Verfolge unsere neuesten Videos, Casts, Chats und sämtliche Kanäle in den großen sozialen Netzwerken.

Logic3 Deluxe Starter Pack

Logic3 Deluxe Starter Pack
 

Wenn man sich heutzutage eine Wii im Laden kauft, erwarten einen eine Wii-Remote + Nunchuk, die Konsole selbst und natürlich Wii Sports. Doch als Einsteiger-Pack fehlt immer noch das gewisse Etwas, wie zum Beispiel ein Komponentenkabel oder Akkus für die Wii-Remotes. Doch jetzt hat Logic3 die Lösung dafür. Mit einer Wireless Sensor Bar, einem Wii-Remote Akku, Hand Grip, Carry Case, Komponentenkabel und vielen Wrist Straps ist man für den Einstieg in die Wii-Welt perfekt gerüstet. Ob alle Produkte in dem Deluxe Pack was nützen, erfahrt ihr im nachfolgenden Text.

Komponentenkabel
Das Komponentenkabel von Logic3 sieht fast genau so aus wie Nintendos Strippe. Lediglich Einzelteile sind teilweise anders konstruiert. Der Hauptstecker für den Anschluss an die Wii ist fast identisch aufgebaut wie beim Original von Nintendo. Die Farbe ist ebenso komplett Grau und der Querschnitt des Hauptkabels bis ebenfalls gut kopiert worden. Der Verteiler am Kabel ist runder und komplett im Plastik verschweißt. Die gesamte Länge ist allerdings 0,5 Meter kürzer als beim Nintendo-Kabel. Was kein Beinbruch ist, aber wichtig für die Leute, die ihre Wii weiter weg vom Fernseher platziert haben. Die 5 Stecker am anderen Ende für den Anschluss am TV sind nicht komplett eingefärbt, besitzen aber jeweils einen farbigen Ring. Von der Gesamtverarbeitung her kann das Logic3 Komponentenkabel mit dem doppelt so teuren Original mithalten. Auch die Stabilität der Übertragung sowie die Bildqualität sind gleichwertig. Wer den fehlenden halben Meter verkraften kann, bekommt für die Hälfte des Preises ein perfektes Ersatzkabel zum Original von Nintendo.

Pro:
+ 50 % kostengünstiger als das Original
+ Sehr gute Verarbeitung

Kontra:
- 0,5 Meter kürzer als die Nintendo-Variante


Wireless Sensor Bar
Die originale Nintendo Sensor Bar mit Kabel war immer auf eine Stromzufuhr über die Konsole selbst angewiesen. Aber jetzt hat Logic3 eine Sensor Bar ohne Kabel parat, welche ganze vier AA Batterien, die im Lieferumfang enthalten sind, benötigt. Insgesamt leistet die Sensor Bar den gleichen Job wie das Hausprodukt von Nintendo. Auch die Form, die links und rechts jetzt Rundungen hat und mit zwei Knöpfen ausgestattet ist, unterscheidet sich kaum vom Original-Produkt. Die Größe jedoch hat noch einmal um einiges zugenommen. Die Wireless Sensor Bar ist circa das zwei- oder dreifache höher als die originale Sensor Bar. Liegt aber mehr daran, dass auch die Batterien ihren Platz brauchen und somit die Größe leiden muss. Um die Sensor Bar zum Laufen zu bringen, müsst ihr, nachdem die Batterien eingelegt wurden, auf den „Power“-Knopf drücken. Wer die Leiste eingeschaltet hat, kann danach auf den „Select“-Knopf drücken und einstellen, wie lange diese An sein soll. Es gibt genauer gesagt zwei Optionen: entweder eine oder zwei Stunden. Ist die gewählte Zeit abgelaufen, schaltet sich das Gerät von selbst aus. Insgesamt kann man schildern, dass die Sensor Bar keine Nachteile liefert und genau den selben Standard hält wie das Hausprodukt von Nintendo. Wer auf eine kabellose Sensor Bar steht, sollte für ca. 15 Euro zugreifen!

Pro:
+ Kein Kabel
+ Spart Strom

Kontra:
- vier AA-Batterien


Hand Grip
Das nächste und auch letzte größere Testexemplar des Deluxe-Packs ist der Hand Grip. Dies ist ein Controller-Aufsatz für die Wii-Remote, damit man ein perfekteres Spielgefühl in der Senkrechtperspektive vermittelt bekommt. Der B Knopf, den man mit dem Aufsatz unten nicht mehr erreichen kann, wurde mit einem Anschalthebel verbunden. Logic3 hat diesen Hebel mit einer Schultertaste verbunden, drückt ihr also auf diese, aktiviert ihr den B Button. Leider ist dies nicht so gut umgesetzt und erweist des Öfteren Ausfälle. Sonst hat man auch bei größeren Händen ein gutes Spielgefühl, und Spiele wie Mega Man 9 oder sogar Super Paper Mario lassen sich damit besser spielen. Insgesamt kann man sagen, dass der Controller-Aufsatz eine sehr gute Alternative ist. Anzumerken wäre aber noch, dass die Wii-Remote mit Gummihülle nicht in den Aufsatz passt.

Pro:
+ Gutes Spielgefühl
+ Für große Hände genau passend

Kontra:
- B Trigger nicht genau
- Nur ohne Remote Gummihülle verwendbar


Fazit:
Neben den drei größten Hardwareexemplaren sind auch kleine Taschen, ein Akku für die Wii-Remote und mehrere nutzlose Sachen in der Deluxe-Packung enthalten. Aber insgesamt kann man sagen, dass für knapp 40 Euro ein sehr gutes Angebot gemacht wird. Besonders Leute, die sich neben dem teuren Komponentenkabel von Nintendo noch ein paar Kleinigkeiten dazu wünschen, können gerne zugreifen, da sich die Qualität des Kabels nicht vor dem Original verstecken muss. Kurz zu erwähnen wäre noch der Akku, der leider nicht gerade leistungsstark ist und bereits nach vier bis fünf Stunden zu Grunde geht.

Autoren: Dennis Meppiel und Holger Wettstein

Vielen Dank an Logic3 für die freundliche Bereitstellung des Deluxe Starter Pack!


Veröffentlicht von Pascal Hartmann am 18.01.09

Unsere Partner:
Rawiioli, NMag, jpgames, N-Insider, Zelda Europe, Preisfieber, Cheats

ntowerCMS v1.5.1 | © 2007-2014 ntower | Forensoftware: Burning Board® 3.1.8, entwickelt von WoltLab® GmbH | Design und Programmierung: Holger Wettstein und Andreas Hansen | Alle Rechte vorbehalten | Original Grafiken und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. ntower ist ein inoffizielles und unabhängiges Informationsmagazin für Nintendo-Produkte.
Seitenanfang
Die Redaktion
Mediadaten
Kontakt
Impressum