Verfolge unsere neuesten Videos, Casts, Chats und sämtliche Kanäle in den großen sozialen Netzwerken.
  • basilhater

    salty

    Sie müssen sich registrieren, um eine Verbindung mit diesem Benutzer herzustellen.

831

Die Wahrheit über Skyward Sword: Miyamoto packt aus

Bewertung:

Von basilhater, Sonntag, 24. April 2011, 12:52

Vor kurzem hatte ein französisches Magazin die Möglichkeit mit dem Nintendo-Mastermind Shigeru Miyamoto ein Interview zu führen. Neben dem Wii-Nachfolger und dem 3DS (siehe die entsprechenden News) kam man dabei auch auf den neusten Zelda-Teil The Legend of Zelda: Skyward Sword zu sprechen.

Der Grund, warum Skyward Sword im Gegensatz zum Vorgänger Twilight Princess keinen realistischen Look verwendet, sei die veraltete Wii-Hardware. So erklärte Miyamoto: "Wenn ich abends auf meiner PS3 grafische Meisterwerke wie God of War 3 oder Uncharted 2 spiele, welche eine unglaublich realistische Grafik besitzen, und am nächsten Tag ein Spiel im realistischen Stil für die Wii entwickeln soll, dann kann ich als Spieldesigner nicht glücklich sein." Daher habe er mit Eiji Aonuma, dem leitenden Producer von Skyward Sword, gesprochen, ob man nicht einen Cel-Shading-Stil verwenden könnte. Dieser habe sich anfangs dagegen gewehrt, meinte Miyamoto, habe aber nach einer kurzen Diskussion nachgegeben. Er selber sei für sein Alter noch immer äußerst schlagkräftig, so Miyamoto. (lacht).

Weiterhin bereue er, dass man schon zu früh ein Artwork veröffentlicht hat und damit den Fans eine falsche Vorstellung vom Spiel gegeben habe.


Dieses auf der E3 2009 präsentierte Artwork zeigt einen Link im realistischen Grafikstil.


Im Nachhinein sei das eine "dumme Aktion" gewesen, aber nachdem die auf der Pressekonferenz gezeigten Spiele Super Mario Galaxy 2, Wii Fit Plus und der Wii Vitality Sensor nicht für das vermutete Aufsehen gesorgt haben, wollte Nintendo nochmal die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, zumal man schon nach der enttäuschenden E3 2008 den Frust der Fans zu spüren bekommen hätte. Deswegen habe er in Kyoto angerufen mit der Anweisung an die dortigen Graphic Artists, möglichst schnell ein Artwork zum kommenden Zelda-Spiel zu produzieren. Dies habe man dann kurz vor Ende der E3 erhalten und in einer 5-Minuten-Präsentation einigen Pressevertretern gezeigt. "In Wirklichkeit gab es zu diesem Zeitpunkt noch gar keine Pläne bezüglich der grafischen Ausrichtung des Titels", erläuterte Miyamoto. " Wir hatten uns
bislang nur mit einer Einordnung in die Timeline und dem Erfinden cooler Figuren beschäftigt und noch gar keine Zeit gehabt, um über andere Dinge nachzudenken." Das Artwork sei ausschließlich auf der Basis von Twilight Princess entstanden. Die Idee für einen Aquarell-artigen Look habe
man erst bedeutend später gehabt.

Diese für Nintendo-Verhältnisse untypisch tiefen Einblicke in den Entwicklungsprozess könnten jetzt für Shigeru Miyamoto Konsequenzen haben. Wie eine zuverlässige Insiderquelle berichtet will Satoru Iwata als Strafe eine von Miyamoto entworfene Spieleserie nicht mehr fortsetzen. Gerüchte nennen Pikmin als wahrscheinlichen Kandidaten, alle anderen Serien sind wohl zu profitabel.

Dieser Artikel wurde bereits 831 mal gelesen.

Tags: Gaming, Gerüchte, Hype, Miyamoto, Nintendo, remote, Sarkasmus, skyward sword, Zelda

Artikel bewerten

Kommentare (17)

  • 17

    Von basilhater (Dienstag, 26. April 2011, 22:07)

    Um das endgültig klarzustellen:
    Alle Äußerungen habe ich frei erfunden, aber natürlich nicht um die User reinzulegen, da hätte ich mir doch etwas glaubhafteres überlegt. ;)
    Vielmehr sollte es eine Kritik an der Informationspolitik Nintendos sein. Aus welchen Gründen erklären sie zum Beispiel nicht, warum sie das im Blog erwähnte Artwork veröffentlicht haben.
    Ein weiter Punkt, der mich momentan sehr nervt, sind die ganzen Gerüchte um Projekt Café und den Releasetermin von Skyward Sword, sowie den damit verbundenen, teilweise lächerlichen Hype, weswegen ich selber Gerüchte für meine Kritik verwendet habe, wenn auch stets mit einem Zwinkern verbunden.
    Das Schreiben des Blogs hat mir jedenfalls viel Spaß gemacht.

  • 16

    Von Sanenzin (Dienstag, 26. April 2011, 01:18)

    "Kevinnet: Miyamoto hat eine Playstation 3 und spielt Spiele ab 16/18 aber er hat komischerweiße noch kein Spiel ab 18 für Wii entwickelt."

    "If god doesn't exist, who wrote the bible?"

  • 15

    Von Patti01 (Montag, 25. April 2011, 17:46)

    Oh Mann ^^
    Jetzt mal ernsthaft Leute, dass diese Nachricht hier ein absoluter FAKE ist merkt man doch wohl sofort ;-)!
    Mich würde nur interessieren, ob der Autor uns ernsthaft täuschen will, oder ob das ganze nur der Versuch einer kritischen Satire war ;-)?

  • 14

    Von Kirbyfan (Montag, 25. April 2011, 14:54)

    Pff (finger)

  • 13

    Von Mr.White (Sonntag, 24. April 2011, 23:38)

    Das ist doch alles unnötig....
    Chernobyl ist der einzig wahre Erfolg von Nintendo gewesen, nicht wahr Kirbyfan? :troll:

  • 12

    Von Terror-Pinguin (Sonntag, 24. April 2011, 23:36)

    "Kevinnet: Miyamoto hat eine Playstation 3 und spielt Spiele ab 16/18 aber er hat komischerweiße noch kein Spiel ab 18 für Wii entwickelt."

    Ich habe auch schon Puzzle-Spiele gezockt und habe noch nie eins entwickelt.

    Ich gehe gerne in Chats, obwohl ich noch nie eins programmiert habe...

    Also ich weiß nicht, was daran so komisch sein soll, dass Shiggy privat gerne mit der Playse GOW zockt. Ist doch nichts dabei.

  • 11

    Von KIrbs (Sonntag, 24. April 2011, 22:45)

    "ICh musste gerade lachen.. XD So einen Schund glaubt ihr doch selbnst nicht"
    Nicht? Aber dass fiktive Spiele wie Chernobyl existieren, glaubt der Mensch schon? :ugly

    Ach ja, und ich für meinen Teil würde auch gerne die Quelle des Artikels sehen (sollte er kein Scherz sein :B); die Begründung des Grafikstil-Wechsels hört sich allerdings recht glaubhaft an.

  • 10

    Von Kevinnet (Sonntag, 24. April 2011, 22:35)

    Was in manchen Sätzen steht, klingt einfach zu komisch :
    Miyamoto hat eine Playstation 3 und spielt Spiele ab 16/18 aber er hat komischerweiße noch kein Spiel ab 18 für Wii entwickelt.

    Das mit der Strafe klingt einfach so blöd, dass man lachen muss : Man kommt sich wie ein Kleinkind vor : Wenn du das machst, mach ich das z.B. und das klingt einfach blöd ! Das wären ja verschleuderte Gelder für eine Entwicklung.

  • 9

    Von Nirbion (Sonntag, 24. April 2011, 19:32)

    Och, dass Miyamoto eine PS3 hat, hört sich garnicht sooo unglaubwürdig an. Masahiro Sakurai hat ja ebenfalls eine XBox 360 und sein Entwickelr-Studio ist ein 2nd-Part-Entwcikler für Nintendo (btw, wer Sakis Gamertag kennt....SAGT ES MIR D:<)

  • 8

    Von Kirbyfan (Sonntag, 24. April 2011, 19:23)

    so erklärte Miyamoto: "Wenn ich abends auf meiner PS3 grafische Meisterwerke wie God of War 3 oder Uncharted 2 spiele

    Myamoto hat eine Ps3 :troll:

    Wie eine zuverlässige Insiderquelle berichtet will Satoru Iwata als Strafe eine von Miyamoto entworfene Spieleserie nicht mehr fortsetzen. Gerüchte nennen Pikmin als wahrscheinlichen Kandidaten, alle anderen Serien sind wohl zu profitabel.

    ICh musste gerade lachen.. XD So einen Schund glaubt ihr doch selbnst nicht

  • 7

    Von Nirbion (Sonntag, 24. April 2011, 17:19)

    Lawl, was für eine total realistische Strafe. Ja, anstatt ihm den Lohn zu kürzen nehmen wir ihm lieber Arbeit weg :ugly

    Und Dito, ich glaub da auch nicht an diesen Quark, Miyamoto ist im bezug auf der Presse ein Profi, der plappert mal nicht einfach so aus dem Nähkasten einem bedeutungslosem Blatt (Französisches Magazin, lol und welches jetzt? :ugly)

  • 6

    Von Kevin (Sonntag, 24. April 2011, 16:24)

    Gibt es da auch eine Quelle? :)

  • 5

    Von Cobra Khan (Sonntag, 24. April 2011, 16:07)

    Wo habt ihr den Quatsch denn her? Also wer das glaubt, tut mir leid!

  • 4

    Von Pit93 (Sonntag, 24. April 2011, 15:29)

    Wenn's stimmt, dann betrachte ich Iwata zukünftig als Arsch. o.o
    Sorry, aber das ist so. :-/

  • 3

    Von S-Kennedy (Sonntag, 24. April 2011, 15:07)

    Außerdem würde Iwata nicht nur Miyamoto damit bestrafen, sondern auch die Fans, die schon lange auf ein neues Pikmin warten. Ich glaube nicht, dass das stimmt.

  • 2

    Von Pizza (Sonntag, 24. April 2011, 14:13)

    Seh ich auch so,Starfe ist schon ziemlich kindisch:
    So,und weil du geplappert hast,streichen wir Pikmin!^^
    Ne mal im ernst,ich finde das sehr interessant,mal zu sehen,was sich Nintendo bei diversen Aktionen denkt,trotzdem,ein realistischer Look wäre viel besser gewesen,die Atmo von TP kann so nie erreicht werden,sehr schade,werds wohl eher im Regal liegen lassen,genug Käufer für einen neuen Teil gibts eh.

  • 1

    Von Light (Sonntag, 24. April 2011, 13:13)

    Immer wieder interessant bei Nintendo hinter die Kulissen zu blicken.
    Aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass an dem Gerücht, eine Spieleserie einzustellen, etwas dran ist. Was soll das denn für eine Strafe sein? Damit schießt sich Iwata doch ins eigene Knie. Immerhin lebt grade Nintendo von seinen vielen erfolgreichen IPs. Schon möglich, dass das für Miyamoto Konsequenzen hat, aber doch nicht sowas.
    Wäre ein ziemlich kindisches Verhalten für einen Konzern wie Nintendo.

Blog Navigation

Nächster Artikel

1 Jahr „Die neue ntower-Hall of Fame"

Von basilhater (Samstag, 31. August 2013, 12:28)


Unsere Partner:
Rawiioli, NMag, jpgames, N-Insider, Zelda Europe, Preisfieber, Cheats

ntowerCMS v1.5.1 | © 2007-2014 ntower | Forensoftware: Burning Board® 3.1.8, entwickelt von WoltLab® GmbH | Design und Programmierung: Holger Wettstein und Andreas Hansen | Alle Rechte vorbehalten | Original Grafiken und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. ntower ist ein inoffizielles und unabhängiges Informationsmagazin für Nintendo-Produkte.
Seitenanfang
Die Redaktion
Mediadaten
Kontakt
Impressum