Hier gilt leider für viele homebrew=Piraterie=böse.
    • Zitat von Shepard:

      Zitat von Tarik:

      Nö, eigentlich nicht.Gegen Piraterie, da bin ich ganz bei dir. Aber gegen Homebrew? Dazu sehe ich keinen Anlass.
      Ich kann zum Beispiel nur dank Homebrews in jedem (!) Spiel zu jeder Zeit einen Screenshot machen, ganz ohne Miiverse.
      Ich kann auf die SD-Karte im 3DS per FTP vom PC aus zugreifen, was viel einfacher und schneller geht, als die eingebaute SD-Funk-Funktion.
      Und ich kann einen oder beide Bildschirme auf Wunsch zu einem PC (oder einer Xbox ONE) streamen und so 3DS-Spiele auf dem Fernseher zocken als wäre es eine Wii U.
      Das alles ist die schöne Welt der Homebrew-Szene und schädigt Nintendo erstmal an keiner Stelle. Und gesetzeskonform ist es ebenfalls.
      Wenn wir aber vom Kopieren und Teilen von Spielen reden, sind wir bei Piraterie, welche Nintendo Verluste (oder treffender "ausbleibende, mögliche Gewinne") beschert und die sollte unterbunden werden.
      Aber das ist die leidliche ewige Diskussion.
      Das Update diente übrigens keinem anderen Zweck als dem Stopfen aller Lücken, mit der man einen 3DS homebrewfähig machen konnte. :)
      Gut geschrieben, aber hier im Forum wirst du kaum wen finden der deine Ansicht teilt. Hier gilt leider für viele homebrew=Piraterie=böse.
      Ich weiß und es ist ja perse nicht schlimm, da sich schlecht leugnen lässt, dass viele Homebrewnutzer rasch zu Piraten werden und Piraterie - je größer der Anteil ist - jedes Videospielökosystem tötet.
      Von daher sollen sie ruhig weiter Homebrew verteufeln und ich bin damit glücklich, sie zu kennen und zu nutzen.
      Ich bin ja schon froh, dass meine (Aufklärungs-)Posts hier nicht gelöscht werden. :)
    • @Shepard Ich sage es mal so, Homebrew öffnet schlicht und ergreifend Tür und Tor für Piraterie und diese ist zurecht aufs schärfste zu verurteilen. Besonders als Nintendo-Fan ist es ärgerlich, weil überproportional viele Leute zwar an Nintendos Software interessiert sind, aber selten bereit sind dafür auch zu bezahlen, welches durch die ausbleibenden möglichen Gewinne dem Unternehmen schadet, was wiederum auch negativen Einfluss auf die Spiele nimmt die wir so gerne spielen. Klar dürfte es beim 3DS eher die Minderheit sein, welche auf illegale Software setzt... beim DS (oder sagen wir besser Wii? Da hatten auch viele eine Festplatte dran hängen was ohne Homebrew nicht möglich gewesen wäre) sah dies aber noch deutlich anders aus, praktisch jeder hatte eine Flashcard, was wiederum sicher auch zum Erfolg der Hardware beigetragen hat, aber man stelle sich einmal vor alle Kunden hätten ihre Software legal erworben... dann hätte sich vllt. das letzte Advance Wars gut verkauft und wir hätten heute einen neuen Ableger, wer weiß das schon? Gott ich hätte so gerne ein neues Advance Wars || . Emulation ist da natürlich noch das weit größere Übel. So faszinierend die Möglichkeiten von Homebrew Software auch sind und so gerne Nintendo manches auch offiziell bringen könnte, so gerne wird es auch von diversen Leuten missbraucht und Nintendo tut gut daran diese Lücken schnellstmöglich zu schließen solange die Hardware und Spiele am Markt sind zumindest.

      Soviel dann von meinerseits zum aktuellen Blitzkrieg Nintendos gegen die Homebrew Nutzer.

      Auf diese peinliche Aufarbeitung einer Information die eigentlich keine News wert ist gehe ich an dieser stelle mal besser nicht ein, bevor jemand von ntower noch das Feuer auf mich eröffnet. :ugly:
      Der obige User ist für Leser unter 18 Jahren nicht geeignet.