Verfolge unsere neuesten Videos, Casts, Chats und sämtliche Kanäle in den großen sozialen Netzwerken.

Splatterwolf

Alter Gamer rostet nicht!

Mitglied seit über 31 Monaten
  • »Splatterwolf« ist männlich

Beiträge: 1 649

Wohnort: Bremerhaven

Beruf: Gaming-Rentner

  • Nachricht senden

6 941

Donnerstag, 26. Februar 2015, 00:29

Es ist immer so ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite wird viel Software gefordert, auf der anderen Seite ist man aber froh, dass sich die Teams auch Zeit lassen, um eine möglichst hohe Qualität zu erreichen.

Einen steten Nachschub für zwei Systeme kann man sich offensichtlich nicht leisten. Vielleicht bringt es ja tatsächlich was, sich noch breiter aufzustellen, in dem man mehr Sparten dazupackt, die auch Gewinne abwerfen. QoL ist ein solches Projekt. Das hängt dann aber auch immer mit dem Erfolg zusammen.

Es gibt halt sehr viele merkwürdige Entscheidungen bei Nintendo zurzeit, ich bin da auch nicht mit jeder Entscheidung zufrieden. Die amiibos schwimmen auf einer Erfolgswelle, es gibt da aber viele Ungereimtheiten, die auch hier oft schon angesprochen wurden, ebenso der eShop und die Vernetzung zwischen 3DS und Wii U.

Es wirkt zurzeit alles sehr unstrukturiert, als wäre man in so einem stetigen Umbruch oder geht es nur mir so?
Most Wanted:

Spoiler Spoiler

Tales from the Borderlands: Episode 2 (PC)
Game of Thrones: Episode 2 (PC)
The Walking Dead: Season 3 (PC)
Hotline Miami 2 (PC)
Life is Strange: Episode 2 (PC)

Zelda U (Wii U)
Yoshis Wooly World (Wii U)
Xenoblade Chronicles X (Wii U)

Yokai Watch 1 & 2(3DS)
Code Name: S.T.E.A.M. (3DS)
Xenoblade Chronicles (N3DS)
Majoras Mask 3D (3DS)
Fire Emblem (3DS)
Puzzle & Dragons Z (3DS)
Fossil Fighters Frontier (3DS)

Mirrors Edge 2 (tba)
Beyond Good & Evil 2 (tba)
Kingdom Hearts 3 (tba)
Final Fantasy XV (tba)

Game Challenge 2015:

Spoiler Spoiler

Captain Toad: Treasure Tracker (Wii U)
Shovel Knight (3DS)
Fantasy Life (3DS)
Dark Parables: Der Orden der Rotkäppchen (PC)

Dark Pit

It's a Pittoo!

Mitglied seit über 8 Monaten
  • »Dark Pit« ist männlich

Beiträge: 344

Beruf: Student

  • Nachricht senden

6 942

Donnerstag, 26. Februar 2015, 00:36

Es wirkt zurzeit alles sehr unstrukturiert, als wäre man in so einem stetigen Umbruch oder geht es nur mir so?
Nein, das stimmt schon. Das Gefühl habe ich auch. Mir kommt es so vor, als hätte Nintendo nicht damit gerechnet, wie schlecht sich die Wii U verkaufen wird. Das hat die überrumpelt und als immer mehr der Third Party Support abbrach, musste Nintendo sich erst mal eine neue Strategie überlegen. Vielleicht ist dadurch der ganze ursprüngliche Plan durcheinander geraten, weshalb es auch das Schlamassel mit dem New Nintendo 3DS Release gab. Und mit den amiibo spült Nintendo jetzt erst mal wieder Geld in die Kassen, um den schlechten Verkauf der Konsole aufzufangen ^^


6 943

Donnerstag, 26. Februar 2015, 01:19

Eben aufgrund dieser Sparpolitik wird Nintendo nicht so schnell Pleite gehen.
Nehmen wir den derzeit finanziell angeschlagene Firma Capcom, die veröffentlichen auch total wenig Games, allerdings haben deren Resident Evil Spiele ein großes Budget, und selbst Resident Evil 6 dass sich phänomenal gut verkauft hat (trotz überwiegend durchschnittlichen Wertungen) konnte sich nicht gut genug verkaufen um die großen Produktionskosten in ein gutes Gewinnlevel zu bringen.
Nintendos Spiele werden nicht so ein großes Budget verschlingen, Resident Evil 6 war ja durch Werbekosten fast auf Call of Duty Level.
Und Nintendo Spiele verkaufen sich sehr gut, und wenn sich ein Donkey Kong, Kirby, Pikmin oder Toad nur 100.000 mal verkauft ist das nicht so dramatisch.
Anders wird es sicher bei Zelda sein, dessen Produktionskosten wesentlich höher sein werden, jedoch werden dort auch die Verkaufszahlen mindestens auf 1 Mio. kommen, zudem Zelda zwar für Nintendos Verhältnisse hohe Produktionskosten hat allerdings nicht die hohen Promo/Werbekosten eines Resident Evil 6.

6 944

Donnerstag, 26. Februar 2015, 13:56

Eben aufgrund dieser Sparpolitik wird Nintendo nicht so schnell Pleite gehen.
Nehmen wir den derzeit finanziell angeschlagene Firma Capcom, die veröffentlichen auch total wenig Games, allerdings haben deren Resident Evil Spiele ein großes Budget, und selbst Resident Evil 6 dass sich phänomenal gut verkauft hat (trotz überwiegend durchschnittlichen Wertungen) konnte sich nicht gut genug verkaufen um die großen Produktionskosten in ein gutes Gewinnlevel zu bringen.
Nintendos Spiele werden nicht so ein großes Budget verschlingen, Resident Evil 6 war ja durch Werbekosten fast auf Call of Duty Level.
Und Nintendo Spiele verkaufen sich sehr gut, und wenn sich ein Donkey Kong, Kirby, Pikmin oder Toad nur 100.000 mal verkauft ist das nicht so dramatisch.
Anders wird es sicher bei Zelda sein, dessen Produktionskosten wesentlich höher sein werden, jedoch werden dort auch die Verkaufszahlen mindestens auf 1 Mio. kommen, zudem Zelda zwar für Nintendos Verhältnisse hohe Produktionskosten hat allerdings nicht die hohen Promo/Werbekosten eines Resident Evil 6.

Man kann aber Nintendo nicht mit einem Softwarehersteller wie Capcom vergleichen. Nintendo ist als Hardware-Unternehmen darauf angewiesen gewisse Marktanteile zu haben und zu festigen oder bestenfalls sogar auszubauen. Erklär mir wie sowas mit Sparpolitik klappt? Sind die Marktanteile einmal weg, wird es schwer, sie zurückzugewinnen. Nicht umsonst spricht man ja von "Kundengewinn und -verlust". Hat man erstmal einen Kunden gebunden, bleibt er eine längerer Zeit treu, verliert man ihn, wird es schwer ihn zurückzugewinnen, vgl. Sega bzgl Konsolen oder Nokia bzgl Handys. Hat Nintendo wirklich so viele Milliarden Dollar auf dem Konto, wie stets behauptet, so brauchen sie neue Studios oder müssen Bestehende Teams ausbauen. Es braucht ein neues RARE, welches die Lücke der Thirds schließt.. Letztlich tragen sich die Kosten eines solchen Studios durch die entwickelte Software doch immer von selbst, sofern denn gute Spiele entwickelt werden. Insofern hat man ja nur Einmalkosten durch Aufbau oder Kauf eines Studios. Diese Kosten holt man aber mittelfristig durch mehr Hardwareverkäufe wieder rein. Denn wir alle wissen: Software sells Hardware!

6 945

Donnerstag, 26. Februar 2015, 15:41

Silicon Knights gibts ja auch nicht mehr... kein Wunder, dass man in den USA so viele Marktanteile verliert, wenn man dort nicht investiert.

Was kann Nintendo denn dafür, dass ein Studio, mit dem man nur eine Partnerschaft hatte, nicht wirtschaften kann, Betrug begeht und verklagt wird? Aber es hatte schon auch seine Gründe, wieso Nintendo die Partnerschaft wieder aufgelöst hat und ich kann verstehen, dass man mit so einem Partner nicht mehr zusammen arbeiten wollte.

Man kann aber Nintendo nicht mit einem Softwarehersteller wie Capcom vergleichen. Nintendo ist als Hardware-Unternehmen darauf angewiesen gewisse Marktanteile zu haben und zu festigen oder bestenfalls sogar auszubauen. Erklär mir wie sowas mit Sparpolitik klappt? Sind die Marktanteile einmal weg, wird es schwer, sie zurückzugewinnen. Nicht umsonst spricht man ja von "Kundengewinn und -verlust". Hat man erstmal einen Kunden gebunden, bleibt er eine längerer Zeit treu, verliert man ihn, wird es schwer ihn zurückzugewinnen, vgl. Sega bzgl Konsolen oder Nokia bzgl Handys. Hat Nintendo wirklich so viele Milliarden Dollar auf dem Konto, wie stets behauptet, so brauchen sie neue Studios oder müssen Bestehende Teams ausbauen. Es braucht ein neues RARE, welches die Lücke der Thirds schließt.. Letztlich tragen sich die Kosten eines solchen Studios durch die entwickelte Software doch immer von selbst, sofern denn gute Spiele entwickelt werden. Insofern hat man ja nur Einmalkosten durch Aufbau oder Kauf eines Studios. Diese Kosten holt man aber mittelfristig durch mehr Hardwareverkäufe wieder rein. Denn wir alle wissen: Software sells Hardware!

RARE hat Nintendos Spieleportfolio eigentlich nur um die gleiche Art von Spielen erweitert, die Nintendo auch entwickelt hat bzw. entwickeln könnte. Wo sollte denn bitte ein modernes RARE eine Bereicherung darstellen oder gar eine oder mehrere Lücken bei Nintendo füllen?

Die Zeiten haben sich geändert. Wenn du jährlich ein neues Spiel veröffentlichen willst, dann brauchst du ein Studio mit hunderten von Mitarbeitern. Für die Investitionen, die man im Westen (sprich USA) tätigen müsste, könntest du in Japan gleich mehrere gleichgroße Spiele entwickeln. Und wenn du dann noch in irgendwelchen Clustern ansiedelst, was man wahrscheinlich sogar müsste, wenn man ein Studio derartiger Größe aufbauen wollen würde, dann würden die Kosten einfach nur durch die Decke gehen. Das geht vorne und hinten nicht auf. Und wenn das wirklich so wäre, dass ein gutes Studio sich selbst tragen könnte: Wieso müssen soviele Studios Mitarbeiter entlassen oder gar schließen? Und es geht nicht ums Aufkaufen, denn damit ist gar kein Problem gelöst. Denn es entwickelt kein Studioname ein Spiel, sondern die Menschen dahinter - und die sind schnell weg.

Splatterwolf

Alter Gamer rostet nicht!

Mitglied seit über 31 Monaten
  • »Splatterwolf« ist männlich

Beiträge: 1 649

Wohnort: Bremerhaven

Beruf: Gaming-Rentner

  • Nachricht senden

6 946

Donnerstag, 26. Februar 2015, 15:58

RARE hat Nintendos Spieleportfolio eigentlich nur um die gleiche Art von Spielen erweitert, die Nintendo auch entwickelt hat bzw. entwickeln könnte.


Es ist ja nun doch ein Unterschied vorhanden zwischen den Jump N Runs, die Nintendo entwickelt und den Plattformern, die Rare entwickelt hat. Ansonsten würde ja auch nicht so ein großes Interesse daran bestehen, dass Rare wieder Spiele macht wie sie es früher schon gemacht haben.

Seit Mario Galaxy 2 hat Nintendo nichts mehr gemacht, was zumindest vergleichbar wäre. Es ist zumindest von Nintendo eher eine Stärke immer gewesen, Marken zu schaffen, die anderswo nicht angeboten werden.

Und bevor das wieder in diese Diskussion der Dritthersteller geht. Natürlich wäre es sicherlich leichter für Nintendo, bestimmte Firmen und/oder Marken zu kaufen, dies wäre zunächst ein Kostenrisiko, das sich aber auszahlen könnte.

Es ist aber immer ein Drahtseilakt zwischen dem, was das Unternehmen nach vorne treiben könnte und was nur Verluste einfährt. Immerhin hat Nintendo auch Geld in Lego City Undercover, Bayonetta 2 oder Devils Third investiert.

Es muss der Kosten-Nutzen-Faktor einfach stimmen.
Most Wanted:

Spoiler Spoiler

Tales from the Borderlands: Episode 2 (PC)
Game of Thrones: Episode 2 (PC)
The Walking Dead: Season 3 (PC)
Hotline Miami 2 (PC)
Life is Strange: Episode 2 (PC)

Zelda U (Wii U)
Yoshis Wooly World (Wii U)
Xenoblade Chronicles X (Wii U)

Yokai Watch 1 & 2(3DS)
Code Name: S.T.E.A.M. (3DS)
Xenoblade Chronicles (N3DS)
Majoras Mask 3D (3DS)
Fire Emblem (3DS)
Puzzle & Dragons Z (3DS)
Fossil Fighters Frontier (3DS)

Mirrors Edge 2 (tba)
Beyond Good & Evil 2 (tba)
Kingdom Hearts 3 (tba)
Final Fantasy XV (tba)

Game Challenge 2015:

Spoiler Spoiler

Captain Toad: Treasure Tracker (Wii U)
Shovel Knight (3DS)
Fantasy Life (3DS)
Dark Parables: Der Orden der Rotkäppchen (PC)

Roman Dichter

Special-Redakteur

Mitglied seit über 44 Monaten
  • »Roman Dichter« ist männlich

Beiträge: 1 116

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

6 947

Donnerstag, 26. Februar 2015, 16:02

RARE hat Nintendos Spieleportfolio eigentlich nur um die gleiche Art von Spielen erweitert, die Nintendo auch entwickelt hat bzw. entwickeln könnte.

Blast Corps, Golden Eye und Killer Instinct?

6 948

Donnerstag, 26. Februar 2015, 16:08

Ansonsten würde ja auch nicht so ein großes Interesse daran bestehen, dass Rare wieder Spiele macht wie sie es früher schon gemacht haben.


Wenn man nach den lauten Stimmen im Internet geht, vielleicht, aber für manche Zufriedenheit würde auch schon ausreichen, dass es kein Kinect-Spiel wird...

Natürlich sind RAREs und Nintendos Spiele nicht gleich, aber gleich sind Spiele aus dem selben Genre oft nicht. Der Punkt war aber auch, dass ein RARE bei Nintendo die fehlenden Drittentwickler kompensieren könne, was ich nicht so sehe

Blast Corps, Golden Eye und Killer Instinct?


Nicht nur, zugegeben, aber einige von den großen Rare-Spielen könnten auch von Nintendo sein. Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht, aber ich habe immer das Gefühl, dass viele in der N64-Ära mit Rare dann doch am ehesten die Jumpn Runs verbinden.

Splatterwolf

Alter Gamer rostet nicht!

Mitglied seit über 31 Monaten
  • »Splatterwolf« ist männlich

Beiträge: 1 649

Wohnort: Bremerhaven

Beruf: Gaming-Rentner

  • Nachricht senden

6 949

Donnerstag, 26. Februar 2015, 16:17

Rare hat bei mir in vieler Hinsicht ein Stein am Brett. Keine Ahnung wie viele Stunden ich Golden Eye oder Perfect Dark gezockt habe, obwohl ich noch zu jung dafür war. ...Banjo Kazooie, Donkey Kong 64, Diddy Kong Racing und und und ...

Auch später fand ich Starfox Adventures entgegen vieler anderslautender Meinungen gut.

Ich denke schon, dass ein breit aufgestelltes Portfolio wie von Rare damals angeboten wurde, Nintendos Marken bereichern würde, zumal die Spiele deutlich westlicher orientiert waren.

Aber dieses Thema hatten wir wirklich schon sehr oft. Am Ende muss es profitabel sein.
Most Wanted:

Spoiler Spoiler

Tales from the Borderlands: Episode 2 (PC)
Game of Thrones: Episode 2 (PC)
The Walking Dead: Season 3 (PC)
Hotline Miami 2 (PC)
Life is Strange: Episode 2 (PC)

Zelda U (Wii U)
Yoshis Wooly World (Wii U)
Xenoblade Chronicles X (Wii U)

Yokai Watch 1 & 2(3DS)
Code Name: S.T.E.A.M. (3DS)
Xenoblade Chronicles (N3DS)
Majoras Mask 3D (3DS)
Fire Emblem (3DS)
Puzzle & Dragons Z (3DS)
Fossil Fighters Frontier (3DS)

Mirrors Edge 2 (tba)
Beyond Good & Evil 2 (tba)
Kingdom Hearts 3 (tba)
Final Fantasy XV (tba)

Game Challenge 2015:

Spoiler Spoiler

Captain Toad: Treasure Tracker (Wii U)
Shovel Knight (3DS)
Fantasy Life (3DS)
Dark Parables: Der Orden der Rotkäppchen (PC)

6 950

Donnerstag, 26. Februar 2015, 17:26

Moin Neo!

Ich glaube du hast meinen Beitrag etwas falsch verstanden. Evtl habe ich mich auch undeutlich ausgedrückt. Ich stimme dir zu, dass Silicon Knights wohl unprofessionell gewirtschaftet hat und man mit so einer Firma nicht zusammenarbeiten sollte. Sie sollten Silicon Knights (oder dessen Nachfolger) nicht aufkaufen und auch nicht Rare, denn beide taugen heutzutage nichts mehr. Es ist aber wichtig, mit Firmen zusammen zu arbeiten, die Produkte für den amerikanischen (und ähnlichen europäischen) Markt entwickeln, der ja nunmal der mit Abstand größte Konsolenmarkt ist. Dieser Markt wurde damals von Firmen wie Rare, Silicon Knights oder NST in Teilen abgedeckt, heute jedoch so gut wie gar nicht mehr. Diese Lücke wurde NIE adäquat geschlossen. Die Retro Studios können diese Lücke nicht schließen und an den vergangenen Spielen sieht man, dass sie das auch gar nicht sollen. Anscheinend steckt man mittlerweile auch nur einen Bruchteil des Geldes, welches Rare mal bekommen hat, in die Retro Studios, denn sonst könnten sie viel öfter Spiele veröffentlichen.

Nintendo Japan traue ich diesen Job auch nicht zu. De facto muss Nintendo wieder vermehrt in diese Richtung investieren und Firmen aufbauen oder aufkaufen, die irgendwann mal in der Lage sind, das zu leisten, was genannte Unternehmen mal geleistet haben. Es fehlt Nintendo mittlerweile einfach an IPs wie Blast Corps, Perfect Dark, Jet Force Gemini, Eternal Darkness, 1080°, Wave Race, Killer Instinct usw., die damals einfach auf das schon vorhandene Nintendo-Lineup aus Japan obendrauf kamen. Kurzum, Nintendo hat "Genre-Expertise" verkauft/abgegeben/aufgegeben, die heute einfach fehlt, um wieder erfolgreicher zu sein. Das war ein Fehler, der wieder rückgängig gemacht werden muss. Und dass das eine Menge Geld kostet und sich evtl nur mittelbar über viele Jahre auszahlt, ist klar. Und das ein Rare mit der selben Leistung heute viel mehr kosten würde, als vor 10 Jahren, ist auch klar, aber gar nichts in diese Richtung zu tun ist auch keine Option.

6 951

Donnerstag, 26. Februar 2015, 18:24

Ich würde es mal begrüßen, wenn man im eShop Gamecube Klassiker wie Luigis Mansion oder Super Mario Sunshine kaufen kann. Langsam wird es mal echt Zeit, denn darauf hoffe ich schon die ganze Zeit, aber stattdessen kommen Wii Spiele wie Super Mario Galaxy 2...Will mir nicht extra deswegen eine Gamecube oder Wii zulegen. Hätten sie die Wii U nicht abwärtskompatibel bis zur Gamecube machen können. :|
Auch die NES und SNES Auswahl ist leider ein wenig zu klein. Da ist zwar schon ordentlich etwas dabei, Super Metroid und Earthbound werden nach meiner Prüfung im Mai definitiv gekauft.
Aber als jemand der keine dieser Konsolen als Kind hatte, bin ich traurig, mir nicht mal Super Mario RPG oder Terranigma anschauen zu können.

Splatterwolf

Alter Gamer rostet nicht!

Mitglied seit über 31 Monaten
  • »Splatterwolf« ist männlich

Beiträge: 1 649

Wohnort: Bremerhaven

Beruf: Gaming-Rentner

  • Nachricht senden

6 952

Donnerstag, 26. Februar 2015, 19:12

Terranigma


Das hätte ich auch gern. Du hast schon Recht, dass die Auswahl recht dürftig ist. Es gibt ab und zu ein paar Highlights. Wenn man an seine eigene Videospielhistorie denkt, fehlen aber echt viele Spiele.
Most Wanted:

Spoiler Spoiler

Tales from the Borderlands: Episode 2 (PC)
Game of Thrones: Episode 2 (PC)
The Walking Dead: Season 3 (PC)
Hotline Miami 2 (PC)
Life is Strange: Episode 2 (PC)

Zelda U (Wii U)
Yoshis Wooly World (Wii U)
Xenoblade Chronicles X (Wii U)

Yokai Watch 1 & 2(3DS)
Code Name: S.T.E.A.M. (3DS)
Xenoblade Chronicles (N3DS)
Majoras Mask 3D (3DS)
Fire Emblem (3DS)
Puzzle & Dragons Z (3DS)
Fossil Fighters Frontier (3DS)

Mirrors Edge 2 (tba)
Beyond Good & Evil 2 (tba)
Kingdom Hearts 3 (tba)
Final Fantasy XV (tba)

Game Challenge 2015:

Spoiler Spoiler

Captain Toad: Treasure Tracker (Wii U)
Shovel Knight (3DS)
Fantasy Life (3DS)
Dark Parables: Der Orden der Rotkäppchen (PC)

6 953

Donnerstag, 26. Februar 2015, 21:57

Eben aufgrund dieser Sparpolitik wird Nintendo nicht so schnell Pleite gehen.
Nehmen wir den derzeit finanziell angeschlagene Firma Capcom, die veröffentlichen auch total wenig Games, allerdings haben deren Resident Evil Spiele ein großes Budget, und selbst Resident Evil 6 dass sich phänomenal gut verkauft hat (trotz überwiegend durchschnittlichen Wertungen) konnte sich nicht gut genug verkaufen um die großen Produktionskosten in ein gutes Gewinnlevel zu bringen.
Nintendos Spiele werden nicht so ein großes Budget verschlingen, Resident Evil 6 war ja durch Werbekosten fast auf Call of Duty Level.
Und Nintendo Spiele verkaufen sich sehr gut, und wenn sich ein Donkey Kong, Kirby, Pikmin oder Toad nur 100.000 mal verkauft ist das nicht so dramatisch.
Anders wird es sicher bei Zelda sein, dessen Produktionskosten wesentlich höher sein werden, jedoch werden dort auch die Verkaufszahlen mindestens auf 1 Mio. kommen, zudem Zelda zwar für Nintendos Verhältnisse hohe Produktionskosten hat allerdings nicht die hohen Promo/Werbekosten eines Resident Evil 6.

Man kann aber Nintendo nicht mit einem Softwarehersteller wie Capcom vergleichen. Nintendo ist als Hardware-Unternehmen darauf angewiesen gewisse Marktanteile zu haben und zu festigen oder bestenfalls sogar auszubauen. Erklär mir wie sowas mit Sparpolitik klappt? Sind die Marktanteile einmal weg, wird es schwer, sie zurückzugewinnen. Nicht umsonst spricht man ja von "Kundengewinn und -verlust". Hat man erstmal einen Kunden gebunden, bleibt er eine längerer Zeit treu, verliert man ihn, wird es schwer ihn zurückzugewinnen, vgl. Sega bzgl Konsolen oder Nokia bzgl Handys. Hat Nintendo wirklich so viele Milliarden Dollar auf dem Konto, wie stets behauptet, so brauchen sie neue Studios oder müssen Bestehende Teams ausbauen. Es braucht ein neues RARE, welches die Lücke der Thirds schließt.. Letztlich tragen sich die Kosten eines solchen Studios durch die entwickelte Software doch immer von selbst, sofern denn gute Spiele entwickelt werden. Insofern hat man ja nur Einmalkosten durch Aufbau oder Kauf eines Studios. Diese Kosten holt man aber mittelfristig durch mehr Hardwareverkäufe wieder rein. Denn wir alle wissen: Software sells Hardware!

Das stimme ich dir widerum zu.
Langfristig muss Nintendo natürlich investieren und wieder mehr rausbringen, vor allem wenn der third Party Support ausbleibt.

6 954

Donnerstag, 26. Februar 2015, 22:09

Kurzfristig werden wir keine großartigen Änderungen sehen aber langfristig schon.Sie investieren schon aber sie werden nie alles öffentlich sagen.Vielleicht übernehmen sie in der Generation noch ein paar Studios oder ähnliches. Amiibos spülen erstmal Geld in die Kassen und das ist auch gut.Die Figuren sind auch hochwertig gemacht und das ist auch ganz gut für Nintendo.Ich hoffe ihr Qol Konzept geht auf und das sie da auch mit Gewinn machen.Mal schauen wie es weitergeht.

6 955

Freitag, 27. Februar 2015, 12:25

Meiner Meinung nach war es ein großer Fehler von Nintendo die Lücke in die Sony jetzt Stößt nicht selber auszufüllen.
Ich reden von Titeln abseits von AAA.
Während man auf der ONE fast auschließlich AAA spielen kann (bis auf einige Ausnahmen wie die Warriors Teile, Sniper Elite, Sniper Ghost Warrior und Dragon Ball die man aber allesamt auch auf der PS4 bekommen kann), folgt auf der PS4 eine breitere Palette Abseits großer Blockbuster Produktionen.
Dragon Quest Heroes, One Piece Pirate Warriors 3, ein exklusiver Ninja Gaiden Teil, akibas Trip, Natural Doctrine, Toukiden Kiwami usw. um nur einige zu nennen.

Die Wii U hätte diese Marktlücke in Zeiten der großen AAA Titel nützen können, mit Monster Hunter 3, Project Zero,Sonic Boom, Sonic Lost World (JA mittlerweile ist Sonic alles andere nur kein AAA), Dragon Quest und Devils third hat man zumindestens ne gute Ausgangslage.
Leider baut Nintendo nicht darauf auf.

lumpi3

Mitglied seit über 80 Monaten
  • »lumpi3« ist männlich

Beiträge: 2 383

Wohnort: Bammental

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

6 956

Freitag, 27. Februar 2015, 13:33

Versteh ich irgendwie nicht diese Aussage ??

6 957

Gestern, 00:36

Naja dass in Zeiten wo es fast nur noch AAA Titel gibt, die PS4 noch Titel aus der 2 und 3 Reihe anbietet.
Und das zieht nochmal zusätzlich Kunden für die PS4.
Hätte sich Nintendo den Nachschub der kleineren Produktionen exklusiv gesichert, hätte die Wii U mehr Käufer angelockt.
Da es diese Spiele auf den anderen Systemen nicht gibt.
Diese Spiele sich exklusiv zu sichern is ja wesentlich einfacher als sich ein Far Cry und Co. exklusiv zu sichern.

Unsere Partner:
Rawiioli, NMag, jpgames, N-Insider, Zelda Europe, Preisfieber, Cheats

ntowerCMS v1.5.1 | © 2007-2015 ntower | Forensoftware: Burning Board® 3.1.8, entwickelt von WoltLab® GmbH | Design und Programmierung: Holger Wettstein und Andreas Hansen | Alle Rechte vorbehalten | Original Grafiken und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. ntower ist ein inoffizielles und unabhängiges Informationsmagazin für Nintendo-Produkte.
Seitenanfang
Die Redaktion
Mediadaten
Kontakt
Impressum