Das Hinzufügen von Freunden wird bald erweitert – Nintendo über ihre Pläne zur Freundesliste auf der Nintendo Switch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Hinzufügen von Freunden wird bald erweitert – Nintendo über ihre Pläne zur Freundesliste auf der Nintendo Switch

      Es gibt viele Spiele, da kann man nur den Einzelspieler nutzen. Aber manchmal ist es doch schöner, mit seinen Freunden, Kumpels oder mit seiner festen Freundin oder dem festen Freund beziehungsweise mit Verwandten zu spielen. Jedoch können sie vielleicht gerade nicht vorbeischauen, da sie weit weg wohnen, obwohl ihr früher viel gemeinsam unternommen habt. Deswegen gibt es die Möglichkeit für Freundeslisten auf Konsolen.

      Nintendo hat vor Kurzem in einem neuen Update (wir berichteten) für die Nintendo Switch Freundescodes als Option hinzugefügt. So kann dir eine Person einen Code von zwölf Zeichen Länge geben, um auf deine Freundesliste zu gelangen. Nun hat Polygon zum Hinzufügen von Freunden über soziale Netzwerke, In-Game Menues und über die Nintendo Network ID (NNID) bei Nintendo nachgefragt. Nintendo gab daraufhin alle Möglichkeiten an, wie man seine Freunde zukünftig hinzufügen kann:

      Es können verschiedene Methoden genutzt werden, um Freunde so schnell und einfach wie möglich hinzuzufügen:
      Wenn man die Nintendo Switch mit seinem Nintendo Account verbindet, werden deine Freunde bei Miitomo und Super Mario Run als Freunde vorgeschlagen, sodass man ihnen leicht Anfragen schicken kann. Auch ist es geplant, Freunde von sozialen Netzwerken hinzufügen zu können.

      Zukünftig kann man auch Freundschaftsanfragen über die NNID an eure Freunde [auf der Wii U] und auf dem Nintendo 3DS versenden.

      In manchen Spielen kannst du das In-Game Interface nutzen, um solche Anfragen zu stellen.

      Du kannst Freundschaftsanfragen an Spieler verschicken, mit denen du vor Kurzem gespielt hast.

      Du kannst Freunde über die local wireless communication hinzufügen.

      Du kannst auch über Freundescodes Freundschaftsanfragen versenden.
      Aktuell fragen sich die Redakteure bei Polygon, ob die Freundescodes bald abgeschafft werden, da Reggie Fils-Aimé gegenüber Cnet gemeint habe, dass es keine Freundescodes mehr in ihrem Geschäft gebe.


      Nutzt ihr noch die Freundescodes oder bevorzugt ihr eine andere der genannten Methoden?

      Quelle: Polygon

      Super Mario Maker: Hyrule in Ruins: 5895-0000-02EA-2B14
    • Wenn man viel in die Aussage über die Freundescodes interpretiert, dann verstehe ich das so, dass man nur noch den Freundescode des anderen braucht, diesen hinzufügt und der Spieler dann eine Benachrichtigung erhält, dass er hinzugefügt wurde? Das wäre natürlich nicht schlecht, weil dieses dauernde "Das ist mein FC, gib mir deinen, dann adden wir uns gegenseitig" total 2005 ist und man somit ein kleines Stück Tradition aber auch ein kleines Stück 2010er Gegenwart bewahrt. :ugly:

      Kann ich mit leben.
    • @XenoDude
      das haben sie eigentlich offiziell dementiert. Aber technisch wäre es möglich.

      @Kasi
      Nein, der andere muss auch deinen Freundescode haben und hinzufügen

      Generell ist es aber so wie ich gedacht habe und mit der Freundeslisten-App im Sommer kommen nun weitere Möglichkeiten sich zu vernetzen. Freundescodes sind also nur eine vorübergehende Krücke, weil Nintendo noch nicht fertig ist. Sehr gut!
    • Ich frage mich echt, was die bei Nintendo sich am Anfang der Entwicklung der Switch gedacht.

      "So, wir machen mal ne Konsole mit der man unterwegs und zu hause zocken kann. Und die bringen wir dann mal nächste Woche, am 3.3.17 raus. Au verdammt, Online wollen die Spieler bestimmt auch spielen. Was machen wir denn da? Egal, wir patchen das irgendwann nach, so wie alles andere auch."

      Jetzt mal ohne Witz, warum kommt fast alles so Spät? Was haben die bei der Entwicklung gemacht?
      Da funktioniert anscheinend das gesamte Time-Management nicht. Die gesamte Planung ist doch da nicht ganz in Ordnung bei Nintendo.
      Da muss echt mal jemand aufräumen.
    • @XenoDude
      Im Fall der Switch durchaus eine nachvollziehbare Entscheidung.
      Die Switch bleibt momentan weit hinter ihrem Potential zurück und ich bin auch sehr enttäuscht über viele Punkte. Da scheint sich aber bis Weihnachten noch ein wenig was zu tun. Dennoch ist der eingeschlagene Weg, eine nicht ganz fertige Konsole (und ein für viele zu schmales Lineup) auf den Markt zu werfen, eher unglücklich gewählt.
    • Zitat von HansSchinken:

      Ich frage mich echt, was die bei Nintendo sich am Anfang der Entwicklung der Switch gedacht.

      "So, wir machen mal ne Konsole mit der man unterwegs und zu hause zocken kann. Und die bringen wir dann mal nächste Woche, am 3.3.17 raus. Au verdammt, Online wollen die Spieler bestimmt auch spielen. Was machen wir denn da? Egal, wir patchen das irgendwann nach, so wie alles andere auch."

      Jetzt mal ohne Witz, warum kommt fast alles so Spät? Was haben die bei der Entwicklung gemacht?
      Da funktioniert anscheinend das gesamte Time-Management nicht. Die gesamte Planung ist doch da nicht ganz in Ordnung bei Nintendo.
      Da muss echt mal jemand aufräumen.
      ganz einfach nintendo geht auf nummer sicher. Erstmal gucken ob sich der mehraufwand lohnt. Bzw die erstläufer sind beta tester bzw gehören zu den glücklichen die ala kickstarter die weiterentwicklung finanzieren
      Meine Steam, Xbox, PSN & Nintendo ID: Brokenhead
    • Ist ja schonmal ein Schritt in die richtige Richtung!

      Ich vermisse ehrlichgesagt ein Trophäen-System. Wäre viel motivierender ein Spiel nochmals anzumachen um wirklich jedes Detail gespielt zu haben (wenn die Trophäen gut darauf ausgerichtet sind). Es eventuell mit Platinpunkten oder ähnliches vergüten lassen. DAMIT würden die sicher auch sehr gut punkten mit so einem System und die MyNintendo Rabatte würde man eventuell auch mal nutzen...zumindest wäre es nicht so schlimm, dass die relativ zeitig wieder ablaufen =/
    • Zitat von Brokenhead:

      Zitat von HansSchinken:

      Ich frage mich echt, was die bei Nintendo sich am Anfang der Entwicklung der Switch gedacht.

      "So, wir machen mal ne Konsole mit der man unterwegs und zu hause zocken kann. Und die bringen wir dann mal nächste Woche, am 3.3.17 raus. Au verdammt, Online wollen die Spieler bestimmt auch spielen. Was machen wir denn da? Egal, wir patchen das irgendwann nach, so wie alles andere auch."

      Jetzt mal ohne Witz, warum kommt fast alles so Spät? Was haben die bei der Entwicklung gemacht?
      Da funktioniert anscheinend das gesamte Time-Management nicht. Die gesamte Planung ist doch da nicht ganz in Ordnung bei Nintendo.
      Da muss echt mal jemand aufräumen.
      ganz einfach nintendo geht auf nummer sicher. Erstmal gucken ob sich der mehraufwand lohnt. Bzw die erstläufer sind beta tester bzw gehören zu den glücklichen die ala kickstarter die weiterentwicklung finanzieren
      Das ist doch Quatsch - Nintendo geht auf Nummer sicher?
      Wenn dem so wäre, dann wurden die es nicht zur Vorstellung der Konsole ankündigen, sondern erst, wenn sie einige Millionen verkauft haben.

      Die Konsole ist ganz einfach nicht fertig geworden und meiner Meinung nach fehlen essenzielle Sachen, wie der vernünftige Online Modus inkl deren geplanter App.

      Wir haben 2017 - nicht 2006. Es ist doch kein Wunder, dass so viele das Bemängeln, ganz einfach weil sowas selbstverständlich heutzutage ist.
    • Zitat von DaRon:

      @XenoDude
      Fertig ist keine Konsole auf dem Markt. PS4 und XOne warem zum Start auch relativ schlank. Wichtige Feature kamen auch erst nach und nach und kommen immer noch.
      Da frage ich jetzt mal direkt: Welche wichtigen Features haben denn bei den beiden Konsolen am Start gefehlt?

      Beide Konsolen hatten direkt vom Start an einen richtigen und vernünftigen Online Modus, genug Spiele, sogar Streaming Dienste, Demos usw usf.