GDC 2017 // Die Teilnehmer verraten für welche Plattformen sie zur Zeit entwickeln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • GDC 2017 // Die Teilnehmer verraten für welche Plattformen sie zur Zeit entwickeln

      Die Game Developers Conference, kurz GDC, findet in diesem Jahr in San Francisco statt und öffnet für viele Entwickler von Computerspielen vom 27. Februar bis zum 3. März seine Pforten. Sobald die GDC beginnt, könnten wir theoretisch mit einigen News in Bezug auf Nintendo rechnen und schauen daher schon gespannt auf die bevorstehenden 5 Tage der Veranstaltung. Doch ehe es soweit ist und wir euch mit eventuellen Neuigkeiten versorgen können, können wir euch vorab schon einmal einen Teil aus dem „State of the Game Industry Report" präsentieren, in dem wir erfahren, wofür die über 4.500 befragten Teilnehmer der GDC zur Zeit entwickeln. Herausgekommen ist dabei die untere Auflistung, die mit den beiden Schlusslichtern doch etwas überraschend ausfällt.

      Bevor ihr euch diese Auflistung anschaut, solltet ihr jedoch einen Blick auf die genannten Trends werfen:
      • Die Entwickler sind der Nintendo Switch optimistisch gegenüber gestellt.
      • 50 Prozent glauben daran, dass Nintendo Switch die Wii U in Bezug auf die Verkaufszahlen überholen wird. 14 Prozent stimmen dem nicht zu und 37 Prozent wissen es noch nicht genau beziehungsweise wollten sich dazu nicht äußern.
      • Zum Konzept der Nintendo Switch eine Heimkonsole zu sein, die man unterwegs mitnehmen kann äußerten sich 19 Prozent sehr positiv und meinten, dass es die richtige Konsole zur richtigen Zeit sei. 48 Prozent glauben daran, dass es der Kaufgrund schlechthin werden könnte, halten dieses Konzept allerdings nicht für weltbewegend. 11 Prozent sind an dem Konzept nicht interessiert und 23 Prozent wissen nicht genau, wie das Konzept zum Start der Konsole aufgenommen wird.
      • Es herrscht eine Art Ungewissheit über Konsolen-Updates wie PlayStation 4 Pro und Xbox's "Project Scorpio" und dennoch stehen dem mehr positiv als negativ gegenüber.
      • Die HTC Vive erlebt zur Zeit einen Aufstieg und könnte die beliebteste VR / AR-Plattform für Entwickler werden.
      Umfrage:
      • PC/Mac: 53 Prozent
      • Smart Devices/Tablet: 38 Prozent
      • PlayStation 4/PlayStation 4 Pro: 27 Prozent
      • Virtual Reality Headsets: 24 Prozent
      • Xbox One/Xbox Scorpio: 22 Prozent
      • Web Browser: 13 Prozent
      • Nicht in die Entwicklung miteinbezogen: 13 Prozent
      • Linux: 7 Prozent
      • Augmented Reality Headsets: 5 Prozent
      • Apple TV: 4 Prozent
      • Nintendo Switch: 3 Prozent (5 Prozent sagten aus, dass ihr nächstes Spiel für Nintendo Switch erscheinen wird)
      • Xbox 360: 3 Prozent
      • OUYA: 3 Prozent
      • PlayStation 3: 2 Prozent
      • PlayStation Vita: 2 Prozent
      • Wii U: 2 Prozent
      • Nintendo 3DS: 1 Prozent
      • Apple Watch: 0,8 Prozent
      • PlayStation Portable: 0,4 Prozent
      • Wii: 0,4 Prozent
      • Nintendo DS: 0,2 Prozent
      Quelle: State of Game
    • Nach dem Flop der WiiU ist es verständlich das die Entwickler sich bezüglich der Switch zurückhalten.
      Das die Mehrheit der Switch gegenüber positiv eingestellt ist, ist eh nur BlaBla...man will ja nicht bei Nintendo in Ungnade fallen, falls die Switch doch durch die Decke geht.
      Wird die Switch ein Erfolg gibt es abgespeckte PS4 Ports, so schnell wird kein Entwickler ein Spiel speziell auf die Steuermöglichkeiten der Switch programmieren. Es wird immer wahrscheinlicher das dies die erste Nintendo Konsole ist die ich mir nicht kaufen werde.