Verfolge unsere neuesten Videos, Casts, Chats und sämtliche Kanäle in den großen sozialen Netzwerken.

5 Jahre Tower // Die Anfänge & Highlights unserer Ritter

 

Nun ist unser Turm schon ganze 5 Jahre alt und wir schauen auf eine Zeit voller Arbeit und Anstrengung, aber auch Freude, Spaß und besonderer Momente zurück. Doch wie sind wir eigentlich alle so ins Team gerutscht? Wir möchten euch einmal darüber aufklären und gleichzeitig über unsere größten Hightlights sprechen, welche wir aktiv im Turm miterlebt haben. Außerdem haben wir ein paar Bilder herausgesucht, welche repräsentativ für so manchen Höhepunkt stehen.

 


Holger

Als ich Ende 2006 mit mehreren Internet-Projekten (u.a. Rammstein-Austria) abgeschlossen hatte und ich mich neben meinem Zeit-intensiven Job immer noch nicht genug ausgelastet gefühlt hatte, dachte ich mir, einfach einen Blog über diese ominöse neue Nintendo-Konsole zu machen. Ich hatte damals eigentlich gar keine Lust darauf, eine große Sache draus zu machen. Mit wiitower wollte ich mich anfangs einfach nur mit der Wii befassen und andere Leute damit unterhalten. Ich grübelte über mehrere Namen nach. Doch als Ex-Projektgründer und damaliger Namensgeber der mittlerweile sehr bekannten Webseite www.wartower.de war mir einfach klar, dass ich auch dieses Projekt mit dem Kürzel Tower benennen musste. Und da die Nintendo-Konsole irgendwie auch wie ein kleines Türmchen aussah, passte das einfach. Dazu stellte der Name eine Art Treffplatz für Wii-Fanatiker dar. Über die Webseite nds-convention.de machte ich dann die Bekanntschaft mit Dennis. Mit ihm habe ich dann grottenschlechte News und Reviews geschrieben, die im Vergleich zu heute fast schon peinlich sind. Doch zum Glück holte Dennis unseren Pascal ins Boot, der dann Stück für Stück versucht hat, in unsere Birnen die deutsche Sprache zu verpflanzen. Ja, und manchmal versucht er es auch noch heute, auch wenn er zeitweise daran verzweifelt. Aber dafür ist er ja auch da.

Nach und nach kamen und gingen immer mehr Leute. Die Daniel-Ära prägte den Newsbereich und auch unser hauseigener Quoten-Emo Eric brachte die gewisse Prise Humor und Lockerheit in das Projekt. Aus wiitower wurde 2011 dann ntower, mit dem wir unser Angebot weiter ausgebaut hatten und mit der neuen Wii U auch in diesem Jahr weiterhin vergrößern. Unsere Community wächst und wächst. Wir sind heute noch verwundert wenn wir sehen, wie stark die Besucherzahlen in jedem Jahr stetig wachsen. Manchmal werde ich gefragt, was uns von anderen Nintendo-Seiten abhebt. Ich bin der Meinung, dass unser Teamgedanke und die ununterbrochene Kreativität unser Potenzial darstellen. Mit der Kraft des Ideenreichtums erreichen wir immer wieder neue Dinge, die wir vielleicht nie für möglich gehalten haben. Auch wenn sich vieles im privaten Umfeld verändert hat, sind über die Jahre intensive Freundschaften entstanden, die weit über unseren Turm hinausgehen. Ich persönlich möchte keinen mehr aus dem Team missen, auch wenn sie mir des Öfteren auf den Keks gehen.

 


Der Chef spielt Xbox360!

 


Dennis

Wir schreiben das Jahr 2007. In diesem Jahr wurde wiitower zum Leben erweckt. Nachdem ich mich damals bei einer anderen Wii-Fanwebseite beworben hatte, aber (zum Glück) abgelehnt wurde, hatte ich mich weiterhin auf die Suche begeben. Damals war ich bei der Community von nds-convention.de aktiv und habe dadurch die Webseite wiitower seit der Gründung sehr gut kennengelernt. Auch durch nds-convention hatte ich damals Holger in ICQ hinzugefügt, um mit ihm eine Runde Mario Strikers Charged Football zu spielen. Dies lehnte er aber durch eine faule Ausrede ab, in der er meinte, dass er warten wolle, bis sein neuer TV da ist. Ich war sehr sehr traurig. Dann, am 05. September 2007, war es endlich so weit: Nachdem ich Holger einen Newstipp gab, fragte ich nach, ob ich ihm zukünftig bei dem Projekt wiitower helfen dürfte. So verlief es auch. Durch unsere stetige Zielstrebigkeit wiitower bzw. heute ntower wachsen zu lassen, versuchen wir stets neue Dinge auszuprobieren und sogar zu erschaffen. Nach und nach haben wir immer weitere Leute wie z.B. Pascal, damals Daniel, Eric, Kevin usw. mit an Bord geholt und sind zu einem großen und sehr tollen Team zusammengewachsen. Immer wieder suchen wir nach neuen Herausforderungen. Auch in meinen damaligen Schulen hatte ich es geliebt, mich für irgendwas zu engagieren und mir viel Mühe zu geben. Durch die bisherige Erfahrung im Turm konnte ich noch mehr Selbstvertrauen tanken und diese Fähigkeit weiter ausprägen. Mein Highlight war damals, Nintendo von unseren Qualitäten zu überzeugen, damit sie uns unterstützen. Zwar geht das heute durch die zuständige PR-Agentur einfacher, aber damals war es nicht so leicht, bei Nintendo guten Kontakt zu knüpfen. Und ganz ehrlich: Ohne Nintendo wären wir nie so weit gekommen. Danke noch einmal an Harald und Co.! Auf weitere tolle 500 Jahre!

 


Das Wiitower-Rawiioli-Treffen war nicht nur für die Beteiligten ein großer Spaß!

 


Pascal

Dennis ist schuld daran, dass ich nun seit fast fünf Jahren täglich wertvolle Stunden meiner Freizeit in den Turm investiere. Zuallererst begegneten wir uns auf der Seite nds-convention.de, die er und Holger ja auch erwähnen. Irgendwann fing es dann an, dass wir uns so gut wie jeden Tag in ICQ über alles mögliche unterhielten (und das tun wir auch heute noch!). Der Meppel machte mich auch auf wiitower aufmerksam und sorgte dafür, dass ich mein erstes Review auf dem Blog veröffentlichen konnte. Beim Spiel handelte es sich um MySims. Rückblickend ist der Text sehr rudimentär ausgefallen (hier könnt ihr ihn nachlesen), aber mit all den Texten in diesen fünf Jahren lässt sich sehr schön die Entwicklung in der Schreibe festhalten. Das gilt natürlich nicht nur für mich, sondern für das gesamte Team.

Das kann ich ziemlich gut beurteilen, da ich in meiner Position als Lektor jeden Text lesen und korrigieren muss, der jemals auf wiitower bzw. ntower veröffentlicht wurde und wird (und damit meine ich wirklich jeden Test, jedes Hands-On, jedes Special usw. und nach dem Posten so zeitnah wie möglich auch jede News). Aber dafür wurde ich ja auch "eingestellt" und ich mache das noch immer gerne. Auch wenn ich damit zum größten Teil im Hintergrund arbeite, aber Dennis ist ja schon genug Rampensau für das Team. Apropos Team: All das hier funktioniert natürlich nur, wenn die Community super ist und man es mit einem tollen Redaktionsteam zu tun hat. Und beides trifft eindeutig auf ntower zu!

Ich habe Holger und Dennis vor allem viel zu verdanken, da ich am vor fünf Jahren mitten in meiner Ausbildung steckte, aber nicht wirklich zufrieden war mit meinen Zukunftsaussichten. Ich wusste aber auch nicht, was ich lieber machen würde. Doch dank wiitower entdeckte ich den Spaß am Schreiben. Ich arbeitete nach dem Ende der Ausbildung also noch ein halbes Jahr und nutzte dann die Gelegenheit, die Verlängerung nicht zu unterschreiben und etwas Neues zu versuchen. Ich machte ein Praktikum bei Computec (es haben sicherlich noch einige ein paar N-Zone-Ausgaben mit meinem Gesicht darin daheim liegen) und ging dann nach Darmstadt, um Online-Journalismus zu studieren. In nur etwas mehr als einer Woche ist mein Studium vorbei und ich weiß wieder einmal nicht, was danach kommt. Aber bisher ist ja alles irgendwie gut ausgegangen ;)

In den fünf Jahren habe ich so viele tolle Sachen erlebt, dass ich mich gar nicht entscheiden kann, was ich nun hier nennen soll. Ich versuche mich einfach mal an einem Rundumschlag, bei dem ich sicherlich so einiges vergesse: die erste Games Convention mit Holger und Dennis (und alle nachfolgenden gamescoms), das Treffen mit den Rawiiolis in Crackys alter Bude, mein erstes Review auf wiitower, mein erster Text in der N-Zone, Holgers Polterabend und Hochzeit, so einige News-Texte zu Reviews (zum Beispiel der hier), das Aufeinandertreffen mit Naoki Maeda, das erste Mal 3DS direkt bei Nintendo, die Weihnachtshörspiele, mein Sieg bei Stürz den ntower, haufenweise angeregte Diskussionen im Forum inbesondere im Klitzekleinen Spamthread und natürlich die Freunde, die ich durch den Turm gewonnen habe. Aber da ich nicht auf Kitsch stehe, folgt jetzt keine Liebesansage Richtung Dennis, Holger, Eric und Co., sondern einfach nur der Schluss dieses Absatzes.

 


Emo-DJ-Hero!

 


Eric

 Anfang 2009 suchte wiitower einen neuen Moderator für das Forum und da ich sowieso fast ununterbrochen in der Community herum hing, dachte ich mir: "Bewirbste dich doch einfach mal!" Lange Zeit musste ich zittern, doch irgendwann schrieb mich Dennis dann via ICQ an und überbrachte mir die Nachricht, dass ich nun als Moderator eingestellt bin. Natürlich habe ich mich dann direkt ins Geschehen gestürzt und heftig moderiert. Mehr aus Langeweile fragte ich dann Holger, ob ich mich denn mal an einem Review versuchen dürfte und schrieb meinen ersten Bericht. Dabei handelte es sich um einen Virtual Console-Test für Ristar, welches noch heute zu meinen All-Time-Favorites gehört. Das schien dann Holger so gut gefallen zu haben, dass er mich direkt zum Redakteur ernannte. Nun sitze ich hier drei Jahre später und schaue auf eine äußert schöne Zeit zurück. Eines meiner absoluten Highlights war natürlich das Interview mit Charles Martinet auf der gamescom 2010. Nie war ich in meinem Leben so aufgeregt wie während des Gesprächs und ich schäme mich noch jetzt für mein verhältnismäßig absolut miserables Englisch. Ein weiteres Highlight war natürlich der Start des ntowers Anfang 2011. So viel Arbeit hatten wir hineingesteckt und er kam glücklicherweise sehr gut an. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie froh wir darüber waren! Ich bin auf jeden Fall sehr froh, ein Teil von ntower zu sein und bin mir sicher, dass ihr (damit meine ich Holger und Co.) mich so schnell nicht wieder los werdet. Außerdem ist das Team für mich wie eine Familie geworden... Und seine Familie möchte man ja nicht verlieren!

 


Foto des Community-Treff auf der gamescom!

 


Felix

Ursprünglich war es gar nicht meine Absicht, bei wii- bzw. ntower einzusteigen. Vielmehr wollte ich einfach nur mit der Community Mario Kart Wii spielen. Aus diesem Grund habe ich mit ein paar netten Kollegen ungefähr einmal pro Monat einen Mario Kart Abend veranstaltet. Dabei wurde natürlich immer fleißig via Skype geschimpft, gelacht und geweint. Es versteht sich von selbst, dass nicht nur die Community, sondern auch die Moderatoren und Redakteure selbst mit von der Partie waren. Auf diese Art und Weise entwickelte sich schließlich auch die eine oder andere Freundschaft. Insbesondere mit Dennis und Eric habe ich mich in diesen Wochen fast jeden Abend unterhalten und so kam es, dass sie mich fragten, ob ich nicht der dritte im Towercast-Bunde sein möchte. Trotz erster Selbstzweifel habe ich zugesagt und mich so über die Jahre hinweg als Towercast-Moderator etabliert. Heute schreibe ich auch immer mal wieder einen Bericht für die Seite und darf so meine redaktionellen Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Mein größtes Highlight mit ntower war wahrscheinlich die gamescom 2010. Dort konnte ich meine Kollegen endlich persönlich kennen lernen und wir alle hatten einen riesigen Spaß dabei. Außerdem bot sich für mich die Gelegenheit, mit dem Mario-Sprecher Charles Martinet eine Runde Donkey Kong Country Returns zu spielen. Das ist rückblickend immer noch ein wahr gewordener Traum.

 


Auf was schauen da alle?!

 


Benjamin

Genau wie Felix hatte ich ursprünglich gar nicht die Absicht, am Projekt wiitower bzw. heute ntower mitzuwirken, aber wie es das Schicksal wohl so wollte, bin ich dann doch hier gelandet. Aber ich fange am besten von vorne an. Ich kannte Dennis, Eric und Felix schon vorher etwas besser durch diverse Skype-Abende, die wir vor 2,5 Jahren noch fast täglich abgehalten haben. Im Dezember 2010 wurde ich dann überraschenderweise gefragt, ob ich nicht Lust hätte, an der Weihnachtsgeschichte des TowerCasts mitzuwirken, in der ich die Rolle von Holger einnehmen sollte. Nach einer kurzen Schockstarre nahm ich das Angebot freudig an und hatte mächtig Spaß mit den Jungs. Kurz darauf bin ich sogar das 4. Mitglied im TowerCast geworden! Als wäre das nicht schon Ehre genug für mich gewesen, half ich später dann auch als Newshunter im pockettower mit und durfte für Dragon Ball Origins 2 mein erstes Review schreiben. Seitdem habe ich mich gemeinsam mit meinen Kollegen und Freunden im Turm und natürlich auch unseren Usern weiterentwickelt, und kann schon jetzt auf einige tolle Highlights zurückblicken. Da wären z.B. der Besuch der gamescom 2011, bei dem ich Holger und Co. endlich mal live und in Farbe sehen konnte, der Start vom ntower, die tollen LiveCasts, und und und... Diese Zeit will ich auf gar keinen Fall missen! Wer weiß, was aus mir geworden wäre, wenn ich nicht diese tolle Bande kennengelernt hätte! Und damit stoße ich gemeinsam mit euch auf die nächsten 5 Jahre an, die sicher ebenso spannend und ereignisreich werden wie bisher!

 


Benjamin ist ein fotoscheuer Mensch, weswegen wir ihn hier überraschen mussten um ein Foto zu bekommen!

 


Dirk

Ja, wie kam ich zum ntower? Wenn ich darüber nachdenke, weiß ich es gar nicht. Es muss einmal irgendeine News hier gegeben haben oder irgendeinen Test, den ich über Google gefunden habe und der Aufbau der damaligen Seite, früher nannte sich das hier noch wiitower, sprach mich direkt an. Zudem gab es hier massig und vor allem auch viele interessante News, die kaum andere Seiten brachten, weil diese als unwichtig für sie galten. Dazu fand ich die Community ansprechend, die Tests gut geschrieben und der Humor einiger Redis, Admins und Co. empfand ich als einfach grandios. So war ich nach vielen Anmeldungen auf anderen Seiten doch hier gelandet und ntower zig Jahre treu geblieben.

Es ist immer wieder schön, einige User posten zu sehen, die einfach schon ewig dabei sind und ich sie von Anfang an auf der Seite lesen konnte. Es zeigt auch einfach, wie treu manche dieser Seite geblieben sind und wenn man einige User wiedersieht, macht es auch mehr Spaß mit ihnen zu schreiben. Zudem kann man auch auf einer Nintendoseite über andere Dinge quatschen. Als Mod lernte ich dann auch den einen oder anderen User besser kennen, von dem ich vorher ein falsches Bild hatte und ich glaube umgedreht war es bei dem einen oder anderen ähnlich. Ich mag einfach unsere User und diese aktive Community. Viele starten hier eigene Aktionen, um den Forumsalltag etwas aufzulockern oder starten einfach mal so ein Turnier. Hier geht nicht nur was von den Admins oder Redis aus, sondern auch von den Usern selbst und dies macht die Seite so lebhaft.

Dazu muss ich mein Team immer wieder loben. Es macht einfach Spaß, mit so einem "Haufen" zusammenzuarbeiten. Dazu bewundere ich immer wieder die Leistung von vielen Redis, Admins und Newspostern, die neben der Arbeit, Schule oder Studium noch enorm viel Kraft in die Seite investieren, ohne auch nur einen Cent zu verlangen (naja, aber auch nur, weil Holger das ganze Geld nimm… Oh, bin schon ruhig…).

Wegen den Usern und der tollen Arbeit bin ich damals auf wiitower geblieben, wegen dem Team werde ich versuchen, dem ntower so lange treu zu bleiben, wie ich es kann. Ich hätte nicht gedacht, dass ich im Internet mal so etwas empfinde, aber ich glaube, mir würde ohne den Turm tatsächlich etwas fehlen.

Was war nun mein schönster Moment? Nun, das hört sich vielleicht dumm an, aber ich hatte noch nie ein Gewinnspiel gewonnen, außer hier im Turm *.*
Ich werde nie vergessen, wie das Paket von Holger hier ankam und ich meinen Gewinn auspackte. Auch wenn das für einige vielleicht lächerlich klingt.

 


So sieht es aus, wenn 4 Redakteure von der gamescom total geschlaucht sind...

 


Kevin

Schon während meiner aktiven Zeit in einem großen Wii-Clan habe ich mich ständig im Internet nach neuen News umgesehen, wobei ich Anfangs noch mehrere Newsseiten parallel verfolgt habe. Doch irgendwann bin ich dann bei den Jungs von wiitower hängengeblieben, nicht zuletzt auch wegen der hohen Anzahl an News und Spieletests. Als dann auch noch die Schwesterseite "Pockettower" an den Start ging, war mir klar, dass der Tower die richtige Adresse für mich war. Irgendwann bemerkte ich dann die Suche nach einem neuen Newshunter bei den Jungs von Pockettower und fragte ganz unscheinbar an, schließlich war ich schon immer ein großer Handheld-Fan und fühlte mich als Besitzer eines Nintendo DSi und einer PSP geeignet für diesen Job. Und seit diesem Tage im Jahr 2010 bin ich nun Teil dieses Teams und suche seither News, schreibe Spieletests zu Spielen aller Wertungsregionen und besuche Presseveranstaltungen, um künftige Spiele und Konsolen anzuspielen.

Auch wenn die Arbeit hier teilweise sehr Zeit-intensiv ist, tut es kein bisschen weh, mich nach der Arbeit noch an den PC zu setzen und für euch nach Neuigkeiten im Internet zu suchen. Als einziges Teammitglied aus dem Norden hat es übrigens Vor - und Nachteile: Da Nintendo in unregelmäßigen Abständen hier in Hamburg Presseveranstaltungen abhält, bekam ich schon mehrere Male die Gelegenheit, bevorstehende Veröffentlichungen aus dem Hause Nintendo auszuprobieren. Ob den Nintendo 3DS, The Legend of Zelda: Skyward Sword oder auch erst kürzlich die Wii U, alles konnte ich viele Wochen vor der Veröffentlichung testen, um euch in umfassenden Berichten davon zu berichten. Aber es hat auch Nachteile, in Hamburg zu leben: Bis heute kam ich noch nicht dazu, irgendjemanden aus dem Team "live" zu treffen, da alle anderen Redakteure am Arsch der Heide wohnen... Vielleicht wirds ja mal was, wenn die gamescom bald nach Hamburg ziehen sollte (träumen sollte ja erlaubt sein :P). Ich freue mich jedenfalls schon jetzt auf die nächsten Jahre, gepaart mit vielen neuen News, E3-Marathons und japanischen Nintendo Direct-Nachtschichten!

 


Ein weiteres Community-Treffen!


Niels

Meine Geschichte mit ntower besteht eigentlich nur aus lauter Zufällen. Ich bin damals eher zufällig von Wiiinsider auf wiitower gewechselt, da die Anzahl der News auf Holgers Seite pro Tag viermal höher war. Und ich lese gerne vieeele News. Wiiinsider gibt es mittlerweile nicht mehr und so war wiitower meine einzige deutsche Wii-Newsseite. Neben den tollen News und dem schicken Design der Seite hat es mir auch der Towercast angetan. Mir war das Moderatorenteam immer recht sympathisch, auch wenn ich gerne mal die Namen durcheinander geworfen habe (3DS-Cast Tag 4).

Im Juli (ich glaube, das war im Juli, oder?) letzten Jahres gab es dann ein Stellenausschreiben zum Newshunter. Ich habe mir dabei nichts gedacht, als ich mich in wenigen Zeilen an Dennis wandte. Auf der gamescom habe ich dann sowohl ihn als auch Holger getroffen und, nicht wie üblich, nicht den schlechtesten Eindruck hinterlassen. Zumindest hat es dafür gereicht, dass ich im gleichen Monat noch von Eric angeschrieben wurde, dass ich den Job zum Hunter erhalten würde. Ich habe mich damals, als ich die Nachricht auf dem iPod las, fast verschluckt, da das meine erste erfolgreiche Bewerbung war und ich nicht unbedingt viel Zeit hinein gesteckt habe. Vielleicht war es genau das, was den Unterschied gemacht hat.

Ein Highlight seitdem, das ich mit dieser Seite verbinde, ist eindeutig die damalige News mit dem japanischen 3DS. Dies ist ebenfalls durch einen Zufall so hochgekocht. Ich wollte eigentlich nur kurz ein paar Fotos machen, weil ich danach einen Einstellungstest hatte. Während dieses Tests vibrierte dann auf einmal andauernd mein Handy, weil Freunde und Kollegen wissen wollten, ob er (der 3DS) nun tatsächlich kleiner sei oder nicht, und ich sagte noch zu meinen Sitznachbarn, dass die Mädels von gegenüber zu blöd seien, ihr Handy abzuschalten. Herrlich! Ein weiteres Highlight war das Weihnachtshörspiel. Ich weiß nicht, wann ich jemals so häufig gelacht habe, aber das war einfach eine herrliche Atmosphäre während der Aufnahmen und das Endergebnis ist großartig. Auch meine Moderation in Stürz den ntower ist einer meiner persönlichen Höhepunkte hier auf der Seite. Auch wenn ich der Ansicht bin, dass alle Fragen hätten gelöst werden können. :P

Auch wenn vieles nur an Zufällen lag, bin ich wirklich froh, alles so gemacht zu haben, wie ich es gemacht habe. So darf ich jetzt nicht nur eine große Community mit News versorgen, sondern habe auch viele neue Freunde innerhalb des Teams gefunden. Auf die nächsten fünf Jahre!

 


Eric, Elton und Dennis spielten sogar mal gemeinsam Lego RockBand!

 


Hans-Jürgen

Jetzt hat der ntower schon 5 Jahre hinter sich und so manch einer wird sich bei diesen Zeilen fragen: "Ja huch, wer bist DU denn?!" Zugegeben, ich bin noch nicht lange im ntower-Team und wurde erst kürzlich als Spielepfleger befördert (ihr dürft mich gerne auch "Datenbank-Pinkie" nennen). Aber das hält mich nicht davon ab, ebenfalls dem ntower zu den 5 respektablen Jahren zu gratulieren, denn schließlich bin ich auch seit 4 Jahren Mitglied im Turm... Nun ja, laut Registrier-Datum.

Damals gab es ein Super Smash Bros.-Online-Turnier zwischen der Seite ssb-brawl.de, welcher ich früher sehr lange treu geblieben bin, und wiitower und wenn ich mich noch richtig erinnern kann, war das der Grund, mich beim wiitower anzumelden. Wie ich abgeschnitten habe im Turnier kann ich nicht mal sagen, da es doch ein Weilchen her ist. Auf jeden Fall bin ich dadurch auf wiitower aufmerksam geworden und habe die eine oder andere News kommentiert. Ich war damals mehr Passiv-User und habe nur ein bisschen von meinem Senf abgegeben und mich bei gewissen Kommentaren amüsiert. Jedoch konnte ich von Zeit zu Zeit sehen, wie der Turm immer besser wurde, wie z.B. bei der Einführung des Pockettowers oder der Blog-Funktion. Den Höhepunkt feierte der Turm, als er zum ntower umgebaut wurde. Auch wenn die ersten Leaks vielversprechend aussahen, war ich erst einmal skeptisch gegenüber Project NT. Zum Glück wurde ich positiv überascht, denn ntower entpuppte sich als super Update. Dennoch ging mir ein kleine Sache gegen den Strich: Zu den Download-Spielen wie Virtual Console gab es kein schönes Spielecover. Und ab da fing meine Karriere im ntower richtig an. Anstatt umzunörgeln habe ich im neuen Nintendo-Turm eine User-Aktion gestartet: Cover für die Download-Spiele... Von Usern erstellt! Mit dieser Aktion haben wir eine Menge tolle Cover erstellt und ich möchte mich da auch bei den Usern bedanken, die mit voller Eifer und Tatendrang bei der Aktion mitgeholfen haben.

Jedoch wurde es still um diese Aktion und nur noch ein User kämpfte tapfer um die Vervollständigung der Cover. Mutterseelenallein machte ich brav die letzten Coverchen. Doch dann bekam ich die Chance, um Ruhm, Macht und Ehre zu kämpfen. Ich bekam die Chance, in "Stürz den ntower" mitzumachen, um Pascal vom Thron zu stürzen. Und ich habe sogar das Unmögliche geschafft und Pascal besiegt (P.S.: Hier nochmals Danke für die ziemlich fiesen Fragen, Niels!). Und wäre die Ehre nicht genug, schlug ein gewisser verrückter Vogel im Team vor, mich als Spielepfleger im Turm aufzunehmen. "Gewisser" wurde mit Absicht dick geschrieben, da ich genau weiß, wer dieser Mensch war , der mich hinterlistig in den Turm gelockt hat.

Und nun bin ich hier. Im Team als Datenbank-Pinkie. Was wird mich jetzt hier alles erwarten? Werde ich endlich mit Eric eine Familie gründen können und mit der n-Allianz die Welt vor dem Untergang retten können? Und wenn unsere Mission misslingen würde, werden wir als Ponies wieder geboren? Das und vieles mehr... wahrscheinlich nicht, aber ich werde wohl weiterhin viel Spaß im Turm haben und freue mich auf die weiteren 5 oder 10 oder 128 Jahre ntower, die ich jetzt in einem Team erleben werde, das ich jetzt schon richtig mag und knuffig finde, egal ob mit oder ohne Schnauzer :D

 


"ntower is Number One! Wahuu!"


Zurück zur letzten Seite


Unsere Partner:
Rawiioli, NMag, jpgames, N-Insider, Zelda Europe, Preisfieber, Cheats

ntowerCMS v1.5.1 | © 2007-2014 ntower | Forensoftware: Burning Board® 3.1.8, entwickelt von WoltLab® GmbH | Design und Programmierung: Holger Wettstein und Andreas Hansen | Alle Rechte vorbehalten | Original Grafiken und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. ntower ist ein inoffizielles und unabhängiges Informationsmagazin für Nintendo-Produkte.
Seitenanfang
Die Redaktion
Mediadaten
Kontakt
Impressum