Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Mutant Mudds Super Challenge - Wii U

Germany Deutschland: Mutant Mudds Super Challenge
Plattform
Wii U
Erscheinungsdatum
17.03.2016
Vertrieb
Renegade Kid
Entwickler
Renegade Kid
Genre
Action, Platformer
Spieleranzahl
Lokal: 1 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

Unser Test zum Spiel: Mutant Mudds Super Challenge

Von Kevin Maßmann ()
Wenn es um neue Download-Spiele für Wii U und Nintendo 3DS geht, so konnte man sich in den vergangenen Jahren ziemlich gut auf Renegade Kid aus Texas verlassen. Zu den bekanntesten Spielen des Indie-Studios zählt dabei vermutlich der Retro-Plattformer Mutant Mudds, welcher im Jahre 2012 im eShop des Nintendo 3DS herausgebracht wurde. Mit Mutant Mudds: Super Challenge erschien kürzlich eine weitere Episode aus dem Mutant Mudds-Universum, welche auf dem ersten Blick hinreichend an das Original erinnert. Ich habe mich in den vergangenen Tagen, bewaffnet mit Jet Pack und Pixel-Pistole, ins Abenteuer gestürzt, um meine Jump `n´ Run-Fertigkeiten erneut auf die Probe zu stellen.


Max rennt durch ein Wald-Level. Passt vor den spitzen Stacheln auf! Eine Berührung und ihr startet erneut...

Mutant Mudds-Schöpfer Jools Watsham bekräftigte in der Vergangenheit mehrmals, dass es sich bei Mutant Mudds: Super Challenge keinesfalls um einen vollwertigen Nachfolger zum originalen Abenteuer handelt. Stattdessen kann man das 2D-Abenteuer eher als eine Art Super Mario Bros.: The Lost Levels im Mutant Munds-Universum bezeichnen.

Wie auch im originalen Mutant Mudds steuert ihr in Mutant Mudds: Super Challenge den Protagonisten Max durch rund 40 lineare und vollkommen neue 2D-Level, ganz im Stile der ersten Mega Man-Abenteuer. Dabei verfügt Max neben der Tatsache, dass er wie jeder Held seines Genres laufen und springen kann, über zwei besondere Fähigkeiten. Zum einen kann Max, ähnlich wie der blaue Bomber Mega Man, mit seiner Zwei-Hand-Pistole in die Richtung schießen, in die er gerade läuft. Zum anderen trägt Max ein Jet Pack auf seinem Rücken, mit dem er (für einen sehr begrenzten Zeitraum) Abgründe und andere Hindernisse umfliegen kann. In der Oberwelt, von der aus ihr jedes freigeschaltete Level aufsuchen könnt, stehen euch zudem drei zusätzliche Items zur Verfügung, wobei ihr immer nur eines mit ins nächste Level nehmen dürft. Dadurch könnt ihr etwa die Kapazitäten eures Jet Packs erhöhen oder mit härteren Kugelsalven bestimmte Wände durchschießen.

Mutant Mudds: Super Challenge ist ein wirklich guter 2D-Plattformer, welcher das Rad allerdings in keiner Hinsicht neu erfindet. Ihr lauft, springt und schießt also durch ein Level nach dem anderen, um zwischendurch Gegner zu besiegen und wertvolle Wasserkristalle zu sammeln. Das Spielgeschehen läuft erneut in verschiedenen Ebenen ab, schließlich springt ihr in regelmäßigen Abständen in den Vorder- oder Hintergrund eines Levels, in dem sich der Weg fortsetzt. Diese Mechanik nimmt sogar hin und wieder auf das Spielgeschehen Einfluss, wenn euch beispielsweise Gegnertypen begegnen, welche zwischen den Ebenen hin- und herwechseln. 

Tatsächlich lässt sich der Vergleich von Mutant Mudds: Super Challenge und Super Mario Bros.: The Lost Levels in vieler Hinsicht bestätigen, schließlich wurden auch in Mutant Mudds: Super Challenge unzählige Elemente aus dem Original übernommen. Doch der Untertitel „Super Challenge“ ist definitiv kein Zufall: Mutant Mudds: Super Challenge ist ein wirklich anspruchsvoller 2D-Plattformer, der euren Blutdruck gerade in der zweiten Spielhälfte garantiert steigen lässt. In jedem Level gibt es einen Checkpoint, bei dem ihr erneut startet, wenn eure Energieleiste (bestehend aus drei Herzen) erlischt. Ich hatte eigentlich zu fast keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass die Level unfair oder unbalanciert aufgebaut sind. Nur die Tatsache, dass man beim Berühren eines spitzen Stachels sofort ein Leben verliert, wirkt für mich als etwas übertriebene Bestrafung und hat mich vermutlich nicht nur um ein Jahr altern lassen. Ebenso bin ich kein Fan von bestimmten Gegnertypen, die nicht besiegt werden können.

Eine der wirklich wenigen Neuerungen stellen die Boss-Kämpfe dar, wovon es in jeder der fünf Welten einen gibt. Leider schaltet ihr diese Kämpfe erst frei, wenn ihr in den anderen Levels der Welt alle Wasserkristalle (jedes Level enthält 100) findet. Da es in jedem Level erneut ein verstecktes V-Land oder G-Land mit jeweils 100 weiteren Kristallen gibt, kann es ziemlich viel Zeit in Anspruch nehmen, bis ihr euch dem Boss-Gegner stellen dürft. Die Boss-Gegner als solche sind thematisch an die jeweilige Welt geknüpft und haben es ebenfalls ganz schön in sich. Auch hier werdet ihr mit Sicherheit viele Versuche liegen lassen, ehe ihr das Angriffsmuster der Gegner studiert habt und sie schließlich bezwingen konntet. Grundsätzlich konnten mich die Kämpfe ehrlicherweise nicht wirklich überzeugen, da sie stets an der Grenze zum Frust ausgelegt sind. Ich hatte nur selten das Gefühl, dass sich das langatmige Freischalten des Boss-Kampfes gelohnt hat.
 
Die Wii U-Version von Mutant Mudds: Super Challenge sieht in ihrer scharfen HD-Auflösung sehr sauber und ansehnlich aus. Im Vergleich zur 3DS-Version, die mit ihrem überzeugenden 3D-Effekt punkten kann, bekam ich hin und wieder Probleme beim Abschätzen der verschiedenen Spielebenen. Die Steuerung mit dem Wii U GamePad wirkt zu jeder Zeit präzise, alternativ kann auch der Wii U Pro Controller verwendet werden. Neben Off TV-Play findet der Bildschirm des GamePads leider keine sinnvolle Verwendung. 

Was bleibt mir abschließend zu Mutant Mudds: Super Challenge zu sagen?  Da der Titel Cross Buy unterstützt, erhaltet ihr beim Kauf der 3DS-Fassung die Wii U-Version gratis dazu. Diese wird automatisch mit eurer Nintendo Network ID verknüpft und kann anschließend aus dem Wii U eShop heruntergeladen werden. Habt ihr das Spiel erstmals durchgespielt, so könnt ihr euch die Folgezeit noch mit dem Freischalten neuer Musikstücke und geheimer Charaktere (z.B. Shovel Knight) vertreiben. Je nach Spielertyp dürfte dies gut und gerne 15 bis 20 Spielstunden benötigen.


Die Boss-Kämpfe sind neu in Mutant Mudds: Super Challenge. Hier bekommt es Max mit einem Geist zu tun.

Redaktionswertung

8

Cooles Spiel

So werten wir

Unser Fazit zu Mutant Mudds Super Challenge

Meinung von Kevin Maßmann
Mutant Mudds: Super Challenge ist ein unterhaltsamer 2D-Plattformer, welcher gerade wegen seines anspruchsvollen Schwierigkeitsgrades aus der Masse heraussticht. Kein Level gleicht seinem anderen und stellt selbst die Profi-Zocker unter euch ständig auf die Probe. Habt ihr den ersten Ableger bereits gespielt, so solltet ihr euch im Klaren sein, dass euch Mutant Mudds: Super Challenge (bis auf neue Level) wenig Neues bietet. Im echten Nachfolger, der hoffentlich nicht lange auf sich warten lässt, erwarte ich dann aber mehr Neuerungen im Spiel- und Art-Design. Solange werde ich mir die Zeit mit etwas leichteren Spielen vertreiben. Alles andere verträgt mein armes Gamer-Herz auf lange Sicht wohl nicht…

Kommentare 1