Verfolge unsere neuesten Videos, Casts, Chats und sämtliche Kanäle in den großen sozialen Netzwerken.

Die Frankfurter Buchmesse 2012 – Bücher, volle Hallen und Wii U



Ich muss zugeben, dass mein Hauptargument für den Besuch der Frankfurter Buchmesse war, endlich einmal die Nintendo-Titel für Wii U anzutesten. Leider hatte ich dazu bislang nicht die Möglichkeit. Doch natürlich wollte ich ebenso auch einmal auf eine andere Messe gehen um zu schauen, welche Zielgruppen sich dort befinden. Und ich war überrascht: Nicht nur die typischen Lesewürmer waren da, auch sehr junges Publikum war aufzufinden. Und da will einer mal sagen, dass die Jugend heutzutage nicht liest!

Da ich nichtsdestotrotz auch gerne ab und zu ein gutes Buch lese (es muss mich schon fesseln), fand ich die Messe sehr aufregend. Sehr viele Aussteller waren dort und haben entweder ihre bereits erhältlichen oder kommenden Bücher vorgestellt. Die Atmosphäre war ganz entspannt und viele Verlage haben sich schöne Ideen für Kindern ausgedacht. So gab es in der Jugend-/Kinder-Ecke gemütliche Sitzplätze, auf denen sich jüngere Menschen in den Büchern oder Comics verlieren konnten. Leider muss ich aber eine Sache kritisieren, die ich nicht gut gelungen fand: Die Stände waren alle sehr gequetscht, sodass es kaum Platz in den Gängen gab. Man musste mit ständigem stockenden menschlichen Verkehr rechnen. Da brauchte man schon ein bisschen Geduld.

Aber wenn man mal keine Lust mehr auf volle Hallen hatte, ist man einfach in die trockene Publishing-Abteilung gegangen, in der ganz viel Platz vorhanden war. Und genau in dieser einen Halle sah ich den Nintendo-Stand, der Nintendo Land, Wii Fit U und einige 3DS-Spiele - darunter Luigi’s Mansion: Dark Moon und Professor Layton und die Maske der Wunder - zu bieten hatte. Der andere Nintendo-Stand, den man besuchen konnte, war in einer Art Flur zwischen Halle und Ausgang. Dort gab es weitaus interessantere Titel, wie Pikmin 3, New Super Mario Bros. U, Assassin’s Creed III, ZombiU oder Batman: Arkham City - Armoured Edition.

Auch Sony war gegenüber aufzufinden. Funfact: Der Sony-Stand war die ganze Zeit schlecht besucht. Wonderbook, wayne? Ich war mit meiner Freundin dort und wir spielten einige Wii U-Titel an. Leider waren es nur die Demos von der E3. Aber hey, es war Wii U. Da wir zu diesen Spielen bereits Hands-Ons geschrieben haben, will ich in diesem Bericht nur kurz meine Meinung zu den einzelnen Spielen preisgeben.

Nintendo Land
Anzuspielen gab es Donkey Kong's Crash Course, Takamura's Ninja Castle, Animal Crossing: Sweet Day, Luigi's Mansion und The Legend of Zelda: Battle Quest. Nintendo Land ist nicht nur ein Spiel, welches versucht, die Fähigkeiten der Wii U unter Beweis zu stellen. Viel mehr versucht Nintendo, einen Multiplayer-Hit auf den Markt zu bringen. Wer also vier Freunde hat, die sich für Videospiele begeistern, muss sich diesen Titel holen. Auch die Singleplayer-Spiele machen sehr viel Spaß und motivieren sicherlich, immer höhere Highscores zu knacken. Die Grafik ist sehr detailverliebt und stellt euch ein kunterbuntes Spiel parat. Mein Highlight war das Luigi’s Mansion-Minispiel. Wenn man eines der „Opfer“ ist, zählt hier wirklich Teamarbeit, um gegen den Geist anzukommen.



Wii Fit U
Im Winter (wenn sich der Weihnachtsspeck ansammelt) möchte Nintendo versuchen, euch das Abnehmen auf eine spielerische Art zu erleichtern. Es gab zum Beispiel ein Trampolin-Spiel zu spielen, in dem ich ganz weit in die Knie gehen und mich ruckartig nach oben strecken musste. Das war bereits nach ein paar Versuchen sehr anstrengend. Oder das Kellner-Minispiel. Laufen könnt ihr anhand von Schrittbewegungen; euer Mii-Charakter hat zusätzlich ein Tablet in der Hand, worauf ihr köstliche Speisen findet. Jetzt braucht man sehr viel Geschick: Durch das falsche Neigen des Wii U GamePads kann es passieren, dass euch die Speisen herunterfallen. Die Richtung, die ihr laufen wollt, kann man bestimmen, wenn man das GamePad gerade in eine andere Richtung zeigt. Das war echt lustig und machte sehr viel Spaß!



Professor Layton und die Maske der Wunder
Ich habe bislang noch keinen Professor Layton-Teil gespielt (ja, Schande über mein Haupt), doch es war interessant, den 3D-Effekt zu erleben. Dieser war sehr cool gemacht und reizte das Gerät komplett aus. Aber leider so arg, dass sowohl der Nintendo 3DS als auch der Nintendo 3DS XL abgestürzten. Ich bin noch nicht einmal zum ersten Rätsel gekommen. Sehr schade! Die Synchronisation war aber sehr gut und passt perfekt zum Professor Layton-Charme.

Pikmin 3
Felix wird sicherlich neidisch auf mich sein, wenn er erfährt, dass ich Pikmin 3 angespielt habe. Ich war aber nie der große Fan der Reihe. Nur den ersten Teil habe ich gespielt und ich war nicht so begeistert wie manch andere Nintendo-Fans. Doch Teil 3 scheint, zumindest für mich, in eine andere, bessere Richtung zu gehen. Der Spielablauf wirkt nämlich viel flüssiger und schneller. Im Tutorial musste ich mit Captain Olimar und seinen Pikmin Hindernisse und kleine Gegner beseitigen. Es gab immer wieder etwas Neues zu entdecken: eine Erdbeere, eine Kirsche oder auch etwas Goldenes.

Aber natürlich war dieses Tutorial nur dazu gedacht, um sich auf den Endboss vorzubereiten. Ein riesiger Irgendwas-Käfer bewegte sich in der „Arena“ und musste mit roten und den Stein-Pikmin besiegt werden. Da der Käfer eine Glas-Schicht um seinen Körper trug, musste ich diese zuerst mit den Stein-Pikmin zerstören, um dann im Nachhinein mit den roten Pikmin anzugreifen. Das hatte wirklich viel Spaß gemacht. Ich freue mich nun auf das Spiel und vielleicht werde ich doch nochmal den ersten Teil einlegen…



New Super Mario Bros. U
Auch wenn uns bald das gefühlte 1000. Mario-Spiel erwartet, freuen wir uns doch immer wieder darauf, oder nicht? Und dieses Mal haben wir die Ehre, Mario in HD zu erleben. Und verdammt, das sieht so gut und gestochen scharf aus! Keine Pixelecken, alles perfekt rund und wunderschön. So muss Mario aussehen! Wie schon in den anderen New Super Mario Bros.-Teilen spielt man Mario und seine Freunde, sammelt Münzen und versucht, ans Levelende zu kommen. Die Assistenz-Funktion auf dem GamePad, mit dem man den anderen Spielern helfen kann, ist ebenso ganz nett gemacht. So kann man mit guter Absprache auch auf höhere Plattformen kommen, die man ohne Hilfe nicht erreichen würde. Leider war die Steuerung etwas verzögert, was aber sicherlich an den schwachen Batterien der Wii-Remotes lag.



Assassin’s Creed III
Hier gab es dieselbe Version wie auf der gamescom. Mit einem Schiff muss Connor versuchen, feindliche Schiffe umzupusten. Da ich ein Assassin’s Creed-Fan bin, freue ich mich schon sehr auf die Wii U-Version. Und nein, ich werde mir nicht die Xbox360-Version kaufen. Und wehe, ihr spoilert mich! *hustdanielhust*



ZombiU
Ich war sehr überrascht, dass es hier eine neue Demo zu sehen gab. Dieses Szenario fand im Tower of London statt. Wie auch in den anderen Demos zuvor übernahm ich die Rolle irgendeines Überlebenden und versuchte, die Zombies irgendwie zu töten. Es gab immer wieder gute Momente, in denen ich mich erschrak und mit großer Anspannung versuchte, den Zombies aus dem Weg zu gehen. Aber das wollte nicht immer klappen. Die Grafik machte auf der Frankfurter Buchmesse auch einen besseren Eindruck als noch in der gamescom-Demo. Entweder haben die Entwickler noch etwas daran gebastelt oder der Fernseher war einfach besser eingestellt. Fans von Zombies, Survival-Horror und der neuen Wii U greifen bitte zum Wii U-Launch zu. Okay?



Batman: Arkham City - Armoured Edition
Auch die Fledermaus macht am 30. November die Wii U-Konsole unsicher. Auf der gamescom kritisierten wir noch matschige Texturen und die allgemein schwächere Grafik. Ich habe nun zusammen mit einem Mitarbeiter vom Stand die Demo gespielt und es waren immer noch matschige Texturen aufzufinden. Aber Achtung: Ab der Hälfte der Demo waren auf einmal hochauflösende Texturen vorhanden. Wahrscheinlich haben die Entwickler am Anfang etwas Mist gebaut. Das Spiel sah dann ab der Mitte der Demo genauso aus wie die PS3- oder Xbox360-Versionen. Wenn nicht sogar etwas besser. Ich war so begeistert, so dass ich mir gleich Batman: Arkham Asylum für Xbox360 gekauft habe…



Die Frankfurter Buchmesse war nicht nur eine Messe für Fans von Büchern, sondern auch für Nintendo-Fans, die endlich die Möglichkeit haben wollten, vor Wii U-Launch die Konsole anzuspielen. Auch andere Zielgruppen wie Mütter über die Wii U aufzuklären, ist dem japanischen Unternehmen gelungen. So wurde in einem Crash-Kurs schnell das Prinzip der Wii U erklärt und das hat anscheinend gezogen. Viele Leute meinten, dass sie das Prinzip sehr cool fänden und sich auch eine Wii U kaufen möchten. Also, Nintendo: Veranstaltet mehr Events und zeigt Deutschland, was für eine geile Konsole ihr da habt!

Autor: Dennis Meppiel


Zurück zur letzten Seite


Unsere Partner:
Rawiioli, NMag, jpgames, N-Insider, Zelda Europe, Preisfieber, Cheats

ntowerCMS v1.5.1 | © 2007-2014 ntower | Forensoftware: Burning Board® 3.1.8, entwickelt von WoltLab® GmbH | Design und Programmierung: Holger Wettstein und Andreas Hansen | Alle Rechte vorbehalten | Original Grafiken und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. ntower ist ein inoffizielles und unabhängiges Informationsmagazin für Nintendo-Produkte.
Seitenanfang
Die Redaktion
Mediadaten
Kontakt
Impressum