Japan: Spielemarkt nimmt um 10% ab - Sonstige


Wii
14:37 - 01.10.2009 - Wie Gamefront berichtet, nahm der Umsatz am japanischen Spielemarkt um einiges ab. Innerhalb des ersten Halbjahres des aktuellen Geschäftsjahres (30. März 2009 bis zum 27. September 2009) musste man einen Verlust von 10,5% hinnehmen. Die folgenden Statistiken wurden vom Verlag Enterbrain (unter anderem zuständig für die Zeitschrift Famitsu) ermittelt.

Der Umsatz im genannten Zeitraum liegt bei 213.780 Mrd. Yen (das entspricht 1.63 Mrd. Euro bzw. 2,37 Mrd. US-Dollar). Im Vergleich zum Zeitraum im Jahr davor lag der Umsatz noch bei 238,87 Mrd. (entspricht 1,82 Mrd. Euro bzw. 2,65 Mrd. US-Dollar).

Die beste Hardware war hier der Handheld von Nintendo, der Nintendo DS. In Sachen Software konnte sich Dragon Quest IX von Square Enix sich den ersten Platz sichern.

Hardware
- Nintendo DS* - 1.698.818 v.E. (ingesamt 27.851.784 v.E.)
- Sony Playstation Portable - 813.604 v.E. (ingesamt 12.618.193 v.E.)
- Nintendo Wii - 594.398 v.E. (ingesamt 8.547.552 v.E.)
- Sony Playstation 3 - 581.676 v.E. (ingesamt 3.591.071 v.E.)
- Microsoft XBox 360 - 137.059 v.E. (ingesamt 1.138.250 v.E.)

*= Umfasst Nintendo DS, Nintendo DS Lite und Nintendo DSi.

Software
- Dragon Quest IX (Square Enix) - DS - 3.925.285 v.E.
- Pokémon Heart Gold/Soul Silver (Nintendo) - DS - 2.067.609 v.E.
- WiiSports Resort (Nintendo) - Wii - 2.067.609 v.E.
- Tomodachi Collection (Nintendo) - DS - 1.156.103 v.E.
- Monster Hunter 3 (Capcom) - Wii - 908.693 v.E.


Quelle: Gamefront

Kommentare 3

  • chef1973 -

    Sony was ist los?die leute wollen nicht nur technik und big-n will endlich mal ne ankündigung zu zelda haben!mfg

  • Proglizzard -

    Sehe ich auch so Mazzel, aber auf die Bevölkerung gerechnet ist dort sowieso eine riesige Hardwaresättigung erreicht und da diese nunmal mehr Geld einbringt nicht weiter verwunderlich.

  • Mazzle -

    Schon schade dass der Markt gesunken ist, aber Japan wurde echt herbe von der Kriese getroffen und daher ist es mehr als verstänlich. Zudem kamen auch nicht mehr soo viele Kracher für den sonst so Konservativen japanischen Markt heraus.