Verfolge unsere neuesten Videos, Casts, Chats und sämtliche Kanäle in den großen sozialen Netzwerken.

Kirby's Fun Pak (VirtualConsole) // User-Reviews (1)

Kirby's Fun Pak
Release:
Publisher:
Entwickler:
Genre:
Spieler:
System:
Nintendo-Points:
Preis:
Altersfreigabe:
28.05.10
Nintendo
HAL Laboratory, Inc.
Jump'n'Run
2
SNES
800
7,99 Euro
Ohne Altersbeschr. USK-Siegel
9

User-Review von Nirbion




Die Super Nintendo war was ganz Besonderes. Es kamen viele Hits für diesen unscheinbaren Kasten, so dass viele alte Nintendo-Semester sich gerne an die "goldene" Zeit erinnern von der Insel von Yoshi oder dem DK-Land. Doch ein Spiel ging im Meer dieser atemberaubendem Spiel unter, und das, obwohl es das vielleicht beste Edelknödel-Game sein könnte. Wieso "Kirby's Fun Pak" ein absoluter Geheimtipp ist und die 800 Wii-Points es mehr als rechtfertigen, erfahrt ihr hier!



Kurz nach dem Start-Bildschirm macht sich was sofort bemerkbar, was von allen anderen Kirby-Games unterscheidet: Man spendiert nicht nur 1 großes Abenteuer sondern gleich 8 kleine Abenteuer des knuffigen Marshmallows. Es kann sein, dass ein Spiel von diesem Spaß-Paket nicht wirklich an die Dauer anderer Kirby-Spiele heranreicht, aber zusammen dürfen diese 8 Spiele wohl jedes Kirby-Spiel übertrumpfen. Tja, und weil Kirby nun mal Kirby ist, wird in (fast) jedem Spiel seine besondere Begabung eine unzulässige Rolle spielen. Wie?! Welche Begabung?! Die Rede ist natürlich von Kirbys unheimliche Saugkraft. Dabei nimmt er tief Luft und wenn zufällig ein Gegner in seinem Magen befindet, dann kann es:
A - den Gegner als Stern ausspucken und somit auf andere abfeuern.
B - die Fähigkeit von jenem, der gerade im Magen ist und kurz vor der Verdauung steht, übernehmen (Wenn er überhaupt eine hat).
Letzteres ist auch die beste und die lustigste Variante zum bekämpfen der Feinde. So spuckt Kirby Feuer, wenn er einen Feurigen Feind schluckt, oder er wird zum Meisterkoch, wenn er einen Koch verputzt und macht aus anderen herumstehenden Feinden ein leckeres Festmahl. Auch die anderen sind toll in Szene gesetzt und es lässt den einen oder anderen schmunzeln, wenn Kirby zum Brake-Dancer wird durch sein YoYo. Wenn man dann alle Fähigkeiten zusammen zählt, dann kommt man auf ca. 25 verschiedene Fähigkeiten, die Kirby erlangen kann. Ach ja, beinahe hätte ich noch die obligatorische Begabung von Kirby vergessen: Er kann Fliegen! Dabei saugt er in sich Luft ein und wird so zum 08/15 Ballon.

Doch, reden wir nicht mehr über das Gameplay und konzentrieren wir uns auf die Spiele, die alle darauf warten, gespielt zu werden. Schließlich haben wir es ja mit gleich 8 Spielen zu tun. Los geht's mit diesem Game:

Spring Breeze



King DeDeDe, der Diktator in Dreamland, hat alle Essensvorräte von den Bewohnern Dreamlands gestohlen. Kirby macht sich natürlich gleich auf den Weg um die mühsam gesammelten Vorräte zurück zubringen und KingDeDeDe zur Diät zu zwingen. Was jetzt dem Spieler erwartet, löst bei Kirby-Zocker erster Stunde den Nostalgie-Orgasmus aus: "Spring Breeze" ist bis auf Einzelheiten ein aufgemotztes Remake des GameBoy-Klassikers "Kirby's Dreamland". Dabei lässt man nicht das Kopier-Feature von Kirby aus und es ist eine wahre Freude, wenn man mit dem Sound des "GreenGreens" die Gegner ordentlich eins rüberbratet. Leider ist nicht alles dabei und so mussten Gegner getauscht werden und "LoLoLo's Castle" und Kabula (der Zeppelin) den Platz frei machen. Es ist weder lang, noch wirklich herausfordernd, aber es ist auch eher als Einsteiger-Spiel angedacht, damit man auf die weiteren Abenteuer vorbereitet ist.

Dyna Blade



In Dreamland wütet ein mysteriöser Vogel in Dreamland herum und Kirby ist ratlos, wieso der Vogel so aggressiv gegenüber den Mitbewohner ist. Kirby geht der Sache nach, muss sich aber trotzdem sich mit Gegnern herumschlagen, weiß WaddleDee was warum. So ist mal Kirby wieder mal gezwungen, sich den Weg durchzusaugen. Doch diesmal erweist sich das Level-Design etwas kniffliger als in "Spring Breeze". Es kommt nicht gerade selten vor, indem man sich fragt wie man durch diesen Raum kommt und man braucht dazu eine spezielle Fähigkeit um damit sich der Weg freimacht. Natürlich sind die Rätsel wie das Spiel noch leicht genug, um es als 'Einfach' einzustufen, aber dafür wird man am Ende mit einer der coolsten Bossgegner von Kirby belohnt, nämlich den Titelsgeber selbst: Dyna Blade. Der stellt sich wesentlich geschickter an als King DeDeDe und es kann durchaus passieren, dass ihr paar kostbare Leben verliert, wenn ihr nicht mit einer guten Taktik arbeitet. Und für die jenigen, die sich die Mühe machen, jeden Winkel dieses Spiels ausszumachen, denen eröffnet sich ein Weg völler schönen Geschenken. Was es ist, wird nicht verraten. Dazu müsst ihr euch selber hinsetzen.

Gourmet Race




Kirby hat irgendwie nie Ruhe. Wird zum Ausdauer-Flieger um an die leckeren Fressalien zu gelangen, die auf einem sehr hohem Berg liegen und wen trifft er als erstes?! Der verfressene Pinguin DeDeDe. Der hat nichts besseres zu tun als Kirby zu einem Rivalen-Wettstreit herauszufordern. Es ist aber diesmal kein Duel des Kräfte-Messen, Nein, was viel anspruchsvolleres: Ein Ess-Wettrennen genannt Gourmet Race. Wer am schnellsten rennt und gleichzeitig am meisten Essen aufsammelt, hat gewonnen. Und genau das müsst ihr im Spiel tun: Rennen, rennen, und mampfen. Je schneller man is(s)t, desto näher seid ihr am Gewinnen und erreicht das Ziel früher Als King DeDeDe. Doch er ist wendiger und flinker, als sein Gewicht zumuten lässt. Er weicht jedem Hindernis bravourös aus und kann auch noch mit Kirbys Tempo gut mithalten. Es scheint, als wäre das Gourmet Race sein Gebiet und das erschwert euren Hunger…und euren Sieg! Wer macht das Rennen? Der verfettete Pinguin oder der pinke Edelknödel?

The Great Cave Offensive



Ein Wanderausflug kann ganz schön verheerend werden, wenn man nicht weiß, wo man ist. Besonders eitel ist es, wenn man in ein riesiges Loch fällt, wo man nicht leicht rauskommt, wie im Falle von Kirby. Doch Kirbys Unfall erweist sich als eine große archäologische Entdeckung. Denn wo er reingeplumpst ist, befindet sich einer der größten Geheimnissen in Dreamland. Im Untergrund lassen sich Orte auffinden wie Dschungel, Kristallwelt oder sogar ein riesiges Schloss. Das weckt natürlich den Entdecker-Geist in Kirby und ihr durchstreift die wohl krassesten Untergrund-Welt überhaupt. Doch das Ziel dieses Spieles ist nicht das erfolgreiche Bewältigen der Levels, sondern das Entdecken der wertvollen Schätzen. Die sind wiederum sehr gut versteckt so dass mancher erst den begehrten Schatz findet, wenn er es zum 5.mal durchspielt und es erst dann bemerkt. Insgesamt sind in diesem Spiel ca.60 Kuriositäten versteckt, wovon jeder einen bestimmten Wert hat. Eine 10$ Münze ist nicht so viel wert wie eine Magische Kugel. Aber beim wertvollste Schatz werdet eure eigenen Augen nicht mehr trauen können und ein gewisser Zipfelmützen-Träger wird mehr als neidisch sein auf euren Fund. Ihr seht schon, dieses Spiel braucht mehr als 1 Stunde und ihr werdet nicht eher ruhen, bis alles entdeckt ist.

The Revenge of MetaKnight



Ein schauriges Flugschiff zieht über Dreamland her. Sir MetaKnight, der Schöpfer dieses Schiffes möchte die Herrschaft über Dreamland und dabei schreckt er auch nicht vor einem Einsatz mit seinem Kriegsschiff Halberd. Er und seine Mannschaft sind schon fast am Ziel ihrer Pläne, wenn da nicht Kirby ihnen entgegen kommt, der mit Warpgeschwindigkeit versucht, das Schlimmste zu verhinden. Kaum auf dem Schiff angekommen setzen die Recken von MetaKnight alles daran, Kirby vom Schiff loszuwerden. Ab hier übernimmt ihr wie gewohnt Kirby, um MetaKnight das Handwerk zulegen. Jedoch ihr habt diesmal ein Zeitlimit am Nacken, dass versucht, euch ein GameOver zu erzwingen, wenn ihr es nicht rechtzeitig schafft, pünktlich bis zum Level-Ende zu erscheinen. Während dem Spiel könnt ihr auch den Mitglieder von MetaKnight lauschen, was sie als Nächstes vorhaben. Manchmal sind die Dialoge auch witzig und zeigen auch oftmals, dass ein perfekter Planen nicht immer mit Intelligenz zu tun hat. So hebt sich dieses Spiel deutlich von den anderen ab durch sein düsteres Setting und dank dem Zeitlimit ist es somit nicht das leichteste Kirby-Spiel. Aber meiner Meinung nach, ist The Revenge of the MetaKnight dank dieser imposanten Inszinierung mein Top-Favorit in Fun Pak.

Milkway Wishes



Wenn man ein außergewöhnliches Kirby-Spiel sucht, trifft man eindeutig auf "Milkway Wishes", denn ihr verliert Kirby die Begabung, die ihn zum Alrounder schlecht hin machten: Die Kopier-Fähigkeit. Wie soll sich jetzt Kirby wehren? Wieder mit saugen und spucken wie Ano1992?! Nein, ich darf euch beruhigen, es werden weiterhin die Fähigkeiten zum Einsatz kommen. Sie diesmal aber zu erlangen, reicht nicht das Verdauen der Gegner. Die sind jetzt nur noch Müll auf der Straße, den man nur entsorgen muss. Man muss sich jetzt die Mühe machen, ein Level genau zu durchsuchen und zwar nach einer Fähigkeit-Statue. Wenn ihr eine gefunden habt und sie auch berührt, erhält ihr die entsprechende Fähigkeit…und zwar für für das gesamte Spiel über. So könnt ihr mit X zwischen euren erlangten Fähigkeiten hin und her wechseln in bester MegaMan-Manie und wischt euren Feinden doppelt aus. Das habt ihr auch bitter nötig, den der Traumbrunnen bittet euch um einen Gefallen: Wegen dem Geschwister-Krach von der Sonne und dem Mond ist das Gleichgewicht von Dreamland außer Kontrolle geraten. Kirby muss zum Wunsch-Planeten Nova ziehen, der dafür sorgen soll, dass der Streit zwischen Mond und Sonne ein Ende findet. Doch um ihn erstmal treffen zu können, muss er zu jedem Planeten fliegen, um die 8 Aktivierungs-Sterne für Nova zu finden. Sofort macht sich Kirby mit dem Warpstern auf um Dreamland vor der Naturkatastrophe zu retten. Hier kann man auch wählen, welchen Planeten man als erstes bewältigen möchte, doch Nova erscheint logischerweise erst am Schluss. Was euch als Finale geboten wird, ist der reinste Traum…aber ich will euch nicht zuviel verraten. Schließlich könnt ich euch dann die Spannung und die Motivation verderben, was ich auf keinen Fall möchte. Also spielt selber das grandiose Finale und rettet Dreamland...

Steuerung



Die Steuerung ist sowohl auf dem SNES-Gamepad wie auf dem Wii-Classic-Controller ziemlich leicht zu meistern. Mit dem Steuerkreuz läuft man wie gewohnt, mit B hüpft man und mit Y saugt man wie verrückt. Doch bei dem GameCube-Controller sieht die Sache ein bisschen anders aus: Alle Aktionen wurden 1:1 vom SNES-Controller auf's GameCube-Pad übertragen. So wurden alle Aktionen auf die jeweiligen Buchstaben übernommen. Für die Profis, die die Steuerung sowieso im Blut haben, haben die Leutchen von HAL sich was besonderes einfallen lassen: Wenn man z.B. Feuer-Kirby rennen lässt und anschließend Y drückt, dann spuckt Kirby nicht wie üblich, sondern wird zum rasendem Feuerball. Im Start -Menü sind dann auch alle sogenannten Combos aufgelistet. Ein Plus vorweg: Sie sind leicht zu begreifen und auch bei alle anderen Fähigkeiten gebrauchbar, bloß halt mit andere Wirkung. Also wie in der Super Smash Bros.-Reihe. Der X-Knopf wird nur in "Wilkway Wishes" gebraucht, um zu den anderen Fähigkeiten zu zappen. Den A-Button möchte ich erst später enthüllen. Die Schultertasten Namens L & R werden auch gebraucht, wobei es doch fraglich ist, ob es dieses Spiel auch wirklich braucht. Mit L und R könnt ihr in Schutzposition gehen und seid vor Gegnerischen Angriffen geschont bzw, kriegt nur miniminimalen Schaden. Dieser zwanghafte Versuch, die Schultertasten einzubauen, vereinfacht es eigentlich nur noch weiter. Aber wer sich abschrecken lässt von meiner Controller-Beschreibung, dem sei auch geholfen: Vor jedem Spiel wird einem kurz die Steuerung erklärt und macht auch blutige Änfanger das Leben (noch) leichter.


Grafik

Was gibt es grafisch den bei Kirby zu erwarten, eh? Richtig! Knallbunte Welten mit herrliche Hintergründe soweit das Auge reicht. Doch nicht nur die prächtigen Farben können begeistern: Auch die zahlreichen Effekten sind ein Augenschmaus und die Hintergründe sind mit Liebe zum Detail bearbeitet. Doch alles ist in zuckersüßer 2D-Grafik verpackt, die Spieler härteren Sorte nicht ganz so gefallen dürfte. Die Animationen von Kirby und Gegnern sind mit Mimik und Gestik bestens ausgestattet. Es kann sein, dass es noch an Grafik-Wunderkinder wie "Yoshi's Island" oder "Donkey Kong Country" noch hinterher hinkt, doch die Frafik von Kirby's Fun Pak hinterlässt trotzdem einen bleibenden Eindruck und gehört somit trotzdem zur Grafik-Oberliga der SNES-Generation.
Sound

Hier trifft sich Alt und Neu. Es werden Musikstücke von der Vergangenheit wie "Kirby's Adventure" oder "Kirby's Dreamland" genommen und SNES-gerecht aufgefrischt. Glücklicherweise lassen sich mehr exklusive Kompositionen auffinden, die besonderst stark ins Ohr gehen und auch die neue Kirby-Spiele weitestgehend geprägt haben. Man muss sich immer dabei erwischen, wie man die Musik die ganze Zeit pfeift und wenn's dicke kommt, gar auf dem Musik-Player verewigt. Diese göttlichen Ohrwürmer schrauben den Spielspaß ordentlich noch weiter auf.


Multiplayer




Hab ich euch nicht die Funktion des A-Buttons genannt? Gut, dann werd ich das mal nachholen. Wenn Kirby gerade eine Fähigkeit hat, sagen wir mal die Beam-Fähigkeit, dann muss man nur noch den A-Knopf drücken und schon erscheint der Gegner, der eigentlich der Lizenz besitzt von dieser Fähigkeit. In unserem Falle kommt da jetzt die Mini-Version vom Zyklop "WaddleDoo". Der hat sich aber bekehren lassen und hilft ab jetzt, die Gegner von Kirby zu vermöbeln. Wenn er euch nervt, musst ihr, wenn ihr nahe bei ihm steht, nochmals A drücken und schwups…wird er zu einem Item und ihr könnt es wieder als eure Fähigkeit nehmen. Warum ich das ausgerechnet im Multiplayer-Bereich erzählen muss? Nun, man kann, wenn man allein ist, den Computer euren Helfer steuern lassen. Wenn der 2 Controller angeschlossen ist, kann dann Spieler 2 die Kontrolle über den Helfer übernehmen und aus dem Solo-Abenteuer wird dann eine kooperative Mission zwischen Freunde. Die Steuerung des Helfers ist exakt die selbe wie von Kirby, bloß das man nicht saugen kann und die entsprechende Fähigkeit für immer hat. Zu zweit könnt es dann noch einfacher werden, aber wenn interessiert's, wenn es dafür mehr Spaß macht. Achja, bevor ich's vergesse: Die Minispiel sind auch zu zweit bestreitbar.

Features



Neben die 8 Spiele, die jeweils einen Auto-Save besitzen, bietet man auch 3 unterhaltsame Minspiele, wovon eins erst freigespielt werden muss (Kenner ahnen schon, was gemeint ist). Für die Erklärung der Minispiele reichen schon die Screenshots, doch wer's trotzdem nicht rafft: Lasst euch Überaschen, sie sind die leichtesten Spiele hier, und das will schon was heißen (Ausnahme: Minispiel 3). Traditionsgemäß bietet "Kirby's Fun Pak" 3 Speicherplätze für's ausgiebige austoben.

Fazit

Es ist unglaublich, was dieses Spiel alles bietet. Die 8 Spiele gefallen mit lustigen und guten Ideen und man kann wirklich nicht behaupten, sie gleichen sich wie ein Ei dem anderen. Auch ansonsten stimmt die Präsentation. Dank auch dank dem tollen Animationen und der Soundkulisse voller genialen Kompositionen kann man nicht anders als sich in den knuffigen Kirby zu verlieben. Man könnte sagen, es stimmt alles, doch eine Krankheit stört in allen Kirby-Spielen und auch hier: Der Schwierigkeitsgrad! Er ist selbst im letztem Spiel noch konstant genug, dass Einsteiger keine Probleme haben könnten. Doch das sollte eigentlich kein Abbruch des Spiels sein und es war, ehrlich gesagt, noch nie ein Abbruch bei Kirby. Man kann sagen, was man will. "Kirby's Fun Pak" gehört eindeutig zur Jump&Run-Oberklasse des allseits beliebten Super Nintendos. Wenn ihr also ein Kirby-Spiel sucht für eure Wii oder die Zeit bis zum Erscheinen von "Kirby's Epic Yarn" vertreiben wollt, dann ist Kirby's Fun Pak eure erste Wahl.




Das Spiel ist gut, weil...
  • die Steuerung auf'm SNES-, Classic-Controller gelungen ist
  • die Grafik wunderschön ist und die Animationen gut in Szene gesetzt wurden
  • die Musik Traumhaft ist
  • die Spielideen gefallen
  • es Kirby ist. Punkt.


Das Spiel ist schlecht, weil...
  • es zu einfach ist
  • der Umfang fast gut ist
  • die Steuerung für GameCube-Controller gewöhnungsbedürftig ist
  • es kindisch und kitschig wirkt bei 'den ganz Großen'


Grafik: 9
Sound: 10
Steuerung: 9
Multiplayer: 7
________________
Spielspaß 9.5

Geschrieben am 18.01.11
Unsere Partner:
Rawiioli, NMag, jpgames, N-Insider, Zelda Europe, Preisfieber, Cheats

ntowerCMS v1.5.1 | © 2007-2014 ntower | Forensoftware: Burning Board® 3.1.8, entwickelt von WoltLab® GmbH | Design und Programmierung: Holger Wettstein und Andreas Hansen | Alle Rechte vorbehalten | Original Grafiken und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. ntower ist ein inoffizielles und unabhängiges Informationsmagazin für Nintendo-Produkte.
Seitenanfang
Die Redaktion
Mediadaten
Kontakt
Impressum