Verfolge unsere neuesten Videos, Casts, Chats und sämtliche Kanäle in den großen sozialen Netzwerken.

Bericht: Spielen und gewinnen

Wii Party

Kurz vor dem neuen Jahr gelangen wir hier und heute zu einer echten Erkenntnis: Spielen hat doch auch immer etwas mit Gewinnen zu tun, oder? Klar, spielt man auch aus Spaß an der Freud' ein Spiel, aber ob es jetzt an der Wii, dem Rechner oder an der nächsten Lotto-Annahmestelle ist: Wir spielen, um zu gewinnen!

Beim neuesten Game, das wir zu Weihnachten bekommen haben, wollen wir immer einen Level weiter kommen – auch eine Form des Gewinnens. Und Wii Sports macht doch mit Freunden am meisten Spaß, dann nämlich, wenn man sich an- und miteinander messen kann, frei nach dem Motto: Möge der Bessere Gewinnen.

Gewinnen = Glücksspiel?

Wenn wir also unter anderem auch spielen, um zu gewinnen, sollte es doch jeden von uns automatisch in gute Online Casinos locken, diese verkörpern nämlich die – für viele Menschen – höchste Form des Gewinnens: Den Geldgewinn. Zugegeben ist die Rechtslage in Deutschland schwierig, was das Spielen in Online Casinos um Geld angeht, aber das hält viele Menschen trotzdem nicht davon ab, ihr sauer verdientes Geld dort zu investieren und tatsächlich auch hin und wieder einmal einen ordentlichen Gewinn einzustreichen.

Doch nicht jeder, der gerne spielt und gerne gewinnt, hat auch gleich Lust auf ein Spiel Online Roulette, Blackjack oder Poker. Ob jemand diese Spiele gerne spielt, hat einfach etwas mit der Persönlichkeit der Menschen zu tun: Wer gerne Karten spielt, wird Blackjack und Poker eher zugetan sein als einem Ego-Shooter, wer sich gerne durch knifflige Rollenspiele und Adventures schlägt, wird sich an Online Spielautomaten einfach langweilen.

Das Gehirn belohnt uns
Aber alle Spiele haben etwas gemeinsam. Sie belohnen uns – oder besser: Unser Gehirn belohnt uns. Die Aussicht auf einen Gewinn lässt das Gehirn schon Botenstoffe ausschütten, bevor das Spiel überhaupt begonnen hat. So entsteht der Reiz an einem Spiel. Vor allem beim Glücksspiel ist dieser stark, denn hier lockt nicht bloß die Aussicht auf einen Jubelschrei, sondern darauf, den Jackpot zu knacken. Und darin liegt die Gefahr des Glücksspiels begründet: Unser Gehirn verlockt uns schon vor Beginn des Spiels, weil es am Ende einen schönen Gewinn erwartet.

Dieses Belohnungssystem funktioniert aber auch bei allen anderen Arten von Spielen: Wer sich über einen geschafften Level schon einmal riesig gefreut hat, wird diese Freude unbewusst wieder erleben wollen, das Gehirn sendet schon mal Botenstoffe aus, die Glücksgefühle auslösen. Und eigentlich ist  das auch der einzig wahre Grund, warum auch erwachsene Menschen immer noch spielen: Weil es  Spaß macht und weil es glücklich macht.

Vielen Dank für die freundliche Unterstützung an casinospielen.de!


Zurück zur letzten Seite


Unsere Partner:
Rawiioli, NMag, jpgames, N-Insider, Zelda Europe, Preisfieber, Cheats

ntowerCMS v1.5.1 | © 2007-2014 ntower | Forensoftware: Burning Board® 3.1.8, entwickelt von WoltLab® GmbH | Design und Programmierung: Holger Wettstein und Andreas Hansen | Alle Rechte vorbehalten | Original Grafiken und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. ntower ist ein inoffizielles und unabhängiges Informationsmagazin für Nintendo-Produkte.
Seitenanfang
Die Redaktion
Mediadaten
Kontakt
Impressum