Verfolge unsere neuesten Videos, Casts, Chats und sämtliche Kanäle in den großen sozialen Netzwerken.
  • Dirk Apitz

    Moltes gràcies per tot Mister

    Sie müssen sich registrieren, um eine Verbindung mit diesem Benutzer herzustellen.

1 679

Der Türsteherblog #6 Gametest

Bewertung:

Von Dirk Apitz, Montag, 3. Dezember 2012, 05:07



Jeder der ein Smartphone besitzt kennt wohl diese Spiele. Sogenannte Runnergames wo die Figur sich automatisch bewegt und man nur entweder springen, ducken, schlagen oder sonstige Sachen machen kann. Das größte Beispiel, was man auch im Browser zocken kann, ist wohl Robot Unicorn Attack. Aber auch Templerun, hier in 3-D, sollte dem einen oder anderen Handybesitzer bekannt sein. In diesen Spielen geht es darum so weit wie möglich zu kommen und so viel wie möglich zu sammeln. Diese Spiele sind, gerade umsonst, für zwischendurch ganz nett. Geld allerdings würde ich dafür nicht ausgeben. Ubisoft bringt aber nun seinen Strahlemann ins Rennen (Wortwitz!!!!) und beweist das es auch anders geht. Dieses Spiel beweist wie man dieses simple Spielprinzip erweitern und vertiefen kann. Das Spiel gibt es für IOS und Android. Ich habe es auf IOS getestet.



Nun was ist wohl der größte Unterschied zu herkömmlichen Runnergames? Nun als erstes haben wir ja einer der bekanntesten Videospielhelden, Rayman. Der nächste große Unterschied ist der, dass es Welten gibt. Bedeutet man läuft nicht unendlich durch eine einzige Welt und versucht einen Rekord zu knacken sondern muss es Level für Level schaffen ans Ziel zu kommen. Dadurch kann man auch andere Umgebungen gestalten und es wird nicht so schnell langweilig. Neben dem Ziel das Level heil zu überstehen, muss man zusätzlich, um das Spiel komplett zu lösen und um alle Bonuslevel spielen zu können, auch alle Lums, kleine gelbe Glühbirnen mit Augen, einsammeln. Genau das gibt dem Spiel die gewisse Würze. Denn obwohl man im Grunde die Figur nicht selber wirklich bewegen kann, gibt es tatsächlich ein Leveldesign. Man findet nicht sofort alle Lums und muss sie erst suchen. So gibt es zb die Möglichkeit mal eher abzuspringen oder das Trampolin nicht zu nehmen. Auch versteckte Höhlen ect. gibt es. Das macht es knifflig die Lums zu finden. Zudem kann Rayman nach und nach verschiedene Aktionen. Neben Hüpfen und Wandsprünge, kann er auch später mit seinen Haaren einen Probeller formen und kurzzeitig fliegen, er kann schlagen oder auch Wände hoch rennen. Auch dadurch entwickeln sich tolle Möglichkeiten im Leveldesign was die Entwickler ausnutzen. Später kommen Gegner dazu die mit Windstößen zum Beispiel dich davon abhalten wollen den Sprung zu meistern oder einfach nur fiese Hexen die sich dir in den Weg stellen.

Die Steuerung auf dem Smartphone (zumindest auf dem Iphone) funktioniert tadellos. Mit der linken Seite des Screens springt man und drückt man zweimal drauf, so kann Rayman mit seinen Haaren fliegen. Auch der Wandsprung klappt wunderbar. Mit der rechten Bedienfläche kann Raman schlagen. Beides reagiert sofort und ohne Probleme. Hier ist allerdings auch nicht wirklich viel zu erwarten, bereits unzählige andere Games schafften es für dieses Genre.



Das Spiel, dies soll eine Warnung sein, macht süchtig. Selbst wenn man alle Lums gesammelt hat spielt man die Welten gerne noch einmal durch. Die Bonuswelten haben zudem Bestenliste. Hier ist es allerdings schade, dass man bei den anderen Welten auf dieses Feature verzichtet. Zudem gibt es relativ schwer zu erreichende Archivements. Der Wiederspielwert ist also groß. Dies war für mich die größte Überraschung im Spiel. Denn im Gegensatz zu den anderen Runnergames, hat man ja abgeschlossene Welten und irgendwann hat man das Spiel durch und es geht nicht endlos. Der Schwerpunkt ist ganz klar nicht auf den Highscore ausgelegt sondern tatsächlich auf ein "richtiges" Solospiel. So ist es doch verwunderlich wie man dann doch immer und immer wieder die Welten neu spielt. Der Schwierigkeitsgrad steigert sich von Level zu Level. Am Anfang wird man nie Probleme bekommen die Welten zu meistern, doch später kann die eine oder andere Welt richtig kniffelig werden. Dennoch sollte jeder halbwegs geübter Spieler alle Ziele erreichen und den fiesen Stacheln oder Lavawellen ausweichen können. Schwieriger wird es nur dann, wenn man auch alle Lums haben will, hier gibt es die eine oder andere brenzlige Situation die teilweise frustrieren. Doch man spielt es dann eben doch immer und immer wieder, wie Ubisoft das geschafft hat weiß ich nicht.
Die 4 Bonuswelten dagegen sind schon um einiges schwieriger kommt es hier auch oft auf das richtige Timing an. Zudem kann man noch Wallpaper für sein Handy freispielen, was die Motivation steigert auch wirklich alle Lums zu sammeln.

Der nächste Aspekt der sich von anderen Runnergames abhebt ist zweifelsohne die Grafik. Den Grafikstil den man aus Rayman Orgins kennt wird hier ebenfalls verwendet und ist dabei sehr liebevoll gestaltet und sieht in der Tat richtig schick aus. Die Animationen von Rayman sehen dabei auch extrem putzig aus und alles wirkt wie ein Zeichentrickfilm. Hier kann man zweifelsohne nicht meckern. Zudem sind die Welten sehr Abwechslungsreich gestaltet und bieten immer wieder tolle Sachen zum entdecken. Ubisoft hat für ein Handyspiel sich wirklich viel Mühe gegeben.
Der einzige Kritikpunkt ist wohl der Sound. Am Anfang ist er noch sehr stimmig und fördert das Suchtpotenzial und summt mit, später wirkt das ganze einfach nur nervig. Hier hätte ein wenig mehr Abwechslung dem ganzen gut getan.

"Dirk du gibst irgendwann mal Geld für ein Runnergame aus."
Früher hätte ich einen Menschen geschlagen dafür, eignen sich diese Spiele doch nur für den kurzweiligen Zeitvertreib. Doch Ubisoft beweist wie man mehr aus diesem Genre holen kann und demonstriert uns das mit viel Liebe im Detail. Hätte man hier und da ein wenig mehr geboten, hätte man sogar die Höchstwertung erreicht. Vielleicht gibt es noch einen zweiten Teil mit kleineren Verbesserungen. Mit 2,39 Euro wirkt das Spiel teuer, doch es ist wirklich jeden Cent wert! Ich kann es euch nur ans Herz legen.

Pro:

- wunderschöne Grafik
- Steuerung
- Suchtpotenzial
- gutes Leveldesign
- hoher Wiederspielwert

Contra:

- auf Dauer nervige Musik
- keine Highscorejagt ausser in den Bonuswelten
- etwas zu einfach

Macht bei mir 8/10 Punkten.

Was haltet ihr von diesem Spiel?

Ich verabschiede mich, denn während andere gleich raus müssen, mache ich mich aus der Nachtschicht in mein Bett. :rayman:

Dieser Artikel wurde bereits 229 mal gelesen.

Kategorien: Gaming, IOS, Technik

Artikel bewerten

Kommentare (3)

  • 3

    Von Nan (Montag, 3. Dezember 2012, 17:07)

    Geht auf meinem Handy nicht, dabei ist die Grafik doch nicht so schwer zu rendern... :/

  • 2

    Von Dirk (Montag, 3. Dezember 2012, 16:56)

    Naja teuer ist es nicht, nur für mich ist es eigentlich zu viel für Runnergames, muss jeder für sich entscheiden. Wollte nur drauf hinweisen das es für mich eigentlich nicht so viel Wert ist und ich für ein Genre nicht Geld ausgeben wollte bis halt Ubisoft kam hehe.

    Danke für die Kritik :)

  • 1

    Von Pascal (Montag, 3. Dezember 2012, 15:28)

    Wo sind wir hingekommen, wenn 2,39 Euro für ein Spiel schon als teuer angesehen werden O_o

    Dein Blogeintrag bekommt aber allein schon wegen der Erwähnung von Robot Unicorn Attack fünf Sterne von mir :D

    Der Test selbst ist aber super. Habe schon Lust bekommen, das Spiel zu zocken, aber ohne Smartphone und Tablet wird das wohl nichts.

Blog Navigation

Nächster Artikel

Der Türsteherblog #7 Die Türsteherawards

Von Dirk Apitz (Sonntag, 30. Dezember 2012, 14:21)

Vorheriger Artikel

Der Türsteherblog #5 Mario Freerun

Von Dirk Apitz (Sonntag, 2. Dezember 2012, 16:06)


Unsere Partner:
Rawiioli, NMag, jpgames, N-Insider, Zelda Europe, Preisfieber, Cheats

ntowerCMS v1.5.1 | © 2007-2014 ntower | Forensoftware: Burning Board® 3.1.8, entwickelt von WoltLab® GmbH | Design und Programmierung: Holger Wettstein und Andreas Hansen | Alle Rechte vorbehalten | Original Grafiken und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. ntower ist ein inoffizielles und unabhängiges Informationsmagazin für Nintendo-Produkte.
Seitenanfang
Die Redaktion
Mediadaten
Kontakt
Impressum