LEGO Worlds: Details zur Entwicklung der Nintendo Switch-Version

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • LEGO Worlds: Details zur Entwicklung der Nintendo Switch-Version

      Mit LEGO Worlds bringt Warner Bros. Interactive Entertainment ein Spiel auf den Markt, welches die erfolgreiche Minecraft-Formel mit dem LEGO-Franchise kreuzt. Im Endeffekt kommt dabei also vermutlich das heraus, was sich die Baustein-Enthusiasten unter euch bereits seit ewigen Zeiten wünschen: Mit LEGO-Steinen in einer virtuellen Welt abgefahrene Bauwerke, Landschaften und Gefährte konstruieren. Besonders diese Zocker, aber auch die Fans der LEGO-Spiele an sich, dürfte es freuen, dass LEGO Worlds zudem für die Nintendo Switch erscheint, auch wenn noch kein konkretes Datum für die Veröffentlichung besteht.

      Sieht man sich die Worte von Chris Rose an, dem Associate Producer von LEGO Worlds, wird auch recht schnell klar, warum eine gleichzeitige Veröffentlichung mit den anderen Versionen des Spiels nicht möglich war:

      Wir entschieden uns im Januar dazu, diese Version zu machen. Wir sahen uns die Entwicklung von LEGO City Undercover an und fragten das Team: “Wie läuft es bei euch damit?”. Die Antwort von ihnen war sehr positiv und die Tester waren sehr glücklich damit. Dann sagten wir: “Okay, lasst es uns versuchen.” [Das Entwickeln von LEGO Worlds für die Nintendo Switch]. Wir begannen zu programmieren und testeten einige Optimierungen für die Grafikengine aus. Damit begannen wir vor rund drei Wochen, im Februar. Wir denken, dass eine portable Version des Spiels sehr interessant ist, daher realisieren wir sie.


      Die Entwicklung von LEGO Worlds für die Nintendo Switch begann also erst im Januar, als die Entwickler von LEGO City Undercover über positives Feedback zur Nintendo Switch-Version dieses Spiels berichteten. Zwar bedeutet dies, dass wir auf das Open World-Sandbox-Spiel noch einige Zeit warten müssen, es zeigt aber ebenso, dass die Entwickler gewillt sind, mit der neuen Nintendo-Konsole zu arbeiten.

      Quelle: NextN via Nintendo Everything
    • Solange "spiele" ich Lego Worlds für die PS4.
      Ein wahnsinnig toller Baukasten und die Möglichkeit in die Ego-Perspektive zu wechseln waren mir die 25€ wert.
      Wenn es mich weiterhin begeistern sollte, kommt mir die Switch-Version garantiert ins Haus.
      Das Spiel ist für Touchscreens gemacht!
      "Was darf die Satire?

      Alles."
      Ignaz Wrobel alias Kurt Tucholsky

      Refugees Welcome!
      Kein Mensch ist illegal!
      "Religion ist der Streit darum, wer den größten unsichtbaren Freund hat."