Verfolge unsere neuesten Videos, Casts, Chats und sämtliche Kanäle in den großen sozialen Netzwerken.

Lioncast kabellose Wii Sensorleiste

Meine Freundin hat zwei unfassbare süße Ratten. Die laufen total gerne durch die Wohnung und knabbern alles an, auch Kabel. Leider hat auch der Draht der Sensorleiste unserer lieben Wii nicht lange durchgehalten und war schnell gekappt. Nachdem wir nun eine ganze Weile bei ihr nur mithilfe von zwei Teelichtkerzen zocken konnten, brachte uns Lioncast ein magisches Gerät in Form einer kabellosen Sensorleiste. Kritisch wie ich bin, habe ich sie mir jedoch einmal genauer angeschaut...


 
Da die kabellose Sensorleiste mit Batterien betrieben wird, muss das Zubehör erst einmal mit vier AAA-Batterien gefüttert werden. Daraufhin steckt man noch den Standfuß an die Sensorleiste und schon ist das Gerät einsatzbereit. Hierbei fällt auf, dass ihr nur an dem Standfuß eine rutschfeste Beschichtung habt, also quasi für einen sicheren Halt den Ständer nutzen müsst. Eingeschaltet wird das Gerät durch einen großen Knopf auf der Vorderseite der Leiste. Ich persönlich hätte es hübscher gefunden, wenn der Knopf auf der Rückseite gewesen wäre, denn so hätte die Sensorleiste definitiv besser ausgesehen.
 
Ist das Gerät eingeschaltet, zeigt es euch dies durch ein konstant rot leuchtendes Lichtlein neben dem Knopf. Auf diese Weise seht ihr immer, ob die Leiste aktiv ist oder nicht. Schade ist jedoch, dass der Punkt nicht anfängt zu blinken, sobald die Batterien leer sind. Auch eine Timer-Funktion für vergessliche Spieler wie mich wäre hilfreich gewesen, denn ich hatte nach einem Zockabend direkt vergessen, die Leiste auszuschalten und war am nächsten Morgen verwundert, wieso die Leiste denn meine Wiimote nicht mehr erkennt. Ich dachte erst, meine Wiimote sei kaputt, immerhin leuchtete die Sensorleiste noch immer fröhlich vor sich hin. Also merkt man erst, dass man die Batterien wechseln muss, wenn man es sich schon auf dem Sofa bequem gemacht hat. Und dann taucht auch schon das nächste Problem auf: Die Sensorleiste möchte die leeren Batterien einfach nicht hergeben. Während die ersten beiden Exemplare noch recht leicht herauszubekommen sind, hängen die anderen Batterien regelrecht fest. Erst durch wildes Schütteln konnte ich die leeren Energiespender herausbekommen. Nicht schön.
 
Pro:
+ Kabellos
+ Praktisch zu transportieren
+ Stabil verarbeitet
 
Kontra:
- Kein Timer
- Zubehör gibt Batterien nur schwer her
- Verbraucht vier AAA-Batterien
 
Fazit: 
Für nur knapp 8 Euro bekommt ihr eine gut verarbeitete kabellose Sensorleiste, welche ihre Funktion vollkommen erfüllt. Lediglich ein paar kleine Gimmicks, die bei ähnlichem Zubehör vorhanden sind, vermisste ich. Wer aber all den Schnickschnack nicht braucht und nicht so vergesslich ist wie ich, der kann ruhig zuschlagen. Die kabellose Sensorleiste könnt ihr direkt bei Lioncast bestellen.

Autor: Eric Sohr

Vielen Dank an Lioncast für die freundliche Bereitstellung der kabellosen Wii Sensorleiste.



Veröffentlicht von Pascal Hartmann am 16.05.12

Unsere Partner:
Rawiioli, NMag, jpgames, N-Insider, Zelda Europe, Preisfieber, Cheats

ntowerCMS v1.5.1 | © 2007-2014 ntower | Forensoftware: Burning Board® 3.1.8, entwickelt von WoltLab® GmbH | Design und Programmierung: Holger Wettstein und Andreas Hansen | Alle Rechte vorbehalten | Original Grafiken und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. ntower ist ein inoffizielles und unabhängiges Informationsmagazin für Nintendo-Produkte.
Seitenanfang
Die Redaktion
Mediadaten
Kontakt
Impressum