Die Aufgabe des Chefs: Kimishima äußert sich über seine Arbeit als Nintendo-CEO und zur Philosophie von Hiroshi Yamauchi

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Aufgabe des Chefs: Kimishima äußert sich über seine Arbeit als Nintendo-CEO und zur Philosophie von Hiroshi Yamauchi

      Die Aufgabe eines CEOs ist sicher nie eine leichte. Ständig müssen Abläufe koordiniert, Projekte überwacht und abgesegnet werden. Hinzu kommt die endlose Öffentlichkeitsarbeit, bei der man als Chef seine ganze Firma repräsentiert und daher nicht negativ oder unsicher auffallen sollte. Für solch einen Posten braucht man natürlich ganz bestimmte Menschen mit viel Erfahrung und einer gewissen Gewieftheit.

      Tatsumi Kimishima ist definitiv einer dieser Menschen und vertritt Nintendo in Interviews mehr als würdig. Zum Beispiel als er vor Kurzem ein Gespräch mit der TIME führte, in dem er über die Aufgabe als Nintendo-CEO sprach und auf die Ansichten des ehemaligen Nintendo-Präsidenten Hiroshi Yamauchi, welcher 2012 verstarb, einging. Seine Worte haben wir hier für euch übersetzt:

      Zitat von Tatsumi Kimishima:

      Über die Aussage des ehemaligen Nintendo-Präsidenten Yamauchi, dass Nintendo zurücktreten sollte, wenn sie ihren eigenen Weg nicht mehr gehen könnten:

      Ich habe das direkt von Yamauchi gehört. Er sagte: „Es liegt jetzt an euch Leute, aber ihr müsst einzigartige Erfahrungen erschaffen. Ihr müsst Dinge tun, welche andere Unternehmen nicht imitieren können. Das ist eure Mission.“. Und genau das ist es, was wir planen zu tun.

      Das Wort, das er benutzte, war Klugheit oder Kunstfertigkeit, also die Fähigkeit etwas Neues zu kreieren, dass wir zuvor noch nicht gesehen haben. Diese DNA fließt durch unser Gebäude, fließt durch unser Unternehmen. Nicht nur durch die Hardware oder die Software, sondern durch alles, was wir tun. Und der Part, den wir dazu beisteuern, ist natürlich unser geistiges Eigentum.

      Wir müssen beim Umgang mit unserem geistigen Eigentum sehr gewissenhaft und vorsichtig sein, weil es eine endliche Ressource ist, meiner Meinung nach. Daher müssen wir die Art und Weise, wie wir darauf schauen, wie wir es nutzen und wie wir uns neues geistiges Eigentum ausdenken erweitern und verändern. Wir müssen uns Gedanken über den Prozess machen, mit dem wir diesen kreativen Geist pflegen, indem wir unsere DNA nutzen, um kreative und einzigartige Dinge zu erschaffen, die keiner nachahmen kann. Und dann müssen wir auf andere Leute schauen, nicht nur auf die, welche wir innerhalb des Unternehmens großziehen, sondern auch die außerhalb, mit großem Können, Fähigkeiten und Kreativität.

      Darüber, wie es ist, der Präsident von Nintendo zu sein:

      Wie ich bereits sagte, sind meine Aufgaben hier bei Nintendo sehr weit gefächert. Eine der Sachen, welche ich hier zu tun habe, ist natürlich unsere Projekte zu überwachen und sicherzugehen, dass sie gut fortschreiten und dass wir sie so fertigstellen können, wie wir es ursprünglich wollten. Eines dieser Projekte ist natürlich die Nintendo Switch und wir bereiten uns vor, sie herauszubringen. Daher ist das ein Traum, den wir zu diesem Zeitpunkt haben wahr werden lassen.

      Der andere Punkt, über den ich spreche, ist das Fördern junger Talente, welche wir in unseren Unternehmen haben. Diese verschiedenen Entwickler, welche die Öffentlichkeit vielleicht nicht bemerkt hat, aber wir. Und nun konnten wir einige von diesen herausbringen und euch vorstellen. Das ist hier ebenfalls ein anhaltender Prozess meiner Rolle. Was ich noch bemerken möchte, ist natürlich das Denken über die Zukunft, welche einzigartigen Dinge, ob Services, Geschäfte oder etwas komplett anderes, wir von Nintendo erschaffen können. Es ist natürlich eine sehr schwierige Aufgabe, und es ist ein harter Job, aber wenn ich nur noch eine einzigartige Sache für Nintendo kreieren darf, um sie der Welt zu präsentieren, wäre ich sehr glücklich.

      Quelle: TIME
    • Den Satz finde ich besonders interessant: "Und dann müssen wir auf andere Leute schauen, nicht nur auf die, welche wir innerhalb des Unternehmens großziehen, sondern auch die außerhalb, mit großem Können, Fähigkeiten und Kreativität." Vielleicht will er ja damit andeuten, dass Nintendo auch vermehrt andere und vor allem westliche Entwickler unter Vertrag nehmen will :D