Verfolge unsere neuesten Videos, Casts, Chats und sämtliche Kanäle in den großen sozialen Netzwerken.

Die Kingdom Hearts-Story - Teil 1: Kingdom Hearts (PS2)

Sora, Riku und Kairi leben in Frieden auf den Inseln des Schicksals, fühlen sich aber irgendwie auf der kleinen Wohnfläche eingesperrt. Sie kennen nur ihre recht kleine Welt und fragen sich, ob es nicht noch andere Welten da draußen gibt. Der Grund für diese Frage ist Kairi, welche eines Tages plötzlich ohne Erinnerungen auf den Inseln auftauchte. Letztendlich entschließen sich die Freunde dazu, ein Floß zu bauen und damit eine Reise zu neuen Welten anzubrechen. Doch in der Nacht, bevor die Truppe abhauen möchte, gibt es einen Sturm auf der Insel und seltsame Kreaturen greifen an. Sora sucht natürlich direkt nach seinen Freunden, doch kann Kairi und Riku nicht finden. Die angreifenden schwarzen Kreaturen helfen ihm bei seiner Suche natürlich nicht gerade weiter, im Gegenteil. Doch nach kurzer Zeit findet er seinen Freund Riku, welcher allerdings von der Dunkelheit umhüllt wird und daraufhin verschwindet. Kurz darauf erlangt Sora eine seltsame Waffe in Form eines gigantischen Schlüssels, mit welcher es ihm möglich ist, die schwarzen Kreaturen zu bekämpfen. Auf der Suche nach Kairi begibt sich Sora nun zu ihrem geheimen Treffpunkt, an dem sie viele Stunden miteinander verbrachten und über die seltsame Tür rätselten. Dort findet er sie auch vor, doch die bislang immer geschlossene Tür öffnet sich und Dunkelheit verschlingt die beiden.


 
Als Sora wieder zu sich kommt, befindet er sich an einem ganz anderen Ort, welcher ihm vollkommen unbekannt ist. Nach kurzer Zeit trifft er auf eine Person namens Leon, der ihm einiges über das Schwert und diese komischen Wesen erzählt. So handelt es sich dabei um Herzlose, die ihr eigenes Herz verloren haben und diese nun von anderen Lebewesen stehlen wollen. Nur das Schlüsselschwert ist in der Lage, diese dunklen Schattenwesen zu vernichten und die Herzen wieder zu befreien. Dieses Wissen hat Leon von Ansem, welcher die Herzlosen studierte und ebenfalls aus der Welt von Leon stammt. Diese wurde, als er und seine Freunde noch Kinder waren, von den Herzlosen zerstört. Doch wie kann man die Welten davor bewahren, zerstört zu werden? Man muss das Schlüsselloch einer jeden Welt mit dem Schlüsselschwert versiegeln und somit ein Einbrechen von Lebewesen aus anderen Welten verhindern.
 
Mit diesem Wissen im Gepäck macht sich Sora also auf die Suche nach dem Schlüsselloch und stößt dabei nach einigen Komplikationen auf Goofy und Donald. Diese beiden wurden von ihrem König Micky, welcher spurlos verschwunden ist, per Brief dazu aufgerufen, den Schlüsselschwertträger zu finden. Natürlich sind beide überglücklich, als sie über Sora stolpern und schließen sich direkt an. Im Dreiergespann macht sich das Team nun also auf den Weg, um die Schlüssellöcher der Welten zu verschließen, Soras Freunde und König Micky zu finden. Dabei jedoch bemerken sie schnell, dass die Angriffe der Herzlosen nicht zufällig geschehen, sondern ein größerer Plan dahintersteckt. So verschwinden aus verschiedenen Welten die Prinzessinen, welche reinen Herzens sind. Doch aus welchem Grund? Außerdem trifft Sora zwischendurch mehrmals auf Riku, welcher sich äußerst merkwürdig verhält und ganz offensichtlich manipuliert wird. Nach einer Weile stellt sich heraus, dass hinter all dem die böse Hexe Malefiz (aus Dornröschen) steckt, die eine Gruppe von üblen Burschen zusammengestellt hat. Doch weiterhin sind deren Motive schleierhaft.


 
Erst als Sora, Donald und Goofy in Hollow Bastion, der Heimat von Ansem und dem Stützpunkt von Malezif angelangt sind, überschlagen sich die Ereignisse. Kaum angekommen, tritt Riku der Gruppe gegenüber und verlangt von Sora das Schlüsselschwert, da er sein rechtmäßiger Besitzer und Sora nur ein Botenjunge gewesen sei. Anfänglich möchte Sora dies nicht glauben, doch dann überträgt sich die Macht des Schlüssels tatsächlich auf Riku. Von ihren Befehlen des Königs geleitet, müssen Goofy und Donald nun Riku folgen und lassen Sora allein in Trauer zurück. Doch das Biest (aus Die Schöne und das Biest) macht Sora wieder neuen Mut und gemeinsam betreten sie das Schloß. Dort stellen sie sich Riku entgegen und Sora macht klar, dass er um seine Freunde kämpen und sie beschützen wird, komme was wolle. Dadurch werden auch Goofy und Donald wachgerüttelt und entscheiden sich gegen eine Zusammenarbeit mit Riku. Noch überraschender ist es jedoch, dass auch das Schlüsselschwert zu Sora zurückkehrt und er somit nun der rechtmäßige Besitzer ist. Riku verschwindet daraufhin und trifft auf eine Person im Umhang, welche ihm die Macht der Dunkelheit verleiht.
 
Letztendlich findet die Gruppe rund um Sora den Standort von Malefiz, besiegt sie und befreit somit die Prinzessinen, die aus den verschiedenen Welten entführt wurden. Doch damit ist der Tag noch nicht überstanden, denn Riku taucht wieder auf, sieht allerdings sehr merkwürdig gekleidet aus und hat zudem ein eigenes und völlig neuartiges Schlüsselschwert. Dieses ist in in der Lage, Herzen zu befreien, ähnlich wie es die Herzlosen tun. Außerdem zeigt er Sora den leblosen Körper von Kairi und gibt preis, dass er selbst nicht mehr Riku, sondern Ansem im Körper des Jungen ist. Ansem erklärt Sora, dass Kairis Herz mit seinem verschmolzen sei. Dies geschah ganz am Anfang des Spiels, als die beiden gemeinsam von der Dunkelheit verschlungen wurden. Nun gibt es nur einen Weg, um das Schlüsselloch von Hollow Bastion zu verschließen: Kairis Herz freisetzen und ihre Kraft als die letzte der sieben Prinzessinen nutzen, um das Schlüsselloch zu vervollständigen und dann zu schließen. Doch leider muss Sora dabei auch sein eigenes Herz freisetzen. Ohne zu Zögern schnappt er sich nach einem heftigen Kampf mit Ansem das dunkle Schlüsselschwert und führt den Prozess durch. Daraufhin landet zwar das Herz wieder in Kairis Körper und das Schlüsselloch kann versiegelt werden, allerdings verschwindet Sora daraufhin und verwandelt sich in einen Herzlosen. Als der Sora-Herzlose auf Kairi, Donald und Goofy trifft, bemerkt Kairi, dass es sich dabei um ihren Freund handelt und schafft es mit der Kraft ihres Herzens, Sora einen neuen Körper aus Licht zu erschaffen. Außerdem ist nun klar, dass Ansem der Erschaffer von unzähligen, künstlich produzierten Herzlosen und somit der Kopf hinter allen Aktionen ist.



In all dieser Zeit hat es Ansem geschafft, sich zurückzuziehen und befindet sich nun am Ende aller Welten, einem Sammelplatz für die Fragmente der Orte, welche von den Herzlosen zerstört wurden. Dort kommt es zum finalen Kampf zwischen Soras Truppe und dem Anführer der Herzlosen, Ansem. Nach dem Kampf offenbart er, dass sein Ziel darin besteht, die Tür zu Kingdom Hearts, dem Ursprung aller Herzen, zu öffnen. Seiner Meinung nach entspringen alle Herzen der Dunkelheit, also müsse Kingdom Hearts voll mit kraftvoller Dunkelheit sein und ihm die nötige Kraft geben können, Sora und seine Freund zu besiegen. Doch als sich das Tor öffnet, strömt eine gigantische Lichtwelle aus dem Ursprung aller Herzen und vernichtet Ansem. Es gibt aber noch ein weiteres Problem: Hinter der Tür sind unzählige Herzlose, welche über die Welten strömen werden, wenn sie nicht geschlossen wird. Doch durch das plötzliche Auftauchen von König Micky und dem mittlerweile wieder normalen Riku kann das Tor von innen geschlossen werden und die bisher zerstörten Welten kehren zu ihrer ursprünglichen Form zurück. Sora kann jedoch nicht mit Kairi in ihre Welt zurück, denn er möchte erneut nach Riku und Micky suchen, die auf der anderen Seite gefangen sind. Letztendlich befindet sich das Trio ohne jegliche Anhaltspunkte auf einem langen Weg ins Nirgendwo. Plötzlich taucht Pluto mit einem Brief in der Schnauze auf, der das Siegel des Königs trägt. Mit einem ersten Anzeichen auf eine Richtung folgt die Gruppe dem Hund.

Autor: Eric Sohr

Zurück zur letzten Seite


Unsere Partner:
Rawiioli, NMag, jpgames, N-Insider, Zelda Europe, Preisfieber, Cheats

ntowerCMS v1.5.1 | © 2007-2014 ntower | Forensoftware: Burning Board® 3.1.8, entwickelt von WoltLab® GmbH | Design und Programmierung: Holger Wettstein und Andreas Hansen | Alle Rechte vorbehalten | Original Grafiken und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. ntower ist ein inoffizielles und unabhängiges Informationsmagazin für Nintendo-Produkte.
Seitenanfang
Die Redaktion
Mediadaten
Kontakt
Impressum