Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu LEGO Marvel Avengers - Wii U

Germany Deutschland: LEGO Marvel Avengers
Plattform
Wii U
Erscheinungsdatum
29.01.2016
Vertrieb
Warner Bros. Interactive Entertainment
Entwickler
TT Games
Genre
Adventure, Action
Spieleranzahl
Lokal: 2 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
Amazon eBay

Unser Test zum Spiel: LEGO Marvel's Avengers

Von Roman Dichter ()

Bei ntower sind wir es gewohnt, euch neue Spiele vorzustellen und sie in kritischen Testberichten zu durchleuchten. Dies wollten wir zunächst auch mit LEGO Marvel’s Avengers machen, das ihr ab sofort auf der Wii U spielen dürft. Allerdings haben sich zu unserer Freude einige ganz besondere Gäste angekündigt, die es nun übernehmen werden, euch das Spiel näherzubringen. Ich darf jetzt herzlich eine Reihe heldenhafter LEGO-Figuren begrüßen: Bruce Banner (vielen besser bekannt als Hulk), Natasha Romanoff (Black Widow), Tony Stark (Iron Man), Steve Rogers (Captain America) und eine waschechte Gottheit: Thor!


Unsere unerschrockenen Helden befinden sich fast permanent in Daueraction. Captain America hat sich eine Pause verdient.

Ihr seid ja eine wirklich bunte Truppe! Warum habt ihr euch entschieden, für dieses Videospiel zusammenzuarbeiten?
Thor: Das ist nicht unsere erste Zusammenarbeit. Schon in LEGO Marvel Super Heroes haben wir erfolgreich das Böse bekämpft. Da lag es auf der Hand, dass wir es irgendwann erneut versuchen würden.
Natasha Romanoff: Und vergessen wir nicht die Filme! Es gab schon einige Filme mit unseren Charakteren in den Hauptrollen. Insbesondere sind die beiden Avengers-Filme zu nennen, in denen eine Zusammenarbeit verschiedener Helden im Mittelpunkt stand. Natürlich ist das nur Fiktion, aber sie diente den Bösewichten unserer realen LEGO-Welt als Inspiration, also mussten auch wir unseren Heldenmut im echten LEGO-Leben beweisen.
Steve Rogers: Kurz gesagt: Die Welt war in Gefahr! Wir mussten sie retten!

Ohne Frage seid ihr große Helden, doch als Lego-Figuren ist es auch immer eure Aufgabe, zu unterhalten! Seid ihr zufrieden damit, wie ihr eure Mission den Spielern präsentieren konntet?
Tony Stark: Unterhaltung und Spaß sind sogar das Wichtigste! Davon konnten wir den Spielern auch sehr viel bieten, aber trotzdem bin ich nicht ganz zufrieden damit, wie wir die Geschichte präsentiert haben.


Im Zentrum der Story stehen die beiden Avengers-Filme. Hier sehen wir einen spektakulären Kampf aus „Age of Ultron“.

Inwiefern unzufrieden?
Tony Stark: Die Story wirkt etwas abgehackt und durcheinandergewürfelt. Erst werden wir in eine Mission aus dem neuesten Avengers-Film „Age of Ultron“ geschickt, anschließend spielen wir den Vorgänger nach. Es werden markante Szenen aufgegriffen, aber verschiedene Filme vermischt und viele Informationen angedeutet, die man ohne Vorerfahrungen schwer einordnen kann.
Bruce Banner: Ich würde die Story nicht kritisieren! Szenen aus den Filmen wurden aufgegriffen – teils sehr originalgetreu – und mit dem bekannten LEGO-Humor verfeinert. Ich habe mich bestens unterhalten gefühlt!
Tony Stark: Das bestreitet doch niemand. Du musst schon zuhören, wenn ich rede! Es geht darum, dass man die Filme möglichst kennen sollte, um die Geschichte nachvollziehen zu können. Für sich genommen kann das Spiel etwas konfus wirken.

Kein Grund zu streiten – wechseln wir lieber das Thema: Superhelden sind täglich damit beschäftigt, die Freiheit zu verteidigen. Wie viel Freiheit bietet euer Spiel?
Steve Rogers: Die Freiheit ist für mich beeindruckend! Es gibt die Möglichkeit, Gebiete jenseits der Hauptmission zu erforschen und Nebenmissionen anzunehmen. Ich stamme ursprünglich aus einer Zeit, in der das undenkbar war.
Tony Stark: Tja, Opa, seitdem hat sich aber einiges getan…
Steve Rogers: Wie bitte?
Natasha Romanoff: Er meint, dass es kein völlig offenes Spiel ist. Man wird schon von Mission zu Mission geleitet. Auch innerhalb eines Levels schreitet man Stück für Stück voran. In einem kleinen Gebiet werden Gegner bekämpft und Rätsel gelöst. Danach darf man ins nächste Gebiet vordringen. Irgendwann findet man sich plötzlich in Manhattan wieder und darf sich frei bewegen. Eine ganz gute Mischung, die etwas Abwechslung bringt.


Neben linearen Story-Missionen dürft ihr offene Abschnitte erkunden. Wie wäre ein Ausflug zum Strand?

Abwechslung ist ein gutes Stichwort: Bekommen die Spieler etwas grundsätzlich Neues geboten oder ist es das übliche LEGO-Konzept?
Tony Stark: Es ist derselbe Mist wie in tausend anderen LEGO-Spielen!
Thor: Aber ein wahrer Gott ist dabei! Thor findest du nicht in LEGO Jurassic World.
Bruce Banner: Da hast du Recht! Immerhin ist es ein Avengers-Spiel. Wer Superhelden liebt, ist hier genau richtig!
Tony Stark: Ach, kommt schon! Wir laufen doch die ganze Zeit nur durch LEGO-Gebiete, hauen alles kurz und klein in der Hoffnung, dass ein paar LEGO-Steine diese sinnlose Gewalt überleben, damit wir daraus etwas Neues bauen können, mit dessen Hilfe wir dann vorankommen. Zwischendurch werden in einfachsten Kämpfen unbedeutende Gegner erledigt – keine Herausforderung für mich.
Bruce Banner: Jetzt hör‘ endlich auf damit, unser Spiel schlecht zu reden!

Ganz ruhig, ganz ruhig! Wir wollen doch nicht – ihr wisst schon wen – hervorrufen…
Bruce Banner: Genau – das ist ein gutes Beispiel: Wenn der Eisenmann da vorne gerade keinen Streit sucht, ist er nämlich durchaus ein helles Köpfchen.
Tony Stark: Manche sagen, ich sei ein Genie…
Bruce Banner: Wir haben eine Art Notfall-Sicherheitssystem konstruiert – für den Fall, dass der Hulk in mir erwacht und Unschuldige in Gefahr bringt. Diesen Hulkbuster dürfen die Spieler selbst steuern.
Thor: Oder wenn Iron Man selbst im Luftkampf Gegner abwehrt, während Captain America auf dem Boden Rätsel löst, dann kann man wahrlich von Abwechslung im Gameplay reden.


Charaktere wie Iron Man können jederzeit losfliegen und auf diese Weise abgelegene Gebiete erreichen.

Kommt diese Abwechslung auch zustande, indem sich jeder Held auf die eigene Art einbringt?

Natasha Romanoff: Oh ja! Jeder von uns hat eigene Stärken, ohne die die anderen in vielen Situationen aufgeschmissen wären! Thor und Iron Man können fliegen. Hawkeyes Bogen hat Pfeile, die eine durchschlagende Wirkung haben. Auch andere Fähigkeiten wie eine außergewöhnliche Muskelkraft, eine besonders hohe Geschwindigkeit, eine Tarnfunktion oder die Anwendung von Telekinese sind sehr hilfreich. Und ohne Captain Americas Schild könnte mancher Schalter nicht betätigt werden.
Tony Stark: Was leider völlig unrealistisch ist! Überall sind diese komischen Schild-Schalter. Und es gibt Glasscheiben, die nicht einmal mit Thors Hammer zerstört werden können. Das passt doch alles hinten und vorne nicht.
Bruce Banner: Es ist ein SPIEL! Ein fiktives Unterhaltungsspiel! Da muss man nicht nach Logik-Fehlern suchen, sondern sich unterhalten lassen, verdammt!
Steve Rogers: Wir sind… Fiktion?
Tony Stark: Ich erkläre es dir später, Alter. Aber dass es uns unterhalten soll heißt nicht, dass…


Schräger Humor, den man nicht hinterfragen sollte: Running Gags wie dieses putzige Schweinchen lockern das Ganze auf.

Sprechen wir doch lieber wieder über Teamwork! Welche Formen von Zusammenarbeit gibt es noch?
Steve Rogers: An einigen Stellen im Spiel können wir unsere Fähigkeiten kombinieren und uns so gegenseitig bei der Bewältigung großer Herausforderungen unterstützen.
Thor: Auch die Spieler selbst dürfen zusammenarbeiten! Jederzeit kann ein zweiter Spieler dazukommen und gemeinsam mit seinem Freund unser Abenteuer erleben. Unabhängig voneinander dürfen sie die Umgebung erforschen. Dank dem GamePad haben beide einen ungeteilten Bildschirm ganz für sich.

Insgesamt klingt es so, als ob LEGO Marvel’s Avengers ein durchaus gelungenes Abenteuer wäre. Bietet es denn genug Umfang, um die Spieler eine Weile zu unterhalten?

Natasha Romanoff: Der Umfang ist angemessen. Das gilt besonders, wenn man bedenkt, dass die verschiedenen Missionen auch im freien Spiel wiederholt werden dürfen, in denen unzählige LEGO-Charaktere auch die letzten Rätsel lösen und versteckte Gegenstände finden können. Da kann man in dieser Beziehung nicht meckern.
Bruce Banner: Und wenn das jemandem nicht reicht, kann er sich für etwas Geld einen Saisonpass kaufen und damit noch weitere Inhalte herunterladen.
Tony Stark: Jetzt redet er sogar schon DLCs schön, nicht zu fassen. Das ist doch die reinste Abzocke! Man hätte es einfach direkt integrieren können, aber nein, die dummen Spieler werden erneut zur Kasse gebeten!
Bruce Banner: Jetzt hab‘ ich aber die Schnauze voll! Du hast doch gehört, dass das Spiel auch ohne Extra-Käufe genug Inhalt bietet! Keiner zwingt dich dazu, in den eShop…
Tony Stark: Wegen Hohlbirnen wie dir setzt sich diese Mafia-Masche durch.
Bruce Banner: AAAARGH!


Vor Hulk ist nichts und niemand sicher. Obwohl: Black Widow trägt er wie ein Gentleman die Felswand hoch.

Oh nein, er wird ja ganz grün im Gesicht! Und dieser Wachstumsschub! Ist das etwa… Ja, es ist Hulk! Wir sollten uns etwas beeilen: Wie sieht es mit Grafik und Sound aus?
Steve Rogers: Mir gefällt diese LEGO-Welt! Sie sieht wirklich bezaubernd aus.
Thor: Natürlich ist sie nicht mit der unbeschreiblichen Schönheit meiner Heimat Asgard vergleichbar, aber die Welt aus LEGO-Steinen wird erstklassig inszeniert.
Tony Stark: Ich finde, dass ich zu klein bin als LEGO-Figur. Eigentlich bin ich viel größer und beeindruckender.
Natasha Romanoff: Naja, dafür, dass wir LEGO-Figuren sind, haben die Designer unsere realen Vorbilder schon gut getroffen.
Tony Stark: Wenn du meinst… Auf jeden Fall vermisse ich meine Stimme aus den Filmen. Ich höre mich so anders an, wenn ich rede. Meinst du nicht auch, Großer?
Hulk: Grrrrrrr
Steve Rogers: Immerhin wurde uns allen eine Stimme verliehen und diese sogar in die deutsche Sprache übersetzt. Dass nicht jeder dabei die Original-Synchronstimme erhalten hat, ist doch halb so wild. Außerdem unterstützt der Soundtrack wunderbar das besonders actionbetonte Geschehen.
Tony Stark: Die Musik hätte abwechslungsreicher sein können…
Hulk: Grrrrrrrrrrrrrrr
Natasha Romanoff: Ach, ihr sucht doch nur das Haar in der Suppe. Für das, was es ist und sein will, präsentiert sich unser Spiel sehr gut.
Hulk: AAAAAAAAAAAAARGH!!!

Wie ich sehe, macht sich Hulk gerade auf den Weg in Richtung ntower-Community. Hoffentlich will Herr Banner nicht die User bannen oder mit Hass-Kommentaren vergraulen. Aber die Avengers folgen ihm schon und werden das Schlimmste verhindern – hoffentlich… Ich rufe ihnen nur noch schnell hinterher: Vielen Dank für das Interview!


Auch ein Ausflug in Thors Heimat Asgard ist möglich – im freien Spiel auch mit den verschiedensten Charakteren.

Redaktionswertung

7

Spaßgarant

So werten wir

Unser Fazit zu LEGO Marvel Avengers

Meinung von Roman Dichter
Mit Unterstützung unserer Marvel-Helden konnten wir viele Details über LEGO Marvel’s Avengers erfahren: Das grundlegende LEGO-Konzept bleibt sich treu: Ihr zerstört LEGO-Kreationen, baut aus den Einzelteilen neue auf und findet so einen Weg zum nächsten Abschnitt. Zwischendurch wird gekämpft, was zwar an einigen Stellen etwas Abwechslung beinhaltet (wie Team-Aktionen oder Quick Time Events), aber zumeist doch nur das wiederholte Drücken eines Knopfes erfordert und keine echte Herausforderung bietet. In Grunde gilt also: Alles wie immer! Wer schon Erfahrungen mit LEGO-Videospielen hat, darf sich also selbst fragen, ob noch Lust auf mehr davon da ist. Doch bevor es zu negativ klingt: Neben alten Schwächen sind auch alte Stärken vorhanden: Wieder einmal wird eine Film-Vorlage bzw. mehrere (die man möglichst kennen sollte) in eine bezaubernde LEGO-Welt portiert und mit reichlich typischem LEGO-Humor versüßt. Auch zu zweit kann man die linearen und offenen Abschnitte wunderbar erforschen. Unterhaltsam ist das auf jeden Fall! Wer sich also mit dem LEGO-Konzept anfreunden kann und die Avengers mag, macht mit diesem Spiel nichts falsch!

Kommentare 2

  • Ninwed - 09.02.2016 - 17:32

    Ich feiere Romans Tests immer total ab, sind sehr unterhaltsam geschrieben :)
    Eigentlich spiele ich gerne die Lego Spiele, aber seit Dimension ist mir die Lust dazu vergangen, eben weil es immer das gleiche, nur in einer anderen Umgebung ist :/
    Ich hoffe mal dass wird sich bei Erwachen der Macht ändern, und was man momentan so liest hört sich ja eigentlich nicht mal so schlecht an, weil es eben auch neue Modi geben wird.
  • Masters1984 - 09.02.2016 - 19:09

    Ich hätte zwar mit 8 Punkten gerechnet, da es klar besser und auch deutlich abwechslungsreicher als Super Heroes ist, aber dennoch gut geschriebener Test. An Lego City kommt aber so schnell nichts ran, zurecht das beste Lego-Spiel bisher und das schönste daran ist, dass es Nintendo exklusiv ist und auch exklusiv bleibt, weil Nintendo das Spiel finanziert hat.