Guitar Hero: Warner Music verlangt mehr Geld von den Entwicklern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Guitar Hero: Warner Music verlangt mehr Geld von den Entwicklern

      Heute hat sich die Warner Music Group (WMG) bezüglich der Videospiele wie Guitar Hero geäußert und verlangen von den Entwicklern mehr Geld, um die sog. "Major"-Rechte nutzen und Gebrauch von den Songs machen zu dürfen.

      Edgar Bronfman (WMG-CEO) hat sich dazu auch wie folgt geäußert:
      Die Summen, die der Musikindustrie gezahlt werden, sind viel zu gering, obwohl die Spiele vollständig von den Inhalten abhängen, die wir besitzen.


      Als weitere Beispiele nannte er z.B. den TV-Sender MTV oder Apple's iTunes. Sie sind auch von den Produkten der Industrie der Musik abhängig und die Musik-Branche muss aufpassen, das kein weiteres System aus dem Boden gestampft wird, wo die einzelnen Musikstücke unter ihrem eigentlichen Wert bezahlt werden.

      Was aber noch unklar ist, ob weitere Major-Labels hier mitmachen werden. Denn Vivendi wird auch darauf achten das die Tochter-Firmen Universal Music und Activision Blizzard (die das Spiel publishen) sich gegenseitig in die Quere kommen.


      Quelle: heise
      XBox Live: Joggable

      Playstation Network: Joggable2012


      Steam: onkelstahlbrecher