Verfolge unsere neuesten Videos, Casts, Chats und sämtliche Kanäle in den großen sozialen Netzwerken.

Lioncast Gitarrencontroller für Rock Band und Guitar Hero

Die letzten Rock Band- und Guitar Hero-Ableger sind schon eine ganze Weile her, trotzdem habe ich mir vor einer Weile die 10 Frets Multifunctional Wireless Guitar von Lioncast geschnappt, um endlich mal wieder einen Grund zu haben, auf einer Plastikgitarre abrocken zu können. Da uns der Zubehörhersteller bisher mit seinen Produkten begeistern konnte, ging ich mit einem Grinsen ans Werk. Leider hielt das nicht lange an.



Doch bevor wir zum Grund für das Ersteinern meiner Grinsemiene kommen, möchte ich noch auf das Äußere zu sprechen kommen. Die Knöpfe der Gitarre orientieren sich an der offiziellen Guitar Hero-Plastikschrampfe. Es gibt je fünf am oberen Ende des Halses und fünf am unteren Ende. Es befinden sich die üblichen Knöpfe auf dem Korpus, auch der Anschlagschalter ist natürlich darauf angebracht. Auf der Rückseite findet ihr ein Fach für die Wiimote, solltet ihr Guitar Hero spielen. Für Rock Band steckt ihr einfach den beiliegenden Empfänger in einen der beiden USB-Steckplätze der Wii. Dann müsst ihr die Lioncast-Gitarre aber auch noch mit vier Batterien füttern. Das tolle ist aber, dass ihr sie nicht nur für die Wii, sondern auch an einer PS2 oder einer PS3 benutzen könnt. Die Microsoft-Konsole bleibt leider außen vor.

An der Verarbeitung an sich habe ich nichts zu bemängeln, so schließt der Korpus gut und es gibt keine scharfen Stellen, an denen ihr euch schneiden könntet. Der Kippschalter ist gut gefedert und springt nach einem Anschlag schnell zurück in Ausgangsposition. Schade nur, dass er recht schwergängig ist und ihr somit unverhältnismäßig viel Kraft aufbringen müsst, um ihn nach unten anzuschlagen. Natürlich müsst ihr nicht mit voller Kraft auf ihn eindreschen, aber in schnellen Song-Passagen kann einem ein etwas zu schwacher Anschlag schon mal gut Punkte kosten. Das ist aber noch gar nichts im Gegensatz zu den Farbtasten, mit denen die verschiedenen Noten "gehalten" werden.

Für diese benötigt ihr dermaßen viel Kraft, dass ich nach sechs Liedern schon Fingerschmerzen hatte. Nach vielen Spielstunden sind die Tasten ein wenig eingespielt und ich muss nicht mehr so extrem viel Druck auf sie ausüben wie am Anfang, aber im direkten Vergleich zu meiner Rock Band-Gitarre sind das immer noch Welten. Ab und zu klemmt eine Taste sogar mal kurzzeitig fest. Das kommt natürlich auch durch das feste Drücken, aber ohne würde der Kontakt nicht anspringen und die Note nicht erkannt werden. Leider geht es noch schlimmer. Der Effekt-Schalter lässt sich ohne Einrasten hin und her schieben, weit nach oben rausziehen und ich weiß nie was ich da nun genau machen muss, um den gewünschten Effekt einzustellen.

Pro:
  • Cooles Design
  • Kippschalter federt gut zurück
  • Für Wii, PS2 und PS3
  • Kompatibel für Guitar Hero und Rock Band
Kontra:
  • Kippschalter leider auch schwergängig
  • Unnötig harte Tasten -> Fingerschmerzen
  • Effekt-Schalter völlig lose
  • Ganze vier Batterien werden benötigt
 
Fazit:
Leider kann die Lioncast 10 Frets Multifunctional Wireless Guitar nicht mit derselben Qualität aufwarten wie das übrige Sortiment des Herstellers, das wir bisher testen konnten. Der schwergängige Kippschalter ist gerade noch zu verschmerzen, die harten Druckpunkte der Tasten und die daraus resultierenden Fingerschmerzen aber sind indiskutabel. Für kurze Runden als Zweitgitarre für einen weiteren Spieler, der zudem noch nie eine andere Plastikgitarre in den Händen hatte, könnte die Lioncast-Alternative noch durchgehen, mehr aber auch nicht. Bei Lioncast kann die Gitarre für knapp 25 Euro direkt bestellt werden.

Autor: Pascal Hartmann

Vielen Dank an Lioncast für freundliche Bereitstellung des Gitarrencontrollers!


Veröffentlicht von Holger Wettstein am 15.04.12

Unsere Partner:
Rawiioli, NMag, jpgames, N-Insider, Zelda Europe, Preisfieber, Cheats

ntowerCMS v1.5.1 | © 2007-2014 ntower | Forensoftware: Burning Board® 3.1.8, entwickelt von WoltLab® GmbH | Design und Programmierung: Holger Wettstein und Andreas Hansen | Alle Rechte vorbehalten | Original Grafiken und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. ntower ist ein inoffizielles und unabhängiges Informationsmagazin für Nintendo-Produkte.
Seitenanfang
Die Redaktion
Mediadaten
Kontakt
Impressum