Nintendo plant, die Produktion von Nintendo Switch-Konsolen zu erhöhen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo plant, die Produktion von Nintendo Switch-Konsolen zu erhöhen

      Sicherlich kennen viele dies von euch: Ihr wollt irgendetwas anfangen, habt einen groben Plan ausgearbeitet und dann weicht ihr doch von diesem ab. In der Wirtschaft passiert dies öfters, was aber eigentlich nicht sein sollte und durch Analysen der Marktsituation in der Theorie verhindert werden kann. Auch die Produktion von Konsolen und Spielen erfolgt nach Plänen.

      Nun berichtet das The Wall Street Journal, dass Nintendo im nächsten Fiskaljahr, welches am 1. April 2017 startet, doppelt soviele Nintendo Switch-Systeme produzieren will als bisher angedacht. So beliefen sich etwaige Verträge mit Herstellern auf insgesamt mindestens 16 Millionen produzierte Nintendo Switch-Systeme, welches vom bisherigen Plan von 8 Millionen Konsolen für das nächste Fiskaljahr abweicht. Laut dem The Wall Street Journal glaube Nintendo an 10 Millionen Verkäufe von Nintendo Switch-Geräten. Nintendo habe einen Kommentar zu dieser Aussage abgelehnt. Der Börsenkurs des Unternehmens betrug zuletzt 24.905 Yen, was 1 Prozent Verlust zum Vortag, aber eine Steigerung von 9 Prozent seit dem 2. März darstellt.

      Quelle: The Wall Street Journal

      Super Mario Maker: Hyrule in Ruins: 5895-0000-02EA-2B14
    • PS4-Besitzer überzeugen kann man sicherlich nicht. Ich glaube, dass ist auch gar nicht beabsichtigt. Vom Gefühl her zielt die Werbung eher noch darauf ab aktuelle Wii-Nutzer zu überzeugen. Nachdem die Wii-Käufer die U-Generation übersprungen haben, passt vielleicht mal wieder was Neues. Der Plan würde sicher noch besser aufgehen, wenn man da was Passenderes bzw. Umfangreicheres als 1-2-Switch für die Gelegenheitsspieler parat hätte ;)
    • @Switch
      Was ein gutes oder schlechtes Lineup ist, ist wohl auch immer eine Frage des eigenen Spielegeschmacks. Fakt ist aber, wenn man mit den paar Titeln, die zu einem Konsolen-Launch erscheinten, nichts anfangen kann, dann ist es immer ein schlechter Launch. Ich persönlich bin z.B., was die Switch angeht, die nächste Zeit mit Zelda, Bomberman und I Am Setsuna (Japan-Import) erst einmal gut eingedeckt, wobei ich erst mal das Erstgenannte durchspielen will, bevor ich mich an die zwei anderen Titel konzentriere. Btw. den schlechtesten Launch einer Nintendo-Konsole empfand ich damals den des GameCubes. Luigi's Mansion hat mich zu dem Zeitpunkt nicht interessiert und Wave Race war ebenfalls nicht so mein Ding. Also hatte ich mir damals Extreme G III gekauft, was zwar Spaß machte, aber da ich eigentlich ein Rennspielmuffel bin, hat es mich auch nicht wirklich umgehauen (hätte mir die Konsole im Nachhinein betrachtet daher auch ruhig später kaufen können). Kein Vergleich zu Zelda:TP bei der Wii oder NSMB bei der WiiU oder eben jetzt Zelda:BotW bei der Switch (plus den zwei anderen zuvoer genannten Spielen).

      Aber wie erwähnt, ist alles subjektiv. :)

      Zitat von XenoDude:

      Sie hätten besser mehr Konsolen beim Launch produziert.
      Deshalb produzieren sie ja offenbar jetzt mehr, da sie die Nachfrage zum Launch etwas unterschätzt haben. Schadet sicher nicht, aktuell ist die Konsole immer noch weitestgehend ausverkauft.

      Zitat von Frank Drebin:

      Sobald alle Nintendo-Jünger die Konsole haben werden die Verkäufe deutlich sinken.
      Denn mit dem Line-Up kann man keinen zB PS4-Besitzer überzeugen...
      Was offenbar mittlerweile schon wieder oft vergessen wird, auch die PS4 hatte lange Zeit Probleme, was richtige Spielekracher anging, und sowas wie Zelda gab es zum Launch schon mal gar nicht, dennoch hat sich die Konsole gut verkauft. Vielleicht bekommt Nintendo das auch so hin.

      Ich denke bis Super Mario Odyssey und ggf. Xenoblade Chronicles 2 gegen Ende des Jahres scheinen werden, wird es noch eine kleine Durststrecke geben, die eben dann mit Titeln wie Mario Kart 8 Deluxe, Splatton 2 und einige 3rd-Party-Spielen wie etwa Disgaea 5 Complete überbrückt werden können. Danach könnte die Switch aber richtig durchstarten und den Weg des 3DS einschlagen (der ja auch erst ein 3/4 Jahr nach dem Launch mit dem Release von Mario Kart 7 und Super Mario 3D Land auf Spur gebracht wurde). Die E³ wird sicher Aufschluss darüber geben, wie der Release-Plan für die zweite Hälfte des Jahres und Anfang 2018 aussehen wird.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von UnDnU ()

    • Das Geschäft mit der Switch wird wahrscheinlich erst richtig anlaufen, wenn Mario Kart und Splatoon draußen sind, Mario Odyssey vor der Tür steht und klar ist, welche anderen großen(!) Titel bis Weihnachten noch rauskommen.
      Nintendo Clan 'Hardcore Noobs' Discord Server
      3DSFC: 2638-4786-8190 / Battle.net: Dunkare#2241 / NNID: Dunkare / Origin: Dunkare1980
      PSN: Dunkare1980 / Steam: Dunkare / Switch: 7186-2847-2984 / Uplay: Dunkare
    • Nintendo sollte schon wissen, was sie da machen. Und die haben ihre Analysten und Experten, welche die Marktsituation kennen sollten.
      Evtl sind Spiele doch eher fertig, von denen wir noch gar nichts wissen.
      Die Nachfrage ist auch größer als ich persönlich es dachte. Ein gewisser Hype auf die Konsole ist schon da, auch viele PS/XB Besitzer die ich kenne haben Interesse an der Konsole - auch zum ersten Mal an einer Nintendo Konsole überhaupt. Das spiegelt natürlich nicht die Allgemeinheit wider, aber das ist das, was ich im Bekanntenkreis zumindest beobachte.

      Ich wünsche jedenfalls viel Erfolg, den davon profitieren nur wir.
    • auch das wird vermutlich nicht funktionieren. Die meisten Wii-Käufer von damals sind heute auf dem Smartphone unterwegs oder immer noch mit der Wii glücklich, die zu Spieleabenden rausgekramt wird und es immer noch tut. Der Wunsch vieler Gamer auf die aktuelle Generation wechseln zu wollen, das Neueste zu spielen, wirkt bei dieser Gruppe nicht. Das sind Leute die mit den Sachen zufrieden sind, solange sie noch laufen und irgendwo gebraucht Spiele herbekommen, bzw. mit irgendner befreundeten Familie mal tauschen/ausleihen können. Mehr wollen die nicht. Hab solche Leute selber im Freundeskreis.
    • Die müssen die Switch schnell preiswerter bekommen (250-300€) und Partyspiele / Spielesammlungen auf den Markt bringen. Dann läuft das auch...
      1-2 Switch ist da vielleicht nicht so optimal für ruhig WiiU Spiele zusätzlich (für weniger Geld) auf der Switch anbieten. Beispiel: Super Mario 3D World ist eines der besten Seiner Reihe.
      Who cares?
    • also meiner Meinung nach hat nintendo bisher alles genau richtig gemacht!

      zum Launch kaufen zu allererst die fans. das waren offenbar sogar etwas mehr die gleich ne Switch wollten, als von nintendo angenommen. dennoch war es sicherlich auch nicht unbeabsichtigt die auflage erst einmal knapp zu halten. zum einen weil man aus dem fehler bei der wii u gelernt hat (wo man die lager voll hatte und keiner wollte das teil haben), zum anderen macht es das Produkt auch irgendwie interessanter.

      zum sehr wichtigen weihnachtsgeschäft wird man dann auch spieletechnisch gut aufgestellt sein und der onlineservice ist auch am start! zudem wird man bei der e3 sicherlich noch ein paar Neuigkeiten erfahren und bis weihnachten noch kräftig die Werbetrommel rühren, damit dann rechtzeitig zum geschenkekaufen auch der letzte casual von der Switch gehört hat!

      created with Super Mario Maker
    • Ich denk im Herbst kommen ganz viele Spiele also ab September. Nintendo wird versuchen dass Sommerloch zu überbrücken. Denke Arms im Mai und Splatoon 2 im Juni / Juli. Das ist ja generell die Zeit wo wenig passiert.
      Launch ist wirklich immer Geschmackssache aber auch bei der Wii war es so, dass aufgrund des Hype viele die Konsole wollten und dann Zelda oder Red Steel genommen hatten. Danach erschien Excite Truck und dann von Nintendo lange Zeit nix. Vll hat Nintendo den Vorteil dass viele wirklich die Konsole wollen und dadurch die Titel automatisch verkauft werden.
    • @Albert
      Da liegt sie doch schon. In Japan umgerechnet 250 €, in USA 299 € und in Europa darf der Einzelhandel selbst entscheiden:)
      Die Produktionskosten senken ist aber immer gut um spätestens zu Weihnachten ein Splatoon 2, Zelda und Mario Bundle zu haben. Zu früh nicht weil die Erstkäufer sonst denken dass ein Day 1 Kauf das blödeste ist was man machen kann;)
    • 10 Mio. Geräte in einem Jahr halte ich für zu hoch gegriffen. Noch bin ich mir nicht so sicher, ob das Konzept die breite Masse begeistert. Zumal ja jetzt z.B. schon eine große Lücke klafft bis mindestens Ende April, ohne sehr gute Spiel- Alternativen zu Zelda, auch nicht durch Dritthersteller. Das dämpft den Vortrieb bestimmt auch schon und senkt die Euphorie.
    • Ich bin einer dieser Ps4/ Xbox One nutzer und kann nur sagen wow. Ein Handheld mit dieser Grafikleistung ein Traum wird wahr. Grafik ist wirklich nicht alles aber beim ds war mir die immer ein wenig zu Pixelig. Ich denke Nintendo hat mit der Switch schon viel richtig gemacht. Ich denke sie wird nicht so enden wie die Wii U