Verfolge unsere neuesten Videos, Casts, Chats und sämtliche Kanäle in den großen sozialen Netzwerken.

Logic3 Akku für Balance Board

Aufladbarer Akku für Wii Balance Board von Logic3

Aufladbarer Akku für Wii Balance Board von Logic3

Logic3 hat als erster Hersteller ein Akkupaket inklusive Ladegerät für das Nintendo Balance Board auf den Markt gebracht. Das Balance Board wird normalerweise mit vier Mignon-Batterien betrieben, die in der Regel recht lang halten. Ob sich ein Akku fürs Nintendos Steuerungsbrett lohnt, erfahrt ihr jetzt in unserem Hardwaretest.

Als erstes fällt die durchsichtige Plastikverpackung auf, in die die Hardware-Komponenten eingeschweißt sind. Das bedeutet leider den Griff zur Schere, die dann auch das Ende der Verpackung ankündigt. Danach bekommt man den Akku, ein USB-Kabel mit Ladeanzeige und eine kleine Minianleitung, die euch die wichtigsten Fakten erläutert. Diese ist vorbildlich in sieben Sprachen geschrieben, hat aber jeweils nur eher pragmatisch zwei Seiten pro Sprache. Hier gibt es außerdem eine kleine Produktübersicht inklusive Anschlussmöglichkeiten und Warnhinweisen. Auch eine kleine Fehlerbehebung ist auf der Seite zu finden.

Das gesamte Zubehör ist super verarbeitet und bietet ein ausreichend langes 3 Meter USB-Kabel. Am Kabel befindet sich ein kleiner grauer Kasten mit einer LED, die euch den aktuellen Ladezustand anzeigt. Blinkt sie, wird der Akku geladen, leuchtet sie anhaltend, wird nicht geladen oder der Akku ist voll. Die vier Akkus sind in einem Gehäuse inklusive einem Deckelersatz zusammengeschweißt. Der Originaldeckel des Balance Board wird dadurch nicht mehr gebraucht. Das Kabel kann man jederzeit vom eigentlichen Akku trennen oder anschließen. Wenn das Kabel aber angeschlossen ist, kann man den Akku nicht mehr ein- oder ausbauen. Dafür muss zuerst das Anschlusskabel vom Akku entfernt werden.

Das Erstladen war nach 30 Minuten beendet und gewährleistete dann die volle Power von 1000 mhA. Laut Logic3 soll dieser dann auch ca. 10 Stunden halten. Ob es einen Memoryeffekt gibt können wir leider aus Zeitgründen nicht testen, da dies erst nach geraumer Zeit auffallen würde. Allerdings hört das Ladegerät von alleine auf zu laden, sobald das Minikraftwerk voll ist. Leider gibt es aber keine Möglichkeit das Laden per Schalter zu unterbrechen. Erst das Abstöpseln des USB-Kabels an der Wii oder am Akku unterbricht den Ladevorgang. Eure Wii muss übrigens mindestens auf Standby sein, um das Laden zu ermöglichen. Auch das Balance Board funktioniert während des Ladevorgangs tadellos.

Pro:
+ Sehr gute Verarbeitung
+ Einfaches laden per USB-Kabel an der Wii
+ 3 Meter langes Ladekabel
+ Problemloser Betrieb auch während des Ladevorgangs

Kontra:
- Ein wenig überteuert
- Magere Anleitung
- Minderwertige Verpackung
- Keine Möglichkeit die einzelnen Akkus nachträglich auszutauschen.

Fazit:
Logic3 bietet für alle Batteriefaulen Menschen erstmals einen Akku für das Balance Board an. Durch den momentanen mageren Support des Balance Board nutzt man allerdings das Nintendo Zubehör nicht all zu oft. Und ein Mega-Stromfresser ist das Gerät auch nicht. Stellt sich nun die Frage, ob man wirklich ca. 25 Euro für das Wii-Zubehör ausgeben will oder sich lieber für 15 Euro austauschbare Akkus inklusive einem Ladegerät zulegt. Wer es aber bequem haben will, kann gerne zum USB-Ladegerät greifen.

Autor: Holger Wettstein

Vielen Dank an Logic3 für die freundliche Bereitstellung des Wii Balance Board Akkus!


Veröffentlicht von Pascal Hartmann am 30.10.08

Unsere Partner:
Rawiioli, NMag, jpgames, N-Insider, Zelda Europe, Preisfieber, Cheats

ntowerCMS v1.5.1 | © 2007-2014 ntower | Forensoftware: Burning Board® 3.1.8, entwickelt von WoltLab® GmbH | Design und Programmierung: Holger Wettstein und Andreas Hansen | Alle Rechte vorbehalten | Original Grafiken und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. ntower ist ein inoffizielles und unabhängiges Informationsmagazin für Nintendo-Produkte.
Seitenanfang
Die Redaktion
Mediadaten
Kontakt
Impressum